mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ansteuerung von LEDs


Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich wollte mir mit einem Latch (74hc373) eine Schaltung aufbauen. 
Ursprünglich sollte der Latch direkt 8 LEDs mit jeweils 20mA ansteuern. 
Da dies aber laut Datenblatt zu viel sein würde, suche ich nach einer 
Alternative... Fragen:

-Gibt es leistungsstärkere Latches die bereits direkt LEDs ansteuern 
können?

-Evtl müsste ich eben noch Transistoren vorschalten. Die gesamte 
Schaltung basiert auf 5V. Forward Voltage der LEDs beträgt 2V, folglich 
brächte ich einen 100Ohm Vorwiderstand. Fällt aber im am Transistor eine 
wesentliche SPannung ab sodass man den Vorwiderstand kleiner wählen 
sollte?

-Gibt es da vll. entsprechende Led Treiber, die die 8 Transistoren in 
einem Gehäuse beinhalten?

Dank und Gruß
Theo

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> -Gibt es leistungsstärkere Latches die bereits direkt LEDs ansteuern
> können?

Ja gibt es. Von Toshiba oder TI. Sind aber etwas schwerer zu bekommen. 
Es gibt sogar welche mit seriellem Eingang die man direkt ueber SPI 
ansteuern kann.

> -Gibt es da vll. entsprechende Led Treiber, die die 8 Transistoren in
> einem Gehäuse beinhalten?

Gibt es auch. ULN2xxx
Gibt es an jeder Strassenecke.

Es gibt auch noch 74er Bustreiber mit hoehere Ausgangsleistung. 74HC6xx
Ich kenn das Datenblatt jetzt nicht auswendig, aber vielleicht reichen 
die auch aus. Gibt aber eventuell auch Beschaffungsprobleme

Olaf

Autor: Theo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke schonmal

nehmen wir mal an, ich würde einen ULN2804 zur Ansteuerung der LEDs 
benutzen... muss ich dann noch einen Widerstand zwischen Latch und ULN 
schalten? Soweit ich das Datenblatt verstehe, besitzt der 2804 bereits 
einen Eingangswiderstand von 10,5KOhm und beschränkt den Strom somit auf 
0,35mA nominal...

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du sicher, daß Du ein Latsch brauchst?

Werden die Ausgabedaten veränert, ohne daß sich die LEDs ändern sollen.
Wenn die Daten sich nicht ändern, so reicht der uP-Ausgang und ein 
Treiberbaustein wei der vorgeschlagene ULN.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich steuere mit einem Port der CPU 5 Reihen mit je 8 Leds an (keine 
Matrixform). Einein zweiten Port benutze ich dann um zwischen den 
Latches umzuschalten. Ein Latch kam mir dabei als beste Variante vor...

Autor: ::: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb muessen die meisten Benutzer die LEDs mit 20mA betreiben ? Ist 
es so dunkel ? 2mA sind auch genug.

Autor: GB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> -Gibt es leistungsstärkere Latches die bereits direkt LEDs ansteuern
> können?

Ja, 74ABT373

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weshalb muessen die meisten Benutzer die LEDs mit 20mA betreiben ? Ist
es so dunkel ? 2mA sind auch genug.

Vermutlich weil man vorher viel Geld ausgibt, um helle LEDs zu kaufen, 
und dann nicht so blöd sein will, sie nur zu einem Bruchteil 
auszunutzen. Und wenn man nicht viel Geld ausgegeben hat, na dann sind 
die LEDs auch bei 20mA nicht zu hell.


Wenn Theo aber sowieso zu wenig Anschlüsse an seinem uC hat um 40 LEDs 
anzusteuern, und dann 74hc373 kauft, damit es weniger werden, hätte er 
besser zu 74HC595 (oder TPIC6B595) gegriffen, und noch mehr Pins und 
Verdrahtungsaufwand eingespart.

Dem maimalen Strom über VCC kann man datenblattkonform entgehen, in dem 
man die Hälfte der LEDs nach Masse schaltet und die andere Hälfte nach 
VCC.

Autor: Marcel V. (antis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist mit low current LEDs? Die brauchen auch nur 2mA und sind von der 
Helligkeit wie die Standard LEDs. Bei 20mA pro I/O Pin kann man da auch 
10 Stck dranhängen, wenn man es ausreizen möchte

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der seriellen Ansteurung (74HC595) kann man aber PWM nicht gut 
realisieren.... Die parallele Ansteuerung ist außerdem per Software 
leichter zu händeln :)

ich wollte bestimmt keine Diskusion über die Sinnhaftigkeit von Licht 
anzetteln ;) Dazu fällt mir ein: Das Licht, das doppelt so hell brennt, 
brennt eben nur halb so lang...

Gruß
Theo

P.S.: Danke für die Antworten

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit der seriellen Ansteurung (74HC595) kann man aber PWM nicht gut
realisieren....

Was heisst man? Du? Kann sein, wir wissen nicht, was du kannst.

Andere schaffen es mit dem 595 problemlos, es sind letztlich 2 
Maschinenbefehle weniger notwendig.

Du wirst es nie erfahren...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.