mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PCI Einsteckkarte bauen


Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

und zwar hab ich folgende Frage. Ich möchte mir für meinen PC eine PCI
Karte bauen,mit der ich die Lüfter Steuern kann und ein paar
Temperaturen überwachen kann. Hat schon jemand mal versucht so eine
Karte zu bauen, oder gibts schon Erfahrungen damit?
Hab zwar gegoogelt, hab allerdings nichts hifreiches gefunden ;-(

thx Joe

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meiner meinung nach ziemlicher overkill. es gibt einfacher zu benutzende
schnittstellen für so eine anwendung

wenn du das trotzdem willst solltest du auf dieser seite mal anfangen:
http://www.pcisig.com/

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

auf jeden Fall brauchst du einen fertigen PCI Controller
(z. B.: PCI9054)diesen nahe am Stecker plazieren,
Multilayer fast schon Pflicht, Rest ist ein Kinderspiel :)

Peter

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, ok, also ich brauch eine Kontroller der mir die Daten vomn PCI Bus
umsetzt. Gut, der PCI Bus hat ja eine viel höhere Fequent als mein
kleiner AVR durchdruckt ;-)
Multilayer? na ich weiß nicht, soviel möcht ich ja nicht auf die karte
packen und die Kontakte Für den Bus sind ja nur auf der ober und
unterseite ;-)

Hast gibts für sowas eigentlich irgendwo einen Schaltplan?

thx Joe

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google?
wie willst du denn die ganzen datenleitungen an den pci controller
anschliessen wenn nicht mit multilayer. da wirst du sonst mächtig
platzprobleme bekommen. ok, du kannst das natürlich mit gaaaaanz vielen
drahtbrücken machen aber ich weiss nicht ob das dann so sauber läuft

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja alle werd ich ja nicht brauchen ;-)
hoffe ich zumindest
wie gesagt das is shcon eine detailfrage mich intressiert allerdings im
moment die primäre machbarkeit,bzw der aufwand.

joe

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du wirst schon alle Leitungen zum PCI Controller brauchen sonst läuft da
nix (soll ja auch per plug and pray erkannt werden)
habe mal ein Eaglefile angehängt,
kannst ja mit einer einseitigen probieren ;)


Peter

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum löst du das nicht per USB?
Jedes Mainboard hat mittlerweile freie Stecker für weitere
USB-Slotblenden. Warum nicht so ein Teil ausnutzen, das Board in einem
freien Laufwerksschacht montieren und vielleicht noch ein Display mit
dranbauen.
Ist tausendmal einfacher als ne PCI-Karte zu machen. Und Multilayer
sollte dabei schon sein.

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja gutes Argument, an das hab ich noch nicht gedacht.
würde auch für meine Zwecke völlig ausreichen!

ja nur wie einfach ist es mit USB zu kommunizieren und eine Anwendung
bzw. Treiber für die eigene Hardware zu schreiben? Gibts da shcon
erfahrungen?

thx Joe

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst nen FTDI232BM + Treiber nehmen und hast dann einen virtuellen
COM-Port an den Du Deinen µC hängst...

MfG
formtapez

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel einfacher: SMBus. Ist im Prinzip ein leicht abgewandelter I2C Bus.
Hat jedes Board (darüber werden u.a. die EEPROMs der RAM-Riegel und die
Hardwaresensoren des Boards angesprochen). Jeder billige Controller läßt
sich einfachst anbinden.

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMBus?
ähm,noch nie was von dem geghört. Wo auf dem Mainboard hat der leicht a
schnittstelle wo ich meinen µC anschließen kann?

thx Joe

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Malte Marwedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele Boards haben doch einen internen Anschluss für einen IR Port.
Meines wissens ist dieser nichts anderes als ein auf RX und TX
reduzierter RS232 Anschluss mit 5V (= es wird kein Pegelwandler
benötigt).

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die haben meist auch einen internen rs232 und/oder usb anschluss.
braucht man nicht rumgurken

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der interne IR-Port ist oft geteilt mit COM2, also entweder COM2 oder IR
(einstellbar im BIOS).

Thorsten

Autor: Malte Marwedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist bei vielen neueren Boards COM2 überhaupt nicht mehr
herausgeführt (bei meinem Board der Fall), so wäre der IR Port die
einzige Möglickkeit ohne Zusatzkarte zwei COM Ports zu benutzen.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Leider ist bei vielen neueren Boards COM2 überhaupt nicht mehr
herausgeführt "

--> herausgeführt heisst ja nicht, dass er nicht da ist. nur halt in
form einer steckerleiste auf dem mobo. das sollte aber für die meisten
fälle reichen. oft findet man auch im inet oder im handbuch die
belegung der steckerleiste.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.