mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einfacher und kleiner mp3-Player


Autor: pankraz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich bin ein ziemlicher Anfänger in Sachen Mikrocontroller. Ich habe nun 
ein kleines Projekt bei dem ich ein wenig Hilfe benötige.
Ich will einen möglichst kleinen (etwa 3x3x3 cm) mp3-Player bauen der 
auf Knopfdruck ein gespeichertes Lied abspielt und sonst nichts macht. 
DA ich bis jetzt nur einfache Schaltungen mit Tastern, LED's etc gemacht 
habe weiss ich nicht genau wie vorgehen. Könnt ihr mir helfen?

pankraz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin ein ziemlicher Anfänger in Sachen Mikrocontroller. Ich habe nun
> ein kleines Projekt bei dem ich ein wenig Hilfe benötige.

Ein MP3-Player ist kein einfaches Projekt und schon gar nichts für einen 
Anfänger. Nutze mal die Forensuche und das große G, da findest du ein 
paar Beispiele und kannst dir ein Bild vom Aufwand machen.

Autor: opi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das Problem ist folgendes:

1.) Die MP3 Datei muss ja irgendwo gespeichert sein, am einfachsten ist 
hier entweder ein Flash Speicher IC oder eine SD Karte.

2.) Nun muss man die Daten aus dem Speicher holen,
3.) sie decodieren und
4.) in analoge signale umwandeln, (5.)) diese so verstärken und dann 
ausgeben.

So nun musst du Lösungen für diese Probleme finden. Zu 1.) hab ich 
bereits alles gesagt. Das 2. Problem löst schon ein einfacher 
Mikrocontroller wie ein AVR oder ein PIC, dazu musst du dich aber in 
diese Problematik hineinarbeiten, wenn du das gut machst hast du nach 
ca. einem Monat alles über diese Controller verstanden. 3. kannst du 
entweder in Hardware oder mit Software lösen, sprich es gibt fix fertige 
ICs, in denen die AVR die vom Speicher geholten Daten hineinstopft und 
diese an der anderen Seite analoge und für einen Kopfhörer genügend 
verstärkte Signale ausgibt. In Software und echtzeit MP3 Daten zu 
dekodieren braucht es ziemliche Rechenleistung, die nur komplexere 
Controller erreichen (Vergiss zunächst diese Methode).

Fazit: such im Forum und in der Artikelsammlung, dort findest du alles 
weitere

Autor: opi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja: lass dich nicht abschrecken, von wegen ein MP3 Player sei ein 
schweres Projekt! Wenn du es mit der Hardwarevariante machst ist es nur 
ein wenig zeitaufwendig sich in alles einzuarbeiten (AVR, SD Karten) 
aber sonst erledigt die (fast) ganze schwere Arbeit der MP3 Decoder IC

Autor: pankraz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal.

Zum decoden der mp3 habe ich noch eine Frage. Ist es schwieriger mp3 
DAten zu verarbeiten als zum Bespiel .wav dateien oder ähnliches? Das 
Format des der Audio-Datei ist mir eigtnlich egal.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist es schwieriger mp3
>DAten zu verarbeiten als zum Bespiel .wav dateien oder ähnliches?

Wieso glaubt eigentlich jeder Depp er könnte
mal eben so mit WAV oder MP3 rumspielen?
Man sollte sich schon mal mit den Dateiformaten
bekannt gemacht haben, bevor man Dinge tun will
die einen KOMPLETT überfordern.

Autor: pankraz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> >Ist es schwieriger mp3
> >DAten zu verarbeiten als zum Bespiel .wav dateien oder ähnliches?

>Wieso glaubt eigentlich jeder Depp er könnte
>mal eben so mit WAV oder MP3 rumspielen?
>Man sollte sich schon mal mit den Dateiformaten
>bekannt gemacht haben, bevor man Dinge tun will
>die einen KOMPLETT überfordern.

Danke für deine sehr hilfreiche Antwort. Ich nehme an auch du hast mal 
mit disem Thema angefangen und warst am Anfang auf Hilfe angewiesen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WAV-Dateien sind unkomprimiert, die brauchst du nur mit der richtigen 
Geschwindigkeit zum DAC schieben. Allerdings ist die Datenmenge riesig 
(mehrere MB/min). MP3 ist wesentlich komplexer, mit den üblichen 
Controllern in Software nicht zu beherrschen. Da gibt es jedoch fertige 
Decoder, z.B. VS1011, die sind aber auch nicht gerade trivial, dazu 
kommt das SD-Card-Handling... Ich bleibe dabei, es ist kein einfaches 
Projekt für einen Anänger. Aber trotzdem viel Erfolg.

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ust es schwieriger mp3 DAten zu verarbeiten als zum Bespiel
> .wav dateien oder ähnliches?

Schwieriger würd ich nicht sagen. Eher anders.
"Einfacher" zum auslesen ohne irgendwelche Decoder ist eine reine 
PCM-Wave. Da reichts, wenn man die Datenbytes z.B. an nen PWM-Kanal 
sendet.
Nachteil: Gewaltiger Speicherplatzbedarf.
MP3 spart halt Platz, braucht aber mehr als "nur" Software.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pankraz schrieb:
> Ist es schwieriger mp3
> DAten zu verarbeiten als zum Bespiel .wav dateien oder ähnliches?

Ja. mp3 muss dekodiert werden, dazu sind >50MIPS und >30kByte RAM 
notwendig.
Wave abspielen ist nichts anderes als die Werte direkt mit der 
Samplerate an den DAC zu schicken. Dafür ist die Datenmenge bei 
ähnlicher Qualität aber rund 10x größer.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wieso glaubt eigentlich jeder Depp er könnte
>mal eben so mit WAV oder MP3 rumspielen?
>Man sollte sich schon mal mit den Dateiformaten...

Falls es solche Deppen wie du schon mal geschafft haben sollten, kann 
das auch jeder normalsterblicher.

@pankraz (Gast)
Das Vorhaben gehört in die Kategorie: Etwas komplizierter, aber machbar. 
Es gab hier schon einige MP3-Projekte (Codesammlung). Einfach mal 
suchen.
Sieh dir das mal an, und entscheide dann, ob du dir das zutraust.

MfG Spess

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Falls es solche Deppen wie du schon mal geschafft haben sollten, kann
>das auch jeder normalsterblicher.

Das stimmt.

Man muss

1. Mal selber nach dem Wave Format suchen
2. Nach MP3 Playern suchen

Dauert vieleicht ein paar Stunden.
Aber wenn man selbst dazu zu dumm ist
dann würde ich es gleich sein lassen.

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@spess53 (Gast)

>Falls es solche Deppen wie du schon mal geschafft haben sollten, kann
>das auch jeder normalsterblicher.

Na ja, da war nun ein wenig unter der GL.

Wenn man allerdings die 5 Faktoren:

1.
>Ich bin ein ziemlicher Anfänger in Sachen Mikrocontroller.
(bedeutet eher NULL Ahnung - aber das wird heute ja nicht mehr 
zugegeben)
2.
>Ich habe nun ein _kleines_ Projekt bei dem ich ein __wenig__
 Hilfe benötige.
(Beweis zu 1.)
3.
>Ich will einen möglichst kleinen (etwa 3x3x3 cm) mp3-Player bauen der
auf Knopfdruck ein gespeichertes Lied abspielt und sonst nichts macht.
(die Groesse gibt es heutzutage mit ca 10000 Liedern)
4.
>DA ich bis jetzt nur einfache Schaltungen mit Tastern, LED's etc gemacht habe 
weiss ich nicht genau wie vorgehen.
(Er weiss GAR NICHTS ueber die Thematik und hat auch noch nichts 
darueber gelesen, sein Wissensstand beschraenkt sich auf die 
Verarbeitung EINES Bytes)
5.
>Ist es schwieriger mp3 DAten zu verarbeiten als zum Bespiel .wav dateien oder 
ähnliches?
(Also noch absolut nichts gelesen, gesucht, eigene Gedanken (nach 
Recherche) gemacht).
6.
>Das Format des der Audio-Datei ist mir eigtnlich egal.
(Unterstreicht wieder: absolut nichts gelesen, gesucht, eigene Gedanken 
(nach Recherche) gemacht)

7. Schulferienbeginn

dazunimmt, koennte einem schon der Hals platzen.

Gast4

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute ist auch nix gescheites im Fernsehen. Sommermädchen09, naja...

Autor: Gast5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> koennte einem schon der Hals platzen.

Mir nicht, das der OP keinen Plan hat, war ja zu lesen.

Autor: Gurtenpflicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach besorg dir einen ATMEGA (am besten mit 2 SPI Schnittstellen), einen 
VS1011 und einen SD Karten Stecker, pack die Daten der SD Karte in den 
VS1011, der macht den Rest. Was MP3 Daten sind, wie sie decodiert werden 
etc. brauchst hier nicht wissen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gurtenpflicht (Gast)

Natürlich sind das SD-Card-Handling und die Ansteuerung des VS1011 so 
trivial, dass selbst ein blutiger Anfänger das in 10 Minuten hinbekommt. 
Das macht der ATMega quasi schon in Hardware ...

Auch wenn ein solches Projekt für einen selbst kein Problem darstellt, 
gibt es immer noch genug Leute, die damit extrem überfordert sind.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tip:
Das Audio liegt als .wav vor.
Einen Dataflash oder sonstiges CFI Flash.
Einen 16 Bit D/A Wandler
Einen beliebigen AVR Mega (Wegen SPI)
Plus ein bisschen Batterie Managment

Software ist einfach da .wav
Wie du das Audio File in den Flash reinkriegst - dein Problem
uvm.

In 3 Monaten hast du vlt. die erste Hardware/Software fertig. Dann 
siehst du die Probleme. Fertig bist du deinen Kennisstand in ca. 2 
Jahren.

Schonmal über das PCB Design nachgedacht ???.

Beim Einsatz von SD Karten mit Fat32 rechne mit 3+ Jahren.

Einfacher ist es für dich einen MP3 Player zu nehmen, nur diesen Track 
darauf zu speichen (Repeat Mode), und den Play Knopf uber den µC zu 
steuern.

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: lightninglord (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für nen Anfänger wie dich wäre doch als erstes mal ein nachbau 
interessant, zb von Chan, der hat auch noch andere schöne Projekte, nur 
seine Löttechnik ist etwas anspruchsvoller:

http://elm-chan.org/works/mp3/report_e.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.