mikrocontroller.net

Forum: Offtopic nächste Wahllüge wird vorbereitet


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,6...

"Diese Diskussion können CDU und CSU derzeit nicht gebrauchen: Die 
Schwesterparteien geraten in den Verdacht, die Konsumabgaben erhöhen zu 
wollen. Vehement weisen Unionsgranden jedweden Plan zurück .. "

natürlich WEISEN SIE ZURÜCK

alles andere wäre ja noch frecher

erst den Banken die Kohle hinterherwerfen und sie dann bei den Bürgern 
wieder einsammeln ..

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
natürlich behaupten die, die Abgaben nicht erhöhen zu wollen. Vor der 
Wahl...

Was hinterher passiert is ne ganz andere Sache...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und weil das jeder weiß, kann unsere verlogene Presse mal wieder 
Wahrheitsliebe demonstrieren - alles andere würde sowieso keiner 
glauben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu (uhu) wrote:

> Und weil das jeder weiß, kann unsere verlogene Presse mal wieder
> Wahrheitsliebe demonstrieren - alles andere würde sowieso keiner
> glauben.

Wie sollen sie das machen? Sich die Antworten der Politiker ausdenken?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, indem sie nicht den Seich der Politclowns breittreten, sondern 
sich das auf die Fahne schreiben, was eh jeder weiß.

Hinterher können sie dann sagen: "Seht, liebe Leser, wir haben es ja 
schon lange gesagt. Wir sind eben vertrauenswürdig".

Die sind eben etwas schlauer, als seinerzeit Prawda und Neues 
Deutschland...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein, indem sie nicht den Seich der Politclowns breittreten, sondern
> sich das auf die Fahne schreiben, was eh jeder weiß.

Du forderst also die Presse auf nicht mehr das zu schreiben was die 
Politiker der Bevölkerung mitteilen, sondern einfach das zu schreiben 
was mutgemaßt wird? Mit anderen Worten die Presse soll frei erfinden was 
sein könnte ..

Komisches Verständnis von Presse hast du.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, kleiner Nebeneffekt von Uhu's Wunsch wäre dann das die Presse ab 
jetzt folgendes schreibt:

Die Bundesregierung setzt sich ab September aus CDU/CSU + FDP zusammen.

Zur Wahl gehen brauchen wir dann auch nicht mehr, das wäre ja ansonsten 
wie in der alten DDR, wo das Volk nur noch das bestätigt was eh schon 
klar ist.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Komisches Verständnis von Presse hast du.

Das wäre komisch, wenn die Presse hier nicht beim Scheißspiel der 
Politik mitwirken würde.

Da sie das aber tut, ist immer mal wieder Imagepolitur notwendig. 
Erinnere dich nur an die komischen Sprüche, wie "unabhängige Quellen", 
die aussagen... oder leider nicht zur Verfügung stehen: das sind 
ausgeklügelte Tricks, um sich, fliegt eine Lüge auf, sogleich ohne 
Gesichtsverlust davon distanzieren zu können.

Fliegt sie nicht in breiter Öffentlichkeit auf, wird die Sache 
bestenfalls auf Seite 93 Mitte unter irreführender Überschrift richtig 
gestellt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das wäre komisch, wenn die Presse hier nicht beim Scheißspiel der
> Politik mitwirken würde.

Dann würde sie aber ein anderes "Spiel" mitspielen, nämlich das der 
unbewiesenen Spekulation bzw. Mutmaßung, d.h. die Presse würde von der 
Berichterstattung zur andauernden Kommentierung übergehen. Was hättest 
du damit gewonnen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gast (Gast)

>http://www.moeller-horcher.de/de/pressezentrum/dow...

Schön geschrieben, und clever als "Meinungsumfrage" getarnt.

Aber es ist immer das Gleiche. Zum Verarschen gehören zwei. Einer der 
Verarscht, und Einer der sich verarschen lässt.

MFG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Über die Nachrichtenagenturen verbreitete "Bild" weitere Details: 14 
Milliarden Euro könnte die Erhöhung bringen, habe man in der 
Unionsfraktion errechnet. Nach einem anderen Modell würde es künftig nur 
noch einen einheitlichen Satz von 18 Prozent geben. Oder aber der 
reguläre Satz werde auf 18 Prozent gesenkt, der ermäßigte dagegen steige 
auf elf Prozent - was immerhin noch sieben Milliarden Euro in die 
Staatskasse spülen würde.
"
Mal abgesehen davon, dass BILD den Schmarn verbreitet, sind solche 
Zahlen geradezu lächerlich im Angesicht

a) der Staatsschulden
b) daraus resultierender Zinslast
c) der sowieso weltweit steigenden Inflation

Aber Haupsache Aktionismus, nach Strohhalmen greifen und dein kleinen 
Leuten nochmal in die Tasche langen, vor allem bei grundlegenden 
Konsumarikeln wie Lebensmittel.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwei Zitate aus dem PDF

"Besonders alarmierend ist die Tatsache, dass vor allem die jüngste 
Gruppe der Erwachsenen (18- bis 24 Jahre) den Journalisten das wenigste 
Vertrauen entgegenbringt. "

" Unter den 18- bis 24-Jährigen versteht jeder Zweite Blogging als 
Journalismus. "

Blogging ist eine schöne Sache, aber Blogging kann JEDER ohne die 
geringste Ausbildung. Natürlich finden 18 bis 24 Jähriges Blogging 
"geil". Ist ja auch Internet, modern, hat nichts mit GEZ-Fernsehen zu 
tun und man braucht sich keine SZ kaufen. Dafür wird dann auch jedes 
Gerücht, jeder unbewiesene Quark geglaubt der vor einem breitgetreten 
wird.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Blogging ist eine schöne Sache, aber Blogging kann JEDER ohne die
> geringste Ausbildung. Natürlich finden 18 bis 24 Jähriges Blogging
> "geil". Ist ja auch Internet, modern, hat nichts mit GEZ-Fernsehen zu
> tun und man braucht sich keine SZ kaufen. Dafür wird dann auch jedes
> Gerücht, jeder unbewiesene Quark geglaubt der vor einem breitgetreten
> wird.

Son Quatsch. Blogging ist heutzutage viel mehr als nur das. Es gibt auch 
ernste Blogs die gerade im Moment die einzige Informationsquelle aus dem 
Iran sind...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon, das was du schreibst ist eher die Ausnahme und das was ich 
schrieb ist die Regel.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Davon abgesehen kennt keiner den Wahrheitsgehalt der vielen Twitter 
Meldungen aus dem Iran. Wenn wir uns schon über Qualitätsjournalismus 
einen Kopf machen gehört dies dazu gesagt, sonst lügen wir uns was in 
die Tasche. Bei JEDEM militärischen Konflikt stirbt die Wahrheit zuerst.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Journalismus so seriös, unabhängig und recherchierend wäre, wie er 
sich Bloggern gegenüber darstellt, ok.

Wieviel Recherche ist denn an überregionalem Journalismus in den 
Printmedien und deren Online-Prsäsenzen? Weitaus die meisten Artikel 
sind Variationen einiger weniger Agenturmeldungen. Bischen umformuliert 
vielleicht, damit es zum Stil des Blattes passt.

Da die Medien nicht zuletzt dank des Fernsehens und der dort vorhandenen 
Konkurrenz hauptsächlich auf Tempo als auf Inhalt optimieren, weil nur 
der Erste die wichtige Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist vom Prinzip 
"erst denken und dann tippen" nicht mehr viel übrig.

Wobei man sich an die eigene Nase fassen sollte. Die tun das nicht weil 
sie blöd sind, sondern weil die Zuschauer/Leser das so wollen. Wenn 
irgendwo ein Flugzeug abstürzt, dann gibt's schon 2 Stunden später eine 
Sondersendung bar jeden echten Inhalts, weil natürlich noch niemand 
etwas weiss, die wirklichen Experten wohlweisslich die Klappe halten und 
die einzigen Informationshäppchen wilde unbegründete Spekulationen sind. 
Kann man vergessen, aber die Sucht des Zuschauers nach sowas ist da und 
muss bedient werden.

Die Einbindung der etablierten Medien in Abhängigkeitstrukturen und die 
gezielte Ausnutzung von Medienmechanismen durch gewiefte Politikberater 
hat ein Übriges getan, diesen Sektor in Misskredit zu bringen. Eine 
unübersichtliche Menge an Blogs, Twitter usw. zu manipulieren ist auch 
nicht schwer. Aber das ist neu und bis sich auch das enschleift, bis die 
Politikberater diese Medien in den Griff kriegen, wird es ein Weilchen 
dauern. Bis dahin kann man das auch als Korrektur der Medienlandschaft 
sehen.

Aber es kann jeder beim Medienkonsum mal ein bischen auf das eigene 
Verhalten achten. Ob es beispielsweise wirklich sinnvoll ist, anlässlich 
eines ersten Gerüchts sofort den Adrenalinspiegel hochzupumpen und mit 
lautem "habt ihr schon gelesen" im Offtopic einen hoch empörten Thread 
loszutreten. Nichts gegen die dabei entstehenden Diskussionen. Aber mit 
solchem Verhalten ist man eine exzellente Zielgruppe für Manipulationen 
aller Art.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weitaus die meisten Artikel
> sind Variationen einiger weniger Agenturmeldungen. Bischen umformuliert
> vielleicht, damit es zum Stil des Blattes passt.

Und was soll an Agenturmeldungen schlechter sein als an anonymen 
Bloggereinträgen? Außerdem haben ARD und ZDF fast immer eigene 
Korrespondenten vor Ort und auch die Privaten haben durchaus gute Leute 
wie Antonia Rados, die auch aus Teheran berichtet hat. Nur darf man halt 
nicht vergessen, das Regim hat deren Arbeit massiv eingeschränkt. Ein 
Techniker der ARD wurde kurzzeitig in Gewahrsam genommen. Inzwischen 
kontrolliert der Iran auch große Teile des Internet.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine
> unübersichtliche Menge an Blogs, Twitter usw. zu manipulieren ist auch
> nicht schwer.

Eben!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Und was soll an Agenturmeldungen schlechter sein als an anonymen
> Bloggereinträgen?

Es sind nur recht wenige Personen beteiligt, und die sind in etablierte 
Strukturen eingebunden. Politikberater haben es teilweise recht gut 
drauf, Informationen so zu präsentieren, dass anschliessend genau das in 
den Zeitungen steht, was man dort haben will.

Bei Tausenden Leuten quer in der Welt ohne berufliche Bindung ans 
Medienbusiness ist das nicht in der gleichen Form möglich. Die dafür 
nötigen Mechanismen, wie beispielsweise koordinierte Fakes, haben sich 
noch nicht so recht herausgebildet. Nicht zuletzt, weil die Politiker 
selber wenig davon mitkriegen, wie der Spottbegriff 
"Internet-Ausdrucker" symbolisiert.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Inzwischen kontrolliert der Iran auch große Teile des Internet.

Unterdrückt ja, kontrolliert nein. Es ist ein grosser Unterschied, ob 
Information erkennbar fehlt, oder man in meinungsbildenden Massnahmen 
ersäuft.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es sind nur recht wenige Personen beteiligt, und die sind in etablierte
> Strukturen eingebunden. Politikberater haben es teilweise recht gut
> drauf, Informationen so zu präsentieren, dass anschliessend genau das in
> den Zeitungen steht, was man dort haben will.

Ach komm, das ist eine sehr einseitige Sicht. Warum sprichst du den 
Leute pauschal ihre Berufsehre ab? Stell dir vor, gleiches könnte man 
von Ingenieuren sagen:

"Deren Information taugen nichts, die der freien unabhängigen Bastler 
sind viel besser. Die Ingenieure sind zu leicht durch die Industrie 
korrumpierbar."

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Unterdrückt ja, kontrolliert nein.

Woher willst du das wissen? Beweise deine Aussage!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze hier wird viel zu sehr im Zusammenhang mit dem Iran 
diskutiert. Bleiben wir mal bei der bundesdeutschen Politik. Schau dir 
doch mal an wie undifferenziert das Blogging abläuft. Ständig wird 
SPD/CDU/FDP/GRÜNE/Linke in einen Topf geschmissen, herumgerührt und 
heraus kommt dann: Piraten wählen.

T(r)olles Blogging! :(

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Woher willst du das wissen? Beweise deine Aussage!

Muss ich den eklatanten Informationsmangel wirklich beweisen?

Die neuen Medien zu kontrollieren bedeutet, ihnen Inhalt und die 
Meinungen zu bestimmen. Das ist erkennbar nicht der Fall. Der Inhalt 
wird so weit wie möglich be- und verhindert. Das ist in meinen Augen 
etwas fundamental Anderes.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Das ganze hier wird viel zu sehr im Zusammenhang mit dem Iran
> diskutiert. Bleiben wir mal bei der bundesdeutschen Politik.

Gern. Das was ich hier schrieb bezog sich nämlich überhaupt nicht auf 
den Iran, erst meine Reaktionen auf deinen solchen Bezug ;-).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die neuen Medien zu kontrollieren bedeutet, ihnen Inhalt und die
> Meinungen zu bestimmen. Das ist erkennbar nicht der Fall.

Woher willst du das wissen? Du weißt doch überhaupt nicht wer hinter den 
Bloggern steckt und welche Absichten der Blogger hat. Firmen 
manipulieren heutzutage Einträge in Foren um ihre Produkte gut aussehen 
zu lassen. Es ist leicht sich entsprechende Leute für wenig Cash 
anzuheuern.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> doch mal an wie undifferenziert das Blogging abläuft. Ständig wird
> SPD/CDU/FDP/GRÜNE/Linke in einen Topf geschmissen, herumgerührt und
> heraus kommt dann: Piraten wählen.

Das schöne am Blogging ist, dass jeder seine eigene Wahrnehmung davon 
pflegen kann. Politikblogs mit stündlich aktuellem Bezug sind weniger 
meine Welt, was ich auch schon vorhin etwas indirekt beschrieben habe.

Wenn man mal die hiesigen Offtopic-Threads der letzten Monate 
betrachtet, dann sticht das von dir beschriebene Schema durchaus ins 
Auge. Solche undifferenzierten "alles Scheisse" Threads waren für mich 
der massgebliche Anlass, mal etwas dagegen anzustinken.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Woher willst du das wissen?

Hatte ich diesmal doch glatt die vor mit sonst vielfältig und gern in 
den Text gestreuten "m.E.", "m.W." usw vergessen :-). Was ich hier 
beschreibe ist mein Eindruck und erhebt nicht den Anspruch auf absolute 
Wahrheit.

> Es ist leicht sich entsprechende Leute für wenig Cash anzuheuern.

Klar. Hatte ich doch selbst schon erwähnt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das schöne am Blogging ist, dass jeder seine eigene Wahrnehmung davon
> pflegen kann.

Das ist bei Zeitungen auch nicht anders. Schon mit der Auswahl der 
Zeitung pflegt man seine eigene Wahrnehmung. Oder hast du in der FAZ 
schon mal einen Artikel gelesen der die Linke in gutem Licht erscheinen 
lies? Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich kenne meine 
Lieblingsjournalisten und ich kenne auch die Spezies, von denen ich 
vorher weiß wer die Schelte abbekommt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe mich nicht falsch, Blogging ist eine interessante Sache, aber 
für mich kein Ersatz für etablierten Journalismus. Das es da auch viel 
zu kritisieren gibt .. Schon mal "die Meute" gesehen? (guter Filbeitrag 
von Journalisten über Journalisten im politischen Alltag) :)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und? Kann ich gut damit leben. Wird nur zum Problem, wenn man 
versucht ist, nur die eigene Meinung bestätigt zu bekommen und andere 
Quellen vorneweg meidet.

Das schöne am Internet ist ja, dass man dazu nicht 5 Zeitungen 
abonnieren muss.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Verstehe mich nicht falsch, Blogging ist eine interessante Sache, aber
> für mich kein Ersatz für etablierten Journalismus.

Für mich auch nicht. Es ist eine Quelle mehr. Ansonsten habe ich die 
Angewohnheit, Dinge gern über den Tag hinaus zu sehen, auch rückwärts. 
Da nämlich liegt die stärkere Seite der besseren Printmedien und mancher 
TV-Sendungen. Wenn sie dafür noch Geduld haben - und Leser/Zuschauer 
finden. Im Wettbewerb ums schnellere Durchreichen von Agenturmeldungen 
liegt sie jedenfalls nicht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kleines Spiel, dass jeder mal spielen kann der eine Zeitung mit 
deutlichem überregionalen Teil abonniert hat: Nach der Rückkehr aus 
mehrwöchigem Urlaub in umgekehrter Reihenfolge lesen. Kann recht 
lehrreich sein.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zu Agenturmeldungen: Früher waren Zeitungen, und 
Rundfunk/Fernsehen die einzigen Informationsquellen dafür. Heute stehen 
die Meldungen mehr oder weniger direkt im Internet. Je mehr Leute 
zeitaktuelle Information aus dem Internet beziehen, desto weniger 
relevant werden Printmedien in dieser Rolle. Die werden nicht darum 
herum kommen, sich im Laufe der Zeit weniger auf diesen Aspekt 
einzulassen als vielmehr auf kreativere journalistische Arbeit, wenn sie 
überleben wollen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.daserste.de/beckmann/sendung_dyn~uid,t6...

"Denn die Gewinner der Finanz- und Wirtschaftskrise heißen Union und 
FDP."
Da wird schon vorgegriffen wer die Wahl gewinnt.....

Klasse ARD !

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wüsste nicht warum der keine Meinung dazu haben darf.

Aber wer Johannes Beckmann Kerner (für mich sind die der beste Beweis 
dafür, dass Klonen auch bei Menschen schon längst funktioniert) als 
ernsthafte journalistische Quelle ansieht, der hat es auch nicht anders 
verdient.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber wer Johannes Beckmann Kerner (für mich sind die der beste Beweis
> dafür, dass Klonen auch bei Menschen schon längst funktioniert) als
> ernsthafte journalistische Quelle ansieht, der hat es auch nicht anders
> verdient.

Als Sportreporter braucht sich Kerner vor keinem seiner Zunft 
verstecken. Besonders nicht vor einem Jörg Wontorra und was die sonstige 
Moderation angeht, da gibt es weit Schlechtere als ihn.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier war von Politik die Rede. Dachte ich jedenfalls.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hier war von Politik die Rede. Dachte ich jedenfalls.

Klar, aber damit hat Kerner auch nicht so viel zu tun.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, aber der Link zu Beckmann war nicht von mir, und mit dem verbinde 
ich ebensowenig Politik. Insoweit ich die beiden auseinander halten 
kann.

Aber vielleicht tue ich denen Unrecht. Ich kann halt wenig mit ihnen 
anfangen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jo, aber der Link zu Beckmann war nicht von mir, ..

von mir auch nicht

Beckmann steht nicht auf meiner Sympathie Liste. Der "Gute" hat schon 
mal sehr gegen das Rentensystem abgezogen während er parallel auf der 
Gehaltsliste eines großen privaten Versicherungskonzerns stand (Werbung 
für ihn gemacht). Das finde ich unredlich.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> von mir auch nicht

Nein? Wenn es hier mehr als einen "Gast" gibt, dann macht das bitte 
untereinander aus.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein? Wenn es hier mehr als einen "Gast" gibt, dann macht das bitte
> untereinander aus.

ich mache mit gar Niemanden etwas aus; damit musst du rechnen, dass der 
Nick "Gast" auch von anderen verwendet wird; ist nicht schlimm; umso 
wichtiger ist es, auf den Inhalt zu achten ;)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur kommt man sich dann etwas verarscht vor, wenn sich der andere 
plötzlich hinter eine Nebelwand zurückzieht und auf andere zeigt. Ist 
einer Diskussionskultur die sich über mehr als einen Post erstreckt 
nicht dienlich. Führt über kurz oder lang zu einem lauten Plonk für alle 
unter dem "Namen".

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, ich habe den Thread jedenfalls erstellt ;)

(nix Beckmann, nix Kerner)

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>
> Die Bundesregierung setzt sich ab September aus CDU/CSU + FDP zusammen.
>

Was da gegen?

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> Nein? Wenn es hier mehr als einen "Gast" gibt, dann macht das bitte
>> untereinander aus.
>
> ich mache mit gar Niemanden etwas aus; damit musst du rechnen, dass der
> Nick "Gast" auch von anderen verwendet wird; ist nicht schlimm; umso
> wichtiger ist es, auf den Inhalt zu achten ;)

Nur so immer Sch... Labern.
Ich bin ja nicht angemeldet.

Warum willst Du Depp dich nicht Anmelden?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was da gegen?

> Warum willst Du Depp dich nicht Anmelden?

zur ersten Frage: JA!

und zur zweiten Frage: damit ich mich von solchen Typen wie dir 
unterscheide

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/politik/926/473442/text/

"Nun plädiert Baden-Württembergs Ministerpräsident Oettinger in der 
Süddeutschen Zeitung als erster Spitzenpolitiker der Union dafür, den 
ermäßigten Mehrwertsteuersatz zu erhöhen. Lebensmittel, Bücher und 
Bustickets sollen teurer werden."

erst die Kohle den Banken hinterherwerfen und dann den Geringverdiener 
die Kosten aufbrummen wollen

elendige Heuchler, verdammtes Lumpenpack

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, der Trick fiktive Derivatsschulden in reale von der Bevölkerung 
aufzubringende Arbeit umzuwandeln ist den Herrschaften wunderbar 
gelungen.

Mich wundert das die alle noch bei bester Gesundheit sind, aber ich 
vermute das die meisten die Tragweite noch nicht überblicken und das 
noch kommt. Die CDU ahnt das schon, Sie möchte mal wieder mit der 
Bundeswehr auf das eigene Volk schießen.

Es sind alle Dämme gebrochen, die Spekulanten haben es geschafft ihre 
fiktiven Verluste (es waren und sind immer noch lediglich Buchwerte) in 
reale Unterstützungszahlungen des Bundes umzurubeln. Da schwappt jetzt 
eine Schuldenwelle in die Haushalte die deren Volumen übersteigt.

Das wird sich bitter rächen da ees infach nicht zu zahlen ist. Reales 
Milliarden gegen fiktive Billionen, was für ein Wahnsinn diese Trottel 
da angefangen haben.

Der fatale Fehler war die Banken direkt zu unterstützen- Statt die 
Verluste der Anleger mit Garantien in Grenzen zu halten. Das ganze 
Kroppzeug hat seine Unfähigkeit bewiesen und gehört auf Hartz IV Niveau 
gestuft da es auch genug nicht gefährdete Banken gibt.

Das sich die Wähler so ein Abgrundtief dummes politisches Personal 
leisten rächt sich.  Deutschland ist nicht Amerika die das über die 
Notenpresse lösen werden.

Hier sind zu viele Länder daran interessiert selbst erst Geige zu 
spielen und werden die Chance nutzen das ganze in den Abgrund zu jagen. 
Durch limitierung der  Geldmengen z.B.

Ein instabiles System uneiniger zu sinnvollen Entschlüssen unfähiger 
Egoisten. Nach der Wahl geht es los, die MwSt Erhöhung wird 
zeitverzögert um ca. 6 Monate so war es auch bei der letzten den Rest 
der Kaufkraft abschöpfen und die Binnenwirtschaft vollends zu erliegen 
bringen.

Die Kurzarbeiter von heute stehen auf der Straße, Millionen in der Summe 
die der Staat auch nicht mehr finanzieren kann.

Macht euch auf was gefasst, der Sturm kommt noch und für das abwettern 
sind keine Mittel vorhanden.

In Gefahr und höchster Not, bringt das Mittelmaß den Tod.

Gute Nacht

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jedes volk hat die regierung, die es verdient :-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bogumil schrieb:
> Das wird sich bitter rächen da ees infach nicht zu zahlen ist. Reales
> Milliarden gegen fiktive Billionen, was für ein Wahnsinn diese Trottel
> da angefangen haben.

Wieso Trottel? Das war doch doch die Kunst, das System an seinen 
Schwächen zu packen, kreativster Betrug...

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Trottel in der Politik sind gemeint.

Wie ein Steinmeier, eine Merkel ein Bodo sowieso, in der Lage sind 
morgens oder montags in den Spiegel zu schauen ohne Angesichts der 
abgrundtiefen Dummheit die Sie dort erblicken der Verfehlung aller 
selbstgesetzten Ziele und der Aussichtslosigkeit der von Ihnen 
verschuldeten Lage im Alkoholismus zu versinken wird mir ewig 
unerfindlich bleiben.

Wahrscheinlich ist das eine Auswirkung der Teilamnesie die 
Politikerhirne erfasst und nur den Intrigen und Lügenbereich verschont.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bogumil schrieb:
> Die Trottel in der Politik sind gemeint.
>
> Wie ein Steinmeier, eine Merkel ein Bodo sowieso, in der Lage sind
> morgens oder montags in den Spiegel zu schauen ohne Angesichts der
> abgrundtiefen Dummheit die Sie dort erblicken der Verfehlung aller
> selbstgesetzten Ziele und der Aussichtslosigkeit der von Ihnen
> verschuldeten Lage im Alkoholismus zu versinken wird mir ewig
> unerfindlich bleiben.

Wie kommst du darauf, daß die nicht im Alk versinken? Die sind morgens 
noch so von sich selbst - vom Alk ganz zu schweigen - besoffen, daß 
ihnen nichts auffällt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.