mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pollin NetIo und telnet über FritzBox


Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halo zusammen,

ich möchte mit telnet aus dem Internet das NetIo Board von Pollin 
schalten (mit einem Google Android G1 Handy).

Im WLAN (also im IntraNet) funzt das via der FritzBox (mit DHCP und 
festen IP-Adressen) wunderbar.

Auch mein kostenloser DYNDNS Account erlaubt mir auf dem Google Handy 
überall linksys-Camera Webbilder von daheim anzuzeigen - mittels 
gesetzten Ports in der FritzBox mit reinem Refresh von 2 Sekunden. Also 
grundsätzlich funzen die Komponenten - für sich genommen.

Was mir allerdings nicht gelingt ist, per telnet aus dem Internet 
(sowohl von Putty auf XP) als auch aus dem Android Betriebssystem auf 
meinem G1 per telnet auf den NetIo-Baustein zuzugreifen.

Ich habe den Verdacht, dass ich NetIo erreiche, er aber keine Meldung 
zurück schafft - laufe oft in ein Timeout.

Nun zwei grundsätzliche Fragen:

1. Geht telnet über das kostenlose dyndns.org uneingeschränkt - oder ist 
etwas zu beachten ?

2. Die Ports bei meiner Linksys Web Camera habe ich auf der Intranet und 
Internet Seite in meinem FritzBox Router gleich eingestellt (auf Gut 
Glück ... - aber funzt).

Wie ist aber die genaue Logik wenn telnet den "Known Port" 23 besitzt 
und NetIo den dynamischen Port 50290 verlangt?
Heisst dies, dass ich in telnet (auf meinem Google Handy) den Port 50290 
neben der "logischen" (DYNDNS-)IP Adresse meines Routers angebe und im 
der Fritzbox auf der INTERNET - Seite den Port 23 eintrage und auf der 
INTRANET Seite zu der fest eingestellten NetIo IP Adresse den Port 50290 
???

Das wäre für mich logisch - oder was mache ich falsch ???
By the way: telnet ist doch verbindungsorientiert - und nutzt nicht etwa 
UDP - oder?

Any hints are pretty much appreciated ...!Thanx

Autor: Sumynona (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzliches Portforwarding-Problem, würd ich mal sagen.
Dein NAT (alias FritzBox) verbindet zwei Netzwerke.

Zu deiner ersten Frage:
DynDNS hat mit telnet überhaupt nichts zu tun. Was DynDNS dir zur 
Verfügung stellt ist eine DNS-Auflösung eines Hostnamens auf deine 
Internet-IP-Adresse.
Bevor du von außen eine Verbindung herstellst, wird foobar.dyndns.org in 
eine IP-Adresse umgesetzt. Wie viele Verbindungen du dann nach Hause 
aufbaust ist also egal.

Zweite Frage:
Dein NetIo lauscht doch auf einem Port für Telnet (ob das nun 23 ist 
oder ein anderer, ist erstmal völlig egal, nur muss es immer der selbe 
sein)
Deiner Fritzbox teilst du nun mit einem Portforwarding mit: Leite 
Anfragen an InternetIP:publicport nach NetIoIP:telnetport

Übrigens empfehle ich dir, nicht 23 zu nehmen, da das ein beliebter Port 
ist der öfter gescannt wird.

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe jetzt etliche Zeit mit Whireshark verbracht und das Problem weiter 
eingekreist.

1. Habe auf meinem Lappy windows XP telnetd (Server) aktiviert und dann 
versucht aus dem G1 Android über telnet auf das Lappy via dyndns.org 
zuzugreifen - funzt wunderbar, sowohl über die reine

G1-WLAN(Fritz.Box)-Internet-dyndns.org-Internet-WLAN(Fritz.Box)-XP Route

als auch über die

G1-UMTS-Internet-dyndns.org-Internet-WLAN(Fritz.Box)-XP Route.

Bin begeistert!

2. Allerdings klappt wiederum die Verbindung mit dem Netio Modul von 
Pollin (mit Original Software) nur im Intranet ..., bei der Route über 
das Internet läuft da etwas schief.

Kann es sein, dass die Pollin Software zu doof ist, die komplexere
Namens- Notation aufzulösen, bzw. zu speichern ???

Whireshark zeigt mir:

<Internet Protocol, Src: p1....B6.dip.t-dialin.net (80.xxx.yyy.zzz), 
Dst: c90s (aaa.bbb.ccc.115)>        bei der Verbindung über den Router 
ins Internet

und

<TELNET  tmo-xxx-yy.customers.d1-online.com  1..45  72  c90s  23  telnet 
Telnet Data ...  928> bei der Verbindung über UMTS

(nur die beiden Internet DNS-Adressen solle hier interessieren ... und 
die Ip-Adressen habe ich natürlich ein wenig verfremdet)

Welche alternative Software empfehlt Ihr mir zum Flashen in das Net-IO 
Modul (Mega644 ist als zus. Option vorhanden ...!), damit ich möglichst 
die Internet Funktion(en) (insbes. Telnet) VOLL implementiert bekomme 
und eventuell auch noch die volle Steuerungs-Funktionalität von Pollin- 
NetServer im Browser nutzen kann?

Kann die Software von Ulrich Radig dies besser ? Oder ist EtherSex 
(etc.) besser ?

Vielen Dank im voraus.

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry,

muss mich revidieren:

AVR Net-IO Orginal Software kann TELENET ! Es ist vielmehr das 
Android-Programm telnet, was buggy ist.

Wenn man telnet auf dem Google G1 "native" aus Linux (mit root Rechten) 
aufruft, funzt auch die UMTS Verbindung im MillisekundenBereich .... 
einfach grandios!

Damit kann man also weltweit mit einfachsten Mitteln die Haustechnik 
abfragen und schalten. Supi.

Vielen Dank denjenigen, die mitgelesen, bzw. geantwortet haben.

Viel Erfolg bei Euren Net-Io Projekten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.