mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA Bachelor-Arbeit


Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich bin im Moment auf der Suche nach einer interessanten und machbaren 
Bachelorthesis.

Dazu möchte ich gerne euch, als wohl Erfahrene, fragen was ihr von der 
folgenden Aufgabenstellung haltet:
http://www.rs.tu-darmstadt.de/fileadmin/aushaenge/...

Ich selbst habe in VHDL mehr als nur Grundkenntnisse, kenne mich 
einigermaßen gut mit Prozessor Architekturen aus und hab auch 
Grundkenntnisse in Linux.

Aber leider habe ich noch nie mit FPGA oder ähnlichem gearbeitet.
Daher, als grobe Einschätzung, ist diese Aufgabenstellung schwer und aus 
Eurem Standpunkt interessant?

Viele Grüße und Danke schonmal
David

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Du's machst, könnte
  http://svenand.blogdrive.com/
hilfreich sein (auch wenn hier ein Virtex4 verwendet wurde)

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David Meister schrieb:
> Ich selbst habe in VHDL mehr als nur Grundkenntnisse, kenne mich
> einigermaßen gut mit Prozessor Architekturen aus und hab auch
> Grundkenntnisse in Linux.

Na dann. Mehr als Grundkenntnisse werden da laut Beschreibung auch nicht 
verlangt :-)

Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Na dann. Mehr als Grundkenntnisse werden da laut Beschreibung auch nicht
> verlangt :-)

Über die Anforderungen bin ich mir im Klaren, wollte damit nur 
eventuelle Rückfragen abwenden :)
Mir geht es viel mehr um Erfahrungen mit FPGAs und speziell dieser 
Aufgabenstellung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber leider habe ich noch nie mit FPGA oder ähnlichem gearbeitet.
> Daher, als grobe Einschätzung, ist diese Aufgabenstellung schwer und aus

Joah, das ist gut machbar, kommt aber drauf an, was die da genau haben 
wollen, so ganz genau geht das aus dem Text ja nicht hervor. Aber die 
zwei Jungs sich da schon was bei gedacht haben, dass ganze als 
Bachelorthesis auszulegen.
Am besten einfach mal vorbei gehen und fragen, dafuer sind die ja da.

> Eurem Standpunkt interessant?
Es muss fuer dich interessant sein, nicht fuer die Leute in diesem 
Forum

Gruss
Uni Angestellter

Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Am besten einfach mal vorbei gehen und fragen, dafuer sind die ja da.

Danke das werde ich mal tun.

> Es muss fuer dich interessant sein, nicht fuer die Leute in diesem
> Forum

Das ist mir schon klar, aber da ich mit FPGAs noch nichts gemacht habe, 
kann ich das schlecht einschätzen. Wurde leider außer grob theoretisch 
noch nicht in meinen Vorlesungen behandelt.

> Gruss
> Uni Angestellter

Autor: Bastl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lange hast du für die Arbeit Zeit?
Die VHDL-Syntax zu erlernen ist nicht schwer. Damit alleine ist es nur 
nicht getan. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass man bei VHDL 
noch viel weniger ins Blaue programmiern kann als bei C.
Man braucht schon eine genaue Vorstellung wie man etwas realisiert und 
wie es später mit anderen Komponenten zusammenspielen soll.
Dazu kommt noch, dass man viel mit Signallaufzeiten zu tun hat.
Stichwort "synchrones Design", Google findet da bestimmt was zu.

Kurz und gut: Mit FPGAs kann man tolle Sachen machen, besonders wenn ein 
Prozessor noch mit im Boot sitzt. Um aber ein gutes Design hinzukriegen 
(und erstmal überhaupt zum Laufen zu bringen) braucht es schon eine 
Portion Erfahrung in Digitaltechik. Es ist etwas anderes als PC- oder 
MC- programmierung, da die Prozesse wirklich parallel und nicht 
quasi-parallel ablaufen.

Als ich meine ersten Schritte mit CPLDs gemacht habe, hat es mit sehr 
geholfen mir vorzustellen, wie ich das Problem lösen würde, wenn ich 
eine Kiste voller Logik-IC und ein Steckbrett vor mir hätte.
Mit dieser Logikschaltung im Kopf hab ich dann den Code dazu 
geschrieben.
Wie gesagt: Die Syntax ist nicht schwer, nur muß du wissen was der 
Fitter aus dieser Syntax für eine "Hardware" erzeugt.
Sofern du dich für Logikschaltungen und Automaten begeistern kannst, 
wäre das sicher ein interessantes Thema!

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema würde ich ohne mit der Wimper zu zucken sofort nehmen.

Ich bin auch grad in der Situation mir ein Studienarbeitsthema 
rauszusuchen. Sollte bei mir auch relativ hardwarenah sein.

Aus dem Pool kann ich wählen:

http://www12.informatik.uni-erlangen.de/edu/dasa/

Ich liebäugle mit:

http://www12.informatik.uni-erlangen.de/edu/dasa/d...
http://www12.informatik.uni-erlangen.de/edu/dasa/d...
http://www12.informatik.uni-erlangen.de/edu/dasa/d...
http://www12.informatik.uni-erlangen.de/edu/dasa/d...

Garnicht mal so leicht die Entscheidung :/ Läuft fast schon auf Würfeln 
hinaus :D

Autor: Bastl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAs Thema mit der rekonfigurierbaren Hardware für Videovorverarbeitung 
würde mich am meisten jucken! Da kannst du mit FPGAS richtig was 
rausholen.
http://thomaspfeifer.net/fpga_dsp_bildverarbeitung.htm

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Generierung einer PowerPC-Architektur auf einem Virtex-II Pro
Macht der EDK Wizzard für dich
> Anbinden von Speicher und Peripherie
Kann man auch gleich auswählen
> Installation von Linux
Könnte der schwierige Teil sein...

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastl schrieb:
> DAs Thema mit der rekonfigurierbaren Hardware für Videovorverarbeitung
> würde mich am meisten jucken! Da kannst du mit FPGAS richtig was
> rausholen.
> http://thomaspfeifer.net/fpga_dsp_bildverarbeitung.htm

Das ist neben dem WPPA Thema auch das was mich am meisten reizen würde.

Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastl schrieb:
> Wie lange hast du für die Arbeit Zeit?
> Die VHDL-Syntax zu erlernen ist nicht schwer. Damit alleine ist es nur
> nicht getan. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass man bei VHDL
> noch viel weniger ins Blaue programmiern kann als bei C.

Für die Bachelor Arbeit habe ich insgesamt 3 Monate zeit.
Also wie gesagt VHDL denke mal beherche ich recht gut. Ich hatte letztes 
Jahr einige Woche mich damit intensiv beschäftigen müssen und dabei eine 
komplette CPU mit einer recht umfangreichen FPU erstellen dürfen.


Christopher D. schrieb
> Das Thema würde ich ohne mit der Wimper zu zucken sofort nehmen.

Na das klingt doch gut :)
Du hast übrigens auch recht interessante Themen, SystemC würd mich da 
auch sehr reizen. Hab es zwar schon etwas programmiert aber noch nicht 
in so großem Stil.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn daran eigentlich zu tun? Gibt doch sicher schon fix und 
fertige Linux für den PPC-Core ...

Würde ich sofort nehmen! Muss nicht immer iteressant, sondern auch sehr 
gut machbar sein :)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das könnte helfen. 
http://www.xilinx.com/support/documentation/applic... 
Linux auf dem ML403 Board hatten wir schon mal laufen (MontaVista). Ist 
ja quasi ein vollwertiger PC. Das Base System erstellt EDK komplett für 
dich, normalerweise musst du keine Zeile VHDL schreiben.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allein sich von mit den verschiedenen Toolchains (HDL,  EDK, Generierung 
des Bitfiles, Programmierung des Bausteines, Programmierung des 
Controllers) auseinanderzusetzen, duerfte schon eine gehoerige Portion 
Zeit brauchen. Aber wenn es Dich interessiert, dann ist dass doch eine 
gute Option.

Autor: Ras Funk (rasfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@David Meister:

Genau wie einige es schon erwähnt haben, Du wirst kein VHDL schreiben 
bei dieser Bachelor-Arbeit. Das Board ist das XUPV2P von Xilinx (Google 
hilft). Ich habs bei mir zuhause, und die PowerPCs mit DDR, CF-Card und 
VGA unter Linux zum laufen zu bringen ist eine Arbeit, die
- schon gemacht wurde (bei mir läufts)
- simpel ist, wenn man weiß wie es geht und die Tools machen was sie 
sollen
- eine katastrophale Bastelarbeit ist, wenn irgendwas nicht 
zusammenpasst.

Also entweder was für ein gemütliches Wochende (ungeeignet als 
Bachelorarbeit) oder ein endloses Haareraufen ohne Lerneffekte (auch 
nicht geeignet).

Also Vorsicht und Finger weg vor dieser Bachelorarbeit, da will einer 
möglicherweise zeitraubende Bastelei an Studenten auslagern.

Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ras Funk schrieb:
> Also Vorsicht und Finger weg vor dieser Bachelorarbeit, da will einer
> möglicherweise zeitraubende Bastelei an Studenten auslagern.

Danke erstmal.
Das klingt natürlich dann nicht so toll, wenn ich nur blöd rumbastel 
ohne viel dabei zu lernen.
Aber ich werde es mir mal genau von dem zugehörigen Mitarbeiter erklären 
lassen. Vielleicht wird ja schon einiges gestellt was mir die Sache 
erleichtern könnte.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..gerade XPS und das SDK sind erst mal schwer zu begreifen. Zumal sie 
sich an manchen Stellen einfach unlogisch verhalten (besonders das XPS 
spinnt manchmal gehörig...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.