mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RGB LEDs Grundsätzliche Frage zum Betrieb


Autor: RGB-LED (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gegoogelt und hier im Forum nach "Erleuchtung" gesucht, aber
für mich hat es nicht gereicht.

Habe eine grundsätzlich Frage zum Betrieb von RGB LEDs. Vielleicht
kann mir jemand sagen ob ich richtig liege.

Wenn z.B. eine RGB LED jeweis 20mA pro Diode als Nennstrom hat,
würde man bei statischem Betrieb einer Farbe eine bestimmte
Nennhelligkeit erreichen. Wenn man die erste Farbe abschaltet und die
zweite dafür mit 20 mA betreibt , bekommte man ungefähr die gleiche
Helligkeit wie bei der ersten und mit der 3. Farbe ist es ebenso.

Wenn eine Mischfarbe erzeugt werden soll, werden z.B zwei Dioden ein-
geschaltet. Wenn man nun zwei Dioden mit je 20 mA betreibt wird
die LED doppelt so hell. Um die Nennhelligkeit wie bei einer
Farbe mit 20 mA zu erreichen, muss der Strom je Diode halbiert werden.

Wenn man die LEDs multiplext und somit nacheinander einschaltet und
man den Strom dann bei 3 Dioden auf z.B. 60 mA fest einstellt, würde
man bei einer Farbe die LED für 33% der Zeit ein und 66% der Zeit
ausschalten müssen um die gleiche Helligkeit wie bei statischem
Betrieb zu erreichen. Bei einer Mischfarbe mit zwei LEDs müsste man
dann jede der beiden LEDs nur für 16% der Zeit mit 60mA betreiben um
wieder die gleiche Helligkeit zu erreichen.

Mit anderen Worten, um immer die gleiche Helligkeit bei beliebigen
Faben zu erreichen, muss die Summe des Gesamtstromes aller LEDs pro
Zeiteinheit , gleich sein dem Strom der durch eine einzelne LED im 
statischen Betrieb fliesst.

Stimmt das so grob?

(Mir geht es nicht darum wie man den Strom verändern kann oder wie 
gemultiplext wird, oder dass es ICs gibt die dies tun können,
das weiss ich. Diejenigen die durch meine Frage gelangweilt sind
brauchen auch bitte nicht zu antworten. Möchte nur gerne wissen ob
meine Theorie so halbwegs stimmt)

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit anderen Worten, um immer die gleiche Helligkeit bei beliebigen
>Faben zu erreichen, muss die Summe des Gesamtstromes aller LEDs pro
>Zeiteinheit , gleich sein dem Strom der durch eine einzelne LED im
>statischen Betrieb fliesst.

>Stimmt das so grob?

Nicht ganz.
Die vom Menschen empfundene Helligkeit einer LED geht nicht linear
mit dem Strom, der durch sie fließt.

Schau dir im Datenblatt erstmal an, wie die Intensität sich zum Strom
verhält und den Verlauf dieser passt du dann an die logarithmische
Kennlinie des Auges an.

Ich glaube dazu gibt es hier auch diverse Beiträge und Artikel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.