mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ich suche jemanden, der mir ein Soundmodul mit best. Anforderungen baut!


Autor: Dirk Schoenfeld (real-hunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche Jemanden, der mir ein Soundmodul baut, das folgenden 
Anforderungen gerecht wird:

-  Es muss möglich sein zwischen 6 – 8 Sounds auf das Gerät zu speichern
-  Die Sounds müssen alle einem bestimmten Druckknopf (entsprechend 6 -8 
Stück)zugeordnet sein und bei Betätigung 1x abspielen.
-  Die Sounds müssen auf eine micro SD Card oder Ähnliches mittels 
Stecksockel auf das Soundmodul übertragbar sein.
-  Die Stromversorgung des Moduls muss per USB gewährleistet sein.
-  Die SD- Card muss wieder bespielbar sein mit anderen Sounds, die dann 
auch wieder den einzelnen Druckknöpfen zugeordnet sind (wahrscheinlich 
über eine Softwarelösung oder Ähnliches).

Waren das unmögliche Wünsche? Wollte ich die eierlegende Wollmilchsau? 
Oder gibt es derartige Geräte bereits günstig? Auf was muß ich mich da 
finanziell einstellen?

Mein Elektronik- Verständnis reicht genau bis zum Einschalter eines 
Gerätes… Daher auch der Hilferuf!  D A N K E  Schon mal vorab!

Autor: Daniel R. (drd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt an der USB-Schnittstelle ein PC oder ein Netzteil?
Wenn ein PC zur Verfügung steht, nimm doch den und schließ 8 Taster per 
USB IO-Warrior an. Der Rest ist PC-Software.

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich suche Jemanden, der mir ein Soundmodul baut

da wäre es doch sicherlich wesentlich günstiger, von diesen 5€ MP3 
Playern welche zu kaufen und jeweils die Play Taste anzuzapfen. Beim 
Tastendruck wird genau der Titel/Sound, der auf dessen Speicher liegt 
abgespielt.

Gemeinsame Stromversorgung aufbauen, Sound Ausgänge über Widerstände 
verbinden, Aktiv Boxen dran und Fertig.

Ist nur ein Gedankengang müsste bei bedarf noch verfeinert werden...


Gruß,
Tubie

Autor: Dirk Schoenfeld (real-hunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Modul soll in gesicherten Netzwerken ebenso zu nutzen sein, wie in 
allen anderen, daher kein Datenstrom via PC. Aber Danke für die schnelle 
Antwort!

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Schoenfeld schrieb:
> Ich suche Jemanden, der mir ein Soundmodul baut, das folgenden
> Anforderungen gerecht wird:
>
> -  Es muss möglich sein zwischen 6 – 8 Sounds auf das Gerät zu speichern

1. wie gross sollen die einzelnen sounds sein
2. welches format haben die

> -  Die Sounds müssen alle einem bestimmten Druckknopf (entsprechend 6 -8
> Stück)zugeordnet sein und bei Betätigung 1x abspielen.

kein problem

> -  Die Sounds müssen auf eine micro SD Card oder Ähnliches mittels
> Stecksockel auf das Soundmodul übertragbar sein.

übertragbar also soll sound modul auch internes speicher haben ?

> -  Die Stromversorgung des Moduls muss per USB gewährleistet sein.

nur usb oder auch usb ?

> -  Die SD- Card muss wieder bespielbar sein mit anderen Sounds, die dann
> auch wieder den einzelnen Druckknöpfen zugeordnet sind (wahrscheinlich
> über eine Softwarelösung oder Ähnliches).

reicht auch einfache zuordnung wie 1,2,3,4,5 usw ?

> Oder gibt es derartige Geräte bereits günstig?

kein ahnung, vielleich ein mp3 player mit 6-8 memory tasten ?

> Auf was muß ich mich da
> finanziell einstellen?

das kann man erst einschätzen wenn einige fragen beantwortet sind ( z.b. 
die die ich gestellt habe, auch fragen wie stückzahl ( oder soll das 
wirklich nur eins "1" sein? ), liefertermin, gehäusewünsche usw. )

Autor: Mikki Merten (mmerten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Schoenfeld schrieb:
> Das Modul soll in gesicherten Netzwerken ebenso zu nutzen sein, wie in
> allen anderen, daher kein Datenstrom via PC. Aber Danke für die schnelle
> Antwort!

ehm, gesicherte netzwerke ? was ist das ? habe ich etwas verpasst ?
USB ist usb, soundmodule ist 'ein stück elektronik' und nicht unbedingt 
netzfähiges-mp3-saug-player ...

Autor: Dirk Schoenfeld (real-hunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> 1. wie gross sollen die einzelnen sounds sein
> 2. welches format haben die
zu 1. So ca. 3sek.
zu 2. das Format ist eigentlich egal, man muß es halt einfach erstellen 
können.

> übertragbar also soll sound modul auch internes speicher haben ?
Ja die Idee ist: SD-Card an den Rechner, Sounds drauf (softwarelösung) 
dann ins Modul und fertig.
>
>> -  Die Stromversorgung des Moduls muss per USB gewährleistet sein.
>
> nur usb oder auch usb ? Nur USB reicht.
>

> reicht auch einfache zuordnung wie 1,2,3,4,5 usw ? Ja, wenn man das den Knöpfen 
zuordnen kann...
>

> kein ahnung, vielleich ein mp3 player mit 6-8 memory tasten ? Kenne ich leider 
nicht.
>
> das kann man erst einschätzen wenn einige fragen beantwortet sind ( z.b.
> die die ich gestellt habe, auch fragen wie stückzahl ( oder soll das
> wirklich nur eins "1" sein? ), liefertermin, gehäusewünsche usw. )
Gehäuse wäre nicht erforderlich, wenn das alles so klappt, dann könnten 
es echt wesentlich mehr werden. Aber erstmal brauche ich ein Unikat 
zwecks Verbau in einem Bestimmten Gehäuse, Softwarelösungs- Anpassung 
etc.
D A N K E  für die schnelle Antwort!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube das wichtigste ist, wieviel ist dir die Sache Wert...
Machbar ist das sicher, und wenn die Samples nicht so lang sind sondern 
nur ein paar Sekunden kann man das ganze auch einfach als WAV im 
Rohformat auf ne SD Karte schreiben und die Kommunikation dann über 
einen FTDI Wandler über die Serielle Schnittstelle abhandeln.

: Wiederhergestellt durch Moderator
Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ wollmichsauzuechter: ymmd2, und lass dich nicht um dein Bier prellen!
@ real-hunter: Soll ich lachen oder weinen? Ich weiss es gerade wirklich 
nicht...

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk,

also, 5 sec. wav player, mit 8 memory tasten, sd ( full sd, nicht mini, 
micro, nicht sdhc ) und einfacher PC windows/osx/linux software.

Keine gehäuse, prototyp nur.

Soweit richtig ?

Ich würde sagen wenn ich das mache, so zwischen 200 und 400 eur.

Beim bedarf CE / garantie - natürlich nicht für den proto ( es sei den 
du möchtest eine gebraucte china gehäuse mit CE zeichen - das geht auch 
).

Natürlich gewerblich , geht aber auch privat falls erwünscht.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um nochmal was konstruktives beizutragen, anstatt nur den Troll zu 
füttern:
Wie wärs mit einem Arduino + Wave Shield?
http://www.ladyada.net/make/waveshield/
Bekommt man beides zum Beispiel bei Watterott und kostet dann unter 50 
Euro. Fehlen nur noch ein paar Taster und Du wärst komplett.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.