mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FI Schalter Mutter Natur und Väterchen Zeit


Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leser,
wir haben einen alten Standort in einer Kirche wo es noch einen FI gibt. 
Vom Stromlieferanten gibt es die alten Sicherungen und wenn Mutter Natur 
einschlägt mit dem Blitz fliegt die Sicherung und der FI oben an den 
Glocken raus. Früher gab es unten nur Schraubsicherungen und oben war 
nur der Glockenmotor. Heute muss ich immer nach oben zu den Glocken und 
ich bin schon sehr alt um raufzuklettern. Gibt es eine Möglichkeit oben 
einen neuen FI oder etwas anderes einzubauen damit ich nur unten die 
Sicherung erneuern muss und oben geht dann von selbst so nach 15 bis 30 
Minuten der FI oder was neueres selber wieder rein. Die Motoren sind so 
robust gebaut da war in den letzten Jahren und Jahrzehnten nie was dran 
und gerade hier an der Kirche kommt öfters mal der Blitz mit Mutter 
Natur und schlägt ein und ich als Väterchen Zeit werde immer älter und 
brauche mal einen Nachfolger oder etwas Technik von euch jungen Spunden. 
Also gibt es einen FI oder was neueres was nach 15 oder 30 Minuten wenn 
das Gewitter vorbeigezogen ist das automatisch wieder den Strom für die 
Glocken freigibt ohne das ich raufklettere.

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprich doch mal mit dem Elektriker daß er den FI nach unten setzt. Nach 
deiner Beschreibung gibt es keinen Grund warum der im Turm sitzen muß. 
Sollte der Elektriker doch einen Grund nennen warum er das nicht machen 
möchte: Lass es uns wissen.


liebe Grüße
Frank

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ja nicht, wie es in Deutschland ist, aber in Österreich 
benötigt man für fest angeschlossene Geräte (wovon ich bei einer 
Kirchenglcke ausgehe) gar keinen FI.
Wenn doch benötigt, dann nach unten setzen oder einen FI mit 
automatischer Wiedereinschaltung verwenden.

Christian

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
der Elektriker meinte ich würde das Ding überbrücken aber die 
Versicherung sagt dann zahlen wir nicht. Gibt es da nicht einen dritten 
Weg. Einen FI der nach einer gewissen Zeit automatisch wieder reingeht 
so nach 15 bis 30 Minuten oder eine Schaltung Hardware wenn möglich mit 
ATMega32 oder so um das irgendwie auf einer kleinen Platine selber zu 
löten.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was spräche denn dagegen, in erster Näherung nur die Komponenten (FI und 
Sicherung )  "nach unten" zu bringen? Dann sparst du dir die Kletterei, 
und deine Versicherung ist auch glücklich.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,
der FI mit automatischer Wiedereinschaltung wie heisst das Ding und 
welcher Hersteller würdest du da empfehlen denn das Ding sollte über 
Jahre und Jahrzehnte laufen bis zu meinem Nachfolger oben im Kirchtum.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen FI Schalter, der automatisch wieder einschaltet wird man kaum 
kriegen. Normalerweise sollte ein FI Schalter sehr selten bis nie 
Auslösen (außer für den Test alle paar Monate). Da kiregt man schon eher 
welche die sich nur mit einem Schlüssel wieder zurücksetzen lassen.

Die saubere Lösung wäre wirklich den FI Schalter nach unten zu verlegen. 
Das sollte für den Elektricker kein großer Aufwand sein.

Wobei es bei einem Motor auch auch nicht sicher ist, das das wirklich 
ein FI schalter ist, das könnte auch ein Motorschutzschalter sein. Für 
das Verlegen sollte das aber keinen Unterschied machen. Es könnte 
höchstens sein, das die Vorschriften verlangen das oben ein Schalter ist 
um die Glocke dort auszuschalten zu können.

Autor: NurEinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ALso wenn ich bei Google "FI mit automatischer Wiedereinschaltung" 
eingebe, dann finden sich da einige Antworten. So etwas gibt es also.

Dein Elektriker sollte in der Lage sein so eine FI zu besorgen und 
einzubauen.

Gruss
NurEinGast

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkamateur schrieb:
> Hallo Frank,
> der Elektriker meinte ich würde das Ding überbrücken aber die
> Versicherung sagt dann zahlen wir nicht.

Welche Versicherung, die Lebensversicherung oder die 
Gebäudeversicherung.

Ein FI hilft nur gegen Personenschäden (Fehlerstrom beim Berühren), 
gegen schmorende Kabel (Brandschutz) hilft er genau 0,nix.

Ehe das Kabel soweit verbrannt ist, daß sich Schutzleiter und Phase 
berühren, ist schon längst ne offene Flamme entstanden.
Da helfen nur Kabel mit UL-Zulassung.


Peter

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkamateur schrieb:
> Hallo Frank,
> der Elektriker meinte ich würde das Ding überbrücken aber die
> Versicherung sagt dann zahlen wir nicht.

Ich schrieb ja auch nicht daß er es überbrücken soll, sondern daß der FI 
ans andere Ende des Kabels soll.

> Gibt es da nicht einen dritten
> Weg. Einen FI der nach einer gewissen Zeit automatisch wieder reingeht
> so nach 15 bis 30 Minuten

So etwas gibt es. Es gibt auch Fernantriebe die "normale" Geräte wieder 
einschalten können.
Ich würde an deiner Stelle aber vorher fragen was die Versicherung 
dazu sagt, wenn sie schon auf einen FI besteht.

> oder eine Schaltung Hardware wenn möglich mit
> ATMega32 oder so um das irgendwie auf einer kleinen Platine selber zu
> löten.

Das ist jetzt ein Scherz oder? Auf der einen Seite sagst du die 
Versicherung besteht auf einem FI, auf der anderen willst du was selbst 
zusammenlöten. Das passt nicht wirklich zusammen.
Außerdem ging es ja darum daß nach einem Blitzschlag etwas zu tun, da 
würde ich mir an deiner Stelle Gedanken machen was eigentlich der AVR 
macht wenn der Blitz einschlägt.


liebe Grüße
Frank

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich schrieb ja auch nicht daß er es überbrücken soll, sondern daß der FI
>ans andere Ende des Kabels soll.
Und da gehört er auch hin - was soll er denn oben im Glockenturm, wo eh 
kaum ein Mensch hinkommt? Aber wenn dieser Mensch auf dem Weg zum Turm 
einen Nagel einschlägt und das Kabel trifft, dann wäre es schon sehr 
hilfreich, wenn der FI bereits wirken könnte.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für FI ist das überhaupt ?
mir kommt das nicht so vor, als sei das ding zum personen schutz 
installiert (15-30mA) sondern zum schutz des motors (300mA++ 
Fehlerstrom) das macht schon nen unterschied...

Autor: Martin Martin (mageb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bin Elektriker und ich stimme auch voll zu das ein FI im 
Glockenturm absolut keinen sinn macht. Der gehört auf jeden Fall nach 
unten. Weglassen oder einen einbauen der von alleine wieder einschaltet 
würde ich auf keinen Fall empfehlen. Wenn wirklich eine Blitz einschlägt 
geht sonst noch viel mehr kaputt.
Aber ich glaube auch eher das das ein Motorschutzschalter ist. Ist da 
vieleicht ein Aufkleber mit F Eins drauf und nicht FI. Ein Foto währe 
hilfreich. Man könnte diesen aber auch durch einen Lastschalter 
ersetzten und den Motorschutzschalter unten in dein Glockensteuerung 
einbauen. Einen Lastschalter damit man die Glocke im Notfall auch oben 
abschalten kann. Das sollte aber jeder gute Elektriker auch vorschlagen. 
In welcher Stadt ist denn die Kirchen? Schöne Grüße Martin

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein FI-Schutzschalter ist, dann hat dieser wahrscheinlich einen 
Fehlerstrom von 300 mA und ist somit dort zu Brandschutzzwecken 
eingebaut. Inwieweit der wegen des Brandschutzes dann nach unten verlegt 
werden darf, bin ich mir nicht sicher.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Inwieweit der wegen des Brandschutzes dann nach unten verlegt
> werden darf, bin ich mir nicht sicher.

Es dürfte selbst der simpelsten Natur klar sein, je früher eine 
Schutzeinrichtung montiert wird, umso wirksamer ist sie. Unten ist der 
FI also eindeutig besser.

Wer aber einmal verkohlte Kabel gesehen hat, dem dürfte klar sein, daß 
ein FI genau null Wirkung bezüglich Brandschutz hat.
Selbst völlig verkohltes PVC ist stabil genug, die Isolation zwischen 
den Leitern aufrecht zu erhalten.
Erst mechanische Einwirkung läßt die Kohle abfallen, das ist z.B. in 
Flugzeugen ein Problem.


Peter

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der einzige vernünftige Grund den Fi nicht unten zu habe, wäre wenn das 
Kabel zu wenig Adern hat um da N und PE zu trennen, und dann ober 
irgendwie noch eine Erdverbindung gemacht wird.

Den Fi Schalter da obe zu haben ist schon wegen des normalerweise 
nötigen Tests alle paar Monate unpraktisch.

Für einen Motor sollte ein 30 mA FI Schalter auch schon reichen, wenn da 
nicht ein Umrichter dran hängt. Einer mit mehr Fehlstrom wäre eher für 
Umrichter, andere HF Geräte oder einige Elektrische Heizelemente. Die 
300 mA FI s sind auch kaum für den Personenschutz gedacht, sondern halt 
zu Verhinderung von Bränden durch schmorende Kabel oder Verteiler.

Autor: NurEinGast 1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Funkamateur,
was hällst du von 
http://www.spaelti-ag.ch/typo3/fileadmin/upload/pd...

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser FI Schalter hat aber für Deutschland noch keine VDE Zulassung.

Autor: NurEinGast 1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmut,
danke für die Info aber der Standort ist eine Kirche und hier gilt 
Kirchenrecht und nicht VDE Recht. Die Kirche ist international 
unabhängig ausgerichtet genauso wie die Funkamateure und die haben ihre 
eigenen Messgeräte mit Eichsticker und internationale Messlabor und 
beschränken sich nicht auf das Messlabor des VDE. Auch ist man dort 
objektiver, nichtkommerziell, Banken unabhängig, Kritikoffen mit 
Gästebuch, AGB offen für Punkt 9.2 um auch falls ein Fehler bei der VDE 
auftritt man es auch zurückkoppeln bzw. weiterentwickeln kann. Die VDE 
ist nicht der Papst sondern macht auch Fehler und lässt auch 
Fehlerkorrekturen zu. Der Kunde ist beim VDE nicht König. Der Punkt 10 
spricht für sich man will Deutsches Recht und alle anderen Länder sind 
... Wir leben in Europa und andere Länder andere Sitten und wenn die VDE 
mal nicht Recht hat und die Kirche das mit Hilfe der Funkamateure 
feststellt dann sollte man nicht mit Juristen drohen sondern sein 
Messlabor modernisieren und weiterentwickeln. Ich bin hier nur ein Gast1 
und auch der VDE hat seine Berechtigung. Aber er ist nur ein e.G. und 
nicht mehr und nicht weniger. Deshalb weil der VDE keine Zulassung gibt 
bleibt die Welt nicht stehen. Experimentieren darf jeder Funkamateur und 
Elektriker und ein Messlabor mit geeichten Geräten darf jeder kaufen und 
pflegen und wenn nunmal die Funkamateure im DARC das machen und hegen 
und pflegen und der VDE das nicht und die solche neuen internationale 
Produkte testen, messen und Datenblätter erstellen und teilweise in 
Packet Radio und im Internet oder auf der Kurzwelle vorlesen und 
kritisch beurteilen bevor der VDE seine Zulassung rausgibt ist das ihr 
gutes Recht und jeder Elektriker darf das auch. Ob nun der VDE das macht 
oder nicht.

Autor: Pier S. (bigpier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Möller giebt es Wiedereinschaltblöke für alle Möller FI´s !!!


Gruß
Pier

Autor: space (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

egal ob Motorschutz- oder FI-Schutzschalter ist es
egal wo die Geräte in der Leitung sitzen, wie
einige schon geschrieben haben. Bei verteilten
Anlagen haben viele Firmen in der Werksnorm stehen,
dass Reparaturschalter gesetzt werden müssen. Das ist
besonders sinnvoll, wenn der Motor von der Steuerung
oder den Sicherheitsorganen nicht gesehen werden
kann.
Also: Austauschen des FIs oder Motorschutzschalters
gegen einen Reparaturschalter im Glockenturm und ver-
legen des FIs oder Motorschutzes an einen besser
zugänglichen Ort.
Viel Erfolg
Stefan

Autor: pcb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den Blitzen sage ich nur: Gott wollte es so.
Einfach beten, beten, beten, dann wird der Blitz mal mich treffen und 
nicht deine Kirche!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.