mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Micro-PC, µC oder PC-Umbau


Autor: Mini-PC-Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo;

Ich würde gerne rel. kostengünstig einen Miniatur-Rechner bauen, brauch 
keine Wunder leisten, ich bräuchte einen USB Anschluss, evlt Tastatur 
oder anderes Eingabegerät (Num-Block) und n Grafik und Audio-Ausgang.

Ich habe noch einen sehr alten Rechner zu Hause (mit VGA-Out, Soundkarte 
USB und 400Mhz) zu Hause, wäre schon mehr als genug für mich, jedoch hat 
der normale Diemnsionen. Ich brauch es wensentlich kleiner. Gibts ne 
möglichkeit, den umzubauen? oder ne art neues MB bauen und nur das 
Relevante anschließen? Also CPU, RAM Grafik und Sound? Bestriebssystem 
sollte n kleines Linux werden, am besten auf SD karte oder so...

Die Alternative zu diesem Konzept ist es, ein kleines System selber 
aufzubauen. Dann bräuchte ich ja aber auch nen RAM, nen Processor usw, 
und ich müsste den Grafikkram selbst programmieren...

Das soll nachher ne Art besserer MP3 Player werden, nur eben graphisch 
unterstüzt, weil ich am liebsten auf Grund versch. Feauters nen 
Mediaplayer wie VLC o.Ä. drauf laufen lassen würde...

MP3 würde ich Hardwareseitig decodieren...

Gibt mir mal bitte n paar Stichpunkte wonach ich googeln köntne um 
Ideen/Bauanleitungen für solche Minisystem zu finden, oder evtl 
Erfahrungesberichte von Euch...
Ich hab zwar shcon einiges im Netz gesehen, jedoch übersteigt das meine 
finanz. Kapazitäten...

Danke schonmal für jede Antwort!

: Verschoben durch Admin
Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Mini-ITX Board mit ATOM Prozzi bekommste schon für ca. 60€ beim 
Reichelt.
Bei 17x17cm auch recht klein.
RAM rein, Platte und Netzteil ran, fertig.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas selbstbauen ist übel und würde en rahmen so mancher geduldsfäden 
sprengen ^^
wäre aber standalonetechnisch ideal


ich selbst habe mit einem Intel ITX ATOM board und einem 7" Touch TFT 
sowas wie ein mediacenter gebaut

mit einem Wlan USBstick intern verbastelt is die kiste sau klein .. 
verbraucht um 12W im betrieb ... <1W standby

es ist als soudkarte eine SB audigy 2ZS verbaut die mit mit den KX 
treibern und dem convolverplugin eine Raumentzerrung bietet (DRC als 
stichwort)

das ganze kann nun allein mit interner HDD oder über Wlan gespeist 
werden
also inet radio geht auch wenn man mag


finde diese lösung durchaus brauchbar .. weil immer wieder änderbar und 
sehr flexibel

brauch allerding immer gewisse zeit zum booten

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achsooo ..

es gibt durchaus versionen mit TV out ...
was dann auch als videoplayer laufen kann

meins hat soetwas nicht und benötigt daher TV mit VGA in oder einen 
converter
boards mit TV out sind jedoch für 70-80€ zu haben ..also nicht soo viel 
teurer

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ziemlich der günstigste Weg zu einem physisch relativ kleinen und 
ziemlich sparsamen Linux-System mit Gehäuse, Display, Tastatur und USV 
ist derzeit ein gebrauchtes Netbook eeepc 701. Müsste man für um die 
100€ kriegen können. Dafür erhält man als mini-ITX oder so grad mal 
Board und Speicher, ohne Netzteil, Gehäuse usw.

Wie gut da die Qualität vom Audio(=Kopfhörer)-Ausgang ist weiss ich aber 
nicht.

Autor: Mini-PC-Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm kleiner als 17x17cm geht nicht, oder? Ich meine, es soll ja 
letztlich nur n MP3 Player mit großem Speicher und nemgrafischen Display 
sein... und eben er eingabe...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was genau meinst du den mit Grafischer Ausgabe? Es gibt ja so 
"Mediaplayer" Teile die MP3+einige Vidoformate abspielen können. Und was 
sit klein für dich?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
micro-ITX: 9x12 cm gibts von VIA ein Board.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PC104-Karten sind 10x10cm groß. So etwas wie kontron MopsLCDLX sollte 
für die Aufgabe reichen. Das fehlende Audiointerface lässt sich 
kostengünstig per USB nachrüsten.

Autor: Mini-PC-Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke ersteinmal für die Zahlreichen Vorschläge, ich werde gleich 
erstmal Google bemühen... Mit Grafischer ausgbae meinte ich keine 
Visualisirungen der Musik oder so, einfach Playlist Anzeige und evtl. 
noch ein zwei andere Sache, also es sollte schon ein Graifdisplay sein 
und kien 4x20 Zeichen o.Ä. Aber es muss nichts aufwendiges können, nur 
eben Text darstellen...

Wer weitere Ideen hat oder so, gerne weiter, ich meld mich wenn ich was 
gefunden habe, oder noch mehr fragen hab!

P.S.: Ihr seit ne tolle Comunity!

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wärs mit nem ipod? oder einem pda um auf ein netzlaufwerk, oder eben 
eine eingebaute speicherkarte zuzugreifen

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> MopsLCDLX

Bin ich der einzige der keinen Preis bei dieser Firma findet, die 
wahrscheinlich begeistert an Privat verkauft?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kontron selbst tut das natürlich nicht, aber nbn-online hat das 
zumindest 'ne Weile lang getan. Hausnummer irgendwas um die 200 EUR.

Alternativen übrigens könnte eines der Alix-Boards von pcengines.ch 
sein, die sind dann auch etwas kostengünstiger.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alf Tenner (rumkugeln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi in der neuen elektor ist ein kleiner basic pc drinnen.
Ich weiß zwar nicht ob es das richtige für dich ist aber eftl hilfts ja.
der hapt rechner ist ein atm18

mfg

Autor: Mini-PC-Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mir den Elektro Rechner grade angeschaut, der sagt mir 
nicht zu, va. der einkanalige Audio-Out widerstrebt mir...

Anderen Vorschläge sind alle ganz nett, vor allem das Pico-ITX, jedoch 
sprengt das im Moment noch den finanziellen Rahmen.

Ich habe mir jetzt schon überlegt, ob ich nicht einfach ein altes Handy 
zweckentfremden könnte, jedoch weiß ich nicht, wie ich es am besten mit 
Daten von einer HDD füttere? Die Siemens-Handys hatten doch alle 
serielle Schnittstellen, würde es über einen Schnittstellenwandler (ohne 
Berücksichtigung der Software) klappen?

Und zur Software gibt's für Handys auch freie Systeme? Oder 
Programmierbeispiele? Denn meist haben sie ja kein richtiges 
Betriebssystem sondern ehr n spezielles GUI...

Wie ihr seht, mit dem Handy, mehr als ne Idee isses leider noch nicht, 
habe auch noch nicht mit alten Handys rumgebastelt...

mfg m-pc-freak

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe mir jetzt schon überlegt, ob ich nicht einfach ein altes
> Handy zweckentfremden könnte, jedoch weiß ich nicht, wie ich es
> am besten mit Daten von einer HDD füttere?
> Die Siemens-Handys hatten doch alle serielle Schnittstellen,
> würde es über einen Schnittstellenwandler (ohne Berücksichtigung
> der Software) klappen?

Es ist doch noch gar nicht Freitag.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Handy ist keine so gute Idee. Der Aufwand ist, selbst wenn 
technisch relisierbar, riesengroß, weil die Handys weder in Hard- noch 
in Software vollständig dokumentiert sind. Zu einigen gibt es 
Service-Manuals, aber das reicht noch lange nicht, um irgendeines dieser 
erstaunlich komplexen Geräte umzufunktionieren.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht eigentlich gegen einen "normalen" MP3-Player mit 
Grafikdisplay?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das:

> Das soll nachher ne Art besserer MP3 Player werden, nur eben
> graphisch unterstüzt, weil ich am liebsten auf Grund versch.
> Feauters nen Mediaplayer wie VLC o.Ä. drauf laufen lassen würde...

Kurzgefasst: Feauters.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mini-PC-Freak schrieb:
> Ich würde gerne rel. kostengünstig einen Miniatur-Rechner bauen, brauch
> keine Wunder leisten, ich bräuchte einen USB Anschluss, evlt Tastatur
> oder anderes Eingabegerät (Num-Block) und n Grafik und Audio-Ausgang.

* USB: Hat wohl jeder MP3 Player inzwischen...
* Tastatur oder anderes Eingabegerät: dito
* Grafik und Audio-Ausgang: Gibts von winzigklein bis "riesengroß"

>Mit Grafischer ausgbae meinte ich keine
>Visualisirungen der Musik oder so, einfach Playlist Anzeige und evtl.
>noch ein zwei andere Sache
Gibt es genug die das leisten, also ich seh kein "Feauters" was nicht 
abgedeckt würde, zumal:

>Anderen Vorschläge sind alle ganz nett, vor allem das Pico-ITX, jedoch
>sprengt das im Moment noch den finanziellen Rahmen.

Autor: Mini-PC-Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, hatte Probleme mit meinem 
Computer... -.-

Naja, z.b. möchte ich nach Titeln/Alben/Interpreten suchen können auf 
meinem System - habe bisland noch keinen MP3 Player gefunden, der dass 
kann, abgesehen davon, dass die meisten Player zwar USB haben, aber ich 
will ja Daten von USB einlesen... also Müsste er USB als Quelle haben, 
und nicht als Inferface um seinen Speicher zu beschreiben...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso dan schreib das doch ;)
Ansosnten mal bei den HDD Playern schauen da haben einige Suchfunktionen 
für Titel/Interpret etc... aber ein Player der von USB Spielt wäre mir 
nicht bekannt, eventuell VPLAY2 mit dem Vinculum weiß aber nicht ob dir 
die Baugröße zusagt. Da müßtest du dann nurnoch nen uC dranhängen der 
dir (z.B.) ein M65 Display ansteuert

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apple TV?

iPod touch?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der iPod Touch erfüllt viele der genannten Kriterien, aber er kann nicht 
von externen Speichermedien abspielen.

Für den Threadstarter ist vermutlich ein simples Netbook mit XP und 
Winamp (oder meinetwegen iTunes oder Amarok oder Songbird oder ...) 
darauf die einfachste und bedienerfreundlichste Lösung.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ kannste auch hiervon: 
Beitrag "Erfahrung mit MP3 Music-Center KH-2319 von Pollin" alles abbauen was du nicht 
mehr brauchst und nen eigenes Display dazu basteln ;)
Ansosnten stimme ich Rufus zu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.