mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pegelwandlung


Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich löte nun schon die längste Zeit an einem Transisor und einem
Wiedestand rum, um einen einfachen Pegelwandler 3.3 Volt -> 5 Volt zu
bekommen. Eigentlich dachte ich, dass das nicht so schwierig wird...
Ich habs nun langsam aufgegeben, es kommen was ich auch mache immernoch
3.3 Volt hintenraus...
Gegooglet hab ich schon, dabei kam jedoch nichts hifreiches heraus.
Und bei der Suche hier im Forum hab ich auch nur die 74lvc...gefunden.
Doch 1. Hab ich diese nicht hier
2. Möchte ich nichts SMD löten
3. Ich brauche nur einen Wandler und nicht gleich mehrere

Ich dachte mir das es etwa so klappen könnte...






                                   --------------- 5 Volt
                                  .-.
                                  | |
                                  | |
                                  '-'
                                   |           Ausgang (5 Volt Pegel)
                                   o--------------
                                   |
      Eingang (3.3 Volt)   _   |/
      --------------------|___|--|         <-- PNP
                                 |<
                                   |
                                   ---------------- GND

Naja..dies hat dan eben nicht geklappt. Statt der erwarteten 5 Volt
kamen am Ausgang dann dieselben 3.3 raus, die am Eingang ankamen...
Könnt ihr mir helfen? Was mache ich falsch?

MFG Nik

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schöner gehts mit MOSFETS wie BS170. Die 3,3V an Source, Gate über einen
1k-Widerstand an +5V und Drain als Ausgang. Natürlich mit Pullup an +5V.
Liegen jetzt 0V an Source, so schaltet der Mosfet durch und hat am
Ausgang auch 0V. Liegen 3,3V an so so sperrt der Mosfet und hat durch
den Pullup +5V am Ausgang. Dadurch wird nicht mal der Ausgang
invetiert. Dieses System sieht man oft in neueren TV Geräten, wo man
oft solche Pegelwandler benötigt.

Autor: Cpt_Kacke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie das bei dir ausschaut betreibst du den Transistor in
Emitterschaltung ... dann sollte da aber ein NPN Typ rein. Eventuell
liegts daran. Ansonsten MOS FET ist wirklich besser.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebend. Nik, nimm einfach einen BC547, dann klappt deine Schaltung. :-)

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja - dann sind aber die Daten invertiert...

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm zwei 74HCT04. Die schalten schon ab TTL Pegel...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass die Daten invertiert sind, sollte doch eigentlich egal sein. Dann
muss man halt in seinem Sourcecode alle Outputs rumdrehen. Falls das
nicht geht, kann man ja immer noch dieselbe Stufe ein zweites mal
dahinter klemmen, also noch mal invertieren. Dann ist das Signal wieder
korrekt.

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi!

Boah..das ging ja schnell :) Vielen Dank für die vielen Antworten.

Also mal zum Mosfet; Leider hab ich noch nie ein Mosfet .
verlötet oder damit gearbeitet. Ich weiss nicht mal wie die Dinger
aussehen..
Aber wenn ich nächstes Mal beim Elektronikladen vorbei komme, kauf ich
mir welche.:)
Bis dahin werde ichs wahrscheinlich mit 74hc...versuchen.
Die hc04 hab ich zwar nicht hier, dafür aber einige 74hc00. Das sind
Nand Gatter, daraus müssten sich eigentlich Inverter basteln lassen...
HCT hab ich allerdings keine...ab wann schalten denn die 74hc00?


@Sebastian
>Dass die Daten invertiert sind, sollte doch eigentlich egal sein.
>Dann muss man halt in seinem Sourcecode alle Outputs rumdrehen.

Ja würde ich eigentlich auch machen. Nur gehts leider um den Reset
Eingang....
Irgendwie erkennt er inaktiv, oder eben high erst ab etwa 4.5 Volt..

MFG Nik

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.