mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] jemanden, der mir eine Funkeinheit zusammenbauen kann


Autor: PeFi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche jemanden, der mir zu einem fairen Preis eine Funkeinheit 
zusammenbauen kann (mit RF-Transceiver, Mikrocontroller, Akku und 
kleinem LCD-Bildschirm, notfalls auch einfache LEDs als Ausgabeeinheit). 
Teile würde ich nach Absprache besorgen. Dazu müsste die Einheit ein 
einfaches Programm ausführen können ("wenn Du dieses oder jenes Signal 
empfängst, gebe dies oder das aus"), also auch programmiert werden.

Raum Stuttgart oder Mainz wäre prima!

Freue mich über Zuschriften an pefi_smz-1973 (at) yahoo.de

Viele Grüße,

PeFi

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie "zusammenbauen"?
Einen Bausatz zusammenlöten oder eine "Funkeinheit" entwickeln und 
bauen?

Autor: ein weiterer student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wen aus diesem Thread wirklich was rauskommen soll empfehle ich 
folgende Lektüre:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lastenheft
http://de.wikipedia.org/wiki/Pflichtenheft

Diese beiden Artikel gibt es aus gutem Grund!

Gruß

Autor: PeFi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, wenn jemand einen guten Vorschlag für einen Bausatz hat, dann gerne 
den. Ansonsten müsste das entwickelt werden, wobei ich eine Vorstellung 
zu den einzelnen Bauteilen habe, da müsste man dann eher mal zu 
sprechen, ob das überhaupt so zusammengeht...

Autor: PeFi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ein weiterer Student:

Danke für den Hinweis, was ein Lasten- bzw. Pflichtenheft ist :-D

Wenn jemand Interesse hat, dann gerne per Mail :-)

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ PeFi (Gast)

Du hast Dich nicht dazu geäußert, was das Teil alles können soll. 
Deshalb ist der Einwand mit dem Pflichtenheft / Lastenheft weiter oben 
durchaus berechtigt.

Meine ersten Fragen wären: Videoauflösung, Frequenz, Reichweite / 
Sendeleistung, Zweck, ...

Außerdem verstehe ich den Satz nicht:
> Dazu müsste die Einheit ein
> einfaches Programm ausführen können ("wenn Du dieses oder jenes Signal
> empfängst, gebe dies oder das aus"), also auch programmiert werden.

Soll das eine Bild / Bewegungserkennung werden?
Das ist 1. keine einfache Aufgabe und 2. mit einem normalen Controller 
nicht zu realisieren.

Was ist dir die Sache wert? Je nach Anforderungen (siehe oben) sind da 
durchaus Entwicklungskosten von 50kEUR oder mehr drin.

EMVU, EMVG und die vielen anderen "Gemeinheiten" habe ich jetzt noch 
nicht mal beachtet.

Autor: PeFi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,

verstehe ich schon, dass da ein LH nötig ist, möchte ich nur lieber per 
Mail versenden, da ich mit jemandem, der prinzipiell Interesse an einer 
solchen Sache hat, abklären kann, was er alles wissen muss.

Soll keine Bild/Bewegungserkennung werden, der Empfänger 1 soll 
lediglich registrieren, wenn ein anderer Sender 2 eingeschaltet wurde 
und dieser Sender 2 dann eine bestimmte Identifikationsnummer versendet. 
Dazu denke ich an eine Reichweite von ca. 300-1000m bei freier Sicht.

Beispiel: Sender 2 ist an einer Tür A eingebaut. Wenn diese geöffnet 
wird, schaltet sich Sender 2 ein und sendet seine ihm zugewiesene 
Ident-Nummer. Der Empfänger 1 enpfängt das Signal und zeigt an "Tür A 
wurde geöffnet". Wenn Tür B mit einem Sender 3 geöffnet wird, soll der 
Empfänger anzeigen "Tür B wurde geöffnet". Um das ganze möglichst 
flexibel gestalten zu können, sollte Empfänger 1 auch in der Lage sein, 
ebenfalls entsprechende Signale zu versenden.

Da das ganze im Rahmen der Möglichkeiten klein gehalten werden soll, mit 
einem kleinen Display ohne hohe Anforderungen an die Auflösung. Frequenz 
sollte ohne Anmeldung und ohne Ärger mit Behörden nutzbar sein. Das 
ganze sollte mit einem Akku betrieben werden können, der 24h durchhält.

Wenn das Ganze wirklich so teuer in Entwicklung uns Erstellung wird, 
dann wird das wohl eher nichts - soll eher eine Spielerei sein.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau doch mal bei ELV unter Sicherheitstechnik, die bieten sowas an. 
Nennt sich Alarmanlage ;)

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das problem ist die reichweite, der rest eher standard. wenn sonst 
nix dazu kommt und es nur um eine "hobbyrealisierung" geht, wäre das mit 
70€ teile plus aufwand zu machen. aber jenseits der 250€ landest du auf 
jeden fall, denn umnsonst ist nur der tod.

alternative: du frickelst dir 2 funktürglocken (868Mhz) um, bzw nutzt 
diese als Grundlage. Sender wäre quasi bis auf "sensor" fertig, 
codierung integriert, kosten minimal. aber mit lcd anzeige + uhrzeit etc 
wäre dann essig. ton durch eine rücksetzbare led erstezen wäre aber 
vermutlich minimaler aufwand. nur die reichweite wird evtl deutlich 
geringer sein...kommt sehr auf umgebung an.

Klaus.

Autor: PeFi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten! Das stimmt, das geht schon sehr in 
Richtung Alarmanlage, und das Beispiel "Funktürglocke" ist auch sehr 
ähnlich.

Mir ist dabei aber zum einen die Reichweite sehr wichtig, zum anderen 
die Textausgabe auf einem kleinen Display (LED wäre wirklich nur eine 
Notfalllösung), die ich einigermaßen frei gestalten können möchte. Und 
das ganze soll portabel sein, daher die Akku-Lösung.

Vielleicht nochmal als Zusammenfassung, was das gewünschte Modul können 
soll:

- sendet nach Einschalten in festgelegtem Intervall eine ihm von mir 
zugewiesene Ident-Nummer (Bsp.: alle 30s)
- kann Ident-Nummer von anderem baugleichen Modul empfangen
- zeigt bei Empfang einer Ident-Nr. eine der Nummer zugeordnete Meldung, 
z.B. bei Empfang von Ident-Nr. 001 Meldung "Tür 1 ist offen" auf LCD 
o.ä.
- Rechweite 300m-1000m bei freier Sicht
- Funkfrequenz ohne Anmeldung nutzbar
- Akkubetrieb für mind. ca. 24h
- möglichst kompakte Ausmaße

Und umsonst soll's natürlich nicht sein, fairer Lohn für faire Arbeit, 
aber eben im Rahmen eines Hobbyprojektes ;-)

Realistisch?

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat jemand für uC-aufgaben schonmal PRM-funkgeräte missbraucht? denn das 
tönt sehr danach ;-)

Autor: PeFi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

muss nochmal den Thread nach oben holen - hatte eigentlich einen 
Kontakt, der mir helfen wollte, aber hab' die Mail verloren :-(

Es geht dabei um eine einfache "quick 'n dirty" Lösung um zu 
demonstrieren, dass das ganze funktioniert...

Suche also immer noch jemanden, der für mich oben genannte Aufgabe lösen 
kann und freue mich über Zuschriften!

PS.: es wäre mir auch schon geholfen, wenn mir jemand einen Tipp geben 
könnte, wie ich so jemanden finden kann - ich habe eben zugegebenermaßen 
nur wenig Ahnung von der Technik, aber eine gute Idee. Wäre doch schön, 
wenn man hier zusammenfinden würde :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> RF-Transceiver, Mikrocontroller, Akku und kleinem LCD-Bildschirm,
http://www.bettyhacks.com

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sms per gsm modul versenden?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist die Funktechnik:
Für die Demonstration in der Form eines Prototypen brauchste keine 
Allgemeinzulassung. Darfst allerdings auch niemanden stören!

Du mußt dir also allgemein zugelassene Funkmodule suchen und die 
restliche Schaltung nach dem Stand der Technik entsprechend aufbauen. 
Demonstrieren, das deine Schaltungstechnik kein Störpotential mit 
eingebaut bekam.

Fertige Funkmodule für deine Reichweite sind teuer. Da wirst du mit den 
allerbilligsten an die Grenzen stoßen. Mußt mindestens eine Preisklasse 
höher einsteigen.

Für eine Serie brauchste dann ne richtige 'Abnahme'. Die könntest du 
theoretisch auch selbst durchführen. Also CE-Erklärung usw.

Allgemeine 'Spielfrequenzen' gibt es in DE leider nicht. 'Bastler' sind 
offensichtlich nicht gewünscht.

Der andere Weg wäre du vergißt das und bastelst jenseits der Gesetze. 
Dann wirst du aber keinen offiziellen Lieferanten finden. Denn der 
stände dann mit einem Bein im Bau.

ES WIRD ALSO EINFACH TEUER, damit alles konform ist. Die Initialkosten 
mußt du aufbringen. So ab 1000 Euronen wird sich was machen lassen. 
Drunter arbeitet keiner, der irgendwas professionell macht.

Vielleicht meldest du dich einfach mal für email-Empfang hier an?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.