mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik NE555 Berechnungen stimmen nicht


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bastel gerade zum ersten Mal mit einem NE555... Ich habe einen 
astabilen Multivibrator aufgebaut, aber funktionieren tut das Ding nicht 
so, wie ich es will. Die Schaltung ist folgende:

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/scha...

Momentan habe ich die folgende Bauteilwerte im Betrieb:
R1 = 22 kOhm
R2 = 330 kOhm
C1 = 100 µF
Folglich wären eigentlich folgende Berechnungen für die Impulsdauer 
korrekt (oder?):
tPause = ln(2)  R2  C1 = 22,9 s
tImpuls = ln(2)  R1  C1 = 1,5 s
Grob gemessen, ist die Pausenzeit ganz zufriedenstellend, aber die 
Impulsdauer ist in der Praxis gut doppelt so lang, wie sie sein dürfte. 
Und auf die kommt es mir gerade an!

Wieso ist das so? Normal ist das doch wohl nicht...

Kann mir da jemand helfen?

Dankeschön,
Peter

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Impulsdauer ist in der Praxis gut doppelt so lang, wie sie sein dürfte.

Welche Diode hast du darin ? und welche Versorgungsspannung.

Je kleiner die Versorgungsspannung um so meher faellt prozentual an der 
Diode ab.

Versuch mal eine Schottkydiode an der Stelle einzusetzen

Gruss Helmi

Autor: Ledy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, für den NE555 find ich folgendes:

tPause  = ln(2)  R2  C1
tImpuls = ln(2) * (R1 + R2) * C1

Gruß
Ledy

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter du hast die falsche Formel. Die Pulsdauer wird mit R1 + R2 
berechnet.
Siehe hierzu einfach den Artikel zu dem Bild: 
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0310131.htm

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach sorry, hab ich mich doch selbst verlesen. Du nutzt ja die Diode. Da 
stimmt es mit R1 beim Impuls.

Vieleicht ist die Schaltzeit deiner Diode nicht schnell genug. Welche 
nutzt du den?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite mit 5V. Was das für eine Diode ist, kann ich nicht genau 
sagen, aber ich vermute mal ganz stark, dass es eine 1N4148 ist, dieses 
Standardteil.

Eine Schottkydiode habe ich gerade leider nicht griffbereit. Kann man 
den Spannungsabfall der Diode nicht irgendwie mit einberechnen?
Allerdings ist das ja wahrscheinlich nicht so gut, da der Ladestrom 
zeitabhängig ist und damit ist es der Widerstand ja auch nicht 
konstant... Das passt mir aber auch nicht...

Da die Pause länger als das Signal sein muss, schmeiß ich Diode dann 
einfach raus und invertiere das Ausgangssignal. Dann gilt halt wieder 
die andere Formel:
tPause  = ln(2) * R2 * C1
tImpuls = ln(2) * (R1 + R2) * C1

Dazu muss ich doch nur einen PNP-Transistor (BC557) mit der Basis über 
einen 10 kOhm-Transistor an den Ausgang hängen und den Emitter an die 
Versorgungsspannungen anschließen, oder?^^

Dankeschön!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn die Formel total richtig ist, könnte der aufgedruckte Wert 
auf dem Elko eine Lüge sein. Toleranz der Kapazität: +/- 20% sind 
normal.

http://www.radiomuseum.org/forum/ueberkapazitaet_v...

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann man den Spannungsabfall der Diode nicht irgendwie mit einberechnen?

Doch kann man.

                          3 x (UB-0.7)-UB
timpuls = R1 x C1 * ln( -------------------- )
                        3 x (UB-0.7)- UB x 2

UB = Betriebsspannung
0.7 = Diodeflussspannung

Ich hoffe ich habe mich nicht verrechnet.

Gruss Helmi

Autor: beckmesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Multivibrator=Kippstufe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.