mikrocontroller.net

Forum: Offtopic D - L - F - ES


Autor: M.B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo zusammen,
es ist Urlaubszeit!

Ich fahre dieses Jahr zum ersten mal mit dem Auto nach Spanien. Hat 
jemand von Euch mit Erfahrung mit der Strecke? Gibt es Tipps, die ihr 
für mich habt?

Ich habe z.B. mal gehört das Lyon kritisch ist. Es gibt wohl eine 
Stadtautobahn und eine Umfahrung von Lyon, die aber länger ist.

Falls jemand die Strecke kennt: Ich fahre die Strecke nachts. Sollte ich 
Lyon umfahren oder kann ich über die Stadtautobahn?

Wie funktioniert das eigentlich mit der Maut? Ist da mitten auf der 
Autobahn ne Station? Was steht auf den Schildern? Ich kann kein 
französisch. Was ist wenn ich runter fahre von der Autobahn? Ist da auch 
eine Station oder wie wissen die wo ich hin will? Bekomme ich dann auch 
das Geld wieder, oder muss man erst beim Abfahren bezahlen?

Wäre für jeden Tipp dankbar

Autor: Plonk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel Spass mit der Schweinegrippe. Ansonsten kann ich dir leider nicht 
mit Tips helfen.

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Maut:

Versuch mal google mit "frankreich peage".

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spanien? Solltest du einen Firmwagen haben: lass ihn dir nicht klauen!

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulla, bist Du's?

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist etwa neun Jahre her als ich mit meinen Eltern per Auto in Spanien 
war. Wie du schon gesagt hast, alle paar Kilometer (natürlich etwas 
mehr) kommt dir ne Mautstation entgegen, wo du dich in die richtige 
Schlange (PKW, PKW mit Anhänger, LKW etc) einreihen musst und den 
entsprechenden Betrag abdrückst.  Bei den Abfahrten sind keine 
Stationen, das Geld siehst du aber nicht wieder ;-) Die Wahl der Abfahrt 
kann also durchaus ein taktisches Moment haben. Wir sind etwas weiter 
von Lyon entfernt gefahren, zudem auch im Herbst, hatten soweit ich mich 
erinnere keine Probleme mit Staus.

Wir konnten damals auch kein französisch, die Mautleute können aber 
bestimmt englisch, vielleicht sogar deutsch. Die Piktogramme an den 
Mautstationen sind aber multilingual :-)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss, dass wir damals nach Portugal zeitlich so losgefahren sind, 
dass wir um Mitternacht in Paris waren, um halbwegs vernünftig durch den 
Verkehr zu kommen.

Ansonsten war die eigentliche Fahrt unkritisch. Man sollte in Spanien 
nicht irgendwo übernachten sondern auf größeren, belegten Rastplätzen.

Diese Erfahrungen sind aber jetzt auch schon 18 Jahre alt.
Vielleicht hilft es ja.

Chris D.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> es ist Urlaubszeit!

Schön wär's.

> Ich fahre dieses Jahr zum ersten mal mit dem Auto nach Spanien. Hat
> jemand von Euch mit Erfahrung mit der Strecke? Gibt es Tipps, die ihr
> für mich habt?

Hängt von der Strecke ab. Wo geht's los, wo willst Du hin?

> Ich habe z.B. mal gehört das Lyon kritisch ist. Es gibt wohl eine
> Stadtautobahn und eine Umfahrung von Lyon, die aber länger ist.

Kann ich nicht beurteilen; ich bin bislang über Paris gefahren, da ich 
recht weit im Norden gestartet bin (Berlin-Ruhrgebiet-Belgien) und nach 
Nordspanien (Pamplona) wollte.

> Falls jemand die Strecke kennt: Ich fahre die Strecke nachts. Sollte ich
> Lyon umfahren oder kann ich über die Stadtautobahn?

Ich bin die Pariser Stadtautobahn während der Rush-Hour gefahren. Geht, 
man muss bloß höllisch aufpassen, daß man sich nicht von Motorradfahrern 
aus der Ruhe bringen lässt. Keine unüberlegten Ausweichmanöver! Denn es 
kann durchaus sein, daß Du, indem Du dem Motorradfahrer rechts von Dir 
Platz machst, den links von Dir plättest ---

Insgesamt ist das Autobahnfahren in Frankreich ganz erheblich 
stressfreier als in Deutschland, ich habe auch die Pariser Stadtautobahn 
trotz der Rush-Hour als erträglich empfunden. Allerdings macht mir auch 
der südwestliche Teil der A100* keine Angst, und die gilt als eine der 
am dichtest befahrenen Straßen Europas.

> Wie funktioniert das eigentlich mit der Maut? Ist da mitten auf der
> Autobahn ne Station?

Ja. Vorher stehen Schilder mit der Aufschrift "Péage". Orientiere Dich 
in die Spuren, wo man das Piktogramm von Bargeld sieht. Kein Télepass!

> Was ist wenn ich runter fahre von der Autobahn? Ist da auch
> eine Station

Ja. An jeder Ausfahrt ist eine Mautstation. Deswegen gibt es auch 
verhältnismäßig wenig Ausfahrten.

Es gibt zwei unterschiedliche Systeme; das eine sieht vor, daß nach 
gewissen Streckenabschnitten eine zu durchfahrende Mautstation kommt, 
bei der jeder einen (autoabhängigen) Fixbetrag bezahlt, das andere sieht 
vor, daß beim Auffahren auf die Autobahn ein Kärtchen gezogen wird, das 
beim Verlassen der Autobahn vorgelegt wird. Damit kann die gefahrene 
Strecke und der zu zahlende Tarif ermittelt werden.

Rund um größere Ortschaften sind die Autobahnen i.d.R. mautfrei.

*) um die 200k Autos täglich

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.B. schrieb:
> HAllo zusammen,
> es ist Urlaubszeit!
>
> Ich fahre dieses Jahr zum ersten mal mit dem Auto nach Spanien. Hat
> jemand von Euch mit Erfahrung mit der Strecke? Gibt es Tipps, die ihr
> für mich habt?

Du solltest die Reise nicht mit deinem Dienstwagen machen, auch wenn's 
verlockend scheint ;o)

Autor: M.B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst mal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.
Hier noch ein paar Zusatzinfos:

>> Ich fahre dieses Jahr zum ersten mal mit dem Auto nach Spanien. Hat
>> jemand von Euch mit Erfahrung mit der Strecke? Gibt es Tipps, die ihr
>> für mich habt?
War eher allgemein gemeint.
>Hängt von der Strecke ab. Wo geht's los, wo willst Du hin?
Großraum Köln - Koblenz - Trier - Luxemburg (Volltanken) - Metz - Nancy 
- Dijon - lyon - Valence - Orange - Nimes - Montpellier - Narbonne - 
Perpignan - Spanien - dritte Ausfahrt raus

Peage - das ist doch schon mal eine Orientierung. Ich hatte vor mit 
Kreditkarte zu zahlen. Da muss ich mich an der Aufschrift "cb" halten?

>Die Piktogramme an den
>Mautstationen sind aber multilingual :-)

Das klingt gut!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hatte vor mit Kreditkarte zu zahlen.

Würd' ich nicht machen. Gerade bei den Fixbetrag-Mautstationen sind es 
nur ein paar Euro, und derentwegen den Kreditkarten-Aufriss?

Und es ist ja nicht so, daß Du Geld tauschen müsstest ... sowohl in 
Frankreich als auch in Spanien nutzen die genau dasselbe Geld wie in 
Deutschland ...

Nimm besser Bargeld mit, ein paar 10-EUR-Scheine, eine größere Handvoll 
Münzen, fertig. Kohle brauchst Du in Spanien schließlich auch.

Zum Barzahlen musst Du kein Französisch verstehen. An der Mautstation 
ist ein Display angebracht, das klar anzeigt, wieviel Du abdrücken 
musst.
Das reichst Du entweder passend oder als nächstgrößeren Schein mit einem 
freundlichen "Bonjour" dem Menschen im Mauthäuschen.
Kein Problem.
Die mit Menschen besetzten Schalter sind mit einem grünen Pfeil 
gekennzeichnet.

Es gibt auch Mautstationen mit Automaten, da wirft man das Geld in einen 
Korb, die sind i.d.R. dort anzufinden, wo kleinere Fixbeträge zu zahlen 
sind.

Noch ein Tip zum Tanken: Wenn ein Tankwart tankt, sag "plein", damit er 
volltankt. (das hört sich so ähnlich an wie "plän", nasales 'n', etwas 
breiteres 'ä')

Autor: Martin Kohler (mkohler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.B. schrieb:
>>Hängt von der Strecke ab. Wo geht's los, wo willst Du hin?
> Großraum Köln - Koblenz - Trier - Luxemburg (Volltanken) - Metz - Nancy
> - Dijon - lyon - Valence - Orange - Nimes - Montpellier - Narbonne -
> Perpignan - Spanien - dritte Ausfahrt raus

Wir sind vor ca. 2 Jahren bei Lyon vorbeigefahren, Richtung 
Südfrankreich (Montélimar - Bollène). Lyon sei tagsüber ein Problem, 
wenn du früh dran bist ist es aber kein Problem.
Von Genf her kommend wird die Stadt südlich umfahren, man muss nur 
aufpassen, dass man die richtige Abzweigung erwischt, sonst landet man 
mitten in der "Sosse". Wenn du vor 06:00Uhr dort bist, hält sich das 
Verkehrsaufkommen aber noch in erträglichen Grenzen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.