mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Kopfhörer für funktechnische Anwendungen


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen Kopfhörer, der sich gut für funktechnische Anwendungen 
eignet. Er sollte vom Frequenzgang auf Sprache optimiert sein und eine 
geschlosse Bauform haben, so dass auch über lange Zeit ermüdungsfreies 
Hören möglich ist.

Ich habe schon diverse HiFi-Kopfhörer ausprobiert, nur die sind leider 
völlig ungeeignet. Entweder sind die Bässe extrem betont, oder aber die 
Höhen. Andere waren brauchbar, doch leider nicht geschlossen und der 
Anpressdruck dieser Teile war echt enorm...

Na jedenfalls habe ich nichts geeignetes gefunden und 20 Kopfhörer 
ausprobieren ist eher schwierig.

Könnt ihr konkret was empfehlen?

Gruß
Jan

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beyer DT-100

liebe Grüße
Frank

Autor: Stefan E. (sende_de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

ich verwende schon seit langer Zeit einen halboffenen AKG K 141 an 
meinem Transceiver. Der Frequenzgang ist linear und die Sprachwiedergabe 
sehr gut. Der Kopfhörer lässt sich auch über mehrere Stunden hinweg 
problemlos tragen.

Gruß, Stefan

Autor: Herr_Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
prinzipiell kannste ja auch einen passiven niederohmigen hp- und 
tp-filter in die kopfhörer selber einbauen, inc. antiparalleler dioden 
zur überspannungsbegrenzung gegen plötzliche laute signale

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

Stefans Hinweis auf den Tragekomfort ist sehr wichtig: vor dem 
Transceiver sitzt man oft für längere Zeitabschnitte, und wenn die Ohren 
unter geschlossenen Systemen zu schwitzen anfangen, fühlt sich das 
schnell unangenehm an. Halboffene Systeme haben neben besserer Belüftung 
außerdem den Vorteil, daß man seine eigene Stimme noch fast ungedämpft 
hört, wenn man das Mikrofon bespricht - ohne diese akustische 
Rückkopplung neigt man leicht zu überlautem Sprechen. Die Polster der 
Ohrmuscheln sollten so groß sein, daß sie rings um das Ohr herum am Kopf 
anliegen und nicht auf die Ohren drücken; für guten Tragekomfort sollte 
der Kopfhörer die Ohren selbst also überhaupt nicht berühren.

Bei mir ist ein älterer Beyerdynamic DT-340 im Einsatz; der trägt sich 
sehr angenehm und klingt auch gut. Der Frequenzgang sollte einfach 
linear sein, wie bei einem "normalen" HiFi-Kopfhörer üblich; 
Bassbetonung ist eher kontraproduktiv. Den Frequenzgang des gesamten 
Empfangssystems sollten ohnehin die Filter im Empfänger bestimmen.

vy 73

Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.