mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Mal wieder : FPGA starter kit


Autor: Frank H. (maxmeise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI all,

ich überlege mich näher ( just for fun, nicht beruflich ) mit dem Thema 
FPGA zu beschäftigen.
Nachdem ich nun in der letzen Woche ziemlich viel dazu hier im Forum 
gelesen habe, erscheint mir ein Spartan3E Board ganz gut für den 
Einstieg geeignet sein.

Natürlich habe ich noch einige Fragen ;-)

Ist so ein Starter Kit eigentlich mit einem ATMEL Starter Kit ( STK500 ) 
vergleichbar, heisst ich
kann erste Experimente damit machen, es aber später z.B. auch als 
Programmer für andere FPGA's verwenden
( vgl. STK500 als ISP programmer für den AVR in der eigenen Schaltung ). 
Oder ist die Auswahl völlig
unabhängig davon ob ich später mal einen FPGA in einer eigenen Schaltung 
verwenden möchte.

Ist das 3E board bei Trenz von Xilinx und Digikey eigentlich baugleich, 
scheinen mir auf jeden Fall die gleichen Photos zu sein?

Ich würde lieber das Board von Xilinx nehmen, sind dort die 
Erweiterungen von Digikey problemlos einzusetzen ?
( diese PMODS, speziell das FX2 Breadboard )

Ist es noch sinnvoll die Verwendung von FPGA auf selbstgeätzen Platinen 
anzustreben?
Nach etlichem rumlesen gewinne ich langsam den Eindruck, das die 
modernen FPGA schon ziemlich hohe Anforderungen an Design und Lötkünste 
stellen, die mit durchschnittlichen Layout/Elektronikkenntnissen kaum 
noch zu erfüllen sind.



Danke für eure Antworten,

MaxMeise

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist es noch sinnvoll die Verwendung von FPGA auf selbstgeätzen
> Platinen anzustreben?

Kommt drauf an was du machen willst. Ich halte das schon fuer wichtig
weil fertige Demoboards relalitiv teuer sind. Es gibt dann so eine Art
eingebaute Hemmschwelle so ein Board fest irgendwo einzubauen.
Das Ergebniss ist dann das viele mit FPGAs rumspielen, aber nie ein
fertiges Projekt bei rum kommt.

> Nach etlichem rumlesen gewinne ich langsam den Eindruck, das die
> modernen FPGA schon ziemlich hohe Anforderungen an Design und Lötkünste
> stellen, die mit durchschnittlichen Layout/Elektronikkenntnissen kaum
> noch zu erfüllen sind.

Du darfst dich halt nicht am Durchschnitt messen. :-)

Wenn du ein Design machst das mit einer doppelseitigen Platine auskommt,
so kannst du die Platine auch selber machen und an den 
Durchkontaktierungen was einloeten. Wenn du was ganz wuestes mit BGA und 
wer weiss was
an externen Datenbusses hast, dann wohl eher nicht. Aber das wird dann
halt auch sehr teuer weil eine Multilayerplatine nunmal teuer ist, und
du nicht davon ausgehen kannst das deine Platine gleich beim ersten
Versuch funktioniert.

Daher habe ich eine Mittelloesung gewaehlt. Ich hab ein zweiseitiges
Board gemacht auf dem sich nur FPGA, Takt, Spannungversorgung und die
Ablockkondensatoren befinden. Ausserdem habe ich an einer kritischen
Stelle noch Kupferfolie ueber eine Leiterbahn geloetet um eine komplette
Groundplane zu haben. Das kann man relativ einfach selber
machen. Und das steckt man dann auf einem anderen Board mit seiner
restlichen Hardware auf. So bekommt man effektiv ein Board mit 4Lagen
in Heimarbeit. Ausserdem kostet das fast nichts im Vergleich zu einem
Demoboard. Da kann man auch schonmal was verbraten oder von mir aus
nur einen Wuerfel drin programmieren. :-)

Olaf

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max Meise schrieb:
> erscheint mir ein Spartan3E Board ganz gut für den
> Einstieg geeignet sein.

Ich würde auch das Spartan 3A-Board und das Nexys(2) in Erwägung ziehen. 
Dazu solltest du im Forum genug finden.

> Oder ist die Auswahl völlig
> unabhängig davon ob ich später mal einen FPGA in einer eigenen Schaltung
> verwenden möchte.

Ziemlich. Ich würde mir darüber noch keine Gedanken machen.

> Ist das 3E board bei Trenz von Xilinx und Digikey eigentlich baugleich,

Ich nehme an das soll Digilent heißen, nicht Digikey. Ja, das ist das 
selbe Board. Digilent ist der Hersteller.

> Ist es noch sinnvoll die Verwendung von FPGA auf selbstgeätzen Platinen
> anzustreben?

Vielleicht für ein bestimmtes Projekt, aber definitiv nicht für den 
Einstieg oder zum Experimentieren.

Autor: Frank H. (maxmeise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Olaf,

danke für die ausführliche Antwort. BGA will ich nicht selber löten und
auch ein fertiges Demoboard in einem Projekt zu verbauen würde mir den
Spass daran verleiten.
Ich stelle eine Frage aber nochmals anders:
Falls ich mir ein Starterkit kaufe, kann ich damit
Erfahrungen auf einer stabilen Hardwareplattform machen ( meiner 
Erfahrung nach sehr hilfreich ),
aber danach ist das Board für eigene Schaltungen nicht mehr zu 
gebrauchen?

bis dann,

MaxMeise

Autor: Raphael B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, so wie fast überall wird der erste Einstieg mit einem fertigen 
Demoboard wahrscheinlich etwas einfacher sein.
Deshalb ist am Anfang ein Demoboard mit Sicherheit nicht schlecht.

Wenn Du später mal was für ein bestimmtes Projekt verwenden willst, 
kannst Du ja immernoch den FPGA einzeln kaufen und Dir Deine Platine 
selber entwerfen.
(ist teilweise ziemlich Lustig bei höheren Frequenzen...Vorkenntnisse in 
Voodoo oder wahlweise EMV sind da hilfreich)

Und wenn Du das Demoboard nicht mehr brauchst, halt wieder verkaufen 
oder in ein Projekt (sinnvoll) integrieren :-D

Grüße

Autor: Frank H. (maxmeise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI,

nachdem ich mich dann durchgerungen habe und das Xilinx Spartan3E
bestellt habe, ist das Starterkit heute gekommen. Ersteinmal
fand ich die total veraltete Dokumentation / Software
( ISE Version 9.1 )schon etwas befremdlich, aber egal,
ich hatte ja schon die Version 11.1 installiert.

Lt. beiligendem Faltblatt soll das Board einen Selbsttest machen und
dabei "Pass" oder "Fail" auf dem LCD anzeigen.
( Das dazugehörige Bild zeigt aber "Hello, Spartan 3E " , naja ).

Leider zeigt mein Board weder das eine noch das andere, LCD bekommt
Spannung, die typischen Kästchen für ein uninitalisiertes Display sind
zu sehen, sonnst keinerlei Reaktion.
Ich habe dann versucht das Board über das Impact zu erreichen,
hier die letzte der vielen Fehlermeldungen:

----------------------------------------------------------------------
INFO:iMPACT - iMPACT quit the Identify Chain because it detects there 
are
at least 30 'UNKNOWN' type devices on the chain.
Please check the hardware settings and retry!


Ach ja, der Bereich um die Spannungsversorgung wird
bereits nach Sekunden so heiss das man Angst hat sich zu verbrennen.
Ist das normal?

Ich fürchte das das Board defekt ist, wollte euch aber trotzdem noch 
Fragen, ob ich da irgendetwas übersehen habe?

bis dann,

MaxMeise

Autor: narf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dumme frage, aber du hast schon wie vorgesehen das beiliegende 5V 
netzteil drangesteckt und nicht irgendn 12V teil oderso?

Autor: Frank H. (maxmeise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe das beiliegende Netzteil verwendet. ( Dieses Kombiteil
für die verschiedenen Länder ).

Da ich zu neu in der Materie bin kann ich aber auch nicht checken
ober das Board nun vollständig defekt ist oder nur die Konfiguration
verloren hat :-(

bis dann,

MaxMeise

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leuchtet das gelbe "XC-DONE" Led? Das befindet sich gleich über dem 
Coolrunner Logo. Die 3 Mode-Jumper sollten auch alle gesteckt sein.

Bei meinem Board wird allerdings nichts heiß. Es wäre vielleicht eine 
gute Idee mal die Versorgungsspannungen nachzumessen. Klingt für mich 
aber so als ob da was kaputt wäre.

Autor: Frank H. (maxmeise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nein, die LED leuchtet nicht. Ich habe das Board gerade zusammengepackt 
und
für Montag den UPS Mann bestellt. Die Lieferung von Trenz war
superschnell, hoffe das der Tausch nun auch so schnell und problemlos
vonstatten geht.

bis dann,

MaxMeise

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.