mikrocontroller.net

Forum: Offtopic wer ist der große Gläubiger?


Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erklärt es mal einem Doofen: Deutschland hat viele Schulden, die USA 
auch, es werden immer mehr.. auch viele andere Staaten sind verschuldet. 
Wer sind denn dann die großen Gläubigerländer? China? Russland? Oder wer 
ist der große Zinskassierer?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geld leiht man sich üblicherweise bei der Bank.

Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte das Ganze schon etwas globaler, die Bank gehört ja 
letztendlich auch jemandem. Ist es wahrscheinlich, daß Deutschland 
hauptsächlich bei seinen eigenen Bürgern Schulden hat? Oder eher bei 
anderen Ländern?

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Großer Gläubiger?
...die Masse an sich.
Jeder bekommt Zinsen von der Bank, Staatsanleihen, Bundesschatzbriefe, 
...


Ansonsten sehe ich das system so:
A verleiht an B, B an C, C an D, ..., X an A.

nur natürlich etwas zersplittet.
C leiht einen teil an D, einen Teil an M, ...

Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gibt es denn den etwas konsolidierten Blick? Also mal angenommen: 
Alle Staatsschulden von Deutschland haben deutsche Gläubiger - dann wäre 
das dem Ausland egal. Aber wenn ein Land auf Pump lebt, also mehr 
Schulden im Ausland hat, dann sollte der Saldo negativ sein.

Wie sähen diese Salden weltweit aus? Wer wäre im Plus und wer in den 
Miesen?

Autor: Arbeitender Fuchs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die größten Gläubiger der USA:

http://www.trendsderzukunft.de/staatsverschuldung-...

Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist die Sicht für die USA. Was ich meine, ist ein weltweit 
konsolidierter Blick - also z.B. hat Deutschland Staatsschulden, ist 
aber gleichzeitig auch Gläubiger - Wieviel bleibt bei jedem Land übrig, 
wenn man Staatsschulden minus vergebene Kredite ins Ausland berechnet? 
Deutschland hätte dann zwar erhebliche Staatsschulden, aber wir würden 
nicht ganz so schlecht dastehen, weil wir ja auch Kredite vergeben 
haben. Also im Ergebnis einiges unter Null. Ein Erdöl exportierendes 
Land hat sicher weit über Null.. Gibt es so eine Übersicht?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag mich mal wie die Tilgung und die Zinsen solcher Schulden geregelt 
sind.

Deutschland hätte bestimmt weniger Schulden wenn es weniger verleihen 
würde... Warum verleiht das arme kleine Deutschland an das große reiche 
Amerika?

Finde ich ja interessant, dass die USA sich bei China soviel pumpen 
müssen.

Autor: Paul weiss allet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal was von Staatsanleihen gehört? Die BRD leiht von den bürgern 
und verzinst es ihnen jut!

Autor: horch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Länder sind alle Kumpels. Manche sind chronisch pleite und 
borgen sich was, andere verborgen denen was. Statt zurückzuzahlen, 
kaufen sich die ersteren vom Geld der Gläubiger Waffen und halten sie 
damit in Schach.. und die Gläubiger tun was dagegen? Sie haben ja auch 
viel weniger Geld, das meiste haben sie verborgt..? Funktioniert das so?

Autor: Apone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist nicht wo der Staat seinen Schulden hat, sondern die Tatsache 
das jeder von der Bundesbank ausgegebene Dollar oder Euro als Kredit 
vergeben wird und mit Zinsen zurückgezahlt werden muss. Da die Zinsen 
die ausgegebene Geldmenge übersteigen, muss kontinuierlich Geld gedruckt 
werden was zu Inflation und Schulden führt. Es ist also gar nicht 
möglich das alle ihre Schulden tilgen können. Unterm Strich sorgt dieses 
System dafür, dass das Geld bzw. der Reichtum permanent von unten nach 
oben verteilt wird. Es wird also immmer mehr Arme und immer weniger 
Reiche geben was letztendlich zu Chaos und Aufständen führen wird.

Da die USA den Dollar als Leitwährung hat und zahlreiche Länder diesen 
als Bankreserve verwenden, sind sie die grössten Nutzniesser des 
Systems. Durch das Einlagern des Dollars wird der Wert weiter 
(verzögert) gestützt und die Geldmenge im Markt verringert. Dadurch 
können die USA permanent weiter Geld ohne Gegenwert drucken, bis das 
System in einem Schuldenberg zusammenbricht.

http://video.google.com/videoplay?docid=1338572241371195960
http://video.google.com/videoplay?docid=1352552668588051041

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wichtig ist nicht wo der Staat seinen Schulden hat, sondern die Tatsache
>das jeder von der Bundesbank ausgegebene Dollar oder Euro als Kredit
>vergeben wird und mit Zinsen zurückgezahlt werden muss.

Irgendwoher muss das Geld aber kommen. Es ist ein immaterieller Wert 
kommt daher auch aus dem nichts. Daran ändert auch ein Goldstandard 
nichts, er dient nur zur Beruhigung das es einen Gegegenwert gibt

>Da die Zinsen die ausgegebene Geldmenge übersteigen, muss kontinuierlich
>Geld gedruckt werden was zu Inflation und Schulden führt.

Das ist nur durch die Schuldenmacherei der Regierungen so. Wenn die 
Geldmenge zu groß wird kann z.B. die EZB diese jederzeit verringern.
Rein praktisch läuft das über Zinshöhe und Laufzeit, wie bei jedem 
anderen Kredit.

Das ist ein absolut simpler Mechanismus der Angebots- und 
Nachfragesteuerung des wohl einzigen nur von Menschen gemachten 
Produktes. Der Fetisch drumherum hängt auch mit dem Glauben der Leser 
zusammen das Geld mehr als diese simple Ware ist.

>Es ist also gar nicht möglich das alle ihre Schulden tilgen können.
Eine Milchmädchenrechnung. Geld hat immer eine Gläubigerseite. Keine 
Schulden = Geldmenge 0.

>Unterm Strich sorgt dieses System dafür, dass das Geld bzw. der Reichtum
>permanent von unten nach oben verteilt wird.

Das ist eine Frage von Machtverhältnissen und Gesetzgebung. Ein 
Naturgesetz ist es nicht. Die Arbeitnehmer haben sich durch Staat und 
"Kapital" flankiert durch das Trommelfeuer der Verdummungsmedien die 
Butter vom Brot nehmen lassen. Da liegt der Hund begraben. Niemand ist 
gezwungen einen Kredit aufzunehmen. (Wer ihn zum Verzehr braucht kriegt 
sowieso nichts).

Das die Regierungen alles tun um die Schulden nicht zurückzuzahlen 
(schließlich versickert es Hauptsächlich im Staatskonsum, der Rest wird 
für Wählerkauf ausgegeben und für sog. Investitionen ist  nichts mehr 
da) steht auf einem anderen Blatt. Ein "System" ist dafür nicht 
verantwortlich.

Autor: Sam Fischer (fm85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In spätestens 5 Jahren ists eh geschafft, da gibts dann die 
Währungsschnitte - auch Reset genannt, wie schon seit 
Jahrhunderten/Jahrtausenden gewohnt.

"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück - 
Null." (Voltaire 1694-1778)

Der Pöbel wird damit komplett zwangsenteignet und fängt wieder bei Null 
an.
Daß das System so ungewöhnlich lange durchgehalten hat, ist nur den 
wirtschaftlichen Quantensprüngen und dem enormen Wachstum zu verdanken.
Das ist aber aus diversen Gründen vorbei.
Unsere Rente, wenns die bis dahin überhaupt noch gibt, wird nicht in 
Euro ausgezahlt werden.
Wird interessant, falls dann die Foren noch bestehen, die Geschichte 
chronologisch zurück zu verfolgen und dieses ganze dumme Geschwätz à la

"Nein, wir haben keine Krise, nein wir haben kein Verteilungsproblem, 
nein wir haben kein Ressourcenproblem, wir können immer stetiges 
Wachstum erzeugen, nein das kapitalistische System mit allem Drum und 
Dran ist das beste Wirtschaftssystem...., das System benötigt keine 
Kredite und keine Nachschuldner..........."

mit den neuen Währungen in der Hand zu begutachten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In spätestens 5 Jahren ists eh geschafft, da gibts dann die
> Währungsschnitte - auch Reset genannt, wie schon seit
> Jahrhunderten/Jahrtausenden gewohnt.

Glänzende Idee! Da gibt es natürlich Freigrenzen. Alles unter einer 
Summe x (über die wird noch zu verhandeln sein) an Privatvermögen wird 
eingezogen und damit Schulden getilgt. Dann wäre die Staatsverschuldung 
ruckzuck auf 0 zurückgefahren. Nur wird die Kapital besitzende Schicht 
in Deutschland dann Zeter und Mordio schreiben. DASS wird ein Spass .. 
:)

Autor: Gast 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal so nebenbei:
Als Kinder haben wie gesagt:
"Das der dritte Weltkrieg von den Chinesen
gewonnen wird! Sie werden uns einfach überrennen."

So ganz falsch lagen wir ja nun nicht, wenn man sich mal die
Gläubiger der USA ansieht.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sam Fischer

>>http://video.google.com/videoplay?docid=1338572241371195960
>>http://video.google.com/videoplay?docid=1352552668588051041

>Schwachsinn!

Irgendwas sagt mir im inneren, dass diese zwei Filme NIE im 
Fernsehprogramm
kommen werden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht das im Fernsehen IMMER Schwachsinn kommt (vor 24:Uhr)

Autor: pfft... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Filme sind vielleicht etwas ueberzogen, haben aber trotzdem was 
dran.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur wird die Kapital besitzende Schicht
>in Deutschland dann Zeter und Mordio schreiben. DASS wird ein Spass ..
>:)
Die wirklich großes  Kapital besitzen, werden und tauschen schon ihre 
Kohle in Sachgegenstände oder kaufen Infrastruktur. Bevor es die 
Währungseinschnitte geben wird, geht eh eine gewollte großzügige 
Inflation voraus. Die USA sind schon damit im vollen Gange, bei der EZB 
geht es bis jetzt noch verhalten voran.
Das ist der einzige Weg, um überhaupt noch ein paar Jahre über die 
Runden zu kommen. Denn man kann die Steuern nicht beliebig erhöhen ohne 
dass das Wirtschaftswachstum vollendens zum Erliegen kommt. Man kann 
auch nicht die Ausgaben beliebig z. B. im Sozialen beliebig 
runterkürzen, weil es sonst einen Wilden Westen reloaded gibt oder man 
muss eine brutale Diktatur ohne Gnade einführen. Der bequemste Weg ist 
das Geld heimlich und leise zu drucken. Bis die Inflation dann Fahrt 
gewinnt dauert dann noch etwas.
Irgenwann schreit dann keiner Zeter und Mordio mehr sondern fleht 
geradezu um eine neue Währung. Alternative wäre, das Geld dort 
abzuschöpfen, wo es sich seit Jahren unverdient in Milliardenhöhe 
angesammelt hat. Aber nicht direkt abschöpfen sondern einfach diese 
unberechtigten Geldforderungen löschen und somit auch die damit 
zugehörigen Schuldenberge. Dies ist aber nahzeu unmöglich, da alles 
global verstrickt ist. Das ist wie ein Gordischer Knoten. Am Ende hilft 
nur noch das Schwert, in diesem Fall die Währungsreformen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.