mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bitte Schaltplan&Layout checken


Autor: Markus B. (slider)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammmen,

ich bin hier im Forum ein fleißiger Leser. Konnte hier auch schon sehr 
viele nützliche Informationen bekommen. Ein echt tolles Forum :-)

Ich hab mal meinen Schaltplan und das Layout mit angehängt.
Es soll so eine Art Zentrale für weitere kleine Schaltungs Add-on's 
werden, die dann z.B. per Funk angebunden werden können.
Herzstück dieser Platiner soll ein AtXmega128 werden. Desweiteren sind 
ein Netzwerkcontroller, ein MP3 Decodierchip, ein SD-Kartenslot, RFM12 
Funkchip und RAM-Speicher mit onboard. Als Anzeige soll ein S65-Display 
zum Einsatz kommen.

Meine Bitte wäre, einmal meinen Schatplan bzw. Layout anzuschauen, ob 
das so hinhauen könnte.
Das ist bisher mein größtes Projekt, an das ich mich getraut habe. ;-)

Danke für Euere Unterstützung...

Grüße
Markus

Autor: Markus B. (slider)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch das Layout...

Autor: Markus B. (slider)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich zu ungeduldig, oder ist das Ganze einfach zu konfus?

Zur leichteren Betrachtung des Layouts noch das Eagle-File

Grüße
Markus

Autor: Peter F. (piet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Bin ich zu ungeduldig, oder ist das Ganze einfach zu konfus?
>
> Zur leichteren Betrachtung des Layouts noch das Eagle-File

Ich hab zwar nicht so viel Ahnung aber:
Mit fallen spontan massig unnütze Vias auf (SV1), zu kleine Abstände 
zwischen Bauteilen so das es sich nur schwer löten lässt (generell und 
besonders IC4), zu kleine Leiterbahn/Bauteil abstände bzw. zu dicke 
Leiterbahnen (generell) und Kupfer zu nah am Platinenrand.

Wenn du das ganze fertigen lassen willst, inklusive Bestückung, dann 
könnts hinkommen...

Mfg,
Peter

Autor: Mike S. (alber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe die Erfahrung gemacht das wenn man einen Lötpunkt als 
Durchkontaktierung nimmt aufpassen sollte das man ihn von beiden Seiten 
verlöten kann sonst könnte es da zu Problemen führen. Ansonsten die 
Durchkontaktierungen unter den XMega(IC7), sind kein Problem wenn du die 
Platine Anfertigen lässt, wenn du die Dukos selber lötest könnte das zu 
Probleme bei der Platzierung des ICs führen.

LG Alber

Autor: kim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

grundsätzlich sieht alles ok aus.
ich habe zwar alles schnell überflogen, aber mir sind keine wirkliche 
fehler aufgefallen. Ich würde vll. paar Sachen anders machen, aber das 
müsste auch so wie du es gemacht hast funktionieren:
 - Versorgung schein ok zu sein,
 - 12V vll. hinter D1 anschließen
 - R13, R47 sind vll. zu hoch
 - welchen Zweck hat Q4, Funktion noch mal anschauen?

An sonsten trau dich einfach!
Wenn du nicht sicher bist ob du einen R oder C mehr oder weniger 
brauchst, kannst du ja im Schaltplan beides vorsehen. Und dann nur eine 
Version bestücken. (Oder 0R in Leitungen einbauen, wo du nicht ganz 
sicher bist.)

Es ist nicht ganz einfach fremde Schaltpläne oder Layouts zu 
'kontollieren', weil man die Funktion und Spec nicht/kaum kennt.

Viel Glück!

Autor: Miraculix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Platine ist beidsetig bestückt wie ich sehe.
Das würde ich aus fertigungstechnischer Hinsicht möglichst vermeiden,
besonders wenn Du es fertigen lassen willst.

Der Platz alle Bauteile auf eine Seite zu packen reicht doch leicht aus.

Damit spart man sich als Fertiger mindestens eine Pastenschablone, den 
zweiten Bestückungslauf ggf. auch Lötvorgang. Spart Kosten!

Auch beim Handbestücken ist es einfacher wenn die ganze Sache einseitg 
bleibt.....

MfG

Miraculix

Autor: Markus B. (slider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi at all,

vielen Dank für die konstruktive Kritik. Ich weiß schon, dass das 
kontrollieren von Schaltplänen so aus dem Stegreif nicht einfach ist. 
Meistens ist's aber so, dass mehrere Augen auch mehr sehen (auch auf 
einen flüchtigen Blick) ;-)

@Peter F.
>Mit fallen spontan massig unnütze Vias auf (SV1), zu kleine Abstände
>zwischen Bauteilen so das es sich nur schwer löten lässt (generell und
>besonders IC4), zu kleine Leiterbahn/Bauteil abstände bzw. zu dicke
>Leiterbahnen (generell) und Kupfer zu nah am Platinenrand.

Die Vias habe bewusst plaziert, da ich die Leiterbahnen ansonsten unter 
der Buchse nicht anlöten kann.
Wegen Kupfer am Rand, da werde ich die Platine noch etwas vergrößern. 
Danke für den Tipp.

@Mike S.
>Also ich habe die Erfahrung gemacht das wenn man einen Lötpunkt als 
>Durchkontaktierung nimmt aufpassen sollte das man ihn von beiden Seiten
>verlöten kann sonst könnte es da zu Problemen führen. Ansonsten die
>Durchkontaktierungen unter den XMega(IC7), sind kein Problem wenn du die
>Platine Anfertigen lässt, wenn du die Dukos selber lötest könnte das zu
>Probleme bei der Platzierung des ICs führen.

Ich habe vor die Durchkontaktierungen mit Hohlnieten zu machen. Da 
müsste das unter den IC's platzmäßig doch hinhauen!?! Oder bin ich da zu 
opimistisch?

@kim
> - 12V vll. hinter D1 anschließen
> - R13, R47 sind vll. zu hoch
> - welchen Zweck hat Q4, Funktion noch mal anschauen?

Das Problem ist, dass ich die 12V für die Beleuchtung des Display 
brauche. Leider habe ich nur ein 12V Netzteil. (Spannungsfall über 
Diode)

R13,R47 ergeben einen Strom von ca. 2mA für LowCurrent LED's. Müsste 
eigentlich passen...

Der Tansistor Q4 dient zum Ein-/Ausschalten der Display-Beleuchtung. Den 
hatte ich echt falsch herum eingebaut, danke.

@Miraculix

Da ich die Platine selbst herstellen möchte, dürfte das ja kein Problem 
darstellen. Ich wollte es möglichst kompakt halten, auch wenn ich da 
beim Löten schon ne ruhige Hand brauchen werde ;-)

Mfg
Markus

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Das Problem ist, dass ich die 12V für die Beleuchtung des Display
> brauche. Leider habe ich nur ein 12V Netzteil. (Spannungsfall über
> Diode)
10V sind ausreichend. Die LS020 Typen leuchten schon ab 5-6V und die 
LPH88 ab ca. 8V.

Beim VS1053 würde ich die analoge Masse von der digitalen trennen und 
auch die analoge Versorgungsspannung separat erzeugen.
Willst du GBUF benutzen? Dann brauchst du keine Cs am Ausgang. Siehe 
auch "VS10XX AppNote: Connecting analog outputs".

Autor: hotstuff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Q4 !

Autor: Markus B. (slider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Watterott schrieb:
> Markus B. schrieb:
>> Das Problem ist, dass ich die 12V für die Beleuchtung des Display
>> brauche. Leider habe ich nur ein 12V Netzteil. (Spannungsfall über
>> Diode)
> 10V sind ausreichend. Die LS020 Typen leuchten schon ab 5-6V und die
> LPH88 ab ca. 8V.
>
> Beim VS1053 würde ich die analoge Masse von der digitalen trennen und
> auch die analoge Versorgungsspannung separat erzeugen.
> Willst du GBUF benutzen? Dann brauchst du keine Cs am Ausgang. Siehe
> auch "VS10XX AppNote: Connecting analog outputs".

Hallo Andreas,

das mit der Beleuchtungsspannung ist gut zu wissen, dann kann ich den 
Spannungsfall vernachlässigen. Da war ich mir so sicher, da im 
Datenblatt 12V veranschlagt sind und ich durch den Transistor nochmals 
an Spannung verliere.

VS1053 hab ich versucht mich an die "VS10XX AppNote: PCB Layout
Considerations" zu halten. Dort steht u.a. auch drin, dass ich die 
Versorgungsspannungen und Massen zusammenführen kann.

Wegen GBUF: Ich will da meinen Verstärker anschließen, also keine 
Kopfhörer. Heißt das, dass ich GBUF dabei nicht brauche??

Mfg
Markus

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> VS1053 hab ich versucht mich an die "VS10XX AppNote: PCB Layout
> Considerations" zu halten. Dort steht u.a. auch drin, dass ich die
> Versorgungsspannungen und Massen zusammenführen kann.
Dann aber wenigstens einen kleinen Filter mit einbauen. so 10-20uH

> Wegen GBUF: Ich will da meinen Verstärker anschließen, also keine
> Kopfhörer. Heißt das, dass ich GBUF dabei nicht brauche??
Kommt darauf an ob die Massen verbunden sind: VS1053-Masse und 
Verstärker-Masse. Dann darf man GBUF nicht verwenden. Steht auch alles 
in der AppNote: http://www.vlsi.fi/uploads/media/vs10XXan_output_01.pdf

Autor: Markus B. (slider)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Watterott schrieb:
> Markus B. schrieb:
>> VS1053 hab ich versucht mich an die "VS10XX AppNote: PCB Layout
>> Considerations" zu halten. Dort steht u.a. auch drin, dass ich die
>> Versorgungsspannungen und Massen zusammenführen kann.
> Dann aber wenigstens einen kleinen Filter mit einbauen. so 10-20uH

Hab jetzt einen kleinen Filter (L3) vorgesehen.

>> Wegen GBUF: Ich will da meinen Verstärker anschließen, also keine
>> Kopfhörer. Heißt das, dass ich GBUF dabei nicht brauche??
> Kommt darauf an ob die Massen verbunden sind: VS1053-Masse und
> Verstärker-Masse. Dann darf man GBUF nicht verwenden. Steht auch alles
> in der AppNote: http://www.vlsi.fi/uploads/media/vs10XXan_output_01.pdf

Hab mir das AppNote mal näher angeschaut und habs jetzt umgebaut. Werde 
den GBUF nicht verwenden. Kannst ja vielleicht nochmals drüber schauen. 
Danke für den Tipp.


Weitere Änderungen:

- Abgriff 12V nach Diode
- Q4 gedreht

Mfg
Markus

Autor: Mike S. (alber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

wenn du die Durchkontaktierungen mit Nieten machst ist es kein Problem 
die liegen ja weitestgehendst plan auf der Platine.

Lg Mike

Autor: Markus B. (slider)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layout...

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du die 16MHz als Clock für den XMega nicht unbedingt brauchst, 
kannst du auch die Clock aus dem ENC  nehmen.

Gruß
Udo

Autor: Markus B. (slider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> wenn du die 16MHz als Clock für den XMega nicht unbedingt brauchst,
> kannst du auch die Clock aus dem ENC  nehmen.
>
> Gruß
> Udo

Das mit dem Clock vom ENC hab ich mir auch überlegt, aber dann müsste 
ich diese hohe Frequenz auch noch über die halbe Platine führen, daher 
habe ich mich für das zusätzliche Quarz entschieden. Trotzdem danke für 
den Hinweis.

Grüße
Markus

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Also das Layout sieht richtig hübsch aus. Das ist ja ein 
Gemälde...Diese konzentrischen Kreise um die CPU... einfach 
Phantastisch...."

..Ironie aus..

Nur leider der Funktion der Schaltung vollkommen abträglich...
Versuch doch mal die Verbindungen so kurz wie möglich zu halten und 
gerade Spannungsversorgungsleitungen und GND-Leitungen so breit wie 
möglich.

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
und mein Senf auch noch dazu.
1.) R26 und R29 brauchste nit. Die Pins die zu R26 führten zu R22 
ziehen.
Falls du den VS10xx an die Anlage anschliessen willst, solltest du nen 
Audioverstärker Chip/Schaltung noch einbauen, ansonsten wirds nen bissl 
arg leise. WAr jetzt zu faul deine brd zu studieren, aber verbinde AGND 
und GND möglichst unter dem Chip, wie ist der App-Note steht.
2.) Dem RFM12 nen 10µF spendieren, dann zickt der nit.

Gruß

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian Ostner schrieb:
> Falls du den VS10xx an die Anlage anschliessen willst, solltest du nen
> Audioverstärker Chip/Schaltung noch einbauen, ansonsten wirds nen bissl
> arg leise.
Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe schon mehrere Sachen mit dem VS 
gebaut und noch nie einen zusätzlichen Vorverstärker gebraucht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.