mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie geht dieses Perpetuum Mobile 1. Art?


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.pearl.de/a-NC3165-5621.shtml?query=uhr

Ein paar Zitate aus dem Film:
"Die Energie des Wassers"
"Nutzen Sie die Kraft der Wassers"
"Wenn das Wasser verbrannt wurde, können Sie es leicht wieder auffüllen"

Tom

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"LCD Display"... da reichts mir scho wieder...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine Batterie. Die Energie steckt im Metall (= Elektrode).

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
p.s: im "Kaufberater- Video" hat die Tante Dreck unter den 
Fingernägeln...

pearl eben.

Im Übrigen ist das nichts weiter als unsere "Zitronenuhr" aus dem 
Kindergarten.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist eine Batterie. Die Energie steckt im Metall

Damit ist noch immer nicht geklärt, wo die Energie herkommt, wenn ich 
Wasser reinfülle und wie ich diese Batterie aufladen soll.


Unverständlich ist auch, warum man heutzutage nicht überall Funkuhren 
verwendet. Das dürfte nicht merklich teurer als herkömmliche Quarzuhren 
werden

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Damit ist noch immer nicht geklärt, wo die Energie herkommt, wenn ich
>Wasser reinfülle und wie ich diese Batterie aufladen soll.

Basti hats doch schon angedeutet.

Nimm vereinfach irgendeine Nasszelle (Zb. Bleiakku aussem Auto,Krad 
usw.) und schau ins Fachbuch/Indernett nach der erklärung dafür.
Jetzt nimmst du stattdessen die Zitronenbatterie und anschließend die 
Wasserzelle.

In allen findest du das Gleiche.

Mache nur nicht den Fehler das Wasser als "Rein" anzunehmen.
Schau was im "Kraneberger" alles drinne ist. ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
>> Das ist eine Batterie. Die Energie steckt im Metall
>
> Damit ist noch immer nicht geklärt, wo die Energie herkommt,

Die Energie kommt aus den (unterschiedlichen) Metallen. Das Wasser ist 
nur dazu da, um die beiden elektrisch leitend miteinander zu verbinden.

> Unverständlich ist auch, warum man heutzutage nicht überall Funkuhren
> verwendet. Das dürfte nicht merklich teurer als herkömmliche Quarzuhren
> werden

Nicht überall hat man guten Funkempfang.

Autor: Füsicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie geht dieses Perpetuum Mobile 1. Art?

Antwort:
per definitionem: Gar nicht!

Das sagen schon die Hauptsätze der Thermodynamik, daß es ein PM 1. Art 
nicht geben kann!

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das sagen schon die Hauptsätze der Thermodynamik, daß es ein PM 1. Art
>nicht geben kann!

Öhm nö, dass sagen sie nicht! Das sagt erst die Praxis, weil es keine 
Energieübertragung mit einem Wirkungsgrad von 100 % gibt.

Theoretisch kann man sich sehr wohl ein Perpetuum Mobile vorstellen, das 
ohne Energieverlust die Hauptsätze der Thermodynamik erfüllt. Aber wie 
gesagt nur in einem idealen System.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, ich revidiere meine Aussage! Ich hatte das Perpetuum Mobile *1. 
Art* überlesen.

Das gibt es natürlich nicht! Ich hatte nur an ein "normales" Perpetuum 
Mobile gedacht!

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@all

Schleimer, erst dummes Zeug reden, und dann alles revidieren...


deshalb mag man die deutschen im Ausland nicht...


guude
ts

Autor: Wah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und für Haarspaltereien und Gemotze sind sie auch gefürchtet. Sogar 
im Inland-.

Autor: Füsicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das gibt es natürlich nicht! Ich hatte nur an ein "normales" Perpetuum
> Mobile gedacht!

Auch das geht nicht!
Stichwort: Entropie

Autor: Knallbum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ein normales Perpetuum würde mir reichen, aber mobil musses sein..

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Wie geht dieses Perpetuum Mobile 1. Art" ?

=> Schlecht.

Und täglich grüsst das Murmeltier.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.