mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strombegrenzung/-abschaltung mit µC


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte für mein "Labor" ein Netzteil bauen das verschiedene 
Spannungen zur Verfügung stellt (5V/9V/12V/15V/24V, einige davon 
bipolar), Ground gemeinsam.

Ein µC mit LCD soll für jeden Zweig U und I anzeigen.

U ist kein Problem, geht über Spannungsteiler; I hätte ich über einen 
Shunt, ggf. mit OPV danach gemessen.

Jetzt würde ich gerne die jeweiligen Ausgänge im Strom begrenzen, und 
zwar für jeden Kanal vorgebbar über den µC.

Meine Idee war folgende: mit einem FET, der vom µC angesteuert wird, den 
Ausgang einschalten; wenn der Strom über einen Grenzwert ansteigt, werd 
der FET vom µC ausgeschaltet und kann dann nur per Hand resettet werden.

Nun meine Fragen:

- funktioniert das grundsätzlich so?
- ist das schnell genug, so dass angeschlossene Hardware nicht gleich 
zerstört wird?
- wie mache ich am Besten die Strommessung (im Bereich bis ca. 1A), ohne 
dass mir am Shunt einige V abfallen? Geht das evtl. indem ich vor dem 
Spannungsregler den Strom messe (z.B. vor dem 7805 beim +5V Zweig)?

Danke im voraus!

Martin

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einen Fet lohnt es sich nicht eine Strombegrenzung zu machen.
Du kannst höchstens eine Stellspannung über einen DA Wandler zur 
verfügung stellen und den Rest einer Analogschaltung machen lassen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will ja keine Strombegrenzung machen, sondern "abschalten" wenn ein 
Schwellwert überschritten wird. Vielleicht hab ich das blöd im Betreff 
formuliert...

Martin

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Geht das evtl. indem ich vor dem
>Spannungsregler den Strom messe (z.B. vor dem 7805 beim +5V Zweig)?


wenn du den strom durch den 7805 nach masse berücksichtigst sollte das 
gehen.
ansonsten kannst du den shunt auch so klein dimensionieren, dass der 
spannungsabfall minimal is 0,1 Ohm sollte bei strömen bis 1A ja schon 
reichen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.