mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MPLAB mit P8048


Autor: Jack R. (Firma: Haunting Co. Ltd.) (melan-kwelie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Mikrocontroller-Gemeinde.

Ich hoffe ich erwecke nicht mit meinem ersten Beitrag gleich den Zorn 
einiger User, falls schon ein ähnlicher Artikel Besteht, doch die Suche 
hat mich nicht weitergebracht und ich glaube eigentlich, dass mein 
Problem zu speziell ist...

Ich habe mir vor einigen Tagen ein P8048-Bausatz gekauft und diesen 
erfolgreich aufgebaut. Den mitgelieferten PIC16F627 kann ich mit dem 
Mitglieferten Programm auch problemlos beschreiben.

Jetzt habe ich aber einen Chip in Händen, von dem ich meine, dass es 
sich nicht um einen der PIC-Familie handelt. Der Aufdruck lautet:

"A0201D"
"LG0703R2"
Es handelt sich um einen 8-PIN-Chip.

Dieser Typus (den ich allerdings auch nicht genau identifizieren kann) 
wird von dem mitgelieferten Programm von VELLMANN leider nicht 
unterstützt - meine Angst ist, dass das gesamte Board diesen nicht 
unterstützt.

Ich habe mit daher MPLAB der letzten Version besorgt und hoffe, damit an 
den Chip ranzukommen. Nur taucht der P8048 nicht in der Liste der 
verfügbaren Programmer auf... Kann man dieses Board überhaupt mit der 
Software verwenden? Wenn ja wie? Und wird der Chip von dem Board und der 
Software unterstützt (auslesen wär schon nen Fortschritt ^^)??

Vielen Dank im Voraus für Antworten,
Melan*Kwelie

Edit: Vor der ersten Zeile der Bezeichnung des Chips ist noch ein 
Firmenlogo, welches so aussieht wie ein C und ein gespiegeltes C, welche 
ineinander wie ein rundes X verzahnt sind und beide aus je 2 Linien 
bestehen. Vll hilft das zur Identifizierung ja weiter...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt habe ich aber einen Chip in Händen, von dem ich meine, dass es
>sich nicht um einen der PIC-Familie handelt. Der Aufdruck lautet:

Den kannst du mit einem PIC Prommer dann auch nicht lesen.
Kaputt machen kannst du ihn damit aber.

Autor: Jack R. (Firma: Haunting Co. Ltd.) (melan-kwelie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, wär schön gewesen :D
Kannst du mir trotzdem sagen, was das für ein Chip ist (falls die 
Informationen reichen)?

Danke für die schnelle Antwort, M*K

Edit: Und ist es möglich das P8048 mit MPLAB zu betreiben?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das P8048 ist nicht MPLAB-Kompatibel. Es gibt chinesische 
Picstart-Nachbauten zwischen 40 und 50 Euro, das ist meiner Ansicht nach 
das mindeste, was man investieren muß, um einen MPLAB-kompatiblem 
Programmer zu haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.