mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entstoeren! aber wo?


Autor: ju (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgendes Stoerungsproblem.

Ich habe eine Schaltung mit einem ATMega32, 3*4 7-Segment anzeigen ein 
paar Schiftregister etc.
Symm. Stromversorgung auf der selben Platine und einen NE555 als 
FlipFlop um das ganze per Taster ein und ausschalten zu koennen.
Schaltung funktioniert "fast" einwandfrei.

D.h. in meiner Bastelecke funktioniert alles einwandfrei, doch da wo 
diese Schaltung laufen soll gibt es ein Problem mit den hier allerorts 
verbreiteten billig China Beleuchtungen.

Wenn eine dieser "Leuchtstoffroehren" im gleichen Netz haengt wie meine 
Schaltung und ein oder ausgeschaltet wird dann schaltet meine Schaltung 
auch nach belieben des Starters der Leuchtstoffroehre.

Jetzt meine Frage and die Experten.

Wo und wie kann ich meine Schaltung immun machen gegen diese Stoerungen?

Im Anhang der Teil der Schaltung der fuer die Stromversorgung und das 
ein/aus schalten verantwortlich ist.

Zu beachten ist, die Sieb-Elkos nach den Gleichrichtern sind schon durch 
2200uF ersetzt worden, nicht wie im Schaltplan 470uF.


Danke
Ju

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde nahe an den IC Versorgungspannungen mal einen 100nF 
Kondesator probieren, ggf noch einen LC Filter nach dem Gleichrichter.

Autor: ju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den 100nF fuer jeden IC kanns nicht liegen, die sind bei mir 
obligatorisch.
(klar, kommt auf dem Ausschnitt aus dem Schaltplan nicht rueber, aber 
die sind dran)

LC-Filter, da wird es interessant. mal sehen was der gockel dazu weiss.

Ju

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromkompensierte Drossel vor dem Gleichrichter hinter der Drossel 
Kondensatoren gegen PE.  GND deiner Schaltung mit 4.7NF .. 10NF gegen PE 
abblocken an mehreren Stellen. GND Flaechig auf deinem Layout auslegen.
Hast du sonst noch Ein/Ausgaenge an deiner Schaltung ? Die eventuell 
über Optokoppler führen.

Gruss Helmi

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kleines Netzfiler davor, kann man gut aus Schaltnetzteilen gewinnen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo und wie kann ich meine Schaltung immun machen gegen diese Stoerungen?
Die Frage muß lauten: Wer oder was macht sie anfällig für Störungen?

Offene Eingänge und Pins i.A. sind schlecht.
Fazit: An den CV-Pin 5 auf jeden Fall mal einen 100nF-Kondensator.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt formschöne, praktische Entstörfilter mit Kaltgerätebuchse dran, 
fertig zum Einbauen.
Inhalt: Eine Stromkompensierende Drossel und ein paar Kondensatoren um 
HF kurzzuschließen.

Autor: ju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@helmi1

Stromkompensierte Drossel? kann ich da einfach eine aus einem alten 
PC-Netzteil nehmen oder sind die eher kritisch in der Berechnung? Hab 
auf die schnelle nur mal eben in Wikipedia nachgeschaut.

Meine Schaltung nimmt bei "Voller Last" ca. 350mA.

Masse-Flaechen gibt es reichlich und grosse und auf einer Seite der 
Platine auch kaum mit Unterbrechungen. Ich habe einen 100NF zwischen GND 
und PE, nach dem was Helmi schreibt wohl ein bisschen zu viel.

>Hast du sonst noch Ein/Ausgaenge an deiner Schaltung ? Die eventuell
>über Optokoppler führen.

Ja, an einer Ecke der Platine  (beidseitig)  ist eine separate Masse 
Flaeche direkt mit PE Verbunden zwichen dieser und der GND Flaeche sind 
6mm ohne Kupfer.  Auf dieser Flaeche sind zwei Triacs mit Snubber die 
220V schalten. Diese Triacs sind ueber OptoTriacs mit der Logic 
verbunden.

Ju

Autor: ju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Klepmeir (derandi)

Na prima fuer Euch.
Hab vergessen zu schreiben das ich dieses Vorhaben auf der anderen Seite 
der Kugel in der 3.Welt zu loesen habe.

Ju

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ju:
Hast du meinen Post schon gelesen?  :-/
Motto: Ursachen bekämpfen.

Immer im Hinterkopf behalten:
Es laufen zigtausende Schaltungen mit NE555, ohne dass Stroko-Drosseln 
oder sonstwelche Filter verbaut wären.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So kritisch sind die nicht in der Auslegung. Du kannst mit der aus dem 
PC Netzteil schon mal ein paar Versuche machen.


>Ich habe einen 100NF zwischen GND
>und PE, nach dem was Helmi schreibt wohl ein bisschen zu viel.

100nF geht auch in Ordnung . Auch das ist hier nicht kritisch.


Die Triacs und der Prozessor auf einer Platine. Das ist schon etwas 
kritisch wenn man es nicht sauber auslegt.
Besteht etwa noch die möglichkeit die zu Testzwecken davon zu entfernen 
?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf dieser Flaeche sind zwei Triacs mit Snubber die 220V schalten.
> Diese Triacs sind ueber OptoTriacs mit der Logic verbunden.
Salami-Taktik?
Das hat jetzt mit der Schaltung oben aber nicht mehr viel zu tun...  :-o
Triacs sind dort nicht eingezeichnet.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Salami-Taktik?


@ Lothar

Ist das nicht immer hier so ?

Autor: ju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huuh so viele Antworten in so kurzer Zeit, da komm ich ja mit dem 
probieren gar nicht hinterher.
Vielen Dank an Alle.


@helmi1
>Die Triacs und der Prozessor auf einer Platine.  ....

Ich weiss, aber ich meine diesen Teil habe ich im Griff. Von den Triacs 
kommt nichts rueber. (Um diesen Teil zu loesen hab ich in anderen 
Projekten hartes Lehrgeld bezueglich des Layouts und der Bauteile 
bezahlt.)

>Besteht etwa noch die möglichkeit die zu Testzwecken davon zu entfernen

.. Schon probiert, das Problem besteht auch ohne die Triacs (war mein 
erster Gedanke)

Hab gerade ein Druckernetzteil ausgegraben wo eine dieser Drosseln drin 
ist.


@lkmiller

was ist denn "Salami-Taktik"? ich kenne nur die Taktik ein Scharfes 
Messer zu nehmen und schnell zu essen falls ich hier Salami bekomme?

Der Gedanke   CV-Pin 5 ...  Da daemmert bei mir was
muss mal nachsehen was da war.


Ju

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schalte mal eine MISC 100 Drossel vor den Spannungsregler und eine 15V 
Supressordiode dahinter. Das hast du erstmal eine Drossel die das ganze 
Glättet und bei Überspannungen fungiert diese als Begrenzungswiderstand.

Ich nutze so einen µC direkt neben einer Zündspule die bestimmt mehr 
störungen verursacht als eine Neonleuchte.

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Electrons don't read schematics ... ;-).

Es muß ja keine Netzeinstrahlung sein. Hast du das ganze mal in Alufolie 
eingewickelt?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gesagt mein ATTiny26 auf einem Steckboard neben einer Zündspule oder 
Zündkerze auch bei 4 cm Funkenlänge stört sich nicht daran(auch keine 
Optokoppler im Einsatz), also denke ich das der Impuls auf der 
Netzzuleitung der Verursacher ist. Ich habe in meinem Bastellzimmer 
übrigends auch 4 Energiesparlampen die ja auch wie eine Neonröhre 
funktionieren also von der Elektronik gezündet werden.

Mein USB Hub tut sich hingegen ständig an und abmelden wenn ich mit der 
Zündung rumspiele.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ju schrieb:
> was ist denn "Salami-Taktik"?
Das ist, wenn relevante und zusammengehörige Informationen nur 
scheibchenweise in kleinsten Portionen und nur auf Nachfragen geliefert 
werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.