mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder PLL Verständnis


Autor: Funk Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Vormittag wünsche ich!

Ich habe mich ein wenig in das Thema PLL eingelesen. Je mehr ich aber 
lese desto weniger verstehe ich.

Sind meine folgenden Annahmen richtig?

1. Ich kann mittels einen uC eine Frequenz einstellen.

2. Ich kann mittels eines PLL Chips auch AM oder FM Demodulieren und 
bekomme das Audiosignal raus.

3. Ich kann PLL verwenden um eine Frequenz zu erzeugen auf die ich dann 
ein Signal aufmoduliere.


Nun noch ein paar Fragen:

1. Welche Frequenzen sind möglich? Wenn bei einem IC Angegeben ist 
30-150MHz VCO Frequenz. (mittels Teiler oder Dividierer)

2. Wie sind die ICs beschrieben? Sind das PLL Synthesizer?

3. Kann mir jemand ein paar ICs nennen mit denen ich einen Empfänger 
aufbauen kann im Frequenzbereich von 430-440MHz?

4. Kann ich mit so einem Chip auch einen Frequenzgenerator bauen?


Danke schon mal für die Zahlreichen Antworten.

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
#1. Ich kann mittels einen uC eine Frequenz einstellen.

Wenn der PLL Chip einen Port zu einem Microcontroller hat, stimmt das.

#2. Ich kann mittels eines PLL Chips auch AM oder FM Demodulieren und
bekomme das Audiosignal raus.
FM ja, denn die PLL rastet auf den Träger ein, und da die Information in 
df/dt enthalten ist, bekommst du dieses als Ausgangssignal.

#3. Ich kann PLL verwenden um eine Frequenz zu erzeugen auf die ich dann
ein Signal aufmoduliere.
Ja.


Nun noch ein paar Fragen:

1. Welche Frequenzen sind möglich? Wenn bei einem IC Angegeben ist
30-150MHz VCO Frequenz. (mittels Teiler oder Dividierer)
PLL chips können bis mehrere GHz. Suche mal naxh LMX chips, nei National 
Semi.

2. Wie sind die ICs beschrieben? Sind das PLL Synthesizer?
Ja

3. Kann mir jemand ein paar ICs nennen mit denen ich einen Empfänger
aufbauen kann im Frequenzbereich von 430-440MHz?
Sieh mal bei national Semi nach.

4. Kann ich mit so einem Chip auch einen Frequenzgenerator bauen?
Ja.

Gruss

Robert

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. Freitag schrieb:

(Robert, benutze bitte "Antwort mit Zitat", deine Zitate sind schwer
zu erkennen.)

>> Kann mir jemand ein paar ICs nennen mit denen ich einen Empfänger
>> aufbauen kann im Frequenzbereich von 430-440MHz?

> Sieh mal bei national Semi nach.

Man kann die Frequenz des VCOs auch vervielfachen oder hochmischen,
der muss nicht zwingend direkt auf 430 MHz laufen.

Autor: Funk Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe da bei National einen gefunden. LMX2306 ist das. Hat aber 
keinen internen VCO also müsste ich den extern aufbauen. Mir wäre aber 
einer mit integriertem VCO lieber weil weniger Aufwand oder nicht?

Die mit integriertem VCO von National sind für Privatanwender nicht zu 
verarbeiten. Zumindest die die ich gefunden habe.

>>> Kann mir jemand ein paar ICs nennen mit denen ich einen Empfänger
>>> aufbauen kann im Frequenzbereich von 430-440MHz?

>> Sieh mal bei national Semi nach.

>Man kann die Frequenz des VCOs auch vervielfachen oder hochmischen,
>der muss nicht zwingend direkt auf 430 MHz laufen.

Das geht aber nur wenn der Interne VCO herausgeführt ist oder? Oder ein 
externer verwendet wird.

Mit dem VCO stelle ich doch die Frequenz ein die ich lauschen möchte 
oder?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funk Neuling schrieb:
>>
> Mit dem VCO stelle ich doch die Frequenz ein die ich lauschen möchte
> oder?

Fast.

Sei: Frequenz ein die ich lauschen will == F_l

Frequenz VFO ist dann F_l  + (oder -) ZF

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funk Neuling schrieb:

> Also ich habe da bei National einen gefunden. LMX2306 ist das. Hat aber
> keinen internen VCO also müsste ich den extern aufbauen. Mir wäre aber
> einer mit integriertem VCO lieber weil weniger Aufwand oder nicht?

Es gibt VCOs auch als fertige Bausteine zu kaufen, bspw. von
Minicircuits (zu kaufen bei box73.de, aka. dem FUNKAMATEUR).

> Die mit integriertem VCO von National sind für Privatanwender nicht zu
> verarbeiten. Zumindest die die ich gefunden habe.

Wieso, gibt's die nur im BGA-Gehäuse?

>>Man kann die Frequenz des VCOs auch vervielfachen oder hochmischen,
>>der muss nicht zwingend direkt auf 430 MHz laufen.
>
> Das geht aber nur wenn der Interne VCO herausgeführt ist oder?

Nein, irgendwo wird doch wohl deine Zielfrequenz am Ende rauskommen
aus dem IC.  Die gibst du an den Eingang eines Mischers oder eines
Vervielfachers.

Vervielfacher war gerade früher für VHF-Funkgeräte völlig normale
Technik.  Quarz läuft auf 12 MHz, der Oszillator koppelt daraus
bereits die 1. Oberwelle aus (24 MHz), danach kommt ein Verdreifacher
(72 MHz), dann wird nochmal verdoppelt (144 MHz).

Autor: Funk Neuling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal versucht hier was zu Zeichnen. Lässt sich das so realisieren und 
wo sind Vor- und Nachteile?


Kann ich auch gleich auf den Demodulator gehen und den VCO mit 430-440 
MHz stellen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.