mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software welches betriebssystem ist ideal für audio sachen?


Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Betriebssysteme werden eigentlich für professionele Audio 
verarbeitung wie im Tonstudio usw verwendet ?
Dann natürlich auch warum.

Danke schon mal!

MFG Patrick

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach dem was man macht: gar keins.
Vieles Läuft über Plugins, welche auf DSPs laufen.
Die DSPs befinden sich auf einer Erweiterungskarte.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also gibts ned wie viele sagen MAC ist da das beste oder so ?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag drei Experten und Du bekommst fünf unterschiedliche Antworten.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja eigentlich gehts darum wiedermal ich bin eh für pro serie von namen 
haften herstellern + linux und windoof und eine Kollege bei der Mac 
sekte

Wenn ich mal sag mac is nix anderes als standart hw verpackt in einem 
alugehäuse was noch dazu überteuert ist gehts wieder an mit dem für 
audio usw die ganzen Märchen eben.

MFG

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weinberger schrieb:
> Welche Betriebssysteme werden eigentlich für professionele Audio
> verarbeitung wie im Tonstudio usw verwendet ?
> Dann natürlich auch warum.
>
> Danke schon mal!
>
> MFG Patrick

Suche erst die hardware die du braucht für Audio verarbeitung und dann 
erst OS ...

Grund ist ganz einfach, der preis und support. Profi hardware kostet 
deutlich mehr als irgendwelche Betriebsysteme, und wichtig ist das die 
hardware läuft und nciht ob da ein pinguin oder bill oder apfel drauf 
ist.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also nach dem Moto solang es gute treiber geht ist das OS eher egal ^^

MFG

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm ja auch, aber die HW muss auch stimmen.
Obwohl, geht es dir eher um Audiobearbeitung oder Wiedergabe?
Das sind nämlich 2 Paar Schuh.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich Atari ST...

Autor: Oliver Simmank (ollibass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hängt auch davon ab wieviel geld man für software ausgeben will.

kostenlos: ich kann apodio empfehlen (ubuntu mit viel multimedia 
software, u.a. ardour - funktioniert ganz gut)

günstig: verschiedene LE versionen der bekannten software, oder magix 
music studio oder so - meist unter windows

mittel bis teuer: steinberg cubase, magix samplitude / sequoia und 
konsorten laufen alle (auch / nur?) auf windows

ganz teuer weiss ich nich, ich glaube fast pro tools und so laufen auch 
auf win.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als verwendungzweck gehen wir mal von einem kleinen passabel 
eingerichteten Tonstudio aus. Also eher für den Privatenbreich oder nur 
bedingt professionel geeignet.
Also was für HW/SW usw würde man da brauchen ?

Nochmals danke an alle!

MFG

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Patrick,
soweit ich das sehe ist im Audio Bereich nur Atari ST und Mac brauchbar. 
Windows und Linux haben seit Jahren und Jahrzehnten nicht oder nur 
unsolide Applikationen und Betriebsysteme für den Audiobereich 
rausgebracht. Kaufe einen Mac und deine Ansprüche werden mit Sicherheit 
abgedeckt sowohl im Audiobearbeitungs- als auch im Wiedergabebereich. 
Die alten Mikrophone mit den alten Mikrophonekapseln sind noch immer die 
Besten. Lautsprecher aus Holz und nicht aus Plastik. Lass dich nicht 
beeinflussen und frag mal einen Funker und hör dir die Unterschiede an.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die alten Mikrophone mit den alten Mikrophonekapseln
> sind noch immer die Besten.

Redet der Herr von Kondensatormikrophonen?

Bei thomann.de gibt es erstaunlich günstige Großmembranmikrophone, die 
einem Neumann zwar nicht ganz das Wasser reichen können, aber doch in 
einer ähnlichen Liga spielen.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkamateur schrieb:
> Hallo Patrick,
> soweit ich das sehe ist im Audio Bereich nur Atari ST und Mac brauchbar.
> Windows und Linux haben seit Jahren und Jahrzehnten nicht oder nur
> unsolide Applikationen und Betriebsysteme für den Audiobereich
> rausgebracht.

Naja MAC und Atari ST werden sicher nur  als Systeme für Sound angesehen 
weil gewisse große SW Häuser einfach gute Software für diese System 
rausgebracht haben. Ich Windoof und vorallem Linux sind bei der 
Stabilität der Aplikationen genau so gut wenn nicht sogar besser !!


> Kaufe einen Mac und deine Ansprüche werden mit Sicherheit
> abgedeckt sowohl im Audiobearbeitungs- als auch im Wiedergabebereich.

Welche art von Sicherheit ?
Wenn es um Zugriffssicherheit geht ist zB mein 2,5 Jahre altes HP 
Notebook besser als ein Mac book!
Datensicherheit usw ist unter winsows genau so gut und unter Linux/Unix 
meistens sogar besser !!
Außer man muss mit DAUs rechnen

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
seennoob: Ich glaube, er meinte 'mit Sicherheit' was Anderes, als du...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn es um Zugriffssicherheit geht ist zB mein 2,5 Jahre altes HP
> Notebook besser als ein Mac book!


Was soll das heißen?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mac book wird schneller geklaut  :-)

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
außerdem beim Macbook kommt man schneller Daten
zB bei anderen namenhaften herstellern wir die HDD verschlüsselt dann 
gibts so features wie Smartcard authentifizierung usw

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir Deinen Beitrag jetzt zweimal langsam durchgelesen, ich kann 
keinen Sinn erkennen.

Was willst Du uns damit mitteilen?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gehören 3 Dinge zu einer funktionierenden Audio-Workstation:


1. Computerhardware
Der Rechner sollte mit seinen Komponenten auf Solidität und 
Geschwindigkeit abgestimmt sein. Dabei ist die Grafik eher niedrig 
priorisiert. Schnelles RAM, schnelle, ruhige Festplatten, und ruhige 
Lüfter sollten verwendet werden. Ein Core2Duo mit 2Ghz ist ausreichend, 
wenn die Komponenten gut zueinander passen.


2. Die Audiohardware, zu deutsch: Soundkarte
Diese sollte bestenfalls mit 24bit/192kHz-Wandlern und DSP ausgerüstet 
sein. 8 Ein- und Ausgänge sind Minimum, ASIO2.0-Support ist ein Muss. 
Dazu gehören einwandfrei laufende und supportete Treiber. Brauchbare 
Karten oder externe Lösungen über USB2 oder FireWire gehen bei etwa 499 
EUR los.


3. Betriebssystem:
Ich persönlich favorisiere WinXP SP2, da dies sehr stabil läuft, recht 
schnell reagiert und sehr viel Software dafür zur Verfügung steht und 
auch noch mehrere Jahre stehen wird. Zudem sind alle wichtigen Treiber 
bereits eingebaut. Win2000 ist nicht mehr zu empfehlen.

Ferner braucht man stabile Sequencer-Software von Marktführern und 2 
oder 3 TFT-Monitore, 19" 4x3 reicht völlig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.