mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Erhöhung der MwSt.


Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worte auf die ich gewartet habe....
CDU sagt : " Mehrwertsteuererhöhung wird es mit uns nicht geben "
SPD sagt : " ...keine Erhöhung der Mehrwertsteuer "

Haben die das 2005 nicht auch gesagt ??

Wie ist eure Meinung...machen sie es ?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Die Rente ist sicher.
- Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.
- Eine Zensur findet nicht statt.

Das Volk will doch belogen werden.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich tun sie es nach der Wahl. Ist doch der einzige Weg (aus ihrer 
Sicht) die Neuverschuldung trotz rapide steigender Ausgaben 
einzudämmen...deshalb: Keine der beiden Parteien wählen.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wen sonst, die Linken?

Autor: Nachdenker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Schwups...
Besser als FDP!

Die MwSt wird auf jeden Fall erhöht, besonders bei schwarz/gelb ist 
damit schnell zu rechnen. Ebenso wie die Steuersenkung für wenige und 
weitere Steuererhöhungen für alle anderen... Traurig aber wahr...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Konzept "Privatisierung der Gewinne, Vergesellschaftung der 
Verluste" ist doch äußerst erfolgreich.

Also ist als praktisch gesichert anzusehen, daß

a) der reduzierte Mehrwertsteuersatz angehoben wird, wobei ich die 
bislang diskutierten 9.5 % für unrealistisch niedrig halte

und

b) der normale Mehrwertsteuersatz auf mindestens 25 % angeglichen werden 
wird.

So ist sichergestellt, daß die Schuldenlast auf die breiten Schultern 
der Wenigverdiener verteilt wird.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Laabs schrieb:
> Worte auf die ich gewartet habe....
> CDU sagt : " Mehrwertsteuererhöhung wird es mit uns nicht geben "
> SPD sagt : " ...keine Erhöhung der Mehrwertsteuer "
>
> Haben die das 2005 nicht auch gesagt ??

Nein, die CDU meinte 2005 das es 2% mehr MWst. geben wird. Die SPD war 
strikt dagegen und der Kompromiss waren 3%.

> Wie ist eure Meinung...machen sie es ?

Es ist ja doch sehr verdächtig wie sich alle jetzt auf die MWst. 
einschießen. Also hat sich ja mindestens 1 darüber Gedanken gemacht.

Wobei ich ja meine das wir weniger ein Einnahmenproblem als ein 
Ausgabenproblem haben.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wobei ich ja meine das wir weniger ein Einnahmenproblem als ein
>Ausgabenproblem haben.


Das war schon immer ein Problem.

Momentan hat man da mehr mit zu kämpfen die Lobby zufrieden zu stellen 
und gleichzeitig auch noch einen kleinkrieg zu finanzieren.
Kostenrechnungen für letzteres bekommt man jedenfalls kaum und wenn dann 
klingen die alle etwas unglaubwürdig.


Es ist Wahljahr also "Don't Panic"

Autor: Alex22 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nein, die CDU meinte 2005 das es 2% mehr MWst. geben wird. Die SPD war
>strikt dagegen und der Kompromiss waren 3%.

Es waren nicht 3% mehr MwSt., sondern fast 20% mehr MwSt.
Was du meinst sind 3%-Punkte.

Es ist vielen leider nicht klar, dass eine Erhöhung von Steuern, wie 
hier die MwSt. z.B., um "ein paar Prozentpunkte" in Wirklichkeit eine 
drastische Erhöhung bedeutet. Hier war es auch eine Erhöhung um fast 
20%... wenn jetzt nochmal 5%-Punkte draufkommen ist es wieder eine 
Erhöhung von fast 25%...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hier war es auch eine Erhöhung um fast 20%... wenn jetzt nochmal
> 5%-Punkte draufkommen ist es wieder eine Erhöhung von fast 25%...

Fast? Nein, mehr. 5 % sind 26.3 % von 19 %.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven P.

> Das Volk will doch belogen werden.

Was soll das denn?

Das ist wie: Jedes Volk hat die Regierung die es verdient...

       und..Ihr habt sie doch gewählt.



Was soll das? Redest Du als Außenstehender für die Allgemeinheit?
Gehörst Du zu denen die belogen werden wollen, oder bist Du vllt. nicht 
Teil diesses Volkes?

Solche Aussagen braucht diese Land NICHT!

guude
ts

Autor: !!! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Volk will doch belogen werden.
Es will nicht aber es wird!

Würde man alles aufdecken, hätten wir schon Zustände im Land, die sich
keiner wünschte!

Das ist in jedem Land so.

Autor: Che (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch ich! It's time for another revolution ;-)

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe das etwas anders:
Die Mehrwertsteuer ist in meinen Augen eine "gerechte" Steuer: Zunächst 
ist es eine Endverbrauchersteuer, die somit der Wirtschaft nicht direkt 
schadet. Zum Zweiten muss sie von allen gleich bezahlt werden, also vom 
Harz4 Empfänger bis zum Bank-Manager. Und das ist meiner Meinung nach 
gerecht.

Autor: !!! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> @ Sven P.
>
>> Das Volk will doch belogen werden.
>
> Was soll das denn?

Muss ich jetzt auswandern?
Frag dich doch mal selber, was man noch alles aufdecken müsste, damit 
dem nicht mehr so ist. Und anscheinend will das Volk belogen werden, 
oder wann war die letzte Revolution?

Wenn das Volk an der Wahrheit interessiert wäre, sähen unsere Straßen 
anders aus, ganz sicher. Vielleicht isses auch weniger ein 'Ja man, 
belüg mich, ich find das geil', sondern eher ein verzweifeltes 'ich kann 
nicht mehr, ich finde mich damit ab'. Könnte ich durchaus verstehen.


Gerechtigkeit is zwar, wenn alle ihre 19% (...) bezahlen. Aber womit ist 
denn z.B. das Gehalt von irgendeinem Bahnchef gerechtfertigt? Wenn ich 
Scheiße baue, flieg ich von der Uni oder verlier meinen Job, denn ich 
muss Verantwortung übernehmen, dann muss ich mich mit H4 durchschlagen.

Der XYZ-Chef kriegt sein aberwitziges Geahlt, das ist ja gerechtfertigt, 
denn er muss wahnsinnige Verantwortung übernehmen. Muss er ja auch, kann 
jeder nachprüfen, gar keine Frage. Und wenn der Scheiße baut, verliert 
er seinen Job, wandert aus oder lebt von seinen Millionen und wird dann 
Aufsichtsrat.

Ist das dann gerecht?


PS: Ja, ich neige dazu, viele Dinge etwas (zu) weit zu abstrahieren und 
neige zu Theatralik.

Autor: Balzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was soll das? Redest Du als Außenstehender für die Allgemeinheit?
>Gehörst Du zu denen die belogen werden wollen, oder bist Du vllt. nicht
>Teil diesses Volkes?
>
>Solche Aussagen braucht diese Land NICHT!


Denk mal dran das in Indien die Kuh heilig ist, in China Hunde in den 
Kochtopf wandern und der Moslem sowie der jude kein Schwein isst.

Und da kommst du und schwingst dich in einem Satz vom ankläger zum 
nächsten "Außenstehenden" auf der für die Allgemeinheit reden will ?

Lerne erst mal den Unterschied zwischen Meinung kundtun und Bevormundung 
;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... schrieb:
> wen sonst, die Linken?

Dann wage mal einen Blick nach Berlin:

Dort haben einige CDU-Ganoven Milliarden verschoben, für die das Land 
jetzt aufkommen darf.

Rot/Rot holt für die die Kastanien aus dem Feuer und rat mal, aus 
welchem Verein die gnadenlosesten Eintreiber und Zusammenstreicher 
kommen.

In Berlin hat die SPD die traditionelle Rolle der CDU im Scheißspiel 
übernommen und treibt die PDS/Linke vor sich her.

Wowereit sammelt Punkte im CDU-Himmel...

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Schwups... schrieb:
>> wen sonst, die Linken?
>
> Rot/Rot holt für die die Kastanien aus dem Feuer und rat mal, aus
> welchem Verein die gnadenlosesten Eintreiber und Zusammenstreicher
> kommen.

Hat Rot/Rot in Berlin nicht aber auch Dreck am Stecken?

> In Berlin hat die SPD die traditionelle Rolle der CDU im Scheißspiel
> übernommen und treibt die PDS/Linke vor sich her.
>
> Wowereit sammelt Punkte im CDU-Himmel...

Halte ich für ein Gerücht, aber von Wowereit hat man schon lange nix 
mehr gehört.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Mehrwertsteuer ist in meinen Augen eine "gerechte" Steuer:
> Zunächst ist es eine Endverbrauchersteuer, die somit der Wirtschaft
> nicht direkt schadet.

Das scheint ja derzeit das wichtigste nur denkbare aller Kriterien zu 
sein.

> Zum Zweiten muss sie von allen gleich bezahlt werden, also vom
> Harz4 Empfänger bis zum Bank-Manager.

Das stimmt zwar ...

> Und das ist meiner Meinung nach gerecht.

Aber das ist es gerade nicht. Warum? Weil der Alg-II-Empfänger sein 
gesamtes Geld sofort wieder fürs Überleben ausgeben muss. Somit wird 
alles, was der Alg-II-Empfänger erhält, automatisch besteuert.
Der Bank-Manager gibt aber nur einen Bruchteil seines Geldes zum Leben 
aus, den Rest kann er zum Vergnügen auf den Kopf hauen oder auch für 
Geldanlagen etc. aufwenden, für die keine Mehrwertsteuer zu zahlen ist.
Der Anteil des Geldes, das der Bank-Manager so ausgibt, daß darauf eine 
Endverbrauchersteuer wirksam wird, ist daher erheblich geringer als beim 
Alg-II-Empfänger.

Somit wird eine Erhöhung der Endverbrauchersteuer den Bank-Manager nur 
unwesentlich belasten, den Alg-II-Empfänger aber umso mehr. Der kann von
seinem Alg-II-Satz schlichtweg weniger kaufen, weil alle Preise 
"angeglichen" (sprich: um die Erhöhung des Steuersatzes verteuert) 
werden.

Somit kann der Alg-II-Empfänger effektiv weniger kaufen.

Damit wird im übrigen sogar die Wirtschaft geschädigt, weil sie am vom 
Alg-II-Empfänger ausgegebenen Geld weniger Gewinn erwirtschaften kann.

Autor: puuhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht jammern, wählen! oder besser alle abwählen, hmm was passiert dann 
eigentlich?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder besser alle abwählen, hmm was passiert dann eigentlich?

Das Konzept des "abwählens" ist nicht vorgesehen. Oder hast Du schon mal 
einen Wahlzettel gesehen, mit dem man negative Stimmen abgeben kann?

So à la:
Ich wähle Kandidat A, aber Kandidat C wähle ich nicht nur nicht, sondern 
ab.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, das (Wahl)Problem in diesem Land sind die Rentner.
Oma Krause und Opa Schulz sind die am wenigsten informierte
Bevölkerungsschicht. Das ist keine negative Wertung, nur eine
Feststellung. Die Jugend schätze schlauer ein als gemeinhin
dargestellt.

Gut aber jammern hilft nicht. Was jeder von uns tun kann, ist bei
sich zu hause die Älteren aufklären. Sie auf die Politiker Lügen 
hinweisen
auf die Lobby dahinter hinweisen etc. Als Wahlalternative kann
man auf lokale Partein umschwenken. "Sie sind von hier, kennen unsere
Probleme" - wir sollen diese wählen. Diese Strategie würde bei einer
grossen Wahlbeteiligung deutlich machen, dass auch die CDU unter 15%
zu kriegen ist. (und SPD vielleicht unter 10%) Das wäre ein richtig
schöner Wahltag ...

@ Rufus
Die Idee des Abwählens finde ich klasse. Leider aber vorerst
nicht möglich.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly (rufus) (Moderator) wrote:
Datum: 30.06.2009 09:55

> Das Konzept "Privatisierung der Gewinne, Vergesellschaftung der
> Verluste" ist doch äußerst erfolgreich.

darf der Wähler einfach nicht ohne Widerspruch hinnehmen

> So ist sichergestellt, daß die Schuldenlast auf die breiten Schultern
> der Wenigverdiener verteilt wird.

Und genau damit wird die Spreizung in der Verteilung der Vermögen noch 
mehr geschürt. Leider gibt es in der CDU nur wenige Leute die das 
begriffen haben (oder begreifen wollen). Einer davon ist Wolfgang Böhmer 
(z.Z. Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt) siehe

http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Ste...

Zitat

"Nur durch „höhere Steuersätze für Bestverdiener“ lasse sich der 
zunehmenden Ungleichverteilung von Vermögen in Deutschland 
entgegenwirken, sagte der CDU-Politiker. Diese Ungleichheit führe zu 
sozialen Verwerfungen. „Das kann eine Gesellschaft auf Dauer nicht 
aushalten“, sagte Böhmer. Er forderte die eigene Partei zugleich zu 
Ehrlichkeit in der Steuerdebatte auf. „Wir werden die Neuverschuldung 
nur reduzieren können, wenn wir Ausgaben kürzen oder Steuern erhöhen 
oder beides tun“"

nichts anderes sagt die Linkspartei schon lange

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nur durch „höhere Steuersätze für Bestverdiener“ lasse sich der
zunehmenden Ungleichverteilung von Vermögen in Deutschland
entgegenwirken, sagte der CDU-Politiker. Diese Ungleichheit führe zu
sozialen Verwerfungen. "

Genau! Armut fuer alle.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Genau! Armut fuer alle.

Unsinn, weise mir mal nach, dass diejenigen die in den letzten Jahren in 
D-Land ihren Kapitalbesitz dank günstiger Abschreibungsmöglichkeiten 
(Steuersubventionen) und Anlagemöglichkeiten am Kapitalmarkt von Armut 
bedroht sind, wenn man ihnen mit großzügigen Freigrenzen ein bisschen 
mehr abnimmt als bisher? Schau dir doch mal an wer bei uns satte 
Zugewinne hat(te) und wer bluten musste. Die Arbeitseinkommen werden 
geschröpft und der Kapitalbesitz verhätschelt. Dann kommt eine CDU und 
verspricht Steuersenkungen aus dem nichts, während Milliarden neue 
Schulden aufgenommen werden. Wo gehen denn die Steuersenkungen für Leute 
die nicht gerade am Hungertuch nagen hin? Etwa in den Konsum? 
Mitnichten, das Geld wird bei den Banken geparkt und heizt damit nur 
wieder zusätzlich die Spekulation an. Das Geld muss wieder mehr dahin, 
wo die Arbeit geleistet wird (Geringverdiener, Facharbeiter, Ingenieure 
etc.) und NICHT dahin, wo es so überschüssig vorhanden ist, dass es nur 
zur Spekulation eingesetzt wird.

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das die Steuern erhöht werden müssen ist bei dem Wahnsinn den die 
Regierung veranstaltet zwangsweise nötig.

Natürlich werden Sie die kleinen Leuten zur Kasse bitten, einfach weil 
da viel mehr zu holen ist als bei den anderen.

Eine kurze google sicher nach Steuerspirale zeigt wer die tatsächlichen 
Zahler sind und welch gigantisches Lügengebäude von den Medien (im 
Besitz der sog. reichen) aufgebaut wurde um das zu verschleiern

Das ist auch logisch da Steuern eben nicht auf Besitz sondern auf 
Einkommen erhoben werden. Alles andere wird als Enteignung angesehen, 
nicht nur von den Reichen, sondern von jedem und ist nicht durchsetzbar.

Selbst Dagobert Duck muß für seinen Geldspeicher keine Steuern zahlen. 
Er zahlt nur einen Teil von dem alles was neu hinzugekommen ist. Daneben 
hat er natürlich noch Ausgaben um die Wände zu streichen und die Taler 
zu polieren. Da hat der Staat die einzige Möglichkeit von ihm Steuern 
einzunehmen.

Der deutsche Staat hat Ambitionen. Er ist nicht bereit seine Ausgaben 
der Wirtschaftskraft des Landes anzupassen. Die Steuern auf Einkommen 
der abhängig Beschäftgten sind durch die kalte Progression (eine ganz 
bewusst von allen Parteien eingeführte und nie korrigierte kriminelle 
Enteignung mittels der Inflation) maximal belastet und bei einer 
direkten Erhöhung werden sich die Abgeordneten in der nächsten 
Legislaturperiode wieder in Amts- und Lehrerzimmern wiederfinden. Was 
diese Pfründekaste natürlich unter allen Umständen vermeiden möchte.

Je weniger wirtschaftliche Aktivität ein Land zeigt (Deutschland ist 
mittlerweile derart Provinz das man mit ein paar Krediten einen 
führenden Dax Konzern auf das 5 fache des Wertes hypen kann) und je mehr 
Ambitionen der Staat hat desto mehr muss der Umsatz im Land besteuert 
werden. Das direkt aus dem marxistischen Theorien entlehnte Wörtchen 
Mehrwert ist hier so falsch wie es nur sein kann und pure Roßtäuscherei 
da bei Mehrwert nur der EBIT besteuert werden dürfte.

Es wird also von der Substanz gelebt. Das führt direkt zu Schwarzarbeit 
und Tauschgeschäften, demotivierten Belegschaften und Rette sich wer 
kann Bewegungen ins Ausland und in die staatlichen Organisationen.

Eine Abwärtsspirale. Die Finanzkrise ist nur ein Brandbeschleuniger. Wie 
wahnsinnig oder dämlich muß man sein diese gigantischen Mengen fiktiven 
Kapitals in die Sphäre der Realeinkommen zu ziehen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nichts anderes sagt die Linkspartei schon lange

Oha, ich dachte immer die wollen mehr Geld für soziale Geschichten 
rauspulvern und den Mittelstand dafür bezahlen lassen. Also vom Prinzip 
nischt anderes als jetzt, nur das der Mittelstand zur Zeit für die 
Rettung des Kapitalmarktes aufkommen muss.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Steuerspirale ist ja sehr aufschlußreich. Von 2005 bis 2007 
hat es deutliche Verschiebungen insbesondere bei der MWST/UMST und der 
Vermögenssteuer gegeben.

Man bedenke: das sind Dinge die Rot/Grün unter Schröder angestoßen hat, 
nicht Frau Ferkel, die hat den Laden so übernommen. Pah, von wegen 
Sozis.

Autor: Bilko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:

Ich glaube, das (Wahl)Problem in diesem Land sind die Rentner.
Oma Krause und Opa Schulz sind die am wenigsten informierte
Bevölkerungsschicht. Das ist keine negative Wertung, nur eine
Feststellung. Die Jugend schätze schlauer ein als gemeinhin
dargestellt.

Gut aber jammern hilft nicht. Was jeder von uns tun kann, ist bei
sich zu hause die Älteren aufklären. Sie auf die Politiker Lügen
hinweisen

Da kann ich nur teilweise zustimmen:

1) Natürlich verfügt nicht jeder Rentner über das nötige
   Hintergrundwissen, was aktuelle Themen betrifft bzw. ist 
diesbezüglich
   auf dem neuesten Stand. Aber ich habe bis jetzt nicht den Eindruck,
   dass sie sich in dieser Hinsicht wesentlich vom Rest der Bevölkerung
   unterscheiden.

2) Rentner legen Wert auf andere politische Themen als junge Leute. Sie
   sind beispielsweise von Rentenkürzungen direkt betroffen, junge Leute
   nicht. Andererseits spielen für einen Rentner Änderungen wie z. B.
   gelockerter Kündigungsschutz oder Änderungen bei Kindergeld und
   Mutterschutz keine Rolle. Mehrwertsteuererhöhung und ähnliches 
treffen
   natürlich alle.
   Daher setzt ein Rentner seine Prioritäten anders als ein junger 
Mensch.

3) Rentner haben mehr Lebenserfahrung und schon ganz andere Dinge erlebt
   (Zweiter Weltkrieg, Wirtschaftswunder, Kalter Krieg, um nur Einige zu
   nennen). Daher können sie sich ein ganz anderes Bild von der 
jeweiligen
   Situation machen. Manche aktuellen Dinge haben sie nämlich in 
ännlicher
   Form vielleicht selbst schon mal erlebt.

4) Man sollte auch nicht vergessen, dass so mancher Mitbürger einfach 
auch
   denkt "Was in zehn Jahren ist, erlebe ich sowieso nicht mehr." und 
dies
   natürlich auch Einfluss auf seine Wahl hat.

5) Meiner Erfahrung nach haben vor allem viele junge Leute absolut kein
   Interesse an Politik bzw. verfügen über keinerlei Kenntnisse. Das
   äußert sich dann in Fragen wie "Was ist eine Petition?" oder "Ich
   dachte, den Bundeskanzler wählen die Ministerpräsidenten der Länder."

Das Hauptproblem ist m. E. eher das viel zu geringe allgemeine Interesse 
an Politik nach dem Motto "Ich kann doch sowieso nichts ändern." bzw. 
mangelnde Sachkenntniss. Die Wenigsten machen sich die Mühe, auch mal 
einen Blick in ein Parteiprogramm zu werfen oder sich ernsthaft mit 
aktuellen Themen zu beschäftigen. Außer ein paar Schlagworten und 
Begriffen ist oft nicht viel mehr Wissen über Hintergründe etc. 
vorhanden.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Balzer

>Lerne erst mal den Unterschied zwischen Meinung kundtun und Bevormundung
>;-)

Was denn jetzt genau? Bezug zu meiner Aussage bitte, und wenn ernst 
gemeint, dann ohne diese blöden zwinkernden Sonderzeichen.

Belehre mich in Deiner großen Weisheit..

guude

ts

Autor: testit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie war der text von dem Lied nochmal ... ? hmmm

Wer soll das bezahlen,
wer hat das bestellt,
wer hat soviel Pinkepinke,
wer hat so viel Geld :o))

Ich vermute in so manchem
Bankhaus schunkelt der Vorstand
dazu :o)))

Die Steuererhöhung oder Einführung neuer Steuern
(Luxussteuer, PKW-Maut, Luftsauerstoffsteuer etc.)
wird bei der derzeitigen Ausgabenpolitik unumgänglich sein.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilko schrieb:

> [...]

Bzgl. Rentnern möchte ich noch anmerken das es auch etliche gibt die 
täglich x-mal Nachrichten schauen und dennoch nicht wirklich was davon 
verstanden haben. Das die Rentner sowieso ihr Kreuz bei CxU machen ist 
irgendwie festgelegt, weiß jemand woher das kommt?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> So ist sichergestellt, daß die Schuldenlast auf die breiten Schultern
>> der Wenigverdiener verteilt wird.
>
> Und genau damit wird die Spreizung in der Verteilung der Vermögen noch
> mehr geschürt. Leider gibt es in der CDU nur wenige Leute die das
> begriffen haben (oder begreifen wollen).

Für wie dumm hälst du die denn?

Nein, das sind erwachsene Menschen, die wissen, was sie tun und ein 
Jagdschein für die Herrschaften ist absolut das Verkehrte.

Autor: Bilko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich in meinem vorhergehenden Beitrag noch vergessen habe:

Ich glaube nicht, dass unsere älteren Generationen so naiv sind, alles 
zu glauben, was Politiker ihnen erzählen, sondern wie wir Jüngeren auch 
wissen, das man 90% davon besser nicht auf die Goldwaage legen sollte.

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das die Rentner sowieso ihr Kreuz bei CxU machen ist
> irgendwie festgelegt, weiß jemand woher das kommt?"

Von der Kanzel, oder vom Stammtisch, oder von beidem ?

Ein imperatives Mandat=Fraktionszwang gibt es ja lt. Grundgesetz nicht, 
aber wenigstens ein imperatives Votum für den sog. "Souverän" ( zum 
Zwecke der Ablass-Vermeidung ) ?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beobachter schrieb:
> imperatives Mandat=Fraktionszwang

Aua. Fraktionszwan hat nicht das Geringste mit dem imperativen Mandat zu 
tun.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilko schrieb:
> Ich glaube nicht, dass unsere älteren Generationen so naiv sind, alles
> zu glauben, was Politiker ihnen erzählen, sondern wie wir Jüngeren auch
> wissen, das man 90% davon besser nicht auf die Goldwaage legen sollte.

Hm. Was machst du, wenn dich einer, auf den du aus irgendwelchen Gründen 
nicht so einfach verzichten kannst, immer und immer wieder belügt und 
betrügt?

Seine Worte "nicht auf die Goldwaage legen und dich weiter belügen 
lassen?

Doch wohl viel mehr bei passender Gelegenheit einen Krach lostreten, den 
der Dreckspatz so schnell nicht mehr vergißt um ihn anschließend 
kaltzustellen.

Nur wenns um alles geht, dann ist Eselsgeduld eine Tugend...

Autor: Bilko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gebe ich dir ja auch recht. Ich wollte nur klarstellen, dass die 
Alten auch nicht dümmer oder naiver als die junge Generation ist und 
selbstverständlich auch weiß, dass Politiker viel Mist reden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.