mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wie Metallthermometer in Natriumpersulfat gegen ätzen schützen


Autor: Thomas W. (thomas0906)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bin dabei,  ein einfaches Ätzgerät zu bauen.
Geheizt wird mit einem 150W Stab.
Ich habe ein Glasthermometer versucht, um die 50 Grad anzuzeigen.
Das kann man aber sehr schlecht ablesen unter Wasser.

Nun habe ich mir für 4 Euro ein Digitalthermometer gekauft, das einen 
Temperatursensor an einer Schnur hat.
Leider ist dieser Sensor irgendwie in einem silbernen,chromfarbenen 
Metallgehäuse.

Ich befürchte, daß der weggeätzt wird, wenn ich den in die Säure lege.

Hat jemand eine Idee, wie ich den gegen Säure schützen kann, aber 
trotzdem die Temperaturmessung nicht behindere???

2-k Klarlack? Epoxy? Lack?  wären vorhanden.

Danke
Thomas

Autor: Sven Bohner (sbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde es in epoxy tauchen und dann überschüssunges harz nicht 
abtupfen sondern abschleudern... so dass der harzfilm so dünn wie 
möglich wird und nirgends fehlt...

Autor: Thomas W. (thomas0906)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fällt mir ein, man kann Epxoy ja mit einem heissen Föhn wieder 
flüssig machen! Vielleicht wird das bei 50Grad auch schon weich?

Gruß
Thomas

Autor: Anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
epoxy bleibt fest bis zur zersetzung...

Autor: Schlegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Edelstahl ist,haste nichts zu befürchten!
Halt das Teil einfach kurz rein,und schau was passiert...

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlegel schrieb:
> Wenn das Edelstahl ist,haste nichts zu befürchten!


Da wäre ich nicht so sicher.

Autor: hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe ein Glasthermometer versucht, um die 50 Grad anzuzeigen.
> Das kann man aber sehr schlecht ablesen unter Wasser.

Ist deine Küvette oben geschlossen? Mein Thermometer ziehe ich einfach 
bei Bedarf ein wenig über die Wasserlinie und schon kann man es ablesen. 
Man kann es aber auch im Persulfat ablesen mit einem gewissen 
"Paralaxenfehler". Da das Glasthemometer aber 0.2 Grad Einteilungen hat 
weiß man dennoch in etwa wie es um die Temperatur steht.

Übrigens, sowas wie Stabilit Express Epoxidharzkleber solltest du nicht 
nehmen, der ist zu spröde und bekommt nach einiger Zeit Risse in der 
heißen NaPS Lösung.

Autor: Thomas W. (thomas0906)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nein, sie ist nicht geschlossen, aber wer will schon ständig in Säure 
greifen, um das Thermometer abzulesen?

Magnetisch ist es nicht, das habe ich getestet.

Ich werde es jetzt in dünnflüssiges 2k Epoxydharz eintauchen und 
abtropfen lassen. Das bleibt elastisch.

Gruß
Thomas

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:

> Nein, sie ist nicht geschlossen, aber wer will schon ständig in Säure
> greifen, um das Thermometer abzulesen?

Davon abgesehen, dass Na2S2O8 nur schwerlich als Säure tituliert
werden kann (auch wenn die Lösung ein pH < 7 hat), warum machst
du das Thermometer nicht an irgendeinen PVC-Haken, den du oben
ins Bad reinhängst?  Dann kannst du es zum Ablesen einfach kurz
rausziehen.

> Magnetisch ist es nicht, das habe ich getestet.

Probier doch einfach mal aus, wie es sich im Kontakt mit Ätzbad
verhält.  Wenn das Metall angegriffen wird, sieht man das (anders
als die berüchtigten Löcher in den Klamotten) sofort, weil sich
die Oberfläche verändert (zumindest beim Kontakt mit der heißen
Lösung).  Wenn sich da kein irgendwie matter Belag bildet, kannst
du davon ausgehen, dass das stabil ist.

Ich würde wohl eher Silikonkautschuk drüber machen.  Der ist auch
gut chemikalien- und wärmebeständig, bietet einen guten Wärmekontakt
und versprödet nicht so schnell.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.