mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Binär -> Dezimal / BCD


Autor: Niels Ole Salscheider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand einen Vorschlag, wie ich eine Binärzahl am besten in eine
Dezimalzahl umwandeln kann, um die Zahl dann Stelle für Stelle in
ASCII-Code umzuwandeln und an ein LC-Display zu übertragen (Wenn ich
nur Binärvariablen habe)?

Danke

Ole

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das müsste die Assemblerdatei sein die das macht. Ist für 12-Bit PICs
(PIC16C54, PIC16C55, PIC16C56, PIC16C57,...). Du kannst sie dir aber
einmal ansehen.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn ne tolle Seite, da findest du so einiges über Mikrocontroller:

http://www.mikrocontroller.net/forum/forum.php?act...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für welches µC soll das denn werden??

Autor: Niels Ole Salscheider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll keine Prozessorlösung werden, aber ich hab' jetzt was gefunden,
was funktioniert (Die Zahl in einzelne Nibbles aufzeilen, wenn eins
größergleich 10 ist noch 6 hinzuaddieren und evt. noch 1 wegen der
nächstkleineren Stelle).

Wahrscheinlich macht der Assembler-Quellcode von Stefan Helmert genau
das gleiche (Ich kann nicht so gut Assembler...)

Aber trotzdem Danke für eure Hilfe!

Ole

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechne mal bitte an z.B. 219 vor, so wie Du es beschrieben hast bzw. ich
es verstanden habe, kriege ich großen Murks raus.

Autor: Niels Ole Salscheider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
219: 11011011

LOW-Nibble: 1011 (>= 10)
HIGH-Nibble: 1101 (>= 10)

-> LOW- und HIGH-Nibble + 6:

LOW-Nibble: 10001
HIGH-Nibble: 10011 + 1 (Wegen dem MSB = 1 von LOW-Nibble): 10100

1er-Stelle: die ersten 4 Bit von hinten: 0001........

hm... Da ist irgendwo noch ein Fehler... Geht nur bei Zahlen bis 15...

Autor: TheFallen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in C sähe der Code etwa so aus

int output = 0;
if(userin[0] == '1')
output = output + 128;
if(userin[1] == '1')
output = output + 64;
if(userin[2] == '1')
output = output + 32;
if(userin[3] == '1')
output = output + 16;
if(userin[4] == '1')
output = output + 8;
if(userin[5] == '1')
output = output + 4;
if(userin[6] == '1')
output = output + 2;
if(userin[7] == '1')
output = output + 1;

char byte2LCD = output;

Das Byte in form des Chars kann dann einfach so an das Display gesendet
werden, soweit der controller des displays ASCII zeichen versteht. Das
funzt auch für grafik displays, wobei bedacht werden muss, dass dann
z.B. bei einem SED1520 controller das Byte als 8 pixel dargestellt wird
und nichtmehr als Zeichen.

Hope That Helps.

//TF

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man, diese Routine von Stefan ist ja geradezu monströs (129
Instruktionen).
So umständlich muß man das also mit einem PIC machen.
Durchsehen kann da eh keiner ganz ohne Kommentare oder Beschreibung.


Allgemein gilt:
Die einfachste und schnellste Methode bei CPUs ohne Division ist die
Subtraktionsmethode. Man zieht 10000, 1000, 100, 10 ab bis zum
Überlauf, zählt mit, wie oft man das machen kann und schon hat man in
diesen 4 Zählregistern die Digits, übrig bleiben die Einer. Addiert man
dann die ASCII-'0' dazu, hat man den ASCII-Code und fertig.


Anbei mal ein Beispiel nach dieser Methode für den AVR (nur 21
Instruktion = 16% der PIC-Version).
Ist bloß etwas optimiert (abwechselnde Subtraktion / Addition bis zum
Vorzeichenwechsel), man spart sich dadurch die Korrektur nach jedem
Überlauf.


Peter

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist bestimmt auch was dabei.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es darum geht das Ergebnis des ADCs anzuzeigen, gibt es für den
ATMega8 noch eine deutlich schnellere Lösung.
Dazu muss die Referenzspannung aber Ganzzahlig und kleiner als 11 sein.
Dann lässt es sich über den mul Befehl ziemlich schnell umrechnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.