mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV Versorgungsspannung


Autor: Klaus K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute

ich habe eine frage zur OPV versorgungsspannung und zwar hab ich einen 
opv mit positiver versorgungsspannung Ub=+5V und negativer Ub=-5V. ist 
es möglich, wenn ich keine negative versorgungsspannung brauche, dass 
ich die negative versorgungsspannung null setze aber dafür meine 
positive versorgungsspannung auf 10V anhebe ?

: Verschoben durch Admin
Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das geht. Für den OPV ist nur die Differenz entscheidend.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Dein Bezugspunkt verschiebt sich dann natürlich entsprechend, das 
ist für den OPV dann nicht mehr 0V sondern, in diesem Falle, 5V

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Michael sagt, es geht, aber es kann sein, dass dein OpAmp nicht ganz 
0V liefern kann (sondern nur auf 1V oder 2V runter kommt) und nicht ganz 
0V am Eingang messen kann, wie uA741, TL074, RC1458.

Die Typen, die das können, heissen "Single Supply" OpAmps, bekannt 
LM324/358 und LT1013.

Wenn sie auch noch knapp 10V liefern und messen können heissten sie 
Rail-To-Rail OpAmps, wie TS914, LMC6484.

Autor: Klaus K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke :)

Autor: Klaus K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

habe nochmal eine frage zum opv, wollte nicht extra nen neuen thread 
aufmachen, deswegen schreib ich das mal hier noch rein:

also ich will nen eingangssignal im voltbereich mit verstärkung 3 
verstärken und die maximale ausgangsspannung ist etwa 30V. die höchste 
frequenz soll etwa 10MHz sein. wie hab ich nun den OPV zu dimensionieren 
?

der OPV müsste ja nen verstärkungsbandbreiteprodukt von 45 MHz haben, 
oder?
die slewrate müsste ja 2356V/us haben (für fg=15MHz und Up=30V) gibts so 
ne hohen SR überhaupt ?

worauf muss man noch achten ? zb. Offsetstrom ?

danke im vorraus :)

Autor: :::: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30V an 10MHz ist eine Menge Holz. Was soll das ? Denn der OpAmp ist 
Hochohmig, da kann man wenig damit anfangen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es eine analoge Schaltung oder eine digitale?
Für ein Rechtecksignal brauchst du keinen OPV.

Es sind 450V/µs da wirst du bei analog nicht um eine diskrete Schaltung 
herumkommen.

Autor: Klaus K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist für den Ausgang von nem Spannungsgenerator der mir nur 10V liefert, 
das reicht mir aber nicht :P

soll halt nur ne verstärkerschaltung werden, alles analog.

brauch halt etwa 25-30V bei Frequenzen bis 10 MHz.

wieso sind das 450V/µs ?

cu

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der OPV müsste ja nen verstärkungsbandbreiteprodukt von 45 MHz haben

Sogar "mehr als"

> die slewrate müsste ja 2356V/us haben

für fg=15MHz und Up=30V hätte ich jetzt 450V/us ausgerechnet, wer auch 
immer sich verrechnet hat.

10MHz bei 30V ist eine Sendeendstufe.

Da ich das Gefühl habe, du willst einen Frequenzgenerator bauen, 
überlege doch erst mal, ob du die Treiberleistung für 50 Ohm Kabel 
überhaupt aufbringen kannst (ca. 15 Watt Verlust im Ausgangstreiber) und 
willst.

Eher nicht.

Es reichen am 50 Ohm Anschluss meist unter 1V und damit normalere 
(Video)OpAmps.

Für unter 70kHz reicht dann die Bananenbuchse. Dort kann dann ein LM675 
den Ausgangstreiber bilden.

Autor: Klaus K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal ne doofe frage:

slew rate berechnet sich doch aus: SR=2*fg*PI*Uampl ? (für nen 
sinusförmiges signal). komme da auf 2356 V/us. oder wird die SR anders 
berechnet ?

danke im vorraus :)

Autor: Klaus K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
450V/us stimmt. bin schon nen bissl blöd im kopf :(

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder nimm einen Übertrager mit entsprechendem Übersetzungsverhältnis, 
kann dann halt nur AC, aber wenn das reicht?!

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> habe nochmal eine frage zum opv, wollte nicht extra nen neuen thread
> aufmachen, deswegen schreib ich das mal hier noch rein:
>
> also ich will nen eingangssignal im voltbereich mit verstärkung 3
> verstärken und die maximale ausgangsspannung ist etwa 30V. die höchste
> frequenz soll etwa 10MHz sein. wie hab ich nun den OPV zu dimensionieren
> ?
>
> der OPV müsste ja nen verstärkungsbandbreiteprodukt von 45 MHz haben,
> oder?
> die slewrate müsste ja 2356V/us haben (für fg=15MHz und Up=30V) gibts so
> ne hohen SR überhaupt ?
>
> worauf muss man noch achten ? zb. Offsetstrom ?

Hallo,

das ist keine Aufgabe für einen Operationsverstärker. Allenfalls 
irgendein Modell von APEX kann solche Spannungen, Ströme und Bandbreiten 
hinbekommen. Mit dem Apex PA90 (Kostenpunkt irgendwas um die 200€), mit 
dem ich Ähnliches probiert habe, war ab 4 MHz Schluß. Vielleicht hatte 
ich damals aber auch noch nicht genügend Erfahrung.

Nimm lieber einen analogen Verstärker aus dem Amateurfunkbereich:
http://www.communication-concepts.com/an779L.htm#
Kostenpunkt um die 100€.

Gruß,
  Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.