Forum: Projekte & Code Library für EA-DOGM Grafikdisplays inkl. Font-Generator


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo G.G.,

Der Fehler war in der Verschaltung eines Kondensators.
Jetzt scheint es perfekt zu funktionieren :-)

Danke für die Hilfe und die Super- Lib.

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Durch was muss ich denn diese "pgm_read_byte" und "pgm_read_word" 
ersetzen, damit das auch auf meinem PIC läuft?

Habe mal versucht es einfach wegzulassen, aber damit bekomme ich nicht 
die gewünschte Anzeige. =(

von EGS_TI (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn ich ein 'A' ausgeben möchte erhalte ich das hier.

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?

Hallo,


EGS_TI schrieb:
> Durch was muss ich denn diese "pgm_read_byte" und "pgm_read_word"
> ersetzen, damit das auch auf meinem PIC läuft?
>
> Habe mal versucht es einfach wegzulassen, aber damit bekomme ich nicht
> die gewünschte Anzeige. =(

du musst  bei den Fonts das PROGMEM entfernen

mit:

const uint8_t font_proportional_8px_data[] PROGMEM = {
0x02, 0x01, 0x03, 0x05, 0x05, 0x07, 0x05, 0x01, 0x03....

ohne:
const uint8_t font_proportional_8px_data[] = {
0x02, 0x01, 0x03, 0x05, 0x05, 0x07, 0x05, 0x01, 0x03....


dann pgm_read_byte  und das "&" Zeichen entfernen.


Ob es dann funktioniert ist zweifelhaft, da manche Programmroutinen halt 
auf das PROGMEM-Verfahren abgestützt sind. Das aber auf den ersten Blick 
zu erkennbar, ist für einen Einsteiger schwierig.

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Danke für deine Antwort. Das hab ich schon alles erkannt und gemacht. 
Schließlich habe ich es ja zum Laufen gebracht. :)
Möchte mich aber eigentlich nicht so sehr mit AVR typischen 
Angelegenheiten herumschlagen.

Vermutlich liegt es an den "pgm_read_word" Makros in den folgenden 
beiden Funktionen aus der "font.c"-Datei:
1
/******************************************************************************
2
 * Helper Functions to find, retrieve and display characters
3
 *****************************************************************************/
4
5
/******************************************************************************
6
 * Loads the pointer to the selected fonts data
7
 */
8
inline PGM_P font_data(FONT_P font) {
9
  PGM_P tmp;
10
  if (sizeof(tmp) == 2)
11
    tmp = (PGM_P)pgm_read_word(&(font->data));
12
  else
13
    memcpy_P((char*)&tmp,&(font->data),sizeof(tmp));
14
  return tmp;
15
  }
16
17
18
/******************************************************************************
19
 * Loads the pointer to the width table for the selected font
20
 */
21
inline PGM_P font_widthtable(FONT_P font) {
22
  PGM_P tmp;
23
  if (sizeof(tmp) == 2)
24
    tmp = (PGM_P)pgm_read_word(&(font->widthtable));
25
  else
26
    memcpy_P((char*)&tmp,&(font->widthtable),sizeof(tmp));
27
  return tmp;
28
  }

Mein Compiler speichert Variablen automatisch im Flash, wenn diese mit 
"const" deklariert/definiert werden. Auslesen kann man sie dann auch 
wieder ganz normal, als ob sie im RAM stünden.

Ich hab aus den Funktionen einfach mal auf gut Glück folgendes draus 
gemacht:
1
/******************************************************************************
2
 * Helper Functions to find, retrieve and display characters
3
 *****************************************************************************/
4
5
/******************************************************************************
6
 * Loads the pointer to the selected fonts data
7
 */
8
inline PGM_P font_data(FONT_P font) {
9
  PGM_P tmp;
10
  
11
    tmp = ((font->data));
12
13
  return tmp;
14
  }
15
16
17
/******************************************************************************
18
 * Loads the pointer to the width table for the selected font
19
 */
20
inline PGM_P font_widthtable(FONT_P font) {
21
  PGM_P tmp;
22
  
23
    tmp = ((font->widthtable));
24
 
25
26
  return tmp;
27
  }

von EGS_TI (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich möchte immer noch das 'A' auf Position Page 1 und Column 1 ausgeben 
und es erscheint jetzt diese Anzeige.

Die Nullen und Doppelpunkte werden durch meine eigenen Funkionen 
dargestellt.

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

1
/******************************************************************************
2
 * Helper Functions to find, retrieve and display characters
3
 *****************************************************************************/
4
5
/******************************************************************************
6
 * Loads the pointer to the selected fonts data
7
 */
8
inline PGM_P font_data(FONT_P font) {
9
  PGM_P tmp;
10
  if (sizeof(tmp) == 2)
11
    tmp = (PGM_P)pgm_read_word(&(font->data));
12
  else
13
    memcpy_P((char*)&tmp,&(font->data),sizeof(tmp));
14
  return tmp;
15
  }

Wieso wird hier auf "sizeof(tmp)" verglichen?
1
 
2
tmp = (PGM_P)pgm_read_word(&(font->data));

Steht jetzt in tmp eine Adresse drin oder die Daten? oO

Wieso können die Displayhersteller denn nicht einfach ihre eigenen 
plattformunabhängigen Bibliotheken erstellen?? :(

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo,
>Wieso wird hier auf "sizeof(tmp)" verglichen?
Das ist nur eine Auswahl um den Programmcode zu optimieren. Ist der 
Pointer genau 2 Byte groß, kann pgm_read_word verwendet werden, 
ansonsten muss das deutlich aufwendigere memcpy_P herhalten.
Das gleiche gilt für font_width(), gleich unterhalb im Code.

>Steht jetzt in tmp eine Adresse drin oder die Daten?
Wie der Kommentar über der Funktion sagt: Es ist der Pointer auf die 
Daten. Schau dir auch mal die Definition von struct font_info ganz am 
Ende von font.h an. FONT_P ist nämlich genau ein Pointer auf solch eine 
Struktur.

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Jap, genau. Danke nochmal für die Bestätigung.

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

1
/******************************************************************************
2
 * Helper Functions to find, retrieve and display characters
3
 *****************************************************************************/
4
5
/******************************************************************************
6
 * Loads the pointer to the selected fonts data
7
 */
8
inline PGM_P font_data(FONT_P font) {
9
  PGM_P tmp;
10
  
11
    tmp = ((font->data));
12
13
  return tmp;
14
  }


Dann müsste das ja so stimmen, oder?

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Ja, wenn PGM_P bei dir ein const char * ist.

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Jop, ist es. Leider funktionierts dennoch nicht.

von EGS_TI (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Falls mal jemand mal Zeit und Lust hat mir zu helfen, hier mal die 
Dateien die ich verwende.

Die Daten werden einfach durch ein "const" im Flash abgelegt.


Meine main:
1
void main(void)
2
{
3
4
5
  
6
  InitSPI();
7
  InitLCD();
8
  LCD_clear();
9
10
  
11
  lcd_set_font    (FONT_FIXED_8, NORMAL);
12
  lcd_put_char_xy      (FONT_FIXED_8, NORMAL, 'B', 3, 32);
13
  //lcd_put_string       (FONT_FIXED_8, NORMAL, "Hallo Welt");
14
  
15
16
  while (1)
17
  {
18
    
19
    
20
    
21
  }
22
23
24
25
}

von EGS_TI (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sorry, ich verwende ja die "FONT_FIXED_8" Font und nicht die 
PROPORTIONAL.

von Floxx (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich habe mir Jans Lib auch gesaugt und implementiert. Nachdem es 
nirgendwo dokumentiert ist wollte ich fragen, wie denn die Befehlsfolge 
abläuft.
Ich habe eine init_spi_lcd() erstellt, wie es im Beispiel steht 
allerdings frage ich mich, was das
1
SPDR = LCD_NOP;
 sein soll. Da wirfts bei mir immer einen Fehler.
Durch etwas Suchen bin ich dann draufgekommen, dass
1
#define LCD_NOP()                     lcd_command(LCD_NO_OP)
allerdings, wenn ich es in meiner SPI Init ausbessere, die übrigens so 
aussieht:
1
void init_spi_lcd() {
2
  SPCR = 1 << SPE | 1 << MSTR | 1 << CPOL | 1 << CPHA;
3
  SPDR = LCD_NOP(); //Do not use 0 here, only LCD_NOP is allowed!
4
}
 kommt folgender error: "void value not ignored as it ought to be"

Kann jemand bitte die minimale Befehlsfolge posten, sodass mit dieser 
Lib überhaupt irgendwas einmal am DOGM dargestellt wird?

Danke.

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?

Hallo,

eine Beschreibung im weitersten Sinne gibt es nicht.

Zuerst zu deinem Problem:

Floxx schrieb:
> LCD_NOP;

Du musst in die dogm-graphic.h schauen!

#define LCD_NOP()                     lcd_command(LCD_NO_OP)

#if DISPLAY_TYPE == 128 || DISPLAY_TYPE == 132 || DISPLAY_TYPE == 102
#define LCD_NO_OP          0xE3  //22: NOP command


Der Fehler entsteht dadurch, dass dieser Befehl nur bei einem DOGM128 
gültig ist. Du musst in der dogm-graphic.h das Display definieren.
#define DISPLAY_TYPE  128


Verwendest du ein anderes Display, so führt der Befehl unweigerlich zu 
einem Fehler.


SPDR = LCD_NOP;

kannst du getrost weglassen, der Befehl bewirkt sowie so nichts.

von Floxx (Gast)


Lesenswert?

Hallo G. G.!
Danke, aber das habe ich bereits alles schon durchprobiert. Ich habe 
auch SPDR = 0xE3 gesendet, sowie alle nötigen Einstellungen gemacht, 
jedoch bleibt der Bildschirm schwarz.
Ich werde mich am Dienstag nochmals dahinter klemmen.

Danke so far!

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo,
Das schreiben in SPDR bewirkt zwar nichts am Display, aber es setzt das 
TX-ready Bit, ohne das die Routine, die die Daten ans Display sendet, 
nicht arbeiten kann.
Es müsste reichen LCD_NOP durch LCD_NO_OP bzw. Den entsprechenden 
no-operation Befehl für das Display zu ersetzen.

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?

Hallo Jan,

Jan M. schrieb:
> Das schreiben in SPDR bewirkt zwar nichts am Display, aber es setzt das
> TX-ready Bit, ohne das die Routine, die die Daten ans Display sendet,

da hast du schon recht, aber SPDR = 0 hat sich bei meinen SPI-Routinen 
stets bewährt.

von Dirk (Gast)


Lesenswert?

Jan M. schrieb:
> Ach klar, jetzt sehe ich es auf dem Foto. Du benutzt das Display ja im
> Top-View Modus. Dort gehen die Adressen von 4 bis 131 (siehe Datenblatt
> Seite 7 oben links). Das berücksichtigt meine Library im Augenblick
> nicht.
>
> Ich versuche das in der nächsten Version einzubauen, kann dir aber nicht
> sagen, wann es soweit ist. Bis dahin musst du dir leider einen
> Work-Around basteln. Sorry!

Hallo,

erstmal Kompliment für die Lib - somit konnte ich schon mal schnell ein 
paar Zeichen auf's Display zaubern.

Aber nun noch ein paar Anmerkungen:
Zitat siehe oben: ich arbeite mit V.94 - da ist der Offset von 4 Pixeln 
noch nich implementiert - gibt es bereits eine neuere Version?

Bei Schriftart: FONT_FIXED_8 bekomme ich die Fehlermeldung "FONT_FIXED_8 
undeclared..."

eine kleine main.c mit der Inititalisierung als "ready-to-use"-Lib würde 
den Einstieg vereinfachen und sicher einige Fragen überflüssig machen.

Wie hier schon erwähnt wurde, wären Funktionen um Linien oder sogar 
Kreise zu zeichnen ganz nett. Gibt es da etwas kompatibles?

Gruß Dirk

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
die lib funktioniert wirklich super, jetzt habe ich nur ein Problem bei 
der Nutzung des Displays im 12 o'clock mode bei "lcd_clear_area".
Den Offset in den für die Columns ist korrekt, nur beim löschen bleiben 
die letzten columns stehen.
Gibt es dafür Abhilfe?

Danke schonmal.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hatte noch Keiner dieses Problem?

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?

Hallo,


Daniel Held schrieb:
> Hatte noch Keiner dieses Problem?


Schlaflos schrieb:
> die Library hat noch einen kleinen Fehler, wenn man sich gerade in Page0
> befindet und sich zurück bewegt. (Tritt bei dogxl 160-7 auf, wenn man
> in den Letzten beiden Pages Text schreiben lassen möchte)


hat das was mit dem zu tun?

Beitrag "Re: Library für EA-DOGM Grafikdisplays inkl. Font-Generator"




Gruß G.G.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo G. G.,
das war leider nicht das Problem :-(
Es hängt vermutlich mit dem Offset bei der 12Uhr Darstellung zusammen...

Wenn einer noch Ideen hat, immer her damit :-)

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

>bei der Nutzung des Displays im 12 o'clock mode bei "lcd_clear_area".
>Den Offset in den für die Columns ist korrekt, nur beim löschen bleiben
>die letzten columns stehen.

Hallo Daniel,
um welches Display geht es denn? Hast du den Offset "von Hand" 
eingefügt?
Ich habe hier auch noch eine neue Lib, die das automatisch macht, muss 
sie nur noch fertig testen.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,

ich nutze ein DOGM128-6 und ich habe den Offset als Displayparameter in 
der dogm-graphic.h eingefügt.

1
#if DISPLAY_TYPE == 128
2
  #define LCD_WIDTH          128 //width of the LCD
3
  #define LCD_HEIGHT         64  //height of the LCD
4
  #define LCD_RAM_PAGES      8   //size of LCD RAM
5
  #define LCD_PIXEL_PER_BYTE 8   //using single pixels
6
  #define LCD_COL_OFFSET   4   //Offset of columns if 12 o;clock mode is used  
7
#endif

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Dann musst du uns aber noch verraten, wie du das LCD_COL_OFFSET im 
restlichen Code eingebaut hast.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Das habe ich vorerst nur "händisch" eingebaut, z.B.: so
1
lcd_moveto_xy(0,LCD_COL_OFFSET + 0);

Im Moment will ich das in Deine Funktionen integrieren, aber scheitere 
schon beim Löschen des Displays :-(

Ich denke beim Line Wrap sollte das so funktionieren?
1
#if LCD_WRAP_AROUND == 1
2
 // while (c >= LCD_WIDTH) {
3
    while (c >= (LCD_COL_OFFSET + LCD_WIDTH)) {
4
    if (s > 0) lcd_inc_page(1);
5
    else       lcd_inc_page(-1);
6
    if (s > 0) c -= LCD_WIDTH;
7
    else       c += LCD_WIDTH;
8
    }
9
...

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

lcd_clear_area fragt die Breite des Displays aber auch noch einmal ab, 
die draw-Funktionen ebenso.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Ich weiß, aber soweit war ich noch nicht vorgedrungen :-)
Bei Clear_Area hatte ich es mir so gedacht:
1
 if(columns > (max = (LCD_COL_OFFSET + LCD_WIDTH) - lcd_get_position_column()))

Das funktioniert auch beim löschen einzelner pages, aber nicht bei 
mehreren...

von Jan M. (mueschel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier ist die neuste Version der Library. Die einzige wesentliche 
Änderung ist die Unterstützung des topview-Modus (siehe Definition in 
dogm-graphic.h Zeile 18) inklusive automatischer Berücksichtigung der 
verschobenen Column-Adressen. Ich konnte diese Änderung nicht selbst 
testen mangels Displays, habe aber gehört, dass sie funktioniert.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,
ich habe die neue Version auf einem DOGM128-6 getestet und was soll ich 
sagen - es ist perfekt.

Super Lib und vielen Dank für die Hilfe hier.

VG Daniel

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Hats mittlerweile vielleicht jemand auf die PIC16F portiert? :)

von Florian (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich nutze zur Zeit das DOG-M 3x16 Textdisplay und wollte jetzt auf ein 
Grafikdisplay umsteigen, da ich gerne auch später Grafiken/Logos 
darstellen möchte.

Beim Textdisplay gebe ich ja Text im Arduino so aus:

....
lcd.setCursor(0, 0);
lcd.print("Text:");
....
....

wie sieht das bei einem Grafikdisplay wie dem EA DOGS102N-6 aus. Hat da 
jemand einen kurzen Beispielcode?


VG
Florian

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Na mit Hilfe dieser Library siehts da ähnlich aus.

von EGS_TI (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi, ich nochmal...

Habe mir mal den Programmspeicher in der IDE angeguckt siehe mein Bild.

Könnte es sein, dass der RETLW Befehl dort irgendwelche Probleme macht?


Vielen Dank für Eure Hilfe!!

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo EGS_TI,
das ist kein Problem, das sind ja einfach nur Daten und kein 
Programmcode der jemals augeführt wird. Dass der Disassembler dort meint 
einen Befehl zu erkennen liegt nur daran, dass er keine Möglichkeit hat, 
Code und Daten zu unterscheiden.

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Ja, is ja klar, dass das nicht ausgeführt wird, aber ich schreibe doch 
eigentlich an die jeweilige Adresse nur das was im Font-Array drin 
steht. Und da steht doch nicht überall eine 34 davor.

Ohjeee, der Programmspeicher des PIC ist 14 Bit breit.. Das könnte 
eventuell das Problem sein. :(

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Hallo liebe Freunde,

ich komme mit der Library einfach nicht weiter. Irgendetwas scheint 
nicht zu stimmen (ach nee...).

Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich, wie ich das ganze etwas 
systematischer angehen kann?

Diese scheiß Microchip IDEs kann man ja auch alle getrost in der Pfeiffe 
rauchen. Der Kacksimulator tut auch nicht was er soll und... ach zum 
Verzweifeln...

Gute Nacht

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Hallo LCD Freunde,

endlich habe ich es geschafft, dass Display mit dieser Library etwas 
sinnvolles anzeigen zu lassen.

Als ich vorhin begann das hier zu schreiben, hat das Display nur einen 
einzigen Buchstaben eines Strings angezeigt. Und zwar immer nur den 
letzten.
Ich vermutete, dass irgendetwas in der "lcd_put_char"-Routine nicht 
stimmte. Bevor ich hier also irgendwelche oberflächlichen Vermutungen 
anstellen wollte und ich nicht wusste wo ich ansetzen sollte habe ich 
mein Projekt nochmal geöffnet und mit den original Library Daten 
verglichen.

Dabei ist mir dann aufgefallen, dass ich in meiner eigenen 
lcd_data-Routine das "lcd_inc_column(1);" am Ende vergessen hatte.
Siehe original Routine:
1
void lcd_data(uint8_t data) {
2
  LCD_SELECT();
3
  LCD_DRAM();
4
  spi_write(data);
5
  LCD_UNSELECT();
6
7
  lcd_inc_column(1);
8
  }

Nachdem ich meine Routine ergänzte zeigte mein Display nun alle bis auf 
das Erste Zeichen an. Die Position an dem das erste Zeichen erscheinen 
müsste ist "weiß".

Hat vielleicht jemand eine Idee woran das liegen kann?

von EGS_TI (Gast)


Lesenswert?

Soo,

mit einem "LCD_MOVE(0,0)" vor der Stringausgabe funktioniert es. :))

von Jens (Gast)


Lesenswert?

Moin zusammen, ich habe gestern für ein neues Projekt ein Dog128-L an 
einen XMega128A3 angebunden. War durch die Lib total einfach. Danke für 
die tolle Arbeit. Mir ist dabei aber aufgefallen, dass das Löschen des 
ganzen Displays (was ja auch in der lcd-init() mit durchlaufen wird) 
nicht sauber funktioniert. Es wird nur die erste der acht Pages des 
Displays gelöscht. Bemerkt hab ich das, weil das Display aufgrund meiner 
falschen Power_Control Einstellung kurzfristig nur Müll angezeigt hat 
und dieser nur in den ersten acht Zeilen (1. Page) gelöscht wurde. Das 
Problem steckt m.E. hier:
1
lcd_move_xy((lcd_get_position_column()?1:0),-columns);

Ich denke hier soll abgefangen werden, dass nach einem Wraparound 
(Column==0) schon automatisch auf die nächste Page hochgezählt wurde. 
Der Columns-Wert wird durch diesen Aufruf dann aber negativ und daher 
automatisch die Page wieder zurückgezählt. Daher bleibt der Löschbereich 
immer in der ersten Page, wenn die letze Column das Ende des angegebenen 
Löschbereichs ist

Könnt ihr das Problem nachvollziehen?

Viele Grüße aus Hamburg

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Jens,
wenn ich mir diese Zeile gerade anschauen weiß ich gar nicht mehr, warum 
diese Abfrage da drin ist - ich komme gerade auf keinen Fall wo "0" 
richtig wäre, aber vielleicht übersehe ich auch nur etwas. Irgendeinen 
Grund muss es gehabt haben.
Im Augenblick würde ich sagen: Schmeiß die Abfrage raus und schreibe fix 
eine 1 hin.

von Jens (Gast)


Lesenswert?

Moin Jan, danke für die superschnelle Antwort nach ein paar Minuten. So 
schnell hatte ich gar nicht damit gerechnet. Habs schon genauso gemacht. 
In älteren Versionen deiner Lib steht auch nur die 1 drin.
Thx, Jens

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich hatte die lib an einen xmega 128A3 angebunden und was soll ich sagen 
- funktioniert super.
Jetzt habe ich nur ein Problem mit den Umlauten, mit lcd_putstr() wird 
mir bei den Umlauten nur Mist angezeigt. Komischerweise ist das aber 
erst seitdem ich auf das AS6 umgestellt habe, auch mit lcd_putc(252) "ü" 
funktioniert das nicht.
Hat da einer eine Idee? Vielleicht wurde nur ein Header der toolchain 
nicht richtig eingebunden?

Danke schon mal.

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Daniel,
'ü' ist in ASCII character 129, nicht 252 - das wäre die 
Microsoft-Variante iso-1252.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,
danke für die Info, aber das Ergebnis ist das gleiche :-(
Selbst wenn ich z.B. lcd_putstr("Übung") benutze, bekomme ich "Mist" 
gefolgt von "bung" angezeigt.
Hast Du noch eine Idee?

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

ich habe mir die Sache nochmal im Debugger angeschaut:
Aufruf:
lcd_putc(129);

in der Funktion:
uint8_t  lcd_putc(char c) {
  return lcd_put_char(global_font_select, global_font_style, c);
  }
hat "c" einen Wert von -127

Ich bin ratlos...

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

-127 (signed) ist ja 129 (unsigned), soweit stimmt das. Ich arbeite 
üblicherweise mit unsigned char, und du (zumindest im Debugger) mit 
signed char als Standard. Stell deinen Compiler mal auf unsigned um - es 
kann gut sein, dass irgendeine Rechnung schiefläuft wenn mit Vorzeichen 
gerechnet wird. Zum Umstellen gibt's irgendwo einen Button bzw. die 
compiler Option -funsigned_char.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,
danke für den Tipp :-)
Ich hatte bisher auch alle Projekte mit unsigned als Standard, das war 
hier leider nicht so.
Jetzt läuft es auf jeden Fall - Super Support kann ich da nur sagen.

Noch eine Frage hätte ich aber:
Ist es möglich einzelne Zeichen des Font umzugestalten, z.B. in Symbole? 
Das geht doch bestimmt nicht mit dem Fontcreator, oder?

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Das scheint doch mit dem Creator zu funktionieren.
Also, ich danke Dir noch einmal.

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Daniel Held schrieb:
> Ist es möglich einzelne Zeichen des Font umzugestalten, z.B. in Symbole?
> Das geht doch bestimmt nicht mit dem Fontcreator, oder?
Doch, das ist kein (großes) Problem. Die *.font kannst du im Fontcreator 
öffnen und beliebig editieren. Du musst nur darauf achten, dass sich die 
Höhe nicht ändert und unkomprimiert gespeichert wird. Vorher noch die 
.ini anpassen und das template aus dem Archiv eintragen damit das Format 
beim exportieren stimmt.
Ich würde aber empfehlen, einen der schon existierenden Symbol-Fonts zu 
erweitern oder einen neuen zu erstellen. Und wenn du fertig bist darfst 
du das Ergebnis natürlich auch gerne hier hochladen :-)

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

OK, gute Idee.
Als Template meinst Du die "template_simplefont.c" nehme ich an.
Muss ich damit in der *.ini die "template.c" unter export_unused 
ersetzen?

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hier einfach ersetzen:
1
[export]
2
0=template.h

durch
1
[export]
2
0=template_simplefont.c

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Danke.

von Daniel Held (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier, wie versprochen, die symbols8px mit noch einigen eingefügten 
Symbolen für Anzeige des Batteriestandes und Ladung.

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Danke! Kannst du noch die .font hochladen, damit man die Symbole weiter 
editieren kann? Und darf ich sie in meinen Quellcode hinzufügen und mit 
der nächsten Version hochladen?

von Daniel Held (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sicher.
Anbei beide Dateien gezippt.

von Rolf D. (rolfdegen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen

Eigentlich will ich hier im Trade nicht über die Entwicklung an meinem 
AVR-Synthesizer schreiben. Das kann man ausführlich im CC2-Forum tun 
wenn man Lust verspürt und Interesse an Musikelektronik hat :).

Link zu meinem Synthesizer-Projekt im CC2-Forum: 
http://www.cczwei-forum.de/cc2/thread.php?postid=81924#post81924

Aber weshalb ich hier poste ist die Tatsache, das ich für die 
Menüsteuerung in meinem Synthesizer ein DOGXL160W-7 Display verwende und 
einen Teil der EADOGM-Library 0.94 hier aus dem Forum. Besten Dank an 
die Entwickler :=)

Ich habe davor ein anderes Grafik Display eDIP160W-7 verwendet, das ich 
wegen der schlechten Performance gegen ein neues Display vom Typ 
DOGXL160W-7 ausgewechselt habe. Den Neukauf hätte ich mir allerdings 
sparen können. Denn bei genauer Betrachtung des alten Displays (siehe 
Bild 1) ist mir aufgefallen, das im Inneren das gleiche Display 
verwendet wird, nur mit einer Platine davor, auf der ein ATMega128 mit 
12MHz für die Displayansteuerung sitzt. Da ich das neue Display direkt 
über die SPI-Schnittstelle meines Xmega-Controller mit 8MHz ansteuern 
kann, ist die Darstellung von Text und Grafik wesentlich schneller als 
beim alten Display.

Im Vergleich zum alten eDIP160W-7 Display (weises LED-Backlight), ist 
die Ansteuerung des neuen Displays (günes LED-Backlight) etwas 
aufwendiger. Aber das ganze ist kein Hexenwerk und im Internet gibts 
eine Menge freie AVR-Library's für die DOG-Displays. Mein nächster 
Schritt ist jetzt die Implementierung von einfachen Grafikfunktionen um 
Wellenformen und Linien dazustellen. Mal schaun wie ich das wieder 
hinbekomme.

Im Anhang ein paar Pics vom alten und neuen Display. Zusätzlich eine 
Plot-Funktion die einen Punkt setzt (nur für DOGXL160 geeignet). Die 
Routine ist noch nicht optimiert. Reicht aber aus um eine Wellenform aus 
dem Programmspeicher dazustellen.

Gruß Rolf

Anhang: Plot-Funktion
---------------------
1
//-------------------------------------------------------------------------
2
// draw point to screen
3
//
4
void LCD_Set_Point(uint8_t x, uint8_t y)
5
{
6
  // X-Position setzen
7
  xpos = x;
8
  y = 103 -y;
9
  
10
  // Pixelposition im Byte berechnen
11
  uint8_t byte_pos;
12
  byte_pos = (y/8)*2;
13
  ypos = byte_pos;
14
  
15
  // Datenbyte für Punkt
16
  uint8_t disp_data;
17
  disp_data = 0x00000001;
18
  
19
  // Punktposition im Datenbyte berechnen
20
  uint8_t pix_pos;
21
  pix_pos = y % 8;
22
  disp_data = disp_data << pix_pos;
23
  
24
  
25
  // disp_data in 2 Byte zerlegen
26
  uint16_t disp_data1 = 0;
27
  for (uint8_t j=0; j<=8; j++)
28
  {
29
    uint16_t bit1 = disp_data & (1<<j);
30
    disp_data1 += (bit1 << j);
31
  }
32
  uint16_t disp_data2 = (disp_data1<<1);
33
  disp_data1 += disp_data2;
34
  uint8_t disp_data_h = (disp_data1>>8);
35
  uint8_t disp_data_l = (disp_data1&0b11111111);
36
  
37
  // High und Low Byte ans Display senden
38
  lcd_moveto_xy(ypos,xpos);
39
  lcd_data(disp_data_l);
40
  lcd_moveto_xy(++ypos,xpos);
41
  lcd_data(disp_data_h);
42
}

von Rolf D. (rolfdegen)


Lesenswert?

Hallo..

Hab gerade noch von einem guten Freund aus dem CC2-Forum einen Link 
bezüglich Grafikfunktionen für ein Display bekommen. Möchte ich euch 
nicht vorenthalten. Werde es die Tage mal versuchen auf meinem Display 
umzusetzen.

Link Bresenham-Algorithmus: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Bresenham-Algorithmus

Gruß Rolf

von Mathias (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe ein Problem mit der Display Orientation. 1 zeigt Blickwinkel 12 
Uhr, soweit alles OK. Setzte ich ORIENTATION_UPSIDEDOWN 0 wird alles 
gespiegelt angezeigt. Woran kann das liegen?

Library v0.95
Display: EA-DOGL128

Vielen Dank für Eure Hilfe!

von Rolf D. (rolfdegen)


Lesenswert?

*) Bitte beachten Sie, dass für die 6:00 Darstellung ADC auf „reverse“ 
gesetzt werden muss (gespiegeltes Layout) !

(bottom view 6:00)
ADC set = $A1
Common output mode select = $C0

(Top View 12:00)
ADC set = $A0
Common output mode select = $C8

Gruß Rolf

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Mathias,
das kann ich dir nicht erklären - wie du in der init-Routine siehst, 
werden zwei Register leicht anders beschrieben (spiegeln in x-Richtung 
und spiegeln in y-Richtung werden getrennt gesetzt und ergeben zusammen 
die 180°-Drehung). Spiel doch mal mit diesen Befehlen beim init etwas 
herum, vielleicht erkennst du ein Muster und findest so heraus, was 
genau schiefläuft.



Hallo Rolf,
einige Vektorgrafik-Routinen für Linien, Kreise und so weiter sind 
einfach zu programmieren - der Grund warum sie in meiner Library fehlen 
ist nicht der Aufwand, sondern der Umstand, dass man bei den 
DOG-Displays nur ganze Bytes schreiben aber nicht wieder lesen kann. So 
lassen sich immer nur 8 Pixel gleichzeitig setzen und kann keine Objekte 
übereinander / direkt nebeneinander zeichnen. Man bräuchte dafür einen 
eigenen Video-RAM im Controller, aber damit sind die meisten kleinen 
Atmega ja überfordert - Deswegen gibt's bei mir keine Grafikfunktionen, 
aber ich freue mich, dass das mit deinem Display so schön funktioniert.

von Rolf D. (rolfdegen)


Lesenswert?

Hallo Jan,

Bei der Programmierung der Grafik-Routinen für das DOGXL160W-7 Display 
tue ich mich etwas schwer.Ich benötige eigentlich nur eine Punkt- und 
Linien-Funktion. Ich habe es jetzt irgendwie hinbekommen, einfache 
Linien mit dem Bresenham-Algorithmus zu zeichnen. Aber das ganze läuft 
noch nicht so rund. Beim zeichenen treten noch Pixel-Fehler auf. Ich 
benutze für das setzen der einzelnen Punkte ein 160*13 Byte großen 
Speicherbereich im Xmega128A1. Da ich für die Wellenform-Darstellung von 
links nach rechts zeichne, müsste es möglich sein, den Speicherbedarf 
auf maximal 13+1 Byte zu reduzieren. Die Idee: Wird für einen Pixel eine 
neue X-Position berechnet, lösche ich die 13 Bytes für die alten 
Y-Positionen (104 Zeilen/8),speicher den neuen Y-Wert in das 1.Byte und 
übertrage es zum Display. So spare ich Zeit und komme ohne großen 
Speicherbedarf aus. Soweit die Theorie.. Mal schaun obs klappt :=).

Gruß Rolf

von Rolf D. (rolfdegen)


Lesenswert?

Nachtrag: Hier zwei Funktionen fürs zeichnen einer Linie mit 
implementierter Bresenham-Algorithmus. Nur fürs DOGXL160W-7 geeignet.

Diese Funktion verwendet für die Pixel-Darstellung auf dem DOGXL160W-7 
einen 2080 Byte großen Speicherbereich im XMega. Wie im letzten Beitrag 
schon erwähnt, versuche den Speicherbedarf noch zu reduzieren.
1
//-------------------------------------------------------------------------
2
// draw a point
3
//
4
void LCD_Plot_Point(uint8_t x, uint8_t y,uint8_t y_dots)
5
{
6
  // set Beginn X-Position (Display-Top)
7
  xpos = x;
8
  ypos = (y/8)*2;
9
  uint8_t disp_data = y_dots;
10
  
11
  // make 2 Bytes from disp_data
12
  uint16_t disp_data1 = 0;
13
  for (uint8_t j=0; j<=8; j++)
14
  {
15
    uint16_t bit1 = disp_data & (1<<j);
16
    disp_data1 += (bit1 << j);
17
  }
18
  uint16_t disp_data2 = (disp_data1<<1);
19
  disp_data1 += disp_data2;
20
  uint8_t disp_data_h = (disp_data1>>8);
21
  uint8_t disp_data_l = (disp_data1&0b11111111);
22
  
23
  // High und Low Byte ans Display senden
24
  lcd_moveto_xy(ypos,xpos);
25
  lcd_data(disp_data_l);
26
  lcd_moveto_xy(++ypos,xpos);
27
  lcd_data(disp_data_h);
28
}
29
30
//-------------------------------------------------------------------------
31
// Draw a line (Bresenham-Algorithmus)
32
//
33
void LCD_Plot_Line(int x0, int y0, int x1, int y1)
34
{
35
  int dx =  abs(x1-x0), sx = x0<x1 ? 1 : -1;
36
  int dy = -abs(y1-y0), sy = y0<y1 ? 1 : -1;
37
  int err = dx+dy, e2; // error value e_xy
38
    
39
  // clr grafic buffer
40
  for (uint16_t i = 0; i < 2080;i++)
41
  {
42
    lcd_buffer[i]= 0;
43
  }
44
  
45
    for(;;){  // loop 
46
    
47
    // Bitposition im Datenbyte berechnen
48
    uint8_t pix_pos;
49
    uint8_t data=0b00000001;
50
    pix_pos = y0 % 8;
51
    data = data << pix_pos;
52
    
53
    uint8_t y_dots;
54
    uint16_t buf_adr;
55
    
56
    // Grafic Buffer-Adresse berechnen
57
    buf_adr=((x0+1)*((y0/8)+1));
58
    
59
    // alte Y-Dots lesen
60
    y_dots=lcd_buffer[buf_adr];
61
    
62
    // alte und neue Y-Dot verknüpfen und speichern
63
    y_dots = y_dots | data;
64
    lcd_buffer[buf_adr]=y_dots;
65
    
66
    // Punkt zeichen        
67
    LCD_Plot_Point(x0,y0,y_dots);
68
    
69
    // Abbruch wenn Linienende erreicht
70
    if (x0==x1 && y0==y1) break;
71
    
72
    // Berechnungen     
73
    e2 = 2*err;
74
    if (e2 > dy) { err += dy; x0 += sx; } // e_xy+e_x > 0 
75
    if (e2 < dx) { err += dx; y0 += sy; } // e_xy+e_y < 0 
76
  }
77
78
}

Gruß Rolf

von Rolf D. (rolfdegen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo

Hier noch ein paar Pics. Gut zu erkennen die Pixel-Fehler. Im Anhang die 
kompletten C-Funktionen fürs zeichnen einer Wellenform auf dem 
DOGXL160W-7.

Gruß Rolf

von Rolf D. (rolfdegen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo

Der Fehler in der Pixeldarstellung habe ich zwar noch nicht gefunden, 
aber ich konnte die C-Funktion fürs Zeichnen einer Linie jetzt so 
abändern, das sie nur noch 13 Byte im Ram benötigt (siehe Anhang).

Gruß Rolf

von Rolf D. (rolfdegen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen..

Ich habe den Fehler gefunden. Die Pixelfehler wurden durch die 
Zeichenrichtung von Unten nach Oben verursacht wenn x1 > x2 war.

Jetzt habe ich eine if-Abfrage implementiert, die die Zeichenrichtung in 
Y-Richtung ändert, wenn x1 > x2 ist.

Funktion zum zeichnen einer Wellenform auf dem Display.
1
wave_adr = wave_index *256;
2
    for (uint8_t i = 0; i < 128; i++)
3
    {
4
        yplot = pgm_read_byte (&(avrx_bank00[wave_adr]));
5
        yplot = 255-yplot;
6
        yplot = (yplot/6)+22;
7
        x1=i+15;y1=yplot;
8
        if (x1 < x2)                            // if x1 < X2 draw from up to down
9
        {
10
             LCD_Plot_Line(x1,y1,x2,y2);        
11
        }
12
        else LCD_Plot_Line(x2,y2,x1,y1);        // else draw form down to up
13
        
14
        // next sample_adr.
15
        xplot++;
16
        wave_adr = wave_adr + adr_offset;
17
        x2=x1;y2=y1;
18
    }

Die Buffergröße für die Zeichenfunktion konnte ich stark reduzieren. 
Jetzt werden für das zeichnen einer Wellenform nur noch 13 Bytes im Ram 
benötigt. Darin werden die Y-Pixel für einen Samplewert gespeichert und 
wieder gelöscht, wenn x1 um eins erhöht wird. Die kompletten Routinen im 
Anhang.

Gruß Rolf

von Rolf D. (rolfdegen)


Lesenswert?

Kleiner Fehler im Beitragstext. Muss heißen:  wenn x1 < x2

Gruß Rolf

von Rolf D. (rolfdegen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo.. ich schon wieder :)

Wer gerne mit der 2080 Byte großen Buffer-Version für das Zeichenen von 
Linien und Punkten arbeiten möchte, Vorteil Objekte können direkt neben- 
und überanander gezeichnet werden, für den habe ich im Anhang die 
gleichen Routinen nur mit großem Display-Buffer hinterlegt.

Info: In der Funktion "void LCD_Plot_Wave(uint8_t wave_index)" habe ich 
für Testzwecke einen Timer mitlaufen, der mir die benötigte Zeit für das 
Zeichnen einer Wellenform-Line anzeigt.

Gruß Rolf

von Rolf D. (rolfdegen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo

Im Anhang noch drei weitere Funktionen zum zeichnen eines Rechtecks 
(Rahmen oder gefüllt), einer vertikalen und horizontalen Linie. Die 
Funktion zum Zeichnen eines gefüllten Rechtecks ist hier allerdings noch 
sehr langsam, da jeder Pixel einzeln gesetzt wird. Ich denke das man 
dies noch optimieren kann, indem man direkt 4 Pixel in eine 
Speicheradresse schreibt bzw ausliest. Momentan wird jeder Pixel einzeln 
mit dem Inhalt einer Speicheradresse (4 Pixel) maskiert und 
abgespeichert. Eine Speicheradresse beinhaltet 4 Pixel (Y-Richtung) und 
4Bit für die Grauwerte.

Gruß Rolf

von Rolf D. (rolfdegen)


Lesenswert?

Hallo zusammen..

Da ich gerade an einer Scope-Funktion für den AVR-Synth "bastle" habe 
ich mal schnell ein Video davon gemacht.

http://www.youtube.com/watch?v=_IJ8TA7NLr0

Die Scope-Funktion bekommt später eine eigene Menü-Seite im AVR-Synth. 
Im Moment funktioniert sie sobald eine Taste auf dem Keyboard gedrückt 
wird. Meine Idee ist es, im Osc-Menü oben rechts ein kleines 
Mini-Fenster anzuordnen, in dem das Audiosignal vom Ausgang angezeigt 
wird. So kann man direkt sehen welchen Einfluss die ausgewählte 
Oszilator-Wellenform auf das Ausgangssignal hat.

Gruß Rolf

von Axel R. (Gast)


Lesenswert?

Ich bekomms mit den Schriften nicht hin und ersuche um Hilfe:(
Ich verwende die 095er Version der Lib.

im makefile:
1
# List C source files here. (C dependencies are automatically generated.)
2
SRC = $(TARGET).c dogm-graphic.c font.c fonts/font_fixed_8px.c

in der main.c:
1
  init_spi_lcd();
2
  lcd_init() ;
3
  sei();
4
  lcd_put_string(font_fixed_8px,NORMAL, ("Hallo Welt"));

Ausgabe vom gcc/make:
1
main.c: In function 'main':
2
main.c:174: error: incompatible type for argument 1 of 'lcd_put_string'
3
make.exe: *** [main.o] Error 1

Ist bite jemand so nett und stellt nochmal einen dreizeiler rein, wie 
man das mit den Schriften nun macht?

Ich sehe nicht durch: der Ordner "Fonts" wird im Makefile mit angegeben? 
wenn ja - wie und wo?

Ziel sollte es sein, kleine und große Schriften verwenden zu können...

In der Font.h habe ich ersteinmal nur den einen fixen font "eingestellt"
1
//#define FONTS_INCLUDE_font_proportional_8px     font_proportional_8px   
2
#define FONTS_INCLUDE_font_fixed_8px            font_fixed_8px
3
//#define FONTS_INCLUDE_symbols_8px               symbols_8px

Vielen Dank einsteweilen.
Das Display ansich funktioiniert, Logo konnte ich darstellen. 
Bottom/Topview geht auch.

Viele Grüße und danke
Axelr.

von Axel R. (Gast)


Lesenswert?

ich habe google benutzt und bin hierüber gestoplert:
http://stackoverflow.com/questions/11546076/error-incompatible-type-for-argument

ich habe nun ein "&" vor den Fontbezeichner gesetzt und alles 
funktioniert tadellos.
1
lcd_put_string(&font_proportional_16px,NORMAL, "Hallo Welt");

im Makefile habe ich die entsprechende Fontdatei mit hinzugefügt und un 
der font.h die passende Zeile einkommentiert.

Aber muss das so?? Habe ich da etwas überlesen oder ist das alles 
richitg jetzt? Ich sehe es mir einfach nocheinmal an... ( Vorerst geht's 
ja ;) )

Axelr.

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> Aber muss das so?? Habe ich da etwas überlesen oder ist das alles
> richitg jetzt?

Das ist so richtig, gedacht ist es etwas anders. In font.h gibt es ein 
define, das "schönere" Namen definiert:
1
#define FONT_PROP_16 &font_proportional_16px
Dann geht:
1
lcd_put_string(FONT_PROP_16,NORMAL, "Hallo Welt");
Ich würde allerdings empfehlen, die Funktion lcd_put_string_P zu 
benutzen, dann liegt der String im Flash und nicht im (meist wertvollen) 
RAM:
1
lcd_put_string_P(FONT_PROP_16,NORMAL, PSTR("Hallo Welt"));

von Axel R. (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank für den Hinweis!
Wie blind muss man sein? ;)
Beim Beispiel war der 8ter fixed Font ausgewählt. Da fiehl das, der 
84komma615%tigen Namensgleichheit zum define geschuldet, nicht auf.
Anfangs hatte es funktioniert, bis ich dann (irgentwann) nicht mehr
"FONT_FIXED_8" angab, sondern aus Unachtsamkeit "font_fixed_8px"...

Nochmals vielen Dank für die Erklärung.

Axelr.

BTW: wer hier nur Hobbyprogrammierer ist, hat es mit den ...zig 
verschachtelten #defines sehr schwer, durchzublicken.
Trotz alledem bzw. gerade daher: Großen Respekt und vielen Dank für die 
geleistete Arbeit Dir und allen Beteiligten.

von Rolf D. (rolfdegen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen..

Hier ein kleiner Einblick in meine Entwicklungsarbeit (DIY Synthesizer) 
mit dem DOGXL 160-7 Display. Für die Ansteuerung des Displays verwende 
ich einen Xmega128A1 und SPI-Interface. Grundlage für die Ansteuerung 
des Displays waren die C-Routinen von Jan Michel 
(Beitrag "Re: glcd fontcreator aktuell"). Aufbauend auf diese 
Routinen werden bei mir die Display-Daten in einen 2K Byte großen SRAM 
Buffer im Xmega zwischengespeichert und nach Bedarf zum Display 
gesendet.

Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=DceCkckwcMI&feature=youtu.be

Mein Projekt: 
http://www.cczwei-forum.de/cc2/thread.php?threadid=5878&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=17

Gruß Rolf

: Bearbeitet durch User
von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo,
kurzes Update:
Die aktuelle Code-Version gibt es ab sofort auf github:
https://github.com/mueschel/lcdlib

Neu dabei sind:
- 16 Pixel hoher Font mit fixer Breite
- eine kleine Library für ein 240x320 Farb-LCD mit SPI inklusive der 
Anbindung an den vorhandenen Font-Generator. Grafik-Funktionen gibt es 
noch nicht, aber das kann sich ja auch noch ändern.


@Rolf: Schickes Design!

von Christoph K. (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
erstmal möchte ich ein ganz großes Dankeschön vorausschicken an Jan und 
alle anderen, die zu der Bibliothek beigetragen haben.
Ich habe ein kleines Problem.

Kurzform:
Ich nutze die Bibliothek zum Ansteuern eines DOGS102 und habe heute nach 
langer Pause das Projekt wieder aufgenommen.
1
lcd_clear_area_xy(8,102,NORMAL,0,0)
hat nicht mehr richtig funktioniert (vorher ohne Probleme) und ich 
musste
1
#define LCD_WIDTH
 von 102 auf 103 setzen. Nun scheint alles wieder zu funktionieren. Was 
ist da los?

Langform:
Ich wollte gestern, nach ca. 1,5 Jahren Pause, endlich mal an einem 
Projekt weiterarbeiten. Es nutzt diese Bibliothek um ein DOGS102 
anzusteuern.
Ich war damals bereits so weit gekommen, dass ich eine einfache 
Menüstruktur umgesetzt hatte.
Also Projekt mit make kompiliert und übertragen - nichts ging!
Nach einigem herumprobieren habe ich ein anderes Projekt genommen, 
nicht neu kompiliert und übertragen - und siehe da, es funktionierte. 
Dann habe ich es neu kompiliert und den gleichen Fehler bekommen.

Ich konnte den Fehler dann auf die Funktion lcd_clear_area_xy() 
eingrenzen.
Mit
1
lcd_clear_area_xy(8,102,NORMAL,0,0)
 wurde nur die erste Zeile gelöscht. Mit
1
lcd_clear_area_xy(8,101,NORMAL,0,0)
 wurde dann das ganze Display außer die letzte Spalte gelöscht. Ich 
vermutete ein Problem mit dem Zeilenumbruch und habe
1
#define LCD_WIDTH
 auf 103 gesetzt und seitdem scheint alles zu funktionieren...

Alles schön und gut aber jetzt wüsste ich doch gerne warum?
Ich bin, was das Programmieren angeht nicht besonders bewandert, aber 
ich vermute mal das ist ein Problem mit dem Kompiler, oder? Nun ist die 
Frage, ob es große Änderungen im gcc-Kompiler gab (hab mir gestern den 
neuen heruntergeladen), oder ich irgendeine Einstellung ändern muss.
Wie gesagt, die Programme haben alle schon einmal funktioniert.

Viele Grüße
Christoph

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?

Hallo Jan M.

habe dein Library für ein 240x320 Farb-LCD getestet.

Hintergrund und Vordergrund kann ich einstellen und funktioniert 
bestens.
Ebenso die Cursor-Steuerung lcd_set_pixel_xy()

Aber die eigentliche Ausgabe für Text:

void lcd_write_font_byte(uint8_t b)
{
usw..
}

funktioniert nicht!

Hier fehlt mir irgendwie der Zusammenhang mit der Font-Geschichte!

Vielleicht kannst du mir da weiterhelfen.

Danke

G.G.

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Gerhard,
lcd_write_font_byte() ist eine Hilfsfunktion für die Font-Library.
Diese nutzt ein #define in font.h, das eine Funktion festlegt, die die 
Daten ans LCD schickt:
https://github.com/mueschel/lcdlib/blob/master/font.h#L115
1
#define LCD_WRITE(x)       lcd_data((x))
Dort muss dann lcd_write_font_byte() angegeben werden anstelle von 
lcd_data().

von Gerhard G. (g_g)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Jan,

funktioniert bestens!!

Habe ein TFT-1.8" (ST7735) Display genommen. Das Display hat die selbe 
Adressierung und die Register stimmen auch.

Noch ein Vorteil: die ganze Sache funktioniert auch mit printf(),
was bei den meisten TFT-Lib's nicht der Fall ist. Das komplette 
Überschreiben von Text ist auch möglich.

Werde die nächsten Tage mal den Code (Atxmega..) hier einstellen!

Vielen Dank nochmals

G.G.

von Ersan G. (cell85)


Lesenswert?

wie macht ihr denn die schönen grafiken auf dem display?

Wo gibts denn diesen Fonteditor ? Ich mag auch smileys haben.

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?


von roblue (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich möchte mir ein DOGXL240W-7 zulegen und habe folgenden Text in einem 
Onlineshop gelesen:

Diese neue Displayserie wurde speziell für low-power Handheld 
Applikationen entwickelt. Erstmals ist der Betrieb eines 
Standard-Displays direkt an 3,3V möglich! Ein 5V Betrieb ist bei den 
Textdisplays ebenso möglich. Auch die optional erhältlichen 
LED-Beleuchtungen laufen in der Regel mit 3,3V oder 5V.

Habe hier aber etwas von Pegelwandler mit 5V Controller gelesen und im 
Datenblatt steht ebenfalls Supply 3.3V. Das Display soll bei mir an 
einen PIC18 mit 5V Versorgungsspannung. Funktioniert das Display da 
direkt an 5V?

LG

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo,
das entscheidende Wort im Werbetext ist "*Text*display" - die reinen 
Text-LCD können mit 5V betrieben werden, die Grafikdisplays nicht. Diese 
brauchen in jedem Fall eine 3.3V Versorgungsspannung und entsprechende 
Pegel an den Logikeingängen.

Gruß, Jan

von roblue (Gast)


Lesenswert?

Danke für die schnelle Antwort!

von André L. (a_a)


Lesenswert?

Hallo Zusammen,

ich dachte mir ich schreibe hier mal direkt weiter, nachdem auf dieses 
doch etwas längere Thema gestoßen bin.

Ich selbst verbaue gerade in einem Projekt ein DOGXL240-7 
(http://www.reichelt.de/EA-DOGXL240S-7/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=140444&artnr=EA+DOGXL240S-7&SEARCH=dogxl240). 
Ich selbst befasse mich jetzt schon etwas länger mit Mikrocontroller und 
benutze aktuell den Atmega1284P, welchen ich in C programmiere. 
Vorgesehen ist die Ansteuerung des Displays in I²C, da ich dann ja auch 
Daten lesen kann und das einige Vorteile zu bringen scheint ?

Ich bin dabei auf dieses Thema hier gestoßen, welches mir beim ersten 
Kontakt mit grafischen Displays wohl ziehmlich helfen wird. Vielen Dank 
hier schonmal an die Autoren. Meine Frage ist nun, ob ich die aktuellste 
Version einfach auf ein 240er anpassen kann oder ob ich auf etwas mehr 
achten muss ? Mir scheint es so, dass ich lediglich die Tabellen des 
Datenblatt mit dem bereits programmierten vergleichen und abändern muss 
!?!? Wäre dann ja ziemlich "einfach" (so die Theorie).

Liebe Grüße

André

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo André,
viele Änderungen werden nicht nötig sein. Anscheinend ist ein anderer 
Controller verbaut als bei den restlichen LCDs, d.h. du musst die 
Befehlsliste in dogm-graphic.h anpassen. Die Initialisierungssequenz 
muss natürlich auch angepasst werden, aber dann sollte alles zunächst 
einmal laufen.
Wenn du I2C verwenden willst, dann musst du auch nur die Ausgaberoutine 
entsprechend anpassen. Das Lesen von Displayinhalten wird dann zwar noch 
nicht unterstützt. Das ist eigentlich auch nur bei der Darstellung von 
kleinen Grafiken (Linien, Kreisen...) nötig, und diese sind bei meiner 
Lib ja auch noch nicht enthalten.

Die aktuelle Version liegt wie gehabt auf github: 
https://github.com/mueschel/lcdlib .
Ich würde mich freuen, wenn wir deine Erweiterungen dann später mit in 
das Repository aufnehmen könnten.

Gruß, Jan

von André L. (a_a)


Lesenswert?

Hallo Jan,

wie du richtig erkannt hast ist hier der UC1611s verbaut, ist jedoch 
ähnlich zu den anderen. Ich werde mal schauen, dass ich die Tage alles 
anpasse und anschließe und melde mich dann entweder mit Erfolg oder 
Problemen erneut.

Vielen Dank schonmal für die schnelle Antwort und die Erweiterungen 
dürfen dann natürlich gern ins Repository aufgenommen werden.

Gruß André

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,

vorerst vielen Dank für die lib.
Ich habe jetzt aber doch ein Problem - seit der Umstellung auf Atmel 
Studio 6.2 werden die Umlaute nicht mehr korrekt dargestellt, es wird 
dann immer anstelle des Umlautes ein relativ langer String angezeigt.
Ich habe 2 Projekte und nutze bei beiden eine ATXmega das mit dem AS6 
kompilierte läuft perfekt und bei dem mit AS6.2 tritt der Fehler auf.

Hast Du evtl. eine Idee an was das liegen könnte?

Vielen Dank
Daniel

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Mittlerweile bin ich etwas weiter gekommen, konnte das Problem aber noch 
nicht lösen :-(

Die Funktion "font_get_char_width(font,character);" gibt eine falsche 
Länge zurück - im Beispiel von"ü" -> 57 normal wäre da 7

Ich stehe voll auf dem Schlauch...

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Daniel,
das klingt nach einem encoding Problem. Wenn du literale Umlaute hast, 
muss der String im Quellcode als ASCII gespeichert werden, nicht als 
UTF-8. Wie man AVR Studio das beibringt weiß ich nicht.
Probiere einfach mal statt dem 'ü' ein \x81 in den String zu packen, 
dann steht wirkliche ein ü im String im uC.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,
Danke für die Unterstützung :-)

Leider bringt "\x81" ein ähnliches Ergebnis. Im Debugger wird in der 
Fkt. lcd_put_char der korrekte Wert für den Character angezeigt (0x81), 
aber die Länge aus der Fkt. font_get_char_width ergibt immer noch 57 
(0x39). Ich vermute evtl. ein Problem bei den pgm_read_.. Funktionen?

VG Daniel

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,
es handelt sich wohl nur um ein Vorzeichenproblem. Ich habe das jetzt 
vorerst durch einige casts gelöst.

Vielen Dank für die Hilfe
VG
Daniel

/*********************************************************************** 
*******
 * Get the number of the character in the given font
 */
inline int16_t font_get_char_number(FONT_P font, char character) {
  FONT_P tmp = font;
  if ((unsigned char)character > pgm_read_byte(&tmp->lastchar))
    return -1;
  uint8_t first = pgm_read_byte(&tmp->firstchar);
  if ((unsigned char)character < first)
    return -1;
  return (unsigned char)character - first;
  }

von Hive_live (Gast)


Lesenswert?

Hallo Forum,

ich wollte mal von BASCOM weg und AVR Studio verwenden. Ich möchte mir 
einem ATmega8 das DOGm132 ansteuern. Da ich sehr lange nicht mehr 
richtig Programmiert habe stehe ich gerade vor einem riesen 
Fragezeichen.

Ich benötige eine Kurze Einweisung.
Ich habe die Library Heruntergelden.
in mein Programm eingepflegt. Und wollte folgendes Kompilieren

#include "C:\Users\tci\Desktop\Includes\dogm-graphic.c"
#include "C:\Users\tci\Desktop\Includes\font.c"
#include <avr/io.h>
#define F_CPU 1000000UL

int main(void)
{
    while(1)
    {
       init_spi_lcd();
       lcd_init() ;
       lcd_put_string_P(FONT_PROP_16,NORMAL, PSTR("Hallo Welt"));
    }
}

Ich bekomme einige Fehlermeldungen

TXC1 undeclared(first use in this function)
UDR1 " " " " " "
UCSR1A " " " " " "

Ich mache anscheindend Grundsätzlich einige dinge Falsch. Ein hinweis 
oder Links wie es richtig geht wären nett.

von Daniel Held (Gast)


Lesenswert?

Hallo Hive_Live,
binde mal nicht die *.c Dateien ein sondern die *.h Dateien.
In den so genannten Header-Files (*.h) werden dann auch die 
entsprechenden Defines zugewiesen. Die musst Du dann natürlich noch an 
Deine Hardware anpassen.
...und der richtige Befehl um einen String zu "drucken" wäre 
lcd_putstr("Hier der String");

von Thomas B. (ewi)


Lesenswert?

Im Datenblatt (Stand 1.2009, Seite 6) und in den Source Code Beispielen 
zum DOGM132-5 LCD wird der Static Indicator Off mit einem 2 Byte Befehl 
initialisiert:
0xAC Static Indicator Command mit Indicator Off
0x00 Static Indicator Register Set Command mit Flashing Mode Off

Und genau so wird es zur Zeit auch in dieser Lib gemacht. Ich vermute, 
dass das falsch ist. Im Datenblatt (V1.5, 2006/03/10) des für das EA 
DOGM132-5 verwendeten LCD Drivers ST7565R, steht nämlich auf Seite 46, 
dass der Static Indicator Off Befehl im Gegensatz zum On Befehl ein 
'single byte command' ist und demnach nur aus einem
0xAC Static Indicator Command mit Indicator Off
besteht.

Die 0x00 aus obiger Initialisierung wird deswegen als neuer Befehl 
interpretiert und, da es diesen nicht gibt, hoffentlich ohne 
Nebenwirkungen verworfen.

Wenn man im Netz sucht, finden sich sowohl Beispiele mit falscher 2 Byte 
Initialisierung, als auch richtiger 1 Byte Initialisierung für den 
Static Indicator Off Zustand. In dem Projekt, für das ich seit längerem 
diverse Updates mache (OBD2-Analyser NG aus Elektor 09/2009), war es 
auch falsch. Deswegen ist es mir überhaupt aufgefallen.

Um zu zeigen, dass der Static Indicator Off Befehl tatsächlich ein 1 
Byte Befehl ist, ohne auf die FR und FRS Pins des ST7565R, auf die 
dieser Befehl Auswirkungen hat, zuzugreifen, habe ich mir folgende 
Sequenz überlegt und erfolgreich mit einem EA DOGM132-5 LCD getestet:

Ausgangszustand: Display ist On.

0xAE Display Off Befehl
Pause 1s
0xAC Static Indicator Off Befehl (1 Byte Befehl)
0xAF Display On Befehl -> Display geht an

Erwartet: Display geht aus und nach einer Sekunde wieder an
Getestet: OK, das ist so

Wäre es ein 2 Byte Befehl, würde sich der ST7565R nach dem ersten Byte 
vom Static Indicator Off Befehl im Zustand 'Warte auf Static Indicator 
Register Set' befinden. Und im nächsten gesendeten Byte nur auf die 
Flashing Mode Werte 00, 01, 10 oder 11 in Bit 0..1 achten.
Der Display On Befehl 0xAF würde dann als Flashing Mode 11 für Bit 0..1 
für den Static Indicator Register Set Befehl interpretiert und das 
Display bliebe dunkel. Das Display geht aber wieder an, wie erwartet.

Gegenprobe:

Ausgangszustand: Display ist On.

0xAE Display Off Befehl
0xAD Static Indicator On Befehl (2 Byte Befehl)
0xAF Display On Befehl -> Display bleibt aus, trotz On Befehl
Warte auf Taste
0xAF Display On Befehl -> Display geht an, wie erwartet

Erwartet: Display bleibt bis zum Tastendruck aus, da 0xAF als Flashing 
Mode 11 in Bit 0..1 für Static Indicator Register Set interpretiert wird 
und geht erst nach Tastendruck nach dem nächsten 0xAF wieder an
Getestet: OK, das ist so

Fragt mich jetzt aber nicht, was beim 2 Byte Befehl 0xAD Static 
Indicator On + 0x00 Static Indicator Register Set = Off, rauskommt. Ich 
vermute mal, dass das identisch ist zum 1 Byte Befehl 0xAC Static 
Indicator Off.

Eine andere Variante, die ich im Netz gesehen habe, ist, den Static 
Indicator gar nicht explizit zu initialisieren, sondern auf den über 
/RES ausgelösten Resetzustand (Static Indicator Off) zu vertrauen ;-)

Ich habe zu dem Thema auch den Hersteller EA des LC Displays 
angeschrieben. Sollte er antworten, stelle ich hier das Ergebnis rein.

von Hive_live (Gast)


Lesenswert?

Hallo Forum,

Danke ich hatte die includes nicht im Program aktiviert.
Ich habe jetzt keine Fehler mehr und kann den µC Programmieren.

Trozdem bleibt das Display tot. Das Display ist richtig angeschlossen 
das hab ich mehrfach Kontolliert.

Ich verwende einen ATmega8

Mein Oszi zeigt mir
B0 => Signal
B1 => H
B2 => Signal
B3 => GND
B4 => GND
B5 => GND

Setzte ich in der dogm-graphic.h LCD_USR_CHIPSELECT 0 liegt bis auf an 
B1 => H  GND an?

Meine Konfig in spi.c ist
#define LCD_A0     2
#define LCD_RST    1
#define LCD_CS     0
#define SPI_MOSI   3
#define SPI_MISO   4
#define SPI_SCK    5

Meine Konfig in dogm-graphic.h ist
//A0 Port (CD on DOGS & DOGXL)
#define PORT_A0  PORTB
#define DDR_A0   DDRB
#define PIN_A0   2

//Reset Port
#define PORT_RST PORTB
#define DDR_RST  DDRB
#define PIN_RST  1

//Backlight Port
#if LCD_USE_BACKLIGHT != 0
  #define PORT_LED PORTD
  #define DDR_LED  DDRD
  #define PIN_LED  2
#endif

//Chip select
#if LCD_USE_CHIPSELECT == 1
  #define PORT_CS  PORTB
  #define DDR_CS   DDRB
  #define PIN_CS   0
#endif

Ich weiss das solche Fragen nerven. Trozdem würde ich mich um eine 
Antwort freuen.

von Hive_live (Gast)


Lesenswert?

Sorry für die blöde Frage. Ich depp habe immer wieder die gleiche HEX 
geladen.

von Hive Live (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich versuche seit mehreren Stunden eine Grafik auf dem Display 
auszugeben. Leider ohne Erfolg!

Jetzt möchte ich einfach nur eine Linie Anzeigen.

µC: Atmega8
Display: Dogm 132


int8_t Balken[] PROGMEM = {
0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xFF,
};
lcd_moveto_xy(0,0);
lcd_draw_image_P(Balken,1,8,NORMAL);

bei diesem code sehe ich folgendes:
 X0-
Y0 oooooooo
|  oooooooo
   oooooooo
   oxoooooo
   oxooxoox
   oxooxoox
   ooooxoox

von DominikW (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

danke für die Library. Ich habe sie erfolgreich mit meinem DOGM128 
getestet.

Allerdings musste ich LCD_WIDTH auf 129 ändern. Sonst kann ich Pixel 128 
nicht löschen. Komisch...

Gruss

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Dominik,
etwas ähnliches hat Christoph K anfang des Jahres auch bemerkt.
Beitrag "Re: Library für EA-DOGM Grafikdisplays inkl. Font-Generator"
Ich muss aber gestehen, mich noch nicht darum gekümmert zu haben. :-(

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Inzwischen habe ich mir das Problem mit dem lcd_clear_area angeschaut. 
Mit einer kleinen Änderung funktioniert es jetzt wie gewünscht. Mir ist 
kein Fall aufgefallen, bei dem es nach dieser Änderung jetzt Probleme 
geben sollte - falls doch, bitte einfach melden.

Die aktuelle Version liegt wie gehabt auf
https://github.com/mueschel/lcdlib

von hive live (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Ich habe jetzt das dogm128 am laufen aber die Grafiken werden noch immer 
wie im Post oben dargestellt.

Ich bin für jede Hilfe dankbar

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?

Hallo,


int8_t Balken[] PROGMEM = {
0x1, 0x1, 0x1, 0x1, 0x1, 0x1, 0x1, 0x1,
};

versuch es hiermit.

von hive liver (Gast)


Lesenswert?

Hallo

die Ausgabe auf dem Display bleibt die gleiche. Ich weis nicht was ich 
noch probieren kann. Ich habe das Display von DOGM132 auf DOGM128 
gewechselt. Ich habe auf die neuste Version der Lib gewechselt. Ich weis 
nicht mehr wie oft ich den ganzen Verlauf hier gelesen habe um das 
Problem zu beheben.
Ich habe unterschiedlichste Bilder Konvertiert aber die Ausgabe war fast 
immer dieses Streifenmuster oder ein vielfaches davon. Ich habe jetzt 
~20Std in dieses Problem investiert. Ich bin für jede Hilfe oder 
hinweise dankbar.
Die Ausgabe von Buchstaben funktioniert aber Tadellos.

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?

Hallo,


probiere es mal mit "const"

const int8_t Balken[] PROGMEM = {
0x1, 0x1, 0x1, 0x1, 0x1, 0x1, 0x1, 0x1,
};


Gruß G.G

von Andreas (Gast)


Lesenswert?

Hallo, funktioniert die LIB auch auf einem Arduino Due(ARM Cortex-M3)?
Danke und Gruss
Andreas

von Ersan G. (cell85)


Lesenswert?

ich hab noch 10 DOGM Displays mit Background light.  wer mag der kann.

von Gerhard G. (g_g)


Lesenswert?

Hallo,

in der Lib werden die Fonts mit "PROGMEM" im Flash-Speicher abgelegt! 
Das ist nicht kompatible mit dem ARM Cortex-M3.
Die Lesebefehle dazu pgm_read_byte() müssten alle angepasst werden.

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Genau wie Gerhard schreibt: Einige Befehle sind recht spezifisch und 
werden deinem Compiler nicht gefallen. Aber außer diesen Lesebefehlen 
aus dem Flash sowie der Initialisierung von Ports und SPI sollte nicht 
viel zu machen sein, der eigentliche Programmcode hat da keine 
Abhängigkeiten.

von Andreas D. (aadd2000)


Lesenswert?

Hallo und Danke für die Antwort.

Gruß Andreas

von Marten M. (mcgonahy148)


Lesenswert?

Hallo,

EGS_TI (guest) hatte mal wegen der Ansteuerung des LCDs mit einem PIC 
angefragt.

Wollte fragen, ob nun er oder wer anderes eine Lib für einen PIC hat?


Gruß,
Marten

von EGS T. (egs_ti)



Lesenswert?

Hi,

guck mal ob du damit was anfangen kannst. Das kann ich dir auf die 
Schnelle anbieten.

von Ben K. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Forum

die Library fkt super. Nur eigene Fonts erstellen bekomme ich nicht hin. 
Ich bekomme nur Zeichensalat.

Wenn ich eine font wie Digit_24px oder font_proportional_8px im font 
Editor öffne nichts verändere und die font wieder Speicher bekomme ich 
nur Zeichensalat. Die compress fkt ist ausgeschaltet adjust font height 
ein und ausgeschaltet versucht. Immer Zeichensalat.

Mein Vorgehen.
- ich lade eine *.font in den Editor.
- ich verändere nichts und speichere die *.font in einem Extra 
Verzeichnis/oder wieder im includierten font Ordner(kein unterschied)
- ich exportiere die *.h Datei
- Ich öffne die *.h Datei kopiere alle HEX werte und speichere Sie in 
die includierte *.c Datei

Das habe ich mit der prop_8 und Digit_24 getan.

Was mache ich falsch. Ich beiß gleich in einen Bleistift

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Ben,
Hast du das template in die .ini-Datei vom Editor eingetragen?
Ansonsten lade einfach mal eine deiner generierten Dateien hoch, damit 
wir vergleich können.

von Ben K. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,

ich habe das template nicht in die .ini Datei eingetragen.

Ich werde das morgen früh mal probieren. Damit ich nicht zig mal 
nachharken muss.

[export]
0=template_simplefont.c          //wie oben erwähnt

Ich habe aber im Tool Ordner nur template.asm-.c-.h.. Trotzdem?

Ist das vorgehen das ich oben beschrieben habe denn richtig?

Vielen dank das du dich noch immer um den thread kümmerst!!

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Das template_simplefont.c musst du dann noch in den Ordner vom Tool 
kopieren damit es gefunden wird.

>Vielen dank das du dich noch immer um den thread kümmerst!!
Ich bastel ja auch immer noch an der Lib rum ;-)

von Frank X. (matrixx200x)


Lesenswert?

Hi Jan,

ich habe mir gerade die neusten Dateien von deinem git runter geladen.

Und habe jetzt das Problem wenn die Funktion

lcd_draw_image_xy_P((char*)Image_xxx_BMP, 0, 0, 8, 128,0 );

so aufrufe das das Bild nicht auf Position 0,0 startet sondern auf der x 
= 1
und somit ein 128x64 Bild um 1 nach rechts verschoben ist.

Liegt der Fehler bei mir oder ist ein Fehler im Code.?

Mit der Lib 094 von Gerhard und der

draw_partialpic_dogm128((char*)Image_xxx_BMP,0,0);

Funktion hatte das alles ohne Probleme funktioniert.

Danke im voraus.

Floh

: Bearbeitet durch User
von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Florian,
ein Überlauf über die Größe des Displays wird nicht so behandelt wie es 
für Bilder notwendig wäre - dann geht es je nach Einstellung am Anfang 
der nächsten oder derselben Zeile weiter. Im Prinzip muss in die 
draw_image Funktion nur noch eine Abfrage rein, die überprüft, ob er am 
Ende des Displays angekommen ist und dann richtig auf die nächste Zeile 
schaltet.

Jan

von Frank H. (Gast)


Lesenswert?

Habe auch ein DOGM128 am laufen. zur Zeit mit der Lib von Ulrich Radig, 
da sie etwas übersichtlicher ist.
Problem: egal was ich ausgebe, ich bekomm den Cursor nicht wieder an den 
Anfang gestellt (sollte ja mit display_clear() gehen). Jeder 
display_write() Befehl schiebt den Cursor weiter nach rechts, und dann 
irgendwann aus dem Bild raus.
Jemand eine idee wie ich ihn wieder an den Anfang setze?

von Frank H. (Gast)


Lesenswert?

OK, es ist kein Text Display, deswegen wird es so eine Funktion nicht 
geben. Man übergibt ja den kompletten Bildschirm-Inhalt. Also müsste man 
eher bei dem Daten-Feld den man übergibt, den Cursor zurücksetzen.
Ich übergebe einen string an eine Funktion mittels Pointer.
zB
display_write("test1");
display_write("test2");

Was rauskommt ist
test1test2

Dabei soll der letzte Textr den vorhergehenden überschreiben.
Mehr als den String neu zu übergeben kann ich doch nicht machen oder wie 
versteht man das? Man müsste den Pointer zurückstellen, was anscheinend 
nicht gemacht wird.

von Frank H. (Gast)


Lesenswert?

hat sich erledigt.

Bitte meine 2 letzten Fragen löschen!

von Jack (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich versuche jetzt seit mehreren Wochen dieses Display zum laufen zu 
bringen, leider ohne Erfolg.

- Atmega328p
- Dogm128-6
- 3.3V Betriebsspannung

bei mir wird das Display beim flashen kurz schwarz und geht dann aus.

ich bin mir nicht sicher ob das mit der Init bei mir richtig ist, vor 
allem mit dem CS / SS PIN
Ich habe den SS PIN (PB2) einfach als Ausgang definiert.
in dogm-grpahic.h folgende config:

//Should chip select (CS) be used?
#define LCD_USE_CHIPSELECT  1

//Chip select
#if LCD_USE_CHIPSELECT == 1
  #define PORT_CS  PORTC
  #define DDR_CS   DDRC
  #define PIN_CS   PORTC1
#endif
auf PC1 ist CS von dem Display aufgelegt.

hier ist die init von der SPI:

#define SPI_SS                PB2
#define SPI_MOSI        PB3
#define SPI_MISO        PB4
#define SPI_SCK                PB5

 void init_spi_lcd() {

        DDRB  = (1 << SPI_MOSI) | (1 << SPI_SCK) | (1 << SPI_SS);
        PORTB &=~(1<<SPI_MISO);

        SPCR = 0 << SPIE | 1 << SPE | 0 << DORD | 1 << MSTR | 1 << CPOL 
| 1 << CPHA | 0 << SPR1 | 0 << SPR0;
        SPSR = 1 << SPI2X;
        SPDR = LCD_NO_OP; //Do not use 0 here, only LCD_NOP is allowed!
 }

und hier noch die main:

int main(void)
{
        init_spi_lcd();
        lcd_init();


    while(1)
    {
                lcd_move_xy(0,0);
                lcd_put_string_P(FONT_FIXED_8, NORMAL, PSTR("Hallo 
Welt"));
    }
}

eigentlich gibt es da nicht all zu viel zum falsch machen oder?

von Jack (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich versuche jetzt seit mehreren Wochen dieses Display zum laufen zu 
bringen, leider ohne Erfolg.

- Atmega328p
- Dogm128-6
- 3.3V Betriebsspannung

bei mir wird das Display beim flashen kurz schwarz und geht dann aus.

ich bin mir nicht sicher ob das mit der Init bei mir richtig ist, vor 
allem mit dem CS / SS PIN
Ich habe den SS PIN (PB2) einfach als Ausgang definiert.
in dogm-grpahic.h folgende config:

//Should chip select (CS) be used?
#define LCD_USE_CHIPSELECT  1

//Chip select
#if LCD_USE_CHIPSELECT == 1
  #define PORT_CS  PORTC
  #define DDR_CS   DDRC
  #define PIN_CS   PORTC1
#endif
auf PC1 ist CS von dem Display aufgelegt.

hier ist die init von der SPI:

#define SPI_SS    PB2
#define SPI_MOSI  PB3
#define SPI_MISO  PB4
#define SPI_SCK    PB5

 void init_spi_lcd() {

  DDRB  = (1 << SPI_MOSI) | (1 << SPI_SCK) | (1 << SPI_SS);
  PORTB &=~(1<<SPI_MISO);

  SPCR = 0 << SPIE | 1 << SPE | 0 << DORD | 1 << MSTR | 1 << CPOL | 1 << 
CPHA | 0 << SPR1 | 0 << SPR0;
  SPSR = 1 << SPI2X;
  SPDR = LCD_NO_OP; //Do not use 0 here, only LCD_NOP is allowed!
 }

und hier noch die main:

int main(void)
{
  init_spi_lcd();
  lcd_init();


    while(1)
    {
    lcd_move_xy(0,0);
    lcd_put_string_P(FONT_FIXED_8, NORMAL, PSTR("Hallo Welt"));
    }
}

eigentlich gibt es da nicht all zu viel zum falsch machen oder?

Danke für eure Hilfe

von Jch (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
wird das DOGM240-6 auch demnächst unterstützt?

Grüße

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Jch,
ich habe im Moment keine Pläne mit diesem großen Display.
Es sollte aber kein großes Problem sein: Aus dem Datenblatt des 
Controllers müssen die wesentlichen Befehle in die dogm-graphic.h 
übertragen werden - nach Möglichkeit mit den gleichen Namen wie bei den 
anderen Displays.
Dann muss in dogm-graphic.c noch die init-Sequenz geschrieben werden und 
schon sollte es funktionieren.

von Richard (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank, super Projekt:)

von Rainer (Gast)


Lesenswert?

Ich möchte das Display mit einem MSP430F1232W betreiben.
Hat das schon jemand gemacht?
Wurde die Library schon mal auf einen MSP portiert?

von JR (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich habe vor längerer Zeit das DOGM132-5 in Betrieb genommen und habe 
immer wieder das Problem, dass die Anzeige um mehrere Zeilen verschoben 
ist (im angehängten Bild um etwa 15 Zeilen nach oben).
Teilweise verschiebt sich die Anzeige auch während des Betriebs, mal 
nach oben, mal nach unten. Teilweise ist auch gar nichts mehr zu 
erkennen.
Und das obwohl die Startzeile bei der Initialisierung auf 0 festgelegt 
wird und anschließend nur doch die Pages entsprechend beschrieben 
werden. Rein vom Code sollte es eigentlich keine Verschiebung geben, sie 
tritt aber immer mal wieder auf. Teilweise läuft das Display tagelang 
ohne Probleme, teilweise ist die fehlerhafte Anzeige auch schon nach ein 
paar Stunden da.
Hatte irgendjemand von euch schon mal ähnliche Probleme?

Viele Grüße
Jürgen

von Jan M. (mueschel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nach langer Zeit ein kleines Update:

Es gibt jetzt auch eine Variante der Lib, die mit Arduino verwendet 
werden kann, hier im Foto ein ILI9341 TFT (240x320px), angesteuert mit 
einem ESP8266 Modul.

Zu finden wie immer auf github:

https://github.com/mueschel/lcdlib   (EA DOG LCD & ILI9341 für AVR)
https://github.com/mueschel/lcdlib-arduino  (ILI9341 mit Arduino)

von Tho S. (thoso805)


Lesenswert?

Hallo,

ist hier jemand noch aktiv und könnte mir helfen?

Ich versuche mit der Bib ein EA-DOG-XL 204-7 zum laufen zu kriegen.
Das ganze soll über 4-Bit-SPI laufen.

Ich habe vorher noch nie mit einem Graphicdisplay gearbeitet, sondern 
nur mit einem Charackter Display.


Die Initalisierungen sowieso SPI-PORT Konfigurationen habe ich 
verstanden.

Jedoch verstehe ich nicht wie ich eine Ausgabefunktion verwenden kann.

Mir würde es reichen wenn mir jemand kurz erklären kann wie man einfach 
nur irgendeinen Buchstaben irgendwo auf dem Display darstellen kann.


Gruß
Thomas

von Tho S. (thoso805)


Lesenswert?

Hallo,

anscheinend ist hier niemand mehr.

Ich habs zum laufen bekommen. Jedoch funktionieren nur die kleinen 
Schriftarten...

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Thomas,
klar schaue ich hier noch rein, aber nicht jeden Tag.

So ungefähr sieht ein Minimalbeispiel aus, um zwei unterschiedliche 
Texte auszugeben:
1
  lcd_init();
2
  lcd_clear_area(0,240,0,320);
3
  
4
  lcd_moveto_xy(6,0);
5
  lcd_set_font(FONT_PROP_16,NORMAL | WRAP);
6
  lcd_putstr("A long text that might warp around to the next line");
7
8
  lcd_moveto_xy(15,80);
9
  lcd_set_font(FONT_DIGITS_32,NORMAL);
10
  lcd_putstr("1:0");

Wegen der verschiedenen Schriftarten: Hast du auch alle Schriftarten 
eingebunden? In font.h kann man die jeweiligen #define (ab etwa Zeile 
20) ein- und auskommentieren um Speicher zu sparen.

von Tho S. (thoso805)


Lesenswert?

Hallo Jan,

ich habe schon vieles geschafft in der Zeit, jedoch wird mir sobald ich 
eine der großen Schriftarten auswähle immernoch Murx angezeigt.

Ich habe bemerkt dass in der lcd_put_char Funktion ein paar Sachen 
auskommentiert wurden. Ich schätze mal es liegt daran. Ich verstehe die 
Funktion leider nicht komplett. Sie ist schon etwas komplexer für meine 
Erfahrung.

/*********************************************************************** 
*******
 * Outputs a character on the display, using the given font and style
 */
uint8_t lcd_put_char(FONT_P font, uint8_t style, char character) {
  uint16_t  i;
  uint8_t row  = 0;                             //current row of char
  #ifdef LCD_DOUBLE_PIXEL
    uint8_t hc   = 1;                           //height forced
  #else
    uint8_t hc   = (style & DOUBLE_HEIGHT)?1:0; //height changed
  #endif
  uint8_t wc   = (style & DOUBLE_WIDTH)?1:0;    //width changed
  uint8_t ul   = (style & UNDERLINE)?0x80:0x00; //underline
  uint8_t inv  = (style & INVERT)?0xFF:0;       //inverted
  uint8_t spc  = (style & SPACING)?3:1;         //spacing
  uint8_t tmp;

  //load information about character
   uint8_t char_width    = font_get_char_width(font,character);
   uint8_t font_height   = font_get_height_bytes(font);
   uint8_t free_space    = font_get_add_space(font,character)*spc;
   PGM_P   tableposition = font_get_char_position(font,character);

  //final size of character
  uint8_t char_final_width  = (uint8_t)(char_width+free_space) << wc;
  uint8_t char_final_height = (uint8_t)font_height << hc;

  /*//check for avail. space on display

  if ((style & WRAP) && (LCD_CURRENT_COL() + char_final_width > 
LCD_WIDTH)) {
    LCD_MOVE_TO(LCD_CURRENT_PAGE()+char_final_height,0);
    if (character == ' ') return 0;
    }
*/
  //write chracter
  do {
    for(i=(row>>hc); i<char_width*font_height; i+=font_height) {
      tmp = pgm_read_byte(tableposition+i);
      if(row == char_final_height-1)
        tmp |= ul;
      if(hc)
        tmp = double_bits((row&1),tmp);
      if(inv)
        tmp = ~tmp;
      lcd_dat(tmp);
      if(wc)
        lcd_dat(tmp);
      }
    if (free_space) {
      uint8_t c = inv;
      if(row == char_final_height-1) {
        c ^= ul;
        if(hc)
          c ^= ul>>1;
          }
      for(uint8_t x = free_space; x>0;x--) {
        lcd_dat(c);
        }
      }
  // move_yx(1,-char_final_width);
    } while (++row < char_final_height);

  //move cursor to upper right corner of character
  //move_yx(-char_final_height,char_final_width);
  return char_final_width;
  }

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Lade dir doch mal die aktuelle Code-Version runter (*) und mache diese 
Änderungen bei dir rückgängig.

(*)https://github.com/mueschel/lcdlib

von Klaus (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan
bist du noch mit dem DOG XL160 aktiv dran?
Versuche ebenfalls das Display zum laufen zu bekommen. Habe die oben 
angegeben Datein geladen und versuch es in den Griff zu bekommen. Klappt 
leider nicht. Du hast 2 Datein mit fonts drin stehen und 2 Datein mit 
dogm-graphig (c) und (h). Ist die main schon dabei oder muss man die 
selber schreiben? Wo steht bei deinen Datein die init für das Display?

LG Klaus

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Klaus,
das XL160 habe ich nie selbst benutzt, es ist in der Library enthalten, 
weil die Unterschiede zu den anderen Displays doch eher gering sind.

ein main-Funktion musst du dir selbst schreiben, ich weiß ja nicht, was 
du auf deinem Display anzeigen willst.

Die init-Funktion findest du recht weit unten in dogm-graphic.c 
(lcd_init).

von achim (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan
Ich möchte das Display XL160 mit dem I2C Bus verwenden. Der Hersteller 
EA erlaubt ja beide Versionen für das Display. Deine Dateien arbeiten 
mit SPI. a kein Anbindung zum Bus besteht funktioniert es nicht. Was 
muss genau dazu geändert werden? Hat es schon mal jemand gemacht?


achim

von Achim S. (achims)


Lesenswert?

Habe ein kleines Stück zum testen geschrieben. Damit erfolgt bereits das 
init (teilweise). Eine Schrift oder ähnliches konnte ich nicht ausgeben.
1
#include <stdbool.h>
2
#include <avr/pgmspace.h>
3
#include "main.h"
4
#include "i2cmaster.h"
5
#include "avr/io.h"
6
#include "util/delay.h"
7
#include "avr/interrupt.h"
8
#include <stdlib.h>
9
#include "string.h"
10
11
// Adressen für XL160 0x7a
12
#define Write_Command  0x78
13
#define Read_Status    0x79
14
#define Write_Data    0x7A
15
#define Read_Data    0x7B
16
/*
17
// Adressen für XL160 0x7e
18
#define Write_Command  0x7C
19
#define Read_Status    0x7D
20
#define Write_Data    0x7E
21
#define Read_Data    0x7F
22
*/
23
24
int main (void) 
25
  {
26
    i2c_init();
27
    i2c_start(Write_Command);          // set device address and write mode
28
    i2c_write(0xF1);                   // Set last COM electrode to 103 (number of COM electrodes - 1)
29
  i2c_write(0x67);                        //
30
  i2c_write(0xC0);                        // SEG (column) and COM (row) normal
31
  i2c_write(0x40);                        // Set Display Startline to 0
32
  i2c_write(0x50);                        //
33
  i2c_write(0x2B);                        // Set Panelloading to 28..38nF
34
  i2c_write(0xEB);                        // Set Bias to 1/12
35
  i2c_write(0x81);                        // Set Contrast
36
  i2c_write(0x5F);                        //
37
  i2c_write(0x89);                        // Set Auto-Increment
38
  i2c_write(0xAF);                        // Display on
39
  i2c_stop();                             // set stop conditon = release bus
40
41
  while
42
  {
43
44
    //i2c_start_wait(Write_Data);          // set device address and write mode
45
    //i2c_write(0xFF);                        // Set last COM electrode to 103 (number of COM electrodes - 1)
46
    //i2c_stop();                             // set stop conditon = release bus
47
48
  } while (1);
49
50
  return 0;
51
}
Mit diesem Code erfolgt die korrekte Angabe der Adresse und der 
Parameter. Das Teil innerhalb der while Schleife hat nichts zu sagen. 
Sind noch überreste eines anderen Programmes.
Das Display wird damit angesprochen und es erscheint bereits eine 
sinnlose Angabe von Punkten.
Wie kann ich dein Programm anpsaasem um die ganzen voids zu nutzen?

achim

von Achim S. (achims)


Lesenswert?

Habe einen Fehler gefunden.
Du verwendest bei init für das Display 160 die folgenden Zeilen:
1
#define LCD_LINE_RATE         0xA0  //15: Set line rate
2
     #define LCD_ALL_PIXEL         0xA4  //16: show all points
3
     #define LCD_INVERSE           0xA6  //17: Inverse display
4
     #define LCD_DISPLAY_ENABLE    0xAE  //18: Display enable
5
     #define LCD_MAPPING_CTRL      0xC0  // ist dabei   //19: LCD mapping control
6
     #define LCD_GRAY_SHADE        0xD0  //20: LCD gray shade
7
     #define LCD_RESET_CMD         0xE2  //21: System reset
8
     #define LCD_NO_OP             0xE3  //22: NOP
s geht dabei um diese Zeile:

#define LCD_DISPLAY_ENABLE    0xAE  //18: Display enable

müsste es nicht 0xAF sein?

von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Achim S. schrieb:
> #define LCD_DISPLAY_ENABLE    0xAE  //18: Display enable
> müsste es nicht 0xAF sein?

Nein, der Befehl ist 0xAE, wobei das untere Bit dann auswählt, ob man 
an- oder abschalten will. Weiter unten findest du die zugehörigen 
Befehle:
1
#define LCD_SWITCH_ON()               lcd_command(LCD_DISPLAY_ENABLE | 1)
2
#define LCD_SWITCH_OFF() lcd_command(LCD_DISPLAY_ENABLE | 0)

: Bearbeitet durch User
von Achim S. (achims)


Lesenswert?

Habe in einem anderen Zip von dir gefunden:
1
//1: Display on/off
2
#define LCD_DISPLAY_ON       0xAF  //switch display on
3
#define LCD_DISPLAY_OFF      0xAE  //switch display off

Zum löschen des Displays habe ich das gefunden:
1
/******************************************************************************
2
 * This function clears an area of the screen
3
 * pages         - height of area in pages
4
 * columns       - width of area in pixels
5
 * style         - Bit2: sets inverse mode
6
 * Cursor is moved to start of area after clear
7
 
8
 * Diese Funktion löscht einen Bereich des Bildschirms.
9
 * Seiten - Höhe der Fläche in Seiten
10
 * Spalten - Breite des Bereichs in Pixel
11
 * style - Bit2: setzt Inversmodus
12
 * Der Cursor wird nach dem Löschen an den Anfang des Bereichs bewegt.
13
 */
14
void lcd_clear_area(uint8_t pages, uint8_t columns, uint8_t style) 
15
  {
16
    uint8_t i,j,max;
17
    uint8_t inv = (style & INVERT_BIT)?0xFF:0;
18
    if(pages > (max = LCD_RAM_PAGES - lcd_get_position_page()))   
19
      pages = max;
20
    if(columns > (max = LCD_WIDTH - lcd_get_position_column()))   
21
      columns = max;
22
    for(j=0; j<pages; j++) 
23
    {
24
        for(i=0; i<columns; i++) 
25
      {
26
            lcd_data(inv);
27
          }
28
        lcd_move_xy(1,-columns);
29
      }
30
    lcd_move_xy(-pages,0);
31
  }
32
33
/******************************************************************************
34
 * This function clears an area of the screen starting at the given coordinates
35
 * pages         - height of area in pages
36
 * columns       - width of area in pixels
37
 * style         - style modifier
38
 * col           - column of upper left corner
39
 * page          - page of upper left corner
40
 * Cursor is moved to start of area after clear
41
 
42
 * Diese Funktion löscht einen Bereich des Bildschirms ab den angegebenen Koordinaten.
43
 * Seiten - Höhe der Fläche in Seiten
44
 * Spalten - Breite des Bereichs in Pixel
45
 * Stil - Stil Modifikator
46
 * col - Spalte der linken oberen Ecke
47
 * Seite - Seite der linken oberen Ecke
48
 * Der Cursor wird nach dem Löschen an den Anfang des Bereichs bewegt.
49
 */
50
void lcd_clear_area_xy(uint8_t pages, uint8_t columns, uint8_t style, uint8_t page, uint8_t col) {
51
  lcd_moveto_xy(page,col);
52
  lcd_clear_area(pages,columns,style);
53
  }
Damit kann Bereich oder Teile löschen. Gibt es so was für das ganze 
Display oder Aus und wieder einschalten?

: Bearbeitet durch User
von Achim S. (achims)


Lesenswert?

Habe weiter gemacht mit dem I2C Bus. Wahrscheinlich kann ich die Befehle 
von Jan kaum nutzen. Da ich jedes Pixel über den Bus einstellen muss, 
ist der Ablauf auch anders.

Hat keiner Idee oder so was schon mal gemacht?

achim

von Gerhard G. (xmega)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

habe mal vor ein paar Jahren folgende Dateien verfasst.

Atmega644 und DOGXL160/I2C

//LCD_RST  PC2  Display RST  PIN 29
//SDA       PC1  Display SSA  PIN 31   4,7K an 3,3V
//SCL      PC0  Display SCK  PIN 32  4,7K an 3,3V

//              Display D6      PIN 26  an 3,3V
//              Display BM0     PIN 30   an 3,3V
//              Display CD  PIN 27  an GND
//              Display A2  PIN 28   an GND


Siehe Anhang ZIP

Gruß G.G.

von Achim S. (achims)


Lesenswert?

Hallo Gerhard
danke für deine Hilfe. Bin schon dabei es anzuschauen. Hat der Code auf 
dem AT644 funktioniert?
achim

von GG (Gast)


Lesenswert?

Ich habe das für Atxmega.. programmiert.
Anschließend nach Atmega644 umgesetzt.
Mußte auch die I2C Lib wechseln.
Stelle heute Abend mal ein Bild mit der Displaydarstellung ein.

von Gerhard G. (xmega)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier mal die Anzeige auf dem Display.
Hat wunderbar funktioniert!

Gruß G.G.

von Achim S. (achims)


Lesenswert?

Sieht richtig gut aus, besonders mit der Uhr. Bin gespannt ob ich das 
auch so schaffe

von Achim S. (achims)


Lesenswert?

Hallo
habe die ersten Pixel auf dem Display zum Leben erweckt. Bin gerade an 
den Parametern dran, halt was wie geht.
Habe wieder was gefunden was ich so nicht verstehe.

- wie bekommst du die Uhr auf den Schirm?
- wie kann ich Text einstellen?
- kann ich einen Strich von A nach B ziehen?
- kann ich z.B. ein Quadrat zeichen oder andere Figur?

achim

von Gerhard G. (xmega)


Lesenswert?

Servus Achim,

lcd_set_font(FONT_PROP_16, NORMAL); // FONT_PROP_16
lcd_moveto_xy(0,0); printf("Atmega644 11059200 Mhz");

while (1)
{

lcd_set_font(FONT_PROP_16, NORMAL);// FONT_PROP_16
lcd_moveto_xy(0,0); printf("Atmega644 11059200 Mhz");
lcd_moveto_xy(4,0); printf("DOGXL160 mit I2C");

lcd_set_font(FONT_PROP_8, NORMAL);// FONT_PROP_8
lcd_moveto_xy(10,0); printf("I2C/TWI Takt: 400 KHz");
lcd_moveto_xy(12,0); printf("Lib von Jan Michel");
lcd_moveto_xy(14,0); printf("Atmel AVR Studio 6");
lcd_moveto_xy(16,0); printf("Version 6.1");
draw_partialpic_dogxl160((char*)uhr_bmp,10, 76);
// UHR-Bmp  ELECTRONIC ASSEMBLY LCD-Tools (grafik.c)

}

in der ATMEGA644_DOG_160.c findest du alle Befehle die am Display 
angezeigt werden.
z.B. schreiben: printf("Atmega644 11059200 Mhz");

Sollte das nicht funktionieren, ist die Pixeldarstellung von der du 
immer schreibst fehlerhaft.

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Habe das Projekt ebenfalls auf einem DOG XL160 umgesetzt. Beim Probelauf 
sind mir ein paar Sachen aufgefallen.

- die Graphik für Uhr und Sanduhr sind gleich
- die Einstelleung der I2C Bus Adresse ist doch recht versteckt
- Angabe der Quarzfrequenz muss 2 mal erfolgen sonst util nicht warum?

Kennt jemand noch andere Graphik Zeichen?

LG Hans

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich habe Probleme, die Library einzubinden, bzw. das Beispielprogramm 
von der Arduino-Library auf meinen Arduino Micro zu programmieren.

Ich bekomme immer beim Programmiervorgang folgende Fehlermeldung, mit 
der ich nicht wirklich etwas anfangen kann:
In file included from 
C:\Users\Stefan\Documents\Arduino\libraries\lcdlib-arduino-master\lcdlib 
-arduino\lcdlib-arduino.ino:7:0:
C:\Users\Stefan\Documents\Arduino\libraries\lcdlib-arduino-master/font.h 
:4:10:  fatal error: pgmspace.h: No such file or directory
 #include <pgmspace.h>
          ^~~~~~~~~~~~
compilation terminated.
exit status 1
Fehler beim Kompilieren für das Board Arduino Micro.


Bitte zerreißt mich nicht in der Luft, da meine Kenntnisse nicht 
sonderlich groß sind.

Ich möchte die Schrift auf meinem DOGL128 gerne invertiert darstellen 
und bin auf diese Library gestoßen, da die Standard-Library von EA das 
ja scheinbar nicht kann(?)

Ich würde mich freuen, evtl. einen Tipp zu bekommen, wo ich ansetzen 
kann.
Ein Bespiel-Sketch wäre evtl. auch sehr schön.

Liebe Grüße
Stefan

von Schorschi (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich habe da auch ein Problem mit dem Umgang mit der Library bzw. als 
Umsteiger ein Verständnisproblem.

Ich habe ein EA DOGM128 an einem ATMega324P und vor Jahren noch mit 
Bascom und einer Software SPI ans laufen gebracht.

Nun habe ich das Display an einem ATMega1284P per Hardware SPI 
angeschaltet. Natürlich mit Pegelwandler usw....
Da ich eine vorhandene Hardware für die ersten Tests nutzen möchte und 
nun auch schon ein paar Versuche ohne Ergebnis habe abbrechen müssen, 
die alles bewegende Frage.
Am ATMega1284p liegt die SPI an PortB. Kann man die drei anderen 
steuernden Pins an einen anderen Port legen z.B. an PortC ?

Probiert habe ich das schon bekomme es allerdings nicht zum laufen, es 
bricht immer bei der LCD Initialisierung ab und der ATMEga startet 
einfach neu durch den Watchdog.

PS: Ach ja die Library ist die von Gerhard, die von Jan lässt sich bei 
mir nur mit Fehlern compilieren bzw. bricht mit einer Fehlermeldung ab.

von Schorschi (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
habs gelöst...... mit allen Pins an PortB ging es mit Gerhard Lip 
sofort.

von Lötlackl *. (pappnase) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich weiß, ich wühle hier ne Leiche raus, ist aber aus gegebenem Anlass.

Ich beziehe mich auf die Version, die ich auf github gefunden habe.
In der Datei "dogm-graphic.c" in Zeile 282 heißt es:
1
   #if ORIENTATION_UPSIDEDOWN = 0
Das wirft natürlich einen Fehler. Es sollte wohl lauten:
1
   #if ORIENTATION_UPSIDEDOWN == 0

mfg Lötlackl

: Bearbeitet durch User
von Jan M. (mueschel)


Lesenswert?

Hallo Lötlackl,
das steht da tatsächlich seit 8 Jahren drin. Ist mir nie aufgefallen, 
weil ich nie ein 160-px-Display hatte und diesen Teil somit nie 
kompiliert habe.
Möchtest du das im git ändern oder soll ich das gerade machen?

von Lötlackl *. (pappnase) Benutzerseite


Lesenswert?

Jan M. schrieb:
> Möchtest du das im git ändern oder soll ich das gerade machen?

Mache Du das mal, ich habe bezüglich Github keine Ahnung (sollte ich 
vielleicht mal ändern).

Beitrag #7200527 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.