mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotorsteuerung mit L298n bzw. L297 und µC attiny13


Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich möchte zwei Schrittmotoren mit einem µC ansteuern ich habe mir 
dazu den attiny13 ausgesucht. Die beiden Motoren sollen über 
tasterpositionen bestimmte klappen öffnen und schliessen. Meine frage 
ist jetzt wie ich den µC mit den motoren und dem L298n verschalte.
hier noch ein link zu dem L289n:

http://www.shop.robotikhardware.de/shop/catalog/pr...

vielen dank

olli

Autor: geb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht ja alles im Datenblatt. 1 Pin für Schrittimpulse, 1Pin für 
Richtung, ev. 1 Pin für reset.Wenn du das noch mit einem Optokoppler 
isolierst ist's ganz gut.
Bist du sicher,daß die Klappen mit Schrittmotoren angesteuert werden 
sollen? Da gibts sehr günstige Klappenantriebe(ev. mit aufsteckbarem 
Positionspoti) für diesen Zweck.

Grüße Gebhard

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du möchtest dir den Bausatz kaufen ?

Dann musst du einfach irgendwelche von dir ausgesuchte Ausgangs-Pins vom 
ATtiny mit den Eingängen der Platine verbinden, für vorwärts/rückwärts 
und Takt pro Motor (und Masse und Versorgungsspannung etc.)

Aber eigentlich braucht man bei einem Microcontroller den 
Schrittmotorcontroller L297 nicht mehr, es reicht der Treiber L298. 
Falls er (vom Strom her) reicht, es gibt auch dickere und kleinere.

Wichtiger wäre die Frage, welche Schrittmotren zu denn überhaupt hast. 
Wenn man sie schnell laufen lassne will, nimmt man welche mit 
niedrigerer Spannung (z.B. 4V obwohl man 12V hat) und steuert den Strom 
(Strom-Chopper-Betrieb). Das kann der L297/L298. Es erlaubt höhere 
Drehzahlen als wenn man einen 'passenden' Schrittmotor nimmt (4V an 5V 
Versorgung).

Ob du für Klappen überhaupt Schrittmotoren einsetzen solltest ist auch 
noch ein Frage, warum tut es kein Gleichstrommmotor mit Getriebe ? Der 
wird zwar auch über eine Vollbrücke angesteuert damit er vorwärts- und 
rückwärts laufen kann, aber es reicht eine statt 2 pro Motor, und es 
reicht ein viel einfacheres programm, und den Endschalter kann man 
direkt auswerten lassen.

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die schrittmotoren stehen schon fest die hab ich auch 
schon(http://de.nanotec.com/schrittmotor_st8918.html?con... 
UND http://de.nanotec.com/schrittmotor_st2818.html). ich brauche auch 
genau die drehmomente die die haben.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast also Motoren mit 6-10A und um 2 Volt ausgesucht, also Motoren 
optimiert für extrem hohe Geschwindigkeit.

Das passt natürlich nicht an einen 2A Treiber wie den L298.

Wenn du das Drehmoment brauchst, brauchst du denn auch die 
Geschwindigkeit (und hast du die zur nötigen Geschwindigkeit noetige 
Spannung). Die haben ja ein schönes Diagramm.

Für den kleinen Motor mit 0.67A reicht's natürlich.

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein ich brauche eine niedrige drehzahl. dann muesste es doch so 
hinhauen oder?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ?

Der Motor sieht 6-10A, dein Treiber knallt bei 2A durch.
Was soll da hinhauen ?

Klar, der kleine Motor geht.

Man könnte auch den grossen Motor mit unter 2A versorgen,
damit er weniger als 1/3 des Drehmoments hat, aber du hast
ihn dir doch wegen des vollen Drehmoments ausgesucht.

Mir scheint aber eher, du achtest auf's Drehmoment, weil
du kein Getriebe haben willst, weil dir das 'zu kompliziert'
ist, denn auf Geschwindigkeit legst du ja keinen Wert.

Mach dich mit Getrieben vertaut, dann tut es vermutlich ein
winziger Gleichstrommotor, der weng Strom braucht, und
billig anzusteuern ist.

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
durch den L298 gehen ja auch  nur 2A danach wollte ich es mit mosfets 
verschalten, die über 12 A vertragen und die motoren hab ich jetzt schon 
und mit denen will ich es auch machen und ein getriebe brauch ich ja 
nicht wenn ich die mosfets benutze.

Autor: geb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, wenn man sich schrittmotor in den Kopf gesetzt hat, dann...

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz starke antwort danke jetzt weiß ich bescheid....

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die motoren hab ich jetzt schon und mit denen will ich es auch machen

Tja.

Der L298 ist kein MOSFET-Treiber, vergiss den.

Der HIP4080 wäre als MOSFET Treiber für 1 Spule geeignet, könnte sogar 
die Stromregelung übernehmen.

Pollin.de hätte gerade den BTS7741G billig im Angebot mit eingebauten 
Transistoren. Den 6.4A Motor schafft der, bei 9A wird's knapp.

Aber deine Reihenfolge, erst das falsche zu kaufen, und dann mit 
unsinnigem Aufwand es doch passend zu machen, ist nicht so schlau.

Autor: geb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man wird einfach unwirsch, wenn Probleme mit ungeeigneten Mitteln partou 
gelöst werden sollen. So ein Schrittmotor ist vielleicht bei 
hochdynamischen Klappenantrieben sinnvoll, obwohl er auch da seine 
Tücken haben wird(Rampenfunktion der Schrittgeschwindigkeit gegen 
Schrittverlust).
Du brauchst noch Endschalter für Endstellungen, oder ein angeflanschtes 
Poti für Positionsrückmeldung (je nach dem wie kritisch die Anwendung 
ist).
Wie gesagt, Klappenantriebe gibt's ab ca. 30.- fertig mit Endschaltern 
zu kaufen.

nix für ungut

Gebhard

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich weiß ganz genau, dass meine Lösung nicht so gut ist vielleicht 
sogar die dümmste. Das Problem ist aber, dass ich nur diese Mittel zur 
Verfügung habe und damit auch diese Schaltung realisieren muss. Also 
vielleicht kann mir ja jemand helfen, damit ich meine steuerung der 
beiden schrittmotoren mit diesen materialien bauen kann.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal vorweg, das von den anderen gesagte stimmt, ein Schrittmotor ist 
hier nicht die ideale Lösung. Vor allem wirst du hohe Verluste in der 
Ansteuerung und im Motor haben. ~20Watt
Daraus resultiert, dass der Motor immer nur kurz eingeschaltet werden 
kann! Im stromlosen Zustand hat der Motor aber keine Kraft, daher darf 
dann die Klappe auch nicht belastet werden.

Bei 6-9A wirst du schwer einen monolithischen Treiber finden
-> diskret aufbauen
Da du schreibst, dass es nur sehr langsam gehen soll, eine H-Brücke ohne 
Strombegrenzung. Versorgungsspannung auf den passenden Wert einstellen.

Autor: geb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja schließ halt einfach die oben erwähnte 2A Schrittmotorkarte an den UC 
an(oder für 1. Versuch Frequenzgenerator). Die Motoren werden sich beim 
Anlegen einer moderaten Schrittfrequenz(<100Hz) schon drehen.Du hast 
übrigens nicht erwähnt, wie groß und schwer deine Klappen 
sind(Scheunentore?). Dann kannst du mit angeflanschten Klappen mal das 
dynamische Verhalten studieren und auf Schrittverlust prüfen.

Grüße Gebhard

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du hast übrigens nicht erwähnt, wie groß und schwer deine Klappen
sind

Er hat gesagt, die Newtonmeter seiner Motoren würden hinkommen.

Ob das aber alles Hand und Fuss hat...

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bis jetzt hat noch keiner auf meine ursprünglische frage 
geantwortet...! eigentlich wollte ich nur wissen, da ich von µC jetzt 
nich so die riesen ahnung hab, wie man das ganze dann zusammen schaltet? 
also den µC und den rest (also motoren, L298n und µC) auf was muss ich 
da achten? muessen da noch andere bauteile dazu??

danke Olli

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also bis jetzt hat noch keiner auf meine ursprünglische frage
>geantwortet...!

Kannst Du die noch einmal wiederholen?
Daß der größere Motor so nicht zu betreiben ist, solltest Du jetzt 
wissen. Daß der Tiny13, ohne Deine Anwendung näher zu kennen, für beide 
Motoren und Taster nicht ausreichend ist, sage ich Dir hiermit.
Was man an Bauteilen braucht, steht im Datenblatt.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Bei 6-9A wirst du schwer einen monolithischen Treiber finden
> -> diskret aufbauen

MaWin schrieb:
> Du hast also Motoren mit 6-10A und um 2 Volt ausgesucht,
> Das passt natürlich nicht an einen 2A Treiber wie den L298.

Autor: geb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den 6A Motor kann er ja durchaus mit der 2A Steuerkarte betreiben, hat 
dann eben nicht das volle Moment. Der Tiny 13 hat einfach zuwenig I/O 
Pins,sollte man zumindest den 2313 nehmen.
Zur Eingangsfrage,die schon öfter wiederholt wurde:
Spannungsregler,Stützkondensatoren,Stecker u.s.w. wirst du da schon noch 
brauchen. Hat der TE noch nie was mit MC zu tun gehabt?

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das war doch mal ne antwort danke! (bis auf den part mit dem MC weil ich 
das bereits erwähnte, dass ich davon keine ahnung hab)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Den 6A Motor kann er ja durchaus mit der 2A Steuerkarte betreiben, hat
> dann eben nicht das volle Moment.

Lies einfach mal die Beiträge von Olli.

Die Motoren hat er sich auf Grund der Angabe des Drehmoments ausgesucht. 
Er braucht also das volle.

(Wobei ich mir nicht mehr sicher bin, ob Olli überhaupt weiss, was er 
schreibt).

Richtig ist allerdings, daß in einer L297/298 Karte der Treiber nicht 
beschädigt werden kann, weil er den Strom ja auf unter 2A begrenzt.

Autor: Toll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>(Wobei ich mir nicht mehr sicher bin, ob Olli überhaupt weiss, was er
>schreibt).
Da bin ich mir ganz sicher, dass Olli nicht weiss was er tut.

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also deswegen frag ich euch ja!!!!! weil ich eigentlich gehofft habe, 
dass ihr mehr ahnung habt als ich. bis jetzt war aber ehrlich gesagt 
noch nicht eine qualifizierte antwort hier!! ich hab ein bisschen das 
gefühl, dass die leute hier im forum nicht weiterhelfen wollen, sondern 
eher klugscheissen!!!!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> bestimmte klappen öffnen und schliessen.

Meinst Du Deine Klappe, die mit den vielen !!!! ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli schrieb:

> gefühl, dass die leute hier im forum nicht weiterhelfen wollen, sondern
> eher klugscheissen!!!!

Tja. Genau da liegt das Problem.
Wir helfen schon. Aber wir sind nicht deine Ausbildner, die dir von 0 
auf alles beibringen.
Letztendlich ist es wesentlich einfacher, wenn du dir jemanden suchst, 
der davon Ahnung hat und den bezahlst, dass er das für dich baut. Der 
hat sich nämlich das dazu notwendige Wissen in mühevoller Kleinarbeit 
angeeignet und möchte sich das natürlich auch bezahlen lassen.

Es geht nicht darum, für alles und jedes Geld zu verlangen. Aber es geht 
darum ob ich jemanden erst mal in die Materie einführen muss, damit ich 
ihn dann von den Grundlagen beginnend durch das Projekt durchsprechen 
muss, nur damit es am Ende dann doch bei mir hängen bleibt, das Projekt 
durchzuziehen. Und das dann auch noch in der 10-fachen Zeit die ich 
benötigen würde, wenn ich nicht jeden einzelnen Handgriff (der jedem vom 
Fach geläufig ist) erklären muss.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli schrieb:
> bis jetzt war aber ehrlich gesagt
> noch nicht eine qualifizierte antwort hier!! ich hab ein bisschen das
> gefühl, dass die leute hier im forum nicht weiterhelfen wollen, sondern
> eher klugscheissen!!!!

Hallo,

wenn du einen Fachmann fragst und der erklärt dir, dass deine 
Vorstellungen von der Lösung ungeeignet sind, so ist das alles andere 
als klugscheissen - dazu ist ein Fachmann verpflichtet, im 
Geschäftsverkehr wäre er sonst schadensersatzpflichtig, Rechtsanwälte 
usw. machen sich bie falscher Beratung sogar strafbar.

Wenn also hier die Beratung ernstgenommen wird, so sind Antworten wie 
"unqualifiziert" und "klugscheissen" ein rotzfreche Unverschämtheit. Du 
solltest dich um den Titel "unbeliebtester Forumsteilnehmer des Monats" 
bewerben, ich bin sicher du belegst auf Anhieb einen der vorderen 
Plätze.

Gruss Reinhard

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Rechtsanwälte usw. machen sich bie falscher Beratung sogar strafbar.
Was dann aber auch bewiesen werden muß. Da die mehr Ahnung vom Recht
haben als wir alle zusammen wissen die schon wie sie Haftungsansprüche
vermeiden. Träume also weiter.

>Wenn also hier die Beratung ernstgenommen wird, so sind Antworten wie
>"unqualifiziert" und "klugscheissen" ein rotzfreche Unverschämtheit. Du
>solltest dich um den Titel "unbeliebtester Forumsteilnehmer des Monats"
>bewerben, ich bin sicher du belegst auf Anhieb einen der vorderen
>Plätze.
An für sich hat er doch Recht da auch du ihm keine Hilfe bist und
nur sein Benehmen tadelst. Solche Argumentation von einem
Forumsteilnehmer ist mindestens genau so dreist und ist eigentlich
dem Admin oder den Moderatoren vorbehalten. Kann natürlich auch sein
das dir dein Feierabend keinen Spaß macht der Kaffee nicht geschmeckt
hat oder aus sonst irgend welchen Gründen einfach nicht gut drauf bist
aber unbedingt heut noch jemanden anpissen mußt?

@Olli

Schau doch mal im Web nach dem Original Datenblatt von deinem 
Schaltkreis.
Da gibts dann meist eine Musterschaltung die dir weiterhelfen könnte.
Weitere Möglichkeit ist mal hier im Forum die Suchfunktion nach 
ähnlichen Artikeln zu durchforsten ob da nicht was Wissenswertes dabei 
ist.
Wenn das nicht fruchtet, bleibt noch nach Informationen zu googeln.
An für sich brauchste nur einige Ausgangsleitungen eines Ports mit den
Signaleingangsleitungen deines Schrittmotortreibers verbinden und den 
Tiny
dann so programieren das eine Signalfolge entsteht die der Schrittmotor
dann auch umsetzen kann. Für die Taster programmierste dann Leitungen
eines Ports auf Eingang und pollst(zyklisch abfragen) die Register, oder 
löst das mit Interrupts. Ich hoffe, die paar Informationshäppchen 
reichen
dir erstmal um weiter zu kommen.

Gruß Schwups

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank das hat mir schon mal weitergeholfen!

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.