mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Beschaltung Quarzoszillator


Autor: mihalko (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Anfängerfrage. Hoffentlich blamiere ich mich damit nicht 
all zu sehr:

Der angehängte Ausschnitt aus dem Schaltplan zeigt einen 
10MHz-Quarzoszillator, der das Referenzsignal für einen PLL Synthesizer 
liefert. Der Schaltplan ist so auf diversen Evaluation Boards für die 
PLL Synthesizer von Analog Devices (ADF4212, 4360...) zu finden.

Bei der angehängten Grafik, welchen Zweck erfüllt die Kombination aus 
C13, C14 und R11 vor dem (hochohmigen, d.h. 100kOhm) 
Synthesizer-Eingang? Ein Kondensator für die AC-Kopplung, ok - aber der 
Rest, wofür ist der gut?


Danke für jede Hilfe !!

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spräche denn dagegen, den Quarz-Oszi direkt mit dem Ausgang an den 
PLL-Synth zu hängen?

Autor: mihalko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das verstehe ich ja nicht, wieso es eben nicht direkt, sondern mit 
dieser RC-Anordnung angekoppelt wird. Irgendeinen Hintergedanken wird 
diese Anordung ja vermutlich haben - ich komme nur nicht darauf.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Evaluation Boards
Das ist die Lösung.

Weil keiner weiß, was dort am J5 eingekoppelt wird, folgt erst mal ein 
50 Ohm-Abschluss, und dann eine Einkopplung in den REFIN-Pin vom IC.
Vermutlich ist der Y2 auch nur ein Stecksockel, wo die verschiedensten 
Oszillatoren eingesetzt werden könnten.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst mal ist dafür gesorgt, dass sowohl der Ausgang des 
Taktoszillators als auch der Eingang des IC an einem HF-Lastwiderstand 
von 50 Ohm arbeiten.

Nun verschiebt der 51-Ohm-Widerstand die für den Arbeitspunkt der 
Eingangsstufe des IC notwendige Gleichspannung erheblich, also muss eine 
DC-Sperre zwischen  R und Eingang geschaltet werden.

Auch der Ausgang des Taktoszillators verträgt es anscheinend nicht, wenn 
er gleichspannungsmäßig mit 51 Ohm gegen Masse geschaltet wird, auch 
hier ist eine DC-Sperre notwendig.

Autor: mihalko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.