mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Problem mit Shelv-EQ


Autor: Stoney (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forengemeinde,

hab da ein kleines Problem mit einem Shelv-EQ, den ich für eine kleine 
Matlab-Bastelei brauche. Geht dabei um die Modellierung von Röhrenamps, 
allerdings mit einem anderen ansatz: Komplette modellierung von Röhren 
und analorgen Bauteilen. Im Anhang findet ihr einen kleinen Plot aus 
Simulink. Der Filter ist als IIR in der DF II implementiert mit dem 
entsprechenden Block aus Simulink, wobei die Konstanten mit einer 
kleinen Funktion berechnet werden. Für die Konstantenberechnung benutze 
ich das hier als Referenz: 
http://www.musicdsp.org/files/Audio-EQ-Cookbook.txt

Jetzt zum Problem: Wie ihr seht, veranstaltet der ziemlich unschöne 
Sachen mit meinem Signal. Die Signalform sollte sogut wie nicht 
verändert werden, was jedoch der Fall ist. Kann man vielleicht mit einer 
anderen Implementierung oder einer grundsätzlich anderen Filterform ein 
besseres Ergebniss erreichen?

Hab echt schon viel versucht (andere Form, Konstantenberechnung auf 
anderem Weg...) und ich komm einfach nicht weiter. Hoffe ihr könnt mir 
da weiterhelfen...

Grüße,
Stoney

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht direkt eine Antwort auf deine Frage, aber ich habe gerade diese 
Woche drin geblättert - Es ist im März ein neues Buch herausgekommen
ISBN 3834806420
Simulation von Röhrenverstärkern mit SPICE: PC-Simulationen von 
Elektronenröhren in Audioverstärkern

Autor: Stoney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, naja das Ganze soll dann später eigentlich in ein oder mehreren DSPs 
Platz finden und wirklich zu einem Verstärker werden. Die Spice-Modelle 
sind zwar ganz gut und auch ziemlich genau, aber es fehlen ein paar 
Sachen. Mein Modell arbeitet etwas anders, dafür hab ich aber auch fast 
alles mitmodelliert immoment. Außerdem kann man Spice ja nicht auf einem 
DSP laufen lassen :) Aber lasst uns mal bei dem Filter bleiben, die 
Modellierung ist wieder eine Sache für sich. Wenn der passt bin ich 
nämlich soweit fertig mit dem Anodenfolger in allen grundlegenden 
Schaltungsvarianten und kann den Kathodenfolger anfangen.

Gruß,
Stoney

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal eine Verständnisfrage:
Woher kommt die Nichtlinearität?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.