mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was ist Maltodextrin?


Autor: Lasst mich Arzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

da habe ich heute meinen Salat angemacht und wollte wissen welches Zeug 
ich mir antuhe. Wikipedia sagt mir zu Maltodextrin folgendes:
Maltodextrin (Warenzeichen Maltrin) bezeichnet ein wasserlösliches 
Kohlenhydratgemisch, das durch Hydrolyse von Stärke (Poly-α-glucose) 
hergestellt wird (siehe modifizierte Stärke). Die Hydrolyse erfolgt 
teilweise durch Säure, teilweise auf enzymatischem Wege. Es ist ein Gemisch
aus Monomeren, Dimeren, Oligomeren und Polymeren der Glucose. Je nach 
Hydrolysegrad unterscheidet sich die prozentuale Zusammensetzung. Diese wird 
durch das Dextrose-Äquivalent beschrieben, das bei Maltodextrin zwischen 3 
und 20 liegt. Hierzu werden ME-Einheiten benutzt. ME 1 hat den Süßegrad von 
Stärke und der theoretische ME 100 hat den Süßegrad von reinem Zucker.
...

Ich konnte gerade noch in Deckung gehen bevor mich das 
Fachausdruchsmaschinengewehr durchlöchert hat. Ist das Zeug jetzt gut 
oder gar gefährlich?

Gruß

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist harmlos.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Simpel gesagt: verschiedene Zuckerarten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wohl eher unterschiedlich weit abgebaute Stärkemoleküle - Stärke besteht 
aus einer Kette von Zuckermolekülen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben. Das läuft in weiten Teilen auf's Gleiche raus. Verschiedene 
Einfachzucker, Zweifachzucker, Dreifachzucker, ...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur daß in dem Wikiausschnitt eben der Abbauprozeß angesprochen ist...

Hydrolyse ... enzymatisch

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dextrose und Maltodextrin sind so meine Lieblinge.

In den letzten Jahren ist zu beobachten, wie immer mehr Lebensmiteln vor 
allem der Traubenzucker zugesetzt wird.
Besonders gerne bei Kartoffelprodukten (Chips, Pommes).
Mit Reismehl zusammen nen richtig schönes Streckmittel.
War früher alles nicht enthalten.
Und so schlecht stehts um meinen Blutdruck und meinen Energiehaushalt 
auch nicht, das ich immer Dextrose zu mir nehmen muss.
Kann ich gut drauf verzichten.
Leider ist es viel mehr in Billigprodukten enthalten als in 
höherwertigen.

Selbe Position hab ich übrigens zu Aromastoffen, man merkt dem 
Unterschied im Abgang.

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt der Tag mit folgendem Warnhinweis auf den Verpackungen:

Vorsicht, kann Spuren von natürlichen Lebensmitteln enthalten!

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was der Bauer nit kennt, frisst er nit !!!!!!


..hat über Jahrhunderte funktioniert, warum heute nicht mehr?

guude
ts

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
..wie war das?

Im Orangesaft sind naturidentische Zusatzstoffe, während im Spülmittel 
"ECHTER" Orangen,- oder was immer Saft ist...

guude
ts

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig: hydrolytische Spaltung vermittels z.B. Schwefelsäure

Hierbei wird Stärke in Glukose (Traubenzucker - ein Einfachzucker) und 
diverse Mehrfachzucker u.a. Maltodextrose zerlegt. Ein großtechnischer 
Prozess, der offenbar noch billiger zu handhaben ist, als die 
Herstellung von Rübenzucker. Deshalb wird Limonaden und Fertiggebäck 
heute hauptsächlich Glukosesirup als Süßungsmittel zugesetzt (außerdem 
braucht das Zeug dann für diese Verwendung auch nicht mehr mühevoll 
kristallisiert werden!).
Übrigens ist der Prozess auch reversibel - wenn man 
Traubenzuckertabletten ca. zwei Jahren liegenlässt, polymerisieren sie 
wieder zu Stärke zurück.

Guten Appetit allerseits!

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
....ich bin tief beeindruckt Bernd!
guude
ts

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens hat Traubenzucker in reiner Form (Synonym für Dextrose/Glucose) 
nach Ansicht der meisten Ökotrophologen (das ist die wissenschaftliche 
Bezeichnung für die Ernährungswissenschaftler) in der menschlichen 
Ernährung nicht viel zu suchen, da er den Blutzuckerverlauf ungünstig 
beeinflusst.
Ausnahme: Sportarten mit kurzzeitigen anaeroben Beanspruchungen.

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen,  sich mal mit den gängigen 
Theorien der kohlehydratarmen Ernährung zu befassen, insbesondere, wenn 
man ein paar Kilos zu viel drauf hat.
z.b. das Buch von Dr.Lutz- Leben ohne Brot oder ein Buch über 
Atkins-Diät.
Zucker und andere Kohlenhydrate sind wirklich ein übles Zeug in der 
Nahrung.
Ich habs seit einigen Monaten drastisch reduziert und bin nun 10 Jahre 
jünger (gefühlt...)!

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, grad die Atkins-Diät ist natürlich äußerst gesund für den Rest des 
Körpers jenseits der Wampe.

Wie auch immer, solch radikale Diäten würde ich guten Gewissens nicht 
blind weiteremmpfehlen, zumindest nicht, ohne Hinweis, es vorher mit dem 
Hausarzt abzusprechen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zucker und andere Kohlenhydrate sind wirklich ein übles Zeug in der
> Nahrung.

Ein weit verbreiteter Irrtum. Diäten machen fett aber nicht der Zucker. 
Erst die Kombination aus tierischen Fetten + Zucker ergibt den Gau. Lass 
die tierischen Fette weg (ebenso den Alkohol), esse insgesamt weniger, 
trinke viel Tee und bewege dich, dann kannst du alles zuckerhaltige ohne 
dick zu werden essen.

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In jedem der Bücher wird darauf hingewiesen, dass man das am besten mit 
einem Arzt abzuklären sollte, insbesondere wenn Vorerkrankungen 
bestehen.
Ansonsten sind das ja keine radikale Hunger-Diäten, sondern lebenslange 
Ernährungsumstellungen, bei denen halt Kohlehydrate auf ca 40-80g pro 
Tag reduziert werden, und dabei der Fettanteil erhöht wird, was 
offensichtlich für viele Menschen (nicht für alle!) eine wesentlich 
bessere Ernährung ergibt als die herkömmlichen Empfehlungen vieler 
Ärzte, meist auf den Vorgaben der DGE basierend.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kohlenhydrate sind schon o.k., da der Brägen ja nur Glukose als einzig 
verwendbaren Energiespender (außer im Notfall auch mal Ketonkörper) 
aufnehmen kann. Diese Glukose wird aber im Body selbst in der passenden 
Menge aus Kohlenhydraten hergestellt. z.B. aus Semmelbröseln und 
Spätzle.
Hier gilt wie überall:

Die Menge macht das Gift!

Vorsicht also bei einseitigen Diäten.

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, der springene Punkt ist eben, dass unser Verdauungssytem nicht mit 
den extrem hohen Kohlehydratmengen zurechtkommt, die wir uns täglich so 
zuführen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewegt ihr Faulpelze euch ausreichend, dann müßt ihr euere Hirne nicht 
mit solchen Quatsch zermartern.

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maltodexterin ist einfach vorverdaute Stärke. Schmeckt leicht süßlich.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fette und Eiweiße müssen natürlich auch her, neben Kohlenhydraten, ganz 
klar und zwar so, dass die Energiebilanz Null ist, wenn man weder zu- 
noch abnehmen will.
Ich wollte nur gegen die isolierte und zusätzliche Zufuhr von Glukose 
mein Haupt erheben. Das soll auch nicht heißen, dass man Lebensmittel, 
die von Natur aus Glukose enthalten (bestimmte Früchte), meiden sollte.
Maltodextrin in der im Salat verwendeten Menge ist selbstverständlich 
unbedenklich!

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
> und zwar so, dass die Energiebilanz Null ist, wenn man weder zu-
> noch abnehmen will.

Genau das ist der springende Punkt!
Maltodextrin soll lt. Ernährungswissenschaftern übrigens das beste 
Kohlehydrat beim Sport sein, weil es nur langsam ins Blut aufgenommen 
wird. Molke, mit Maltodextrin aus der Apotheke und einer Prise Salz 
vermischen, ein schnell gemachtes Sportgetränk!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.