mikrocontroller.net

Forum: Offtopic BMW macht Schluss mit Formel 1


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.sueddeutsche.de/,tt6m1/sport/768/482232/text/

ob die 700 Spezialisten alle in anderen Teams unterkommen?

Autor: Beate (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In China ist ein Fahrad umgefallen, auf dem Gepäckträger war noch ein 
Sack Reis.

Autor: Raser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch Beate! - mich interessiert das schon - und wenn es dich nicht 
interessiert dann spam in einem Thread von Uhu herum!

In Zeiten der Wirschaftskrise ist es nicht wunderlich dass Firme nach 
sparmaßnahmen suchen, und ein Formel1-Team gibt nunmal Ansätze zum 
Sparen.
Die drei Grossen Teams (Ferarri, McLarenMercedes und BMW) haben alle ein 
Jahresbudget um die 400Mio $ - das wurde vor kurzem mal erwähnt als die 
Diskussion mit dem Jahreslimit von 40mio $ aufkam (deswegen haben die 
sich ja auch gegen das Limit gewehrt!)

Das die Leute in einem anderen Rennteam unterkommen glaub ich nicht, 
bestenfalls als Ideenverrater wofür dann ein anderer Mitarbeiter gehen 
muss "Du wirst gekündigt weil wir für deinen job jetzt jmd. von Ex-BMW 
haben der uns ein paar Geheimnisse veraten will..."

ich denk mal die Kohle will man sich einfach sparen - Porsche hat auch 
kein F1-Team und wird dennoch als DER Sportwagenhersteller angesehen. 
Werbung durch Formel 1 funktioniert einfach nicht mehr!

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War aber ein kurzes Unterfangen von BMW.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke ohne die Wirtschaftskrise wäre BMW auch weiterhin in der F1 
geblieben, auch wenn sie jetzt behaupten dass es nicht am Geld liegt.

Hier ist übrigens zu lessen dass BMW etwas mehr als 300mio Euro 
Jahresbudget je Saison hatten, dass sind dann sogar 420mio Dollar!!
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/813/482276/text/

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raser schrieb:

> ich denk mal die Kohle will man sich einfach sparen

Dann frage ich mich, warum sie sich dann so vehement gegen die 40 Mio 
Grenze gewehrt haben. Immerhin würde BMW dann ja mit einem Schlag 90% 
des F1-Budgets einsparen.

Wenn man Aktionären eine 90% Einsparung in Aussicht stellt, schießen die 
Aktien in den Himmel.

Autor: Grantler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BMW hat 2008 1,4 Mio Autos abgesetzt. Macht bei 300 Mio rund 500 Euro 
pro verkauften Auto für den Formel 1 Zirkus...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann frage ich mich, warum sie sich dann so vehement gegen die 40 Mio
>Grenze gewehrt haben. Immerhin würde BMW dann ja mit einem Schlag 90%
>des F1-Budgets einsparen.
Wahrscheinlich weil's damit überhaupt nichts auf die Reihe bekommen 
hätten und im Vergleich zur Konkurrenz noch schlechter da ständen als 
jetzt. Wie bei ihren Straßenwagen. Die sind zwar nicht schlecht aber 
einfach nur gnadenlos überteuert. BMW lebt eigentlich nur noch von 
seinem Image, vielen Türken und ein paar Prolls, auf die der 3er eine 
Faszination ausübt und dem kümmerlich verliebenen oberen Mittelstand, 
der gerne vorgibt sportlich zu fahren.
Ohne dieses Klientel wären die platt und ohne gravierende 
Neustruktierungen sehe ich für BMW in Zukunft eh schwarz.
Der kreditgestützte Ami wird so schnell wieder in Versuchung kommen 
können, so zahlreich BMWs zu kaufen wie in den vergangenen Jahren.
Ich hoffe die kommmen noch rechtzeitig zur Besinnung und stecken das 
gesparte Geld in wirkliche Neuentwicklungen, die für eine breite Masse 
bezahlbar sind. Mit der jetzigen Produktpalette könnten in 5 Jahren die 
Lichterlein ausgehen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hoffe die kommmen noch rechtzeitig zur Besinnung und stecken das
> gesparte Geld in wirkliche Neuentwicklungen, die für eine breite Masse
> bezahlbar sind. Mit der jetzigen Produktpalette könnten in 5 Jahren die
> Lichterlein ausgehen.

Zumindest hörte sich das in der Pressekonferenz so an, in Bezug auf die 
"Neuausrichtung des Konzerns", von der gesprochen wurde. Vermutlich will 
BMW auch vorbauen um nicht der nächste zu sein der in Schieflage gerät. 
Das Trauerspiel um Opel wird man aufmerksam mitverfolgen ..

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>BMW hat 2008 1,4 Mio Autos abgesetzt. Macht bei 300 Mio rund 500 Euro
>pro verkauften Auto für den Formel 1 Zirkus...

Wie meinen?

Oder verstehe ich deinen Satz nur nicht, und ich bin es, der eine kleine 
Denkblokade hat?

Autor: Hinz und Kunz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man's genau nimmt sind es 214euro bzw. 255euro je Auto wenn man die 
MwSt miteinbezieht!

Autor: Grantler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahja, nee der Fehler war auf meiner Seite. Ein Fall von "gefühlter" 
Berechnung. Passiert mir manchmal wenn ich grantele.

Wurscht! Jeder Euro für diesen Quatsch ist einer zuviel!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise steht hier einer der Knackpunkte die BWM zu diesem 
Schritt veranlassten

http://www.ftd.de/unternehmen/autoindustrie/:Vergl...

" .. wenn VW und Porsche eins werden. Der Konzern nehme dann eine 
marktbeherrschende Stellung im Luxusmarkt ein, der bei weltweit jährlich 
550.000 Fahrzeugen liege .."

und

" .. der Wettbewerbsdruck auf Daimler und BMW werde nun deutlich 
zunehmen. "Audi ist im Premium-Segment bereits auf Augenhöhe und 
profitiert vom Technologiebaukasten des VW-Konzerns." Daimler und BMW 
müssten darauf reagieren."

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tjo... 4 Ringe sind eh besser als ein Stern...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knochen Kotzer schrieb:
> Tjo... 4 Ringe sind eh besser als ein Stern...

So isses! ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peinlich von BMW. Man zeigt dadurch doch nur, dass man keine Ahnung hat, 
wo es hingehen soll. Vor 4 Jahren Sauber gekauft, danach viel Geld 
investiert, Erfolg gehabt, vom WM Titel geredet, eine schlechte Saison 
kassiert und jetzt soll Schluss sein.

Wenn die so Autos bauen, wie sie wirtschaften, na dann viel Spass... Da 
weiss ich ja echt nicht, ob ich in 3, 5 oder auch 10 Jahren noch 
Ersatzteile kriege. Da weiss ich auch nicht, nach welchen wechselhaften 
und kurzlebigen Kriterien mein Auto gebaut wurde.

Lächerlich auch das Argument: Man wolle sich "grüner" positionieren. 
Sagt ausgerechnet derjenige Autobauer, dessen Fahrzeuge schon immer für 
Leistung, Potenz und Status gestanden haben und die schon immer 
überduchschnittlich gross und überdurchschnittlich motorisiert waren. 
Will BMW jetzt anstatt teure SUVs und Limousinen etwa den 3-Liter-Lupo 
in Lizenz fertigen oder was?!?

Autor: kein_guter_nic_mehr_frei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, nu mach mal BMW nich so schlecht. Ich fahre die Kisten seit 18 
Jahren. Alles Gebrauchte. Wenn ich an die Probleme denke die Freunde und 
Kollegen mit anderen 'Marken' hatten bekomm ich immer noch Gänsehaut.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hey, nu mach mal BMW nich so schlecht. Ich fahre die Kisten seit 18
> Jahren. Alles Gebrauchte. Wenn ich an die Probleme denke die Freunde und
> Kollegen mit anderen 'Marken' hatten bekomm ich immer noch Gänsehaut.

Das war bisher auch die Meinung, die ich von BMW hatte. Aber es wäre ja 
nicht das erste renommierte Unternehmen, dass sich herunterwirtschaftet. 
Ein wesentliches Anzeichen dabei ist doch immer, dass plötzlich sehr 
kurzfristig gedacht wird - und genau das ist jetzt passiert.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lächerlich auch das Argument: Man wolle sich "grüner" positionieren.
> Sagt ausgerechnet derjenige Autobauer, dessen Fahrzeuge schon immer für
> Leistung, Potenz und Status gestanden haben und die schon immer
> überduchschnittlich gross und überdurchschnittlich motorisiert waren.
> Will BMW jetzt anstatt teure SUVs und Limousinen etwa den 3-Liter-Lupo
> in Lizenz fertigen oder was?!?

Das habe ich mich in der Tat auch irgendwie gefragt. Passt eigentlich 
nicht so richtig zum Image von BMW ..

.. aber vielleicht ist das der berühmte Zug an der Reißleine, um zu 
retten was noch zu retten ist angesichts der kommenden 2 Jahre.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> .. aber vielleicht ist das der berühmte Zug an der Reißleine, um zu
> retten was noch zu retten ist angesichts der kommenden 2 Jahre.

Glaube ich nicht. Jeder seriöse Autobauer weiss, dass die Konjunktur ihn 
treffen kann und ist entsprechend vorbereitet. GM ist nicht direkt an 
der Konjunktur geplatzt, sondern weil die Amis dermassen 
überdimensionierte Autos fahren, die sie sich jetzt schlicht nicht mehr 
leisten können - und zwar nicht wegen der "Krise", sondern weil seit 
10-20 Jahren prinzipiell über die Verhältnisse gelebt wurde. Der 
Umweltaspekt ist dabei gänzlich Nebensache.

Autor: Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mercedes bmw porsche sind die nächsten pleitegeier

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> GM ist nicht direkt an
> der Konjunktur geplatzt, ..

Klar, aber die Wirtschaftskrise setzt dem noch eines oben drauf. Gestern 
wurde vermeldet VW habe 10 Prozent Umsatz eingebüßt und 80 Prozent beim 
Gewinn. Das es insgesamt noch "so glimpflich" für VW abgelaufen ist 
verdankt VW (so hieß es) zwei Maßnahmen

1. der Abwrackprämie und
2. dem Kurzarbeitergeld das die BfA zahlt

Auf die Automobilindustrie kommen schwierige Monate zu wenn das 
ausläuft.

(BMW wird das bei Entscheidung aus dem Formel-1 Zirkus auszusteigen 
berücksichtigt haben ..)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf die Automobilindustrie kommen schwierige Monate zu wenn das
> ausläuft.

> (BMW wird das bei Entscheidung aus dem Formel-1 Zirkus auszusteigen
> berücksichtigt haben ..)

Schwierige Monate. Und dann schiesst man mal eben ein Projekt ab, in 
das man in den vergangenen 4 Jahren wohl deutlich über eine Milliarde 
investiert hat... Entweder man kann es sich leisten, und zwar auch 
während einer Durststrecke (auf die man als Grosskonzern ja eigentlich 
vorbereitet sein müsste) oder man kann es sich eben nicht leisten und 
sollte es somit sein lassen. Was da getrieben wird, zeugt hingegen bloss 
von sehr kurzssichtiger Planung...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schwierige Monate. Und dann schiesst man mal eben ein Projekt ab, in
> das man in den vergangenen 4 Jahren wohl deutlich über eine Milliarde
> investiert hat... Entweder man kann es sich leisten, und zwar auch
> während einer Durststrecke ..

Du vergisst eines, wenn Kredite fällig werden d.h. bezahlt werden müssen 
und kein Geld ist mehr (momentan) da, dann heißt das Zahlungsunfähigkeit 
und somit Gang in die Insolvenz. Scheffler muss in den nächsten 
Wochen/Monat laut einem Bericht zwei fette Kredite ablösen und das 
könnte sehr schwierig werden. Heutzutage läuft alles nur noch in 
Quartalen ab und wehe dem da gibt es eine plötzliche Durststrecke die 
nicht mit Krediten behoben werden kann. Kredite muss man aber erst mal 
bekommen ..

Autor: Krise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Scheffler muss in den nächsten
>Wochen/Monat laut einem Bericht zwei fette Kredite ablösen und das
>könnte sehr schwierig werden. Heutzutage läuft alles nur noch in
>Quartalen ab und wehe dem da gibt es eine plötzliche Durststrecke die
>nicht mit Krediten behoben werden kann.
Auf Kredit konditionierte Unternehmen:
http://www.youtube.com/watch?v=HnIKyrkBqIQ

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du vergisst eines, wenn Kredite fällig werden d.h. bezahlt werden müssen
> und kein Geld ist mehr (momentan) da, dann heißt das Zahlungsunfähigkeit
> und somit Gang in die Insolvenz.

Eine Bank verlängert einen Kredit aber nur aus zwei Gründen nicht:

1. Der Schuldner hat finanzielle Probleme, so dass der Kredit ausfallen 
könnte. Würde mich bei BMW aber sehr wundern...

2. Man kann den Kredit einem anderen Schuldner teurer verkaufen - gerade 
in Zeiten tiefer Leitzinsen sollte aber genug  Geld vorhanden sein, um 
die Nachfrage zu decken.


Zudem sollte die Eigenkapitaldecke bei einem soliden Unternehmen wie BMW 
ja genügend dick sein, um sich nicht auf irgendwelche kurzfristige 
Finanzstunts einlassen zu müssen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.