mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Piratenpartei - ein rechter Hort?


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Bodo Thiesen von der Piratenpartei ein verkappter Nazi 
(http://www.shortnews.de/start.cfm?id=774445)? Ist Gedankengut dieser 
Art in der Partei stark vertreten? Bin sehr besorgt, da ich die Partei 
bei der Europawahl gewählt habe.

Wie seht ihr das?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In neue Parteien strömen erst einmal alle Sorten Leute rein, die sich 
was davon versprechen. Auch Rechte. Das liegt in der Natur der Sache. 
Nur sollte man aus einer Mücke (bislang eine Person bekannt oder 
vermutet) keinen Elefanten machen.

Das sortiert sich mit der Zeit aus. In die eine oder andere Richtung. 
Abwarten. Gibt jedenfalls derzeit keinen Grund, sich für eine abgegebene 
Stimmt zu schämen.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant ist, was der Pirat Pavel Mayer im Küchenradio dazu 
gesagt hat. (http://www.kuechenradio.org/wp/?p=404)

Seine Kernthese: Wegen der Strafbarkeit der Leugnung des Holocaust, 
haben sich die nicht immer ganz dummen Nazis Formulierungen angewöhnt, 
die die eindeutige Leugnung formal umgehen. Daher können Formulierungen, 
die - wie die von Bodo Thiesen - sehr ähnlich klingen ohne dasselbe zu 
sein. Das wäre auch hier auch der Fall.

Sicher kann es auch außerhalb dieses konkreten Falles dazu kommen, dass 
sich wirkliche Nazis von der Piratenpartei angezogen fühlen, weil sie 
deren Haltung zur Meinungsfreiheit missbrauchen wollen. Gerade jetzt, wo 
die Mitgliederzahlen explodieren, kann man solche U-Boote nicht immer 
verhindern. Man kennt sich halt im Gegensatz zu den schon lange 
existierenden etablierten Parteien untereinander nicht immer sonderlich 
gut.

Das macht die Piraten aber aus meiner Sicht nicht zu einer 
Nazi-freundlichen Partei.

Gruß, DetlevT

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nazis (und andere) werden die Partei vielleicht mögen, der Kern und das 
Parteiprogramm der Partei wird sich aber niemals in die Richtung 
bewegen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch inzwischen schon alt.

https://www.piratenpartei.de/node/810/18480

Abgesehen davon ist mir bisher kein rechts- & linksextremes Gedankengut 
in der Partei begegnet.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Bin sehr besorgt, da ich die Partei bei der Europawahl gewählt habe.

Ach, deswegen sitzt Adolf Hitler jetzt im Europaparlament...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ach, deswegen sitzt Adolf Hitler jetzt im Europaparlament...

Möchtest du mit deiner Aussage rechte bzw. rechtsextreme Strömungen in 
der Piratenpartei relativieren? So nach den Motte: Solange Adolf Hitler 
nicht im Parlament sitzt - ist es schon nicht so schlimm. Gibt es 
unterhalb von A. H. für dich überhaupt Nazis? Bis du vielleicht selbst 
einer? Es kann natürlich auch sein, daß du einfach ein Problem mit 
deiner kommunikativen Notdurft (hab' mir ein paar von deinen putzig 
pubertären Beiträgen angesehen) hast.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
>>> Ach, deswegen sitzt Adolf Hitler jetzt im Europaparlament...
>
> Möchtest du mit deiner Aussage rechte bzw. rechtsextreme Strömungen in
> der Piratenpartei relativieren?

Nein, ich wollte nur die Absurdität deiner Sorge herausstellen.

> So nach den Motte: Solange Adolf Hitler
> nicht im Parlament sitzt - ist es schon nicht so schlimm.

Weißt du, was eine taktische Wahlentscheidung ist?

> Gibt es unterhalb von A. H. für dich überhaupt Nazis?

Was für eine dumme Frage...

> Bis du vielleicht selbst einer?

Das mußte ja kommen.

> Es kann natürlich auch sein, daß du einfach ein Problem mit
> deiner kommunikativen Notdurft (hab' mir ein paar von deinen putzig
> pubertären Beiträgen angesehen) hast.

Danke, daß du deinem Amöbenhirn für mich einen dermaßen komplizierten 
Gedanken abgerungen hast -- hätt ich dir nicht zugetraut.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Danke, daß du deinem Amöbenhirn für mich einen dermaßen komplizierten
>> Gedanken abgerungen hast -- hätt ich dir nicht zugetraut.

Oh! Oh! Nicht nur mit der Politik, sondern auch mit der Biologie (Amöben 
haben keine Hirne) hast du so deine Probleme. Ganz nebenbei -  mit 
deinem technischen Sachverstand ist es auch nicht weit her (siehe deine 
- wenn auch seltenen - technischen Einlassungen). Für dich scheint es 
eben wichtiger zu sein, schnell einen Kommentar rauszurotzen, statt 
etwas sinnvolles zu einem Thema beizutragen.

EOP

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EOP?  End of Pöbelei?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
>>> Danke, daß du deinem Amöbenhirn für mich einen dermaßen komplizierten
>>> Gedanken abgerungen hast -- hätt ich dir nicht zugetraut.
>
> ...Amöben haben keine Hirne...

Ja eben - wie du soeben wieder beweist.

Zur weiteren Lektüre empfohlen: http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

(Aber nur, wenn das das Gedärm in dem kugeligen Anhang auf deinem Hals 
nicht überfordert.)

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschichte wiederholt sich:

I.)    Man wird ignoriert.
II.)   Man wird lächerlich gemacht.
III.)  Man wird mit allen Mitteln bekämpft.
IV.)   Man hat gewonnen.

Piratenpartei befindet sich in Phase III. Zuerst wurde versucht mit der 
KiPo-Keule die Piraten nieder zu knüppeln. Hat nicht geklappt. Seit ca. 
2 Wochen wird mit der Nazi-Keule geknüppelt.

In allen möglichen Foren tauchen entsprechend neu registrierte User auf, 
die dieses Liedchen spielen.

Offensichtlich sind einige (etablierten?) politischen Gruppen ziemlich 
nervös.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Demokratie mit Ihren eigenen Mitteln bekaempfen. Ich waehl Piraten!

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:

Uhu Uhuhu schrieb:
> Danke, daß du deinem Amöbenhirn für mich einen dermaßen komplizierten
> Gedanken abgerungen hast -- hätt ich dir nicht zugetraut.

> (Aber nur, wenn das das Gedärm in dem kugeligen Anhang auf deinem Hals
> nicht überfordert.)

Müssen eigentlich diese ständigen Beleidigungen sein?

Es ist doch immer wieder erstaunlich, zu was sich Menschen in der 
Anonymität des Netzes hinreißen lassen: Aggressivität und Umgangsformen 
am Rand der Unerträglichkeit.
Es ist die Frage, ob diese Leute auch real so auftreten und warum die 
Antwort so oder so ausfällt. Diese Fragen sollten sie sich vielleicht 
mal stellen und ehrlich beantworten.

Davon ab: anhand der Anzahl der Beiträge mancher hier würde ich mal 
sagen: vielleicht doch mal wieder ins normale Leben hinüberdriften.

OnT:

Wie schon geschrieben gibt es immer Leute, die eine Partei zur 
Selbstprofilierung missbrauchen. Mir gefällt an den Piraten, dass jeder 
bei der Gestaltung mitmachen kann. Außerdem ist mir ein kleines 
Wahlprogramm, welches auch ein echtes Anliegen ist, lieber als ein 
allumfassendes Programm, das dann zu 95% nicht umgesetzt wird - ganz 
nach dem Motto: wer alles kann, kann nichts richtig.
Genau an dieser Profilunschärfe kranken die Etablieren.

Chris D.

Autor: Gast03 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, die ganze Partei ist nur so von Nazis durchsetzt. Ab wann ist man 
denn eurer Meinung nach ein Nazi?? Der Typ hatte ja mit seiner Aussage 
nicht ganz unrecht.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast03 schrieb:
> Der Typ hatte ja mit seiner Aussage nicht ganz unrecht.
Dazu kann ich nichts sagen. Denn wie die meisten, die darüber 
diskutieren, kenne ich den genauen Wortlautnicht und auch nicht den 
Zusammenhang in dem diese Äußerungen gemacht wurden. Viele reagieren 
hier in einer Art Pawlawschen Reflex und sind automatisch empört, sobald 
jemand "Nazi" ruft.

Was das Thema "Nazis drängen in neue Parteien" betrifft: Die 
Gabriele-Pauli-Partei alias "Freie Union" hat gerade ihren Schatzmeister 
rausgeschmissen nachdem sich herausgestellt hat, dass er letztes Jahr 
auf der NPD-Tarnliste "Bürgerinitiative Ausländerstopp München" 
kandidiert hatte.

Egal,was man von der freien Union halten mag, die haben sicher nicht 
gezielt eine derart problematische Person als Schatzmeister gesucht. 
Warum man da bei den Piraten mehr erwartet, wo es bei Bodo Thießen zudem 
um das unbedeutendste Amt geht, dass dort überhaupt zu vergeben ist, 
erschließt sich hier nicht.

Gruß, DetlevT

PS: Zu der Frage "wann ist man ein Nazi"? Wenn man der Idee des 
Nationalsozialismus folgt. Es gibt da einen ideologischen Unterbau, den 
man nicht auf Anti-Semitismus reduzieren kann. Für mich ist ein 
Testkriterium, inwieweit dem Individuum und Minderheiten Rechte 
eingeräumt werden. Im Faschismus ist es aus meiner Sicht ja stets so, 
dass sich alles dem "großen Ganzen" unterordnen soll und es deshalb auf 
ein paar Millionen Tote gar nicht ankommt.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant sind hier nur die Hysterisch Allergischen Reaktionen auf 
gewisse Schlagwörter.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Müssen eigentlich diese ständigen Beleidigungen sein?
>
> Es ist doch immer wieder erstaunlich, zu was sich Menschen in der
> Anonymität des Netzes hinreißen lassen: Aggressivität und Umgangsformen
> am Rand der Unerträglichkeit.

Na ja, dann sieh dir vielleicht mal die Vorgeschichte zu meinem Spott 
an. Er hat ihn verdient...

Auf einen groben Naziklotz paßt eben nur ein grober Keil.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlev T. schrieb:
> Viele reagieren
> hier in einer Art Pawlawschen Reflex und sind automatisch empört, sobald
> jemand "Nazi" ruft.

Wohl wahr... Der Pawlawsche Reflex ersetzt fehlendes Wissen über den 
Gegenstand, der ihn auslöst.

> PS: Zu der Frage "wann ist man ein Nazi"? Wenn man der Idee des
> Nationalsozialismus folgt. Es gibt da einen ideologischen Unterbau, den
> man nicht auf Anti-Semitismus reduzieren kann. Für mich ist ein
> Testkriterium, inwieweit dem Individuum und Minderheiten Rechte
> eingeräumt werden. Im Faschismus ist es aus meiner Sicht ja stets so,
> dass sich alles dem "großen Ganzen" unterordnen soll und es deshalb auf
> ein paar Millionen Tote gar nicht ankommt.

Nationalsozialismus ist eine Variante des Faschismus und der ist kurz 
und knapp "bürgerlicher Staat ohne Bürgerrechte".

Bürgerlicher Staat bedeutet in erster Linie privatisierte 
Produktionsmittel.

Wer mit offenen Augen durch unsere beste aller Welten läuft, dem muß 
auffallen, daß wir auf dem Weg dorthin schon ziemlich weit sind.

Deswegen ist es - zumindest mir - völlig unverständlich, wie man den 
Splitter im Auge des Bruders (Piratenpartei) so überdeutlich sehen kann, 
daß man darüber in Panik verfällt, aber den Balken im eigenen Auge nicht 
wahrnimmt.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der mann hieß Pawlow. (Iwan Petrowitsch Pawlow)

Also Pawlowscher Reflex.

Weiterkreischen  äähhhh  Weitermachen !

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Copy & paste und nicht richtig hingucken... So kommts.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Copy & paste und nicht richtig hingucken... So kommts. ...

Deine typische Art und Weise. Du bestehst halt nur aus dem 50 % 
Halbwissen der Wikipediaeinträge.

Autor: Delete Me (skywalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HariboHunter schrieb:
> Demokratie mit Ihren eigenen Mitteln bekaempfen. Ich waehl Piraten!

Die Piratenpartei hat sich doch nicht Demokratiebekämpfung auf die 
Fahnen geschrieben... Wenn die Wählerschaft aus solchen Menschen 
besteht, dann hat die Partei jetzt schon verloren.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin F. schrieb:
> HariboHunter schrieb:
>> Demokratie mit Ihren eigenen Mitteln bekaempfen. Ich waehl Piraten!
> Die Piratenpartei hat sich doch nicht Demokratiebekämpfung auf die
> Fahnen geschrieben...

Nein, deren Motto ist eher die digitale Konsumgesellschaft...

> Wenn die Wählerschaft aus solchen Menschen
> besteht, dann hat die Partei jetzt schon verloren.

So oder so.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Wohl wahr... Der Pawlawsche Reflex ersetzt fehlendes Wissen über den
Gegenstand, der ihn auslöst. ...

Daß du vom pawlowschen Hund schreibst ist recht abenteuerlich. Bist du 
denn nicht derjenige, dem das Wasser zusammenläuft sobald jemand einen 
Thread eröffnet - der nach jedem Happen schnappt in der Hoffnung, daß 
dieser sein karges Dasein versüßt? Aber vielleicht ist der Hund von 
Pawlow kein Hund - sondern ein Vogel?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du irrst Martin,

Der Herr Konrad Lorenz hats mit Voegeln gemacht und der Iwan Pawlow mit 
Hunden.

:p

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Konrad Lorenz gings um Verhalten, nicht um bedingte Reflexe.

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nationalsozialismus ist eine Variante des Faschismus und der ist kurz
>und knapp "bürgerlicher Staat ohne Bürgerrechte".

wäre dann demnach nicht auch eine diktatur automatisch 
nationalsozialistisch ?

ich denke so ganz einfach ist die definition von nationalsozialismus 
nicht. es gehören denke ich auch immer fremdenfeindliche tendenzen dazu.
wie dem auch sei ... ich find es auch zum kotzen das sobald irgendwelche 
schlagwörter fallen direkt erstmal wieder auf nazi getippt wird.

jedenfalls hab ich mir mal die piratenpartei angeschaut und eigentlich 
hatte ich vor nicht wählen zu gehen (mangels alternativen bzw weil man 
ja eh nur verar... wird), aber den spaß die piratenpartei zu 
unterstützen würd ich mir evtl doch noch antun.
ist jedenfalls besser als das lügenp... cdu,spd,linke,grüne,fpd,npd oder 
wie die ganzen @##!!@"$§##§"§'!!! sonst noch so heißen ...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene Böllhoff schrieb:
>>Nationalsozialismus ist eine Variante des Faschismus und der ist kurz
>>und knapp "bürgerlicher Staat ohne Bürgerrechte".
>
> wäre dann demnach nicht auch eine diktatur automatisch
> nationalsozialistisch ?
>
> ich denke so ganz einfach ist die definition von nationalsozialismus
> nicht. es gehören denke ich auch immer fremdenfeindliche tendenzen dazu.

Wieso?

Wieso nicht Hakenkreuze? Dann hättest du die allgemeine Definition so 
spezialisiert, daß sie nicht mehr brauchbar ist...

> wie dem auch sei ... ich find es auch zum kotzen das sobald irgendwelche
> schlagwörter fallen direkt erstmal wieder auf nazi getippt wird.

Da geb ich dir Recht. Ganz peinlich wirds allerdings, wenn sich dann 
herausstellt, daß der Tipper garnicht weiß, was Faschismus eigentlich 
ist...

> jedenfalls hab ich mir mal die piratenpartei angeschaut und eigentlich
> hatte ich vor nicht wählen zu gehen (mangels alternativen bzw weil man
> ja eh nur verar... wird), aber den spaß die piratenpartei zu
> unterstützen würd ich mir evtl doch noch antun.

So weit ist es noch Geschmacksache...

> ist jedenfalls besser als das lügenp... cdu,spd,linke,grüne,fpd,npd oder
> wie die ganzen @##!!@"$§##§"§'!!! sonst noch so heißen ...

Wenn ich mir aber das enttäuschende Abschneiden der Piratenpartei 
ansehe, dann muß ich doch sagen, daß sie für Protestwahl keine gute Wahl 
war.

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ich denke so ganz einfach ist die definition von nationalsozialismus
>> nicht. es gehören denke ich auch immer fremdenfeindliche tendenzen dazu.

>Wieso?

weil ein nationalistisches land auch immer (und das steckt eben im wort) 
nationale ausrichtung hat, also nur auf die eigene "gruppe" fixiert.
ok, es müssen zwar nicht immer fremdenfeindliche tendenzen mit dabei 
sein, aber durch die ausrichtung auf die eigene nation (also "wir sind 
die besten/einzigen, und müssen unser land schützen vor ... bla bla") 
findet eine überhebung statt die sich eben meist in fremdenfeindlichen 
tendenzen äußert (stichwort : "feind im inneren" wie eben in solchen 
ländern bzw nationen gerne gesagt wird)
ist vllt nicht so genau die definition (bzw. das was ich für eine solche 
halte), aber wie würde sich denn eine diktatur von einem 
nationalsozialistischen land unterscheiden ?

>Wieso nicht Hakenkreuze? Dann hättest du die allgemeine Definition so
>spezialisiert, daß sie nicht mehr brauchbar ist...

weil es formen des nationalsozialismus eben auch in russland usw gegeben 
hat.

>Wenn ich mir aber das enttäuschende Abschneiden der Piratenpartei
>ansehe, dann muß ich doch sagen, daß sie für Protestwahl keine gute Wahl
>war.

für mich ist die beste form des protestes eh nicht wählen zu gehen.

und das vielzitierte argument "wer nicht wählen geht, gibt seine stimme 
den rechten" (kann den dreck nicht mehr hören) ist meiner meinung nach 
eh nur ein vorwand die leute zum wählen zu "zwingen". da die npd bei den 
wenigsten menschen in deutschland sympathiepunkte hat dürfte diese auch 
bei geringer wahlbeteiligung anteilig weniger gewählt werden. für mich 
ist es jedenfalls kein grund zwischen pest und cholera zu wählen, selbst 
wenn ich grippe ankreuze. dann enthalte ich mich lieber und protestiere 
dadurch das ich meine stimme verweiger. wenn man mich zwingen würde (im 
sinne von bußgeld) würde ich nen ungültigen wahlzettel abgeben. wie dem 
auch sei : es gibt ja nun eine echte protest-partei die da "die linke" 
heißt (obwohl sie meiner meinung nach genauso wenig taugt wie 
cdu/fdp/spd und wie der ganze mist auch heißen mag)
ich für meinen teil hab jedenfalls das vertrauen in die politik 
vollständig verloren (durch das ar...-kriechen was den eu-reformvertrag 
angeht und noch etliche andere sachen) und würde daher bestenfalls eine 
spaßpartei oder eben die piraten wählen, weil die mir wenigstens in 
einem punkt aus der seele sprechen : weg mit dem kopierschutz !!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene Böllhoff schrieb:
> für mich ist die beste form des protestes eh nicht wählen zu gehen.
Haha, ja ne ist klar!

> und das vielzitierte argument "wer nicht wählen geht, gibt seine stimme
> den rechten" (kann den dreck nicht mehr hören) ist meiner meinung nach
> eh nur ein vorwand die leute zum wählen zu "zwingen".

So ein Quatsch! Die Wahlergebnisse werden nachher in Prozenten 
angegeben, wobei 100% genau allen Wählern entspricht. Das heißt, wenn in 
Deutschland nur die Hälfte wählen geht, hat man zwar nur eine 
Wahlbeteiligung von 50%, aber wenn man die Ergebnisse der Wahlen für die 
einzelnen Parteien zusammen zählt (+ die ungültigen Stimmen), kommt man 
immer noch auf 100%

Wenn also von 5 Leuten 5 die NPD wählt, hat sie 100%. Wenn 10 Leute 
wählen, 5 die NPD und 5 Leute ihre Stimme ungültig machen, hat sie nur 
noch 50%.
Prinzip verstanden? Ist nicht so schwer, oder?

Ich finde es ziemlich rücksichtslos nicht wählen zu gehen, weil man so 
nicht die Möglichkeit ergreift was in Deutschland zu verändern. Die Zeit 
was zu verändern in Deutschland ist aber mehr als reif! So kann es doch 
nicht weiter gehen.

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wähler 60+ haben immer die höchste Wahlbeteiligung! Wer nicht wählen 
geht, gibt damit seine Stimme der Seniorenpartei CDU!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene Böllhoff schrieb:
> ich für meinen teil hab jedenfalls das vertrauen in die politik
> vollständig verloren (durch das ar...-kriechen was den eu-reformvertrag
> angeht und noch etliche andere sachen) und würde daher bestenfalls eine
> spaßpartei oder eben die piraten wählen, weil die mir wenigstens in
> einem punkt aus der seele sprechen : weg mit dem kopierschutz !!

Dann mach deine Stimme bitte ungültig, das wäre die richtige Reaktion.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist, wenn nur die gültigen Stimmen zu 100% erklärt werden?
Wo kann man nachlesen wie das geregelt ist?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast recht, stimmt wohl doch nicht so ganz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahlrecht#S...

---
Ungültige Stimmen haben auf das Wahlergebnis ebenso wenig Einfluss wie 
nicht abgegebene Stimmen. Jedoch wird ihre Zahl amtlich festgestellt und 
veröffentlicht.
---

Trotzdem werden die ungültigen Stimmen ausgewertet.
Achja für manche Leute (zB Beamte) ist es nicht gerade förderlich nicht 
wählen zu gehen. Kann Ärger geben :D

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene Böllhoff schrieb:
>>> ich denke so ganz einfach ist die definition von nationalsozialismus
>>> nicht. es gehören denke ich auch immer fremdenfeindliche tendenzen dazu.
>
>>Wieso?
>
> weil ein nationalistisches land auch immer (und das steckt eben im wort)
> nationale ausrichtung hat, also nur auf die eigene "gruppe" fixiert.

Faschismus ist der Oberbegriff. Der Nationalsozialismus war die 
deutsche Ausprägung davon.

>>Wieso nicht Hakenkreuze? Dann hättest du die allgemeine Definition so
>>spezialisiert, daß sie nicht mehr brauchbar ist...
>
> weil es formen des nationalsozialismus eben auch in russland usw gegeben
> hat.

Hat es eben nicht. Und genau hier zeigt sich, daß auch du nicht weißt, 
wovon du redest.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Hat es eben nicht. Und genau hier zeigt sich, daß auch du nicht weißt,
>> wovon du redest.

Das ist vollkommen richtig. Niemand aus dir weiß wovon er redet.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lesen scheint nicht dein Ding zu sein...

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde es ziemlich rücksichtslos nicht wählen zu gehen, weil man so
>nicht die Möglichkeit ergreift was in Deutschland zu verändern. Die Zeit
>was zu verändern in Deutschland ist aber mehr als reif! So kann es doch
>nicht weiter gehen.

rücksichtslos ?!

ich soll also aus rücksicht zw. pest und cholera wählen obwohl ich 
selbst wenn ich sonnenblümkes wählen würde nichts verändern kann ?!?!
mal im ernst : welche partei hat ihr wahlprogramm wirklich zugunsten des 
souveräns (also des volkes) umgesetzt ?
wann ist es das letzte mal wirklich zu verbesserungen gekommen als eine 
partei gewählt worden ist ?
wann hat eine partei nicht die leute nach strich und faden verar... ?!
reden wir hier mal über dem zeitraum seit könig kohl "regiert" hat.

sag mal wusstest du das der "amtseid" eig. keiner ist ?!

http://www.ngz-online.de/public/article/nachrichte...

sag mal wusstest du eig. das lt eu-reformvertrag die todesstrafe wieder 
hintenrum eingeführt werden kann ?

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?...

und wenn ich dann noch daran denke wie so ziemlich alle parteien unisono 
die vorschläge der EU akzeptieren ohne sich einen deut um die wahren 
probleme zu kümmern (finanzkrise, arbeitsmarkt, bildung, echte reformen 
[allein damit könnte man threads füllen], integrationsprobleme usw).

meinst du wirklich das es dann auch nur einen von den politikern gibt 
dem man ANSATZWEISE zutrauen kann ehrlich über die probleme in unserem 
land zu reden UND diese auch anzugehen ?

nein. wenn ich nicht wähle ist das der protest schlechthin. die parteien 
leben davon das man denen ihre stimme gibt. verweigert man ihnen diese 
kommt, zeigt man denen nur das man ihnen kein vertrauen mehr schenkt.
wenn ich einen ungültigen wahlzettel abgebe ist zwar keine partei 
gewählt worden aber die wahlbeteiligung ist mit meiner stimme dennoch in 
die "höhe" (wenn auch nur ein zwanzig-millionstel) getrieben worden. und 
mit dem selben argument gehe ich eben nicht wählen.
das beispiel mit den 5 bzw 10 leuten die wählen gehen ist richtig, aber 
es sind eben statt 20mio eben dann nur 19,999999mio wählen gegangen. ja 
ja ich weiß : "wenn das jeder machen würde, hätte die npd 60% bla bla 
bla" ... ach wirklich ?!
ich schließe mich der meinung von rolf an. die meisten rentner wählen 
cdu. also brauche ich mir um die npd und son dreck keine sorgen machen.

ich gehe aus dem grund nicht wählen weil ich mir nicht anlasten lassen 
will dieses land durch meine stimme zusätzlich vor die wand gefahren zu 
haben.
nicht wählen heißt : ihr könnt mich mal, ich glaube eh nicht daran das 
sich durch die herrschende weltfremde politiker kaste auch nur 
irgendetwas zum besseren ändert, allein aus dem grund weil kein 
politiker so ehrlich ist und wirklich tacheles redet.

http://www.ftd.de/politik/deutschland/:jobabbau-ka...

aber das alles (amtseid, todesstrafe, stillhalteabkommen) sind ja alles 
nur ammenmärchen oder ?

eine partei wie cdu/spd/bla bla bla würde sowas niiiieeeee tun. zitate :

 - die renten sind sicher
 - die mehrwertsteuer wird nicht erhöht
 - es hat niemand die absicht eine mauer zu bauen (ok war in der ddr, 
kam aber auch von einem politiker, übrigens einem, deren schüler heute 
wieder in der politik sind, in der brd)

und da fragt man sich dann noch warum manche leute politikverdrossen 
sind und keine perspektive mehr sehen.

und das deutschland für veränderungen überreif ist weiß ich. aber 
politiker wollen eben keine veränderungen, sie wollen macht. und 
schrauben lieber ein wenig am alten rum als was gänzlich neues 
auszubauen, weil das wäre arbeit. und das können politiker eben nicht.

nur meine 5 cents dazu ....

Autor: Creu! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Nichtwählen gibt es, rein logisch betrachtet, nur 3 mögliche Gründe:
- man hat einen Standpunkt der so abwegig ist dass es keine nennenswerte 
Anzahl von Unterstützern und damit eine Partei für diesen Standpunkt 
gibt
- man vertritt einen Standpunkt der sich im Rahmen der Verfassung nicht 
umsetzen läßt
- man will den eigenen Standpunkt zu 100% durchsetzen und ist nicht zu 
Kompromissen bereit.

Letzteres scheint hier der Fall zu sein.

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Letzteres scheint hier der Fall zu sein.

du meinst ersteres. oder nenne mir eine partei die ehrlich sagt was 
sache ist. nehmen wir mal die o.g. punkte stillhalteabkommen, 
todesstrafe durch eu-reformvertrag und amtseid.

ich meine wenn kompromisse für dich heißt belogen und betrogen zu werden 
mag das stimmen. aber wenn das für dich ein kompromiss ist, dann wähl 
das was dich am besten belügt und betrügt ...

Youtube-Video "Rejected video"

"ungeachtet dessen wie sie hinters licht geführt werden von denen ihnen 
vertrauten, das wollen die ja oft auch gar nicht wissen ..." triffts 
wohl am ehesten ...

aber ist ja alles nur dumme polemik, nicht wahr ?


we will see ...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene Böllhoff schrieb:

> sag mal wusstest du eig. das lt eu-reformvertrag die todesstrafe wieder
> hintenrum eingeführt werden kann ?

Der skizzierte Text scheint sich auf den Stand noch vor Protokoll 13 zu 
beziehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Menschenr...

http://www.echr.coe.int/NR/rdonlyres/F45A65CD-38BE...

Autor: Creu! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du etwas ändern möchtest das im Rahmen der Verfassung änderbar ist, 
dann engagiere dich politisch, wähle eine halbwegs passende Partei, oder 
gründe eine. Willst/kannst du nicht? Tja, schade. Durch Nichtwählen 
wirst du deinen Zielen jedenfalls nicht näher kommen. Denk nur daran 
wenn du dich über die nächste Regierung beschwerst: du hast sie 
unterstützt, indem du den Stimmen ihrer Wähler mehr Gewicht verliehen 
hast.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt nur die ersten paar Beiträge gelesen, aber hört doch mal auf 
Uhu zu mobben...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird dieses Thema ".. will Todestrafe wieder einführen" eigentlich 
immer der EU und dem Reformvertrag in die Schuhe geschoben und dabei 
kurioserweise regelmässig die Europäische Menschrechtskonvention 
herangezogen? Die geht vom Europarat aus, nicht von der EU. Bei aller 
Kritik an der EU, ein bischen Sorgfalt in der Argumentation wäre 
vielleicht schon sinnvoll.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitliche Entwicklung der Europäischen Menschrechtskonvention:

1950: Erste Fassung der EMRK: Erlaubt die Todesstrafe.
1983: Protokoll 6: Schränkt Todesstrafe auf Kriegszeiten ein.
2002: Protokoll 13: Todesstrafe wird uneingeschränkt abgeschafft.

Ein Szenario zur Wiedereinführung sieht irgendwie anders aus.

Ansonsten kann ich Leuten, die sich hier Sorgen machen, nur empfehlen, 
sich in Kriegszeiten aus Staaten wie Spanien, Italien und Polen (plus 
ein paar weiteren) fern zu halten, denn die haben das Protokoll 13 zwar 
unterschrieben, aber offenbar noch nicht ratifiziert. Folglich gilt dort 
noch die Version von Protokoll 6.

Das wird wohl auch der Grund sein, weshalb der EU-Kommentar auf 
Protokoll 6 verweist. Weil Protokoll 13 eben nicht in allen EU Staaten 
gilt.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rene Böllhoff

>wenn ich nicht wähle ist das der protest schlechthin. die parteien
>leben davon das man denen ihre stimme gibt. verweigert man ihnen diese
>kommt, zeigt man denen nur das man ihnen kein vertrauen mehr schenkt.

Ich kann dir sagen was die Politiker über die Nichtwähler denken,
die denken das diese Faulen Säcke den Arsch nicht vom Sofa hoch 
bekommen,
weil sie zu faul sind.

Für die Politiker zählen nur die Stimmen die ihre Partei bekommen hat,
die Wahlbeteiligung ist denen vollkommen egal, Hauptsache sie haben
von den wenigen Stimmen die meissten bekommen.

Wenn du den Politikern wirklich zeigen willst, das du ihnen kein
Vertrauen mehr schenkst, dann wähle eine kleine Partei, dann zählen
die Prozente, welche die kleine Partei bekommt nicht bei den Parteien
die du nicht wählen willst.

Nichtwählen ist der grösste Blödsinn schlechthin, denn damit stärkst du
nur die Parteien und deren Politik die du nicht willst.

Das ist ein ganz einfacher Rechenprozess, denk noch einmal drüber nach.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conlost schrieb:
> Nichtwählen ist der grösste Blödsinn schlechthin, denn damit stärkst du
> nur die Parteien und deren Politik die du nicht willst.

So pauschal würde ich das auch wieder nicht sagen.

Nicht hin zu gehen wäre dann eine Lösung, wenn es keine Alternativen zu 
wählen gibt und keine Opposition existiert.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Lesen scheint nicht dein Ding zu sein...

Humor scheint nicht dein Ding zu sein ..

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
>>> Lesen scheint nicht dein Ding zu sein...
>
> Humor scheint nicht dein Ding zu sein ..

Humor? Du hast Humor? Verwechselst du etwa Humor mit englisch rumor, 
oder gar mit Fußpilz?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.