mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Dimensionierung eines Kühlkörpers für HF-Modul


Autor: René (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe ein AB-Linearverstärker-HF-Modul, das ich gerne kühlen möchte.
In dem Verstärker ist ein MRF175GV verbaut.
Bekannt ist mir das, das Modul 100 W Ausgangsleistung macht.
Es wird mit 28 V betrieben uns soll bei 8.9 A die maximale 
Ausgangsleistung
abgeben.Das ganze ist in einem Alugehäuse verbaut.
Meine Fragen wären:
Wie berechne ich die Verlustleistung und  wie berechne ich den 
Wärmewiderstand zwischen  dem Alugehäuse des Verstärkers und dem 
Kühlblech?
Oder kann ich diesen durch Wärmeleitpaste vernachlässigen?
Die Maße des Gehäuses ist 15 cm x 9 cm x 5cm.

Wäre schön wenn ihr mir weiterhelfen könntet.


mit lieben grüssen


René

Autor: hmm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na. dier Velustleistung kann 250W sein. Die 100W koennen raus, muessen 
aber nicht. Daher 250W. Ohne Zwangsbelueftung laeuft da nichts.

Autor: rfr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im datenblatt sind Angaben zur maximal zulässigen Temperatur auf der 
Kühlfläche des Chips enthalten.  Diese und die maximale 
Umgebungstemperatur werden subtrahiert. Das Ergebnis dividierst du durch 
die abzuführende Leistung und erhältst eine Angabe in K7W  (=Kelvin pro 
Watt).
Die Datenblätter der Kühlkörperlieferanten enthaslten Angaben zu den 
Kühlkörpern, die in dieser Einheit angegeben werden.

Such da einen passenden aus.

Gruss

Robert

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei zu beachten ist weiterhin, daß die K/W-Angabe unter bestimmten 
(idealen) Bedingungen ermittelt wurde, die in der Applikation meistens 
nicht gegeben sind.

250 Watt sind eine Menge Holz.

Autor: René H. (dj1yr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

am besten den Transistor auf eine kleine Kupferplatte montieren (z.b. 
50x60x8) und die Platte dann auf einen Kühlkörper.
Für eine Verlustleistung von 200W, benötigtst du für den Transistor 
einen Kühlkörper mit 0,21K/W.
Also um einen Lüfter wirst du nicht herum kommen, ich habe mal einen 
Kühlkörper heraus gesucht, einen SK507 (Fischer) mit den Grundmaßen
von 90 X 150 x 100, dieser müsste dann mit 2m/s Belüftet werden um 200W 
Pv abzuführen.

Für deine angebenen 100W reicht das dann für Dauerbetrieb locker aus, da 
man bei AB Betrieb mit n=0,5 rechnen kann.

Also bei 100W den Kühlkörper + einen langsam drehenden Lüfter

Kühlungsreserven kann man nie genug haben...

Autor: hmm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also. Ich wuerd einen oder zwei PC Kuehler zu je 10 euro verbauen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm... schrieb:
> Na. dier Velustleistung kann 250W sein. Die 100W koennen raus, muessen
> aber nicht.

Ob die rausgehen, kann man aber messen und dann ggf. die Ansteuerung
zurückdrehen.  Dann müsste man nur etwa 150 W an Wärme permanent
abführen können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.