mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop kabellos in´s Kabel-LAN einbinden


Autor: XPSP3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir haben hier 3 PCs, die über einen SMC-Router untereinander und über 
ein DSL-Modem mit dem Internet verbunden sind.

Bisher war ich mit der Lösung eigentlich immer zufrieden, abgesehen 
davon scheue ich WLAN und fühle mich besser dabei, keinen der 
Mainstream-Router zu haben (man weiss ja nicht, was verbreitete Router 
eher an Möglichkeiten der Manipulation bieten).

Nun muss aber bald ein älterer Laptop (noch nicht vorhanden), vermutlich 
mit USB 1.x irgendwie kabellos mit angebunden werden. Welche 
Möglichkeiten unter Beibehaltung des vorhandenen Systems gibt es, die 
zudem gegen das Eindringen von Außen per Funk sicher sind ?

Danke im Vorraus

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Acces-Point kaufen, WLAN-USB-Stick kaufen, einrichten. Die (aktuelle) 
WLAN-Verschlüsselung WPA2 ist momentan ungeknackt. Aber das heißt ja 
nicht das jemand anderes dein WLAN nicht stören könnte, wie es mal hier 
in einem anderen Faden diskutiert wurde.

Klar kann der Stick auf Grund von USB 1.1 seine volle Leistung niemals 
ausspielen, aber funktionieren sollte es. Ich würde mir eher Gedanken 
machen ob auf dem Laptop ein eher aktuelles OS läuft, was mit den 
Treibern für den WLAN-Stick zusammenspielt...

Autor: Wirus! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> WLAN-USB-Stick kaufen,

Besser, wenn nur USB1.1: PCCard (PCMCIA) kaufen

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Es gibt auch PCMCIA-Cards für USB2
-Es gibt auch PCMCIA-Cards für WLAN
-Es gibt auch PCMCIA-Cards für LAN
Da geht manchnes schneller solange ausreichend PLATZ im Schacht ist, der 
Strom ausreicht und der Treiber für das Betriebssystem geeignet ist...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Klar kann der Stick auf Grund von USB 1.1 seine volle Leistung niemals
>ausspielen, aber funktionieren sollte es.

Bei 108 Mbit (die nur theoretischer Natur sind), gleich 13,5 MByte, ist 
USB 1.1 zwar ausgereizt, aber in der Praxis noch nicht so am Ende wie 
gedacht. In der Praxis ist also USB 1.1 keine Engstelle.

Zur Sicherheit: 100% wird es nicht geben. WLan-Stick und Gegenstelle im 
Bridge-Modus laufen lassen, dürfte im Moment noch das sicherste sein.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:

> Bei 108 Mbit (die nur theoretischer Natur sind), gleich 13,5 MByte, ist
> USB 1.1 zwar ausgereizt

Ziemlich arg ausgereizt würde ich sagen. USB 1.1 hat 12 Mio Bit pro 
Sekunde.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, aber die 108 MBit schafft der Router nicht, auch wenns 
draufsteht.  :)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ja, Denkfehler von mir. Hatte 12 MByte im Kopf.

Aber es dürfte für normales Surven dicke reichen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.