mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Praktikum, geringfügig beschäftigt oder nicht


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich mache bald mein Praktikum und bekomme knapp über 500 Euro pro
Monat. Die Beschäftigung geht über einen Zeitraum von 4 Monaten.
Falle ich damit unter die Kategorie "geringfügig beschäftigt"
oder nicht?

Im Moment zahle ich Krankenkassebeitrag von 130 Euro. Da ich über
400 Euro im Monat bekomme, wird ein Teil davon jetzt Arbeitgeber
übernehmen müssen? Läuft das automatisch über den Betrieb oder
muss man da selbst die Krankenkasse anschreiben.

Kann es passieren, dass nach Abzug der Steuern Netto unter
400 Euro geht oder wird der Betrag über 400 Euro (ca 100 Euro) erst 
versteuert?
Oder wird der gesamte Betrag versteuert, so dass ich erstmal
unter 400 Euro netto rausbekomme .. und am Jahresende nach
der Steuererklärung alles wieder zurückbekomme.

Ganze Menge dummer Fragen, aber ich denke mal, viele Leser haben
Uni oder FH Praktikum gemacht und können mir mit ihren Tipps helfen.

Grüsse

ps: Praktikum fängt in der Mitte des Monats an. Da ich in dem
entsprechenden Monat nur die Hälfte bekomme, zähle ich vielleicht
in diesem Monat als geringfügig beschäftigt?

Autor: Jay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche einfach einen Brutto Netto Rechner.
Du rufst einfach deine KK an, dass du jetzt eine 
sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufgenommen hast und den 
Rest erledigen die dann.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bist du student? ist das ein pflichtpraktikum? gehts um die 
krankenversicherung? oder nur um die steueren? wenn um kk, biste privat 
oder familienversichert etc..

zw 400 und 800 eur gilt die gleitzone:
http://de.wikipedia.org/wiki/Midi-Job

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pastt jetzt nicht ganz zu deinen Fragen, aber evtl hilfts ja.

Ich habe als Praktikant 511€/Monat bekommen. Waren auch 4 Monate. Bei 
der Krankenkasse musste ich dennoch nicht mehr zahlen, da dort, genauso 
wie bei der Kindergeldkasse, das Jahreseinkommen (minus 
Bewerbungspauschale etc.) gilt (4*511€+8*350€-Abzüge< max. 
Jahreseinkommen). Die 400€ Grenze schwirrt eigentlich nur immer so im 
Raum rum, weil da einfach der Maximalverdienst im Jahr durch 12 geteilt 
wird. Du darfst also lediglich 4xx€ verdienen, wenn du jeden Monat das 
Geld bekommst. Ruf einfach mal bei deiner KK an und frag da deinen 
Sachbearbeiter. Ich konnte so alles zu meiner Zufriedenheit klären.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.