mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Peilung für Nachführung eines Auswurfes


Autor: acs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat schon mal eine Peilung realisiert. Ich meine damit eine 
elektomechanische Nachführung eines Auswurfes (Häcksler) auf ein anders 
Fahrzeug (Anhänger) während der Fahrt. Also keine Kriegerischen 
Interessen.

Mein wunsch wäre ein kleiner Peilsender (IR-LED, Funksender oder sonst 
was) und ein empfänger, der die veränderliche Richtung (Winkel x,y,z) 
erkennt (Abstand so zwischen 3-10 m) und dann die hydraulik nachführt, 
so dass ich mich voll und ganz auf das Fahren selbst konzentrieren 
könnte.

Wer hat ne idee?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am ehesten könnte ich mir vorstellen, dass du mit Lichtblitzen in
verschiedene Richtungen (kannst ja IRED nehmen statt LED mit
sichtbarem Licht) und deren Reflektion was machen kannst.  Den
Blitz kann man im Fotoempfänger recht gut als Anstieg des
Fotostroms erkennen, sodass man einigermaßen vom Umgebungslicht
unabhängig sein wird.

Du brauchst aber IRED mit einem schmalen Abstrahlwinkel (und
davon dann viele), um einigermaßen eine Auflösung zu erreichen.
Alternativ eine simple Linsenoptik vor jede IRED.  Nachteil: die
Optik verstaubt mit der Zeit, musst du also regelmäßig säubern.

Mit Funk sehe ich keine große Chance, würde ja auf irgendein Radar
hinaus laufen, scheint mir zu aufwändig, außerdem wird das Zeug,
was du da raus schleuderst, keine gute Radarreflektion haben.

Autor: Maxxie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein erster Gedanke ist ein ziemlicher Low-Tech:
Wie wärs mit einem Gummi-Seil? :-D

Autor: Z8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Maxxie,

voll ins Kontor! grins Z8

Autor: acs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da vird der Fahrer der fliegenden Wechsel gewohnt ist voll begeistert 
sein...

Das mit Licht müsste doch machbar sein.
Bedrachten wir doch mal eine Achse.
Angenommen ich hätte eine Lichtquelle, z.B. eine superhelle LED mit 
einer Frequenz gesteuert. Und ich hätte einen Lichtsensor. Darum eine 
rotierente Maske mit nem Schlitz. Der Winkel müsste dann doch irgend wie 
über den Zeitpunkt des hellerwerdens errechnet werden können, wenn z.B. 
eine Positionserkennung der rotierenten Maske da wäre.

Hoffentlich ist das ein Ansatz

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss die zusätzliche Mechanik für rotierende Scheiben.  Nimm einfach
N LEDs, die jede einen möglichst schmalen Winkel beleuchten.  Das Zeug
kostet doch nicht die Welt.

Autor: acs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versteh ich nicht ganz,
sollen dass mehrere SendeLEDs werden?

Wie sollen die unterschieden werden?

Nächstes Problem, wie bekomme ich ne Info über die Entfernung?

Autor: Anselm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wiiiiiii Controller hat doch so nen tollen IR-Detektor drinnen ;)
Also 1 Sendiode am Ziel, und mittels des WII-Sensors die Koordinaten H/V 
bestimmen.
Elektor hatte letzes jahr nen Artikel drüber..
Entfernung kannst mit mit einem normalen IR-Empfänger machen. 
Lichtstärke/Entfernung

Autor: Maxxie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn die Low-Tech Methode nicht in Frage kommt, dann hilft 
vielleicht der Ansatz, der bei der Wii-Mote zur Anwendung kommt:

Eine rel. grobauflösende Kamera mit IR Filter, ein paar IR Quellen.
Damit kann dann Richtung (Auswurf->Anhänger), Entfernung und den Winkel 
zwischen der Ausrichtung von Anhänger und Häcksler ermittelt werden (mit 
3 IR Quellen)

Allerdings dürfte es schwierig sein, das Fehlertolerant hinzubekommen 
(Partikelmenge in der Luft, Reflexionen und Überstrahlung natürlicher 
Quellen)

Autor: Maxxie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sollte wohl nicht so lange schreiben ;-) Dann seh ich auch noch den 
Vorposter

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich meine damit eine elektomechanische Nachführung eines Auswurfes
> (Häcksler) auf ein anders Fahrzeug (Anhänger) während der Fahrt.
> Das mit Licht müsste doch machbar sein.
Du solltest aber hübsch störfeste Algorithmen einbauen. Hast du mal 
rausgesehen, wie das staubt, wenn das Häckselzeug rumfliegt?

Wie wärs mit Ultraschall?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
acs schrieb:

> sollen dass mehrere SendeLEDs werden?

Ja.

> Wie sollen die unterschieden werden?

Indem du sie reihum blitzen lässt und den Empfänger das Reflexlicht
aufnehmen lässt.

> Nächstes Problem, wie bekomme ich ne Info über die Entfernung?

Das wird damit schwierig.

Autor: acs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie weiss ich dann welches der vielen leds gesichtet wurde?
Oder soll ich doch mit masken arbeiten?

Autor: Z8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nächstes Problem, wie bekomme ich ne Info über die Entfernung?

also doch ...

... Gummiband mit Dehnmesssteifen. ;)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
acs schrieb:
> und wie weiss ich dann welches der vielen leds gesichtet wurde?

Über die Zeit.  Du wirst ja wohl noch wissen, welche der LEDs
gerade geblitzt hat.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm eine kamera und ein definiertes target, dazu opencv 
http://opencv.willowgarage.com/wiki/ . ich hab' mal einen headtracker 
damit gebaut, funktioniert gut.

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Ansatz waere:

rotierende Reflexionslichtschranke am Haecksler anbringen.
Am Haenger zwei Reflektoren (oder solche rotweisse Reflexionsfolie) am 
Anfang und Ende anbringen.
Die Lichtschranke bekommt dann zwei Impulse pro Umdrehung zurueck; in 
der Winkeldifferenz steckt die Information ueber die Entfernung, in den 
absoluten Winkeln die Information ueber die Lage des Haengers zur 
Rotationsachse.
In der Staerke der Reflexion steckt die Information ueber eine evtl. 
bald notwendige Reinigung der Reflektoren.

Die Reflexionslichtschranke gibt es wohl schon fertig evtl. sogar auf 
Laserbasis, was der Stoerfestigkeit zutraeglich sein duerfte. Da wuerde 
ich zuerst bei Leuze forschen.

Gast4

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> evtl. sogar auf Laserbasis
... damit auch kleinste Partikel den Lichtstrahl unterbrechen können :-/

Autor: Z8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin auch sehr skeptisch ob da eine optische Lösung das
richtige ist!  (Bio-Nebel) Z8

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verschmutzte Lichtschranken sind leider keine Seltenheit. Ob diese an 
einem staubigen oder schlammigen Erntetag sauber genug bleiben ?? 
"Kollateralschäden" sollten möglichst vermieden werden, wenn die 
Steuerung im Dunkel tappt. Da wäre ich eher für eine Kombination aus 
Ultaschall UND Licht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.