mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik NTC anpassen/teilen


Autor: Dani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Hab hier grad ein Problem und vielleicht seh ich den Wald vor lauter 
Bäumen nicht.
Es geht um einen NTC, der leider fest in einem Motorblock sitzt. Eine 
Seite ebenfalls fest an Masse.

Der Sensor liefert im gewünschten Temperaturbereich 1k - 100R und ich 
benötige 250R - 25R.

Lösungsidee 1: Sensor austauschen, fällt weg, ist nicht umsetzbar
Lösungsidee 2: Spannungsteiler, sodass Maximalwert passt. Bereich wird 
zu schmal und nutzlos
Lösungsidee 3: Messwert mit µC einlesen und digitalem Poti umsetzen
Lösungsidee 4: Was einfacheres :D

Tipps für 4.?

Gruß,
Dani

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 mal den gleichen Parrallel schalten :D

Autor: Helmut (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls dein Sensor mit Gleichspannung(strom) ausgewertet wird, dann käme 
die angehängte Schaltung in Frage. Die vervierfacht den gemessenen 
Strom.
Das wirkt dann so, also ob der Widerstand immer 1/4 von R_NTC wäre.
Man braucht natürlich einen Opamp mit sehr kleinem Offset.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem Bild sollte der NTC=100 Ohm sein.

Die beiden Messwiderstände können dann auch ca. 4mal so groß sein.

1 Ohm -> 4,7 Ohm

3,3 Ohm -> 4,7/3 Ohm (z.B. 3 x 4,7 Ohm parallel)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Sensor liefert im gewünschten Temperaturbereich 1k - 100R
> und ich benötige 250R - 25R.
Ich frage mich: Warum, was kommt danach?

Autor: Dani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Helmut, das kommt der Lösung sehr nahe, darauf werde ich aufbauen.
Ich bin einfach zu lang raus aus der Analogtechnik.

Mir geisterte noch eine Idee mit einem Stromspiegel durch den Kopf, aber 
das wird mit dem festen Bezugspunkt nichts.

Gibts noch Vorschläge für einen passenden OP? Ich habe im Büro noch ein 
paar TL081, aber dort weiß ich, dass es bei unsymmetrischer 
Versorgungsspannung Probleme bei kleinen Signalen nahe Masse gibt.

Weiter überlege ich, ob nicht der OP direkt als Stromsenke dienen kann.
Dazu müsste ich aber noch den Messtrom bei Rmin nachprüfen.
Ich möchte halt gern alles in SMD direkt im Steckerghäuse verstauen 
können.

@Lothar, danach werden die Werte uninteressant, das Instrument zeigt 
weiter nicht an.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Lothar, danach werden die Werte uninteressant, das Instrument zeigt
> weiter nicht an.
Danach kommt also ein Instrument. Und du willst das Signal so 
konditionieren, dass es zum Instrument passt?
Was ist das für ein Instrument?
Wie ist das Ding skaliert?

> aber dort weiß ich, dass es bei unsymmetrischer
> Versorgungsspannung Probleme bei kleinen Signalen nahe Masse gibt.
Ja, du kommst dann aus dem Gleichtaktbereich heraus.
LM324 z.B. ist ein 4-fach OP für unipolare Versorgung.
Der LM358 ist ein dualer OP.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.