mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzgerät mit DAC steuern


Autor: Klaus Peters (klaus99-1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich möchte ein regelbares Netzgerät mit einem AVR ansteuern. Das 
Netzgerät liefert 1-75 Volt und die Ausgangsspannung wird, wie üblich 
mit einem Poti eingestellt. Nun habe ich am Schleifer des Potis die 
Spannung gemessen. Die liegt im Bereich von ca. 1 Volt bis 5 Volt. Also 
hab ich den Ausgang eines DAC's anstelle des Potis am ehemaligen 
Schleifer des Potis angeschlossen. Das funktioniert soweit einwandfrei, 
aber die Spannung am Ausgang des Netzgerätes eiert immer ein wenig hin 
und her, so ca. plus minus 1-2 Volt, obwohl die Spannung am Ausgang des 
DAC super stabil ist. Wie kann ich jetzt die Ausgangsspannung 
stabilisieren ?
Hatte mir überlegt die Ausgangsspannung mit einem Spannungsteiler auf 
die Ausgangsspannung des DAC's zu bringen und dann müsste irgendein 
Vergleicher her, der die Sache regelt. Leider bin ich kein Analog Spezi 
und weiss nicht wie man das machen kann. Wäre super, wenn mir jemand 
helfen könnte.

beste Grüße
Klaus

Autor: geb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Schaltplan kann man sich da jetzt noch nicht viel vorstellen.

Grüße

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Dac wird wohl nicht ganz stabil sein so wie du
dir das vorstsellst.
Schonmal mit einen Oszi angeschaut?

Autor: Klaus Peters (klaus99-1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der DAC ist ok, ist ein 12bit mit eingebauter Referenz. Hab auch schon 
mal zum Test anstelle eines DAC's eine Referenzspannunsquelle 
angeschlossen, auch dann schwankt die Audgangsspannung ein wenig. Daher 
dachte ich an eine Regelung. Zur Zeit mache ich es so, dass ich die 
Ausgangsspannung des Netzgerätes mit Spannungsteiler über einen 16 bit 
Ad Wandler messe und dann per Software den DAC nachregele, das ist aber 
nicht so toll, da sich die Fehler von ADC-DAC-und Spannungsteiler ja 
noch addieren, besser wäre eine analoge Stabilisierung, aber davon habe 
ich leider wenig Ahnung.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist unwahrscheinlich, dass das Poti eine Soll-Referenzspannung 
ausgibt, meistens teilt es die Ausgangsspannung auf die Referenz.

Du brauchst also einen multiplizierenden DAC bzw. ein elektronisches 
Potentiometer, welches mit dem Spannungsbereich klar kommt, das am Poti 
in deinem Netzgeraet liegen kann.

Elektronisch gesteuerte Labornetzteile sind daher im Detail anders 
aufgebaut, als ein per Poti einstellbares.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U.U. muss durch das Poti ein bestimmter Strom fliessen, damit es 
funktioniert. Der DAC ist zu hochohmig und somit funktioniert die 
Regelung nicht richtig. Du musst die Schaltung des Netzteils kennen, um 
deine Steuerung richtig anzuschliessen.

Gruss
rayelec

Autor: Klaus Peters (klaus99-1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so was Ähnliches hab ich mir auch schon gedacht. Da es sich um ein 
fertiges Netgerät handelt, habe ich auch leider kein Schaltbild und der 
Hersteller rückt es auch nicht raus. Werde es also mal mit Digitalpotis 
versuchen. Kann man 2 davon in Reihe schalten ? z. B. 1kOhm und 5 Kohm, 
um die erforderliche Auflösung zu bekommen ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.