mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Max232-Wofür ist die Spannung am Pin 9 und 10??


Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann mir bitte jemand sagen, wofür beim ttl ein und ausgang (max232 pin 
9, 10)
die diode und der widerstand da sind?
es geht eine spannung vom spannungsregler über die beiden bauteile, die 
mit pin 9 und 10 am max 232 verbunden sind.
die schaltung ist zum programmieren für ein funkgerät dedacht.
der hersteller schreibt, das es wichtig wäre die schaltung mit 15 volt
zu betreiben, da es sonst zu fehlern beim programmieren kommen kann.

ich versuche das ganze nachzubauen.

vielen dank für eure hilfe

mfg, markus

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den 15V ist quatsch. Hauptsache, der Spannungsregler bekommt 
genug zum Arbeiten.

Wozu D1 da ist, kann man aus der Schaltung nicht ablesen. R1 ist wohl 
ein Pullup-Widerstand. Welche der Anschlüsse gehen alle auf das 
Funkgerät?

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie fehlt an Deiner Schaltung wohl der wichtigste Teil. Wie dem 
auch sei: Diode und Widerstand sind einfach eine Echo-Schaltung, daß die 
Signale wieder an den PC (oder so) zurückgehen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte vergessen was einzuzeichnen.
die beiden leitungen, die zum funkgerät führen.
eine dritte leitung geht an masse.
ich würde nur gerne wissen , was die schaltung bezweckt.

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein normaler Pegelwandler fürs CIV-Interface. Der MAX3232 ist 
allerdings nur für 3,3V da, für 5V-Pegel braucht es den MAX232.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, es ist ein normaler pegelwandler,
aber ich habe im netz noch keine schaltung gefunden, wo am pin 9 und 10 
eben die beiden bauteile drann sind.
am funkgerät führen diese zu sas-e und sas-s.

also könnte ich ein normalen pegelwandler nehmen und schließe einfach 
die beiden bauteile noch dazu??

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> am funkgerät führen diese zu sas-e und sas-s.

...die in Deinem Schaltplan einfach kurzgeschlossen sind - wieso?

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe ein schaltplan bekommen, der das selbe machen soll.
ist die diode nicht etwas anders angeschlossen??
und dann ohne kondensatoren??

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist ja auch das was ich nicht verstehe.
warum die kurzgeschlossen sind.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Diode? In diesem Schaltplan sehe ich keine.

Der Kondensator ist nur ein Stützelko für den Spannungsregler. Er ist 
für die Funktion des Wandlers unwichtig.

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Wo ist denn dieser Schaltplan her?
- Selbst gezeichnet oder so geliefert bekommen?
- Stimmt er denn überhaupt so?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, der "Kurzschluss" ist wirklich nur eine Rückführung des Signals - 
eine Art automatisches Echo. Die Diode verhindert, dass ein High auf Pin 
9 die Signale auf Pin 10 nicht beeinflussen. Nur ein Low auf Pin 9 zieht 
Pin 10 auch gegen low.

Die Alternative ist in der zweiten Schaltung mittels 7417 angegeben.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meine die diode die an pin 9 am max geht.
den eagle schaltplan habe ich anhand eines fotos von der platine 
gemacht.

der schaltplan im pdf habe ich von einen angeblichen mitarbeiter
des herstellers bekommen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vieleicht habe ich was falsch gemacht.
ich sende hier mal zwei fotos von der platine.
eimal vorne und einmal hinten.

wäre echt nett, wenn ihr das mal vergleichen könntet.

übrigens habe ich die schaltung auf pdf mal nachgebaut.
aber sie funktioniert nicht.keine ahnung warum.

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hinten

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise sollte die Diode auch entfallen können.
Beim MAX kann man zu Testzwecken ohne weiteres Pin 9 und 10 verbinden 
(Echo).

Es kann aber sein, dass dies das Funkgerät nicht mag. Es sendet ja 
sicherlich auch selber Daten über die Schnittstelle. Wahrscheilich über 
einen Open-Collector. Ist dieser durchgeschaltet und liegt an Pin 9 
gerade High, so wird es zu einem Kurzen kommen. Die Diode verhindert 
dies.
Sie ist für diese Zwecke richtig angeschlossen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf der platine sind auch pin 8 und 9 am sub-d stecker gebrückt.
das ist im pdf schaltplan nicht der fall.

auch eine spannung von 7,5volt gehen beim pdf plan zum funkgerät.
das ist bei der platine auch nicht der fall.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Schaltplan sollte die Schaltung (pdf) aber funktionieren. Ich sehe 
das jetzt keine Fehler. Ob Du sie aber korrekt nachgebaut hast, weiß ich 
nicht.
Das muss Dir der Kollege mit der letzten noch funktionierenden 
Kristallkugel sagen. Ich hoffe, er hat sie nicht vom Tisch fallen 
lassen.

Auf den Platinenfotos erkennt man nichts. Wie die Kommentare schon 
andeuten (sind die von Dir?), kann man viele Leiterbahnen nicht 
verfolgen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, es ist ein lm2951 auf der rückseite.
dieser müsste eigendlich so angeschlossen sein wie ich es jetzt nochmal 
eingezeichnet habe.(siehe foto)

ich habe leider nur die fotos als anhaltspunkt.

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier nochmal eingezeichnet vorne.

ist es denn möglich, einfach ein normalen pegelwandler zu nehmen und die 
schaltung durch die diode und den 4,7k widerstand zu ergänzen??
oder ist noch was anderes zu beachten?
dann könnte ich doch auch ein 7805 an stelle des lm 2951 nehmen.
so wie es beim pdf plan der fall ist?

sorry, ich bin nicht so ganz vom fach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.