mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erfahrungen Lötstation << STATION EP 5>> (Reichelt)


Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=D233;...

Bei Reichelt gibts diese Lötstation zu einem guten Preis. Meine Frage, 
reicht die für den Hobbybereich aus (bisher hobby, fange bald e-technik 
studium an) ?
Oder sollte man weiter in die Zukunft blicken und gleich ein wenig mehr 
investieren? Etwa gleich zur Analog 60 greifen.

Wäre cool, wenn jemand die hätte, und ein paar Erfahrungen mitteilen 
könnte.



Gruß
Heinz

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mir reicht das teil völlig aus, es wird zwar nur langsam warm bzw 
heiß, doch lötet sie echt gut.
Eines hätt ich da aber noch zu sagen, ich hab diese lötstation mir 
gekauft, und nach zweimaligem benutzen heitzte sie gar iht mehr auf! ich 
hab es öfter probiert, und auch nach der sicherung geguckt, geht alles!
Garantiefall gemeldet, und zurück zu reichelt geschickt. nach zwei 
wochen kam sie wieder und reichelt meinte es war nichts defekt an dem 
gerät, (heizte halt nur nicht mehr auf! o.O) jetzt lötet sie seit ein 
par monaten richtig super, aber komisch war das ja schon!

nur das du dich drauf einstellen kannst ;)

frank

Autor: bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach;

also ich habe genau diese Lötstation und muss sagen, auch wenn ich 
anderes Material auf der Arbeit habe, komme ich damit auch zu hause gut 
klar. Temperatur lässt sich stufenlos einstellen, zum aufheizen braucht 
sie nicht all zu lange (klar, Weller, Ersa und Co legen noch mehr Tempo 
hin, aber gut, ist eben no-name) aber ich hab damit auch schon (mit der 
Standardspitze) erflogreich SMD gelötet, kommt halt auch n bischen auf 
die Technik an...

Ich bin zufrieden, vor allem beim Preis/Leistungs-Verhältnis

M.f.G. Bastler

Autor: bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Dieses Problem hatte ich nicht :) (Gott sei dank) und ja... 
geschwindigkeiten sind relativ :D wobei es ja vllt. auch sein kann, das 
deine Tatsächlich langsam heizt, bei dem genannten Problem...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eine Lötstation für die nächsten 25 Jahre (und darüber hinaus) 
haben möchtest, dann rate ich dir dringend zu Ersa oder Weller (mal an 
das Angebot von Lötspitzen in 12 bis 15 Jahren denken). Falls du "nur" 
was zum löten für die aktuelle Zeit suchst, dann kaufe halt das Teil.

Autor: ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe das gleiche Gerät bei Pollin gekauft (Lötstation ZD-931 für 39,95€) 
und bin nach ca. 1-2 Jahren Betrieb immer noch zufrieden damit. Wenn man 
als Profibetrieb mehr Geld ausgeben kann, gibt's sicher auch Anderes, 
aber für den Bastler ist das 40€ Teil schon bestens geeignet.

ulf.

Autor: theborg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo hab die auch bin auch zufriden bei ersa hat man das Problem das sich 
die spitzen ziemlichschnell auflösen bei der EP5 hab ich sein 3 Jahren 
die gleiche spitze

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jo hab die auch bin auch zufriden bei ersa hat man das Problem das sich
> die spitzen ziemlichschnell auflösen

Wie bitte? Dummes Zeug!

Autor: Peter F. (piet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Heinz (Gast)
> Oder sollte man weiter in die Zukunft blicken und gleich ein wenig mehr
> investieren? Etwa gleich zur Analog 60 greifen.

Ich kenne jetzt das Modell nicht allerdings würde ich dir gleich zur 
Analog60 raten, habe ich mir vor vielen Jahren zugelegt und bin mehr als 
zufrieden.
Gleich drei Spitzen dazu nehmen, eine Meißel, eine Bleistift und eine 
SMD.

60W sind mit eigentlich schon zuwenig aber damit kann man sehr gut 
arbeiten, alles darunter würde ich mir nicht mehr antun.

Damit habe ich bis jetzt alles ge und ent-lötet bekommen, angefangen bei 
normalen Drahtbauteilen über 0805, zu SSOP28 und tqfp44.

theborg schrieb:
> Jo hab die auch bin auch zufriden bei ersa hat man das Problem das sich
> die spitzen ziemlichschnell auflösen bei der EP5 hab ich sein 3 Jahren
> die gleiche spitze

Bullshit.
Meine Ersadur halten seit Jahren und werden häufig und teilweise lange 
benutzt... Da ist noch keine Spur von Abnutzung zu erkennen. Allerdings 
Bleihaltig, bleifrei kommt mir nicht ins Haus.

Mfg,
Peter

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten kaufst Du Dir gleich noch ein paar Ersatlötkolben mit dazu. 
Ich habe das gleiche Teil und brauche im Schnitt jedes halbe Jahr einen 
Ersatlötkolben, weil das Heizelement im Lötkolben den Geist aufgibt.

Autor: HCl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huch, die teuren Weller Lötspitzen lösen sich auch auf, wenn ich 
Kunststoffe verschmore.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.