mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Selbstaufladendes Nokia Handy


Autor: Zweifler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, laut xonio.com bzw. symbian.com tüffelt Nokia derzeit an einer 
Technik die das Aufladen von Handys nicht mehr notwendig macht.
Entsprechend soll das Handy die erforderliche Energie aus Funkwellen von 
WLAN, Mobilfunk und TV-Sendemasten beziehen.

http://www.xonio.com/news/Nokia-Studie-Handy-nie-w...

Ich selbst halte das für eine Ente, irgendwie muss man ja das Sommerloch 
überbrücken.
Xonio gehört ja zu chip.de, die wiederum betrachte ich ja eher als 
Bild-Zeitung der IT-Brache, die (anderen) Meldungen bei symbian-freak 
dagegen scheinen alle irgendwie seriös zu sein?


Als Überlegung nehme ich mein Nokia 6320i dessen Akku lt. Hersteller 
3,7V und 0,9mAh hat. Der Akku hält im Standby (lt. Hersteller) bis zu 
245 Stunden.

Mein Akku hält bei "normaler" Beanspruchung etwa 5,5 Tage (Viel Standby, 
ein wenig telefonieren und ganz wenig SMS), sind grob 130 Stunden 
Betriebszeit.


Der Akku hat also lt. Herstellerangabe 3,3Wh, aufgeteilt auf 130 
Betriebsstunden je Akkuladung gibt das eine (für mein Handy) 
durchschnittliche Leistungsaufnahme von 25,6mW.

Das Handy ist recht alt und hat ein kleines Display, daher gehe ich 
davon aus, dass z.B. ein iphone deutlich mehr Leistung verbrät (mit hell 
erleuchtetem 3,5" touchdisplay und UMTS im internet surfen!?), aus 
diesem Grund rechne ich jetzt mal mit +30% Mehrleistung als Durchschnitt 
für alle Handys!

Die Frage ist nun also woher soll die Energie herkommen, um weltweit 
jedes Handy mit 33mW _drahtlos, ständig, und überall_ zu versorgen?

Wenn man einem Bericht bei THG glauben darf, sind nun rund 2,6 
Milliarden Handys im Umlauf.
http://www.tomshardware.com/de/studie-2009-sind-2-...

das würde dann also bedeuten dass 860 MW Funkstrahlung in der Luft 
liegen müssten, bei 100% Wirkungsgrad!!!

Aus der Luft greife ich jetzt einfach mal einen willkürlich gewählten 
Wirkungsgrad von 25% der m.M.n. bei drahtloser Energieübertragung hin 
kommen dürfte (ich orinntiere mich hierbei an meiner elektrischen 
Zahnbürste), dann wäre eine Leistung von 3,5GigaWatt notwendig, um diese 
Handys aufzuladen.


Meiner Meinung nach haben wir eine solche Energieleistung nie und nimmer 
derzeit "nur durch Funkwellen" in der Luft!

Habe ich nun irgendwo einen Denkfehler oder denkt kann es sich hier 
wirklich nur um eine Ente handeln?

Autor: aaaaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
inwiefern ist das überhaupt legal? ich kann mich erinnern mal etwas 
gelesen zu haben, dass man nur zum zweck des empfangs von 
nachrichten/etc. diese wellen nutzen darf. sonst entzieht man dem Feld 
ja Energie.

ich denke nicht dass das wirklich so geht.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zweifler schrieb:
>
> Als Überlegung nehme ich mein Nokia 6320i dessen Akku lt. Hersteller
> 3,7V und 0,9mAh hat. Der Akku hält im Standby (lt. Hersteller) bis zu
> 245 Stunden.
Denkfehler: 0,9mA ?????

Autor: Rumpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht Funkwellen als eine von vielen Quellen um die Akkulaufzeit zu 
strecken? Mir fallen da noch viele weitere Möglichkeiten ein:

- Temperaturunterschiede mit Peltier-Elementen ausnutzen
- Mini-Generator der die Massenträgheit bei Bewegungen des Handys 
ausnutzt
- Solarzellen
- extra Schwergängige Tasten hinter denen ein Piezo Kristall....

 ;-)

Autor: Lasst mich Arzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Zweifler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Denkfehler: 0,9mA ?????

okay sorry, hab zuerst 900mA dort stehen gehabt, habs dann auf Ampere 
abgeändert und das "m" nicht entfernt, die Rechnung stimmt dennoch!

gibts das Sharp auch in Europa? so wie ich das verstanden habe ist das 
nur in Japan erhältlich? anderseits auch doof wenn man es zum aufladen 
in die Sonne legen muss, wenn man dann nen Anruf bekommt kann man das 
Teil ja kaum anfassen da das Alu-gehäuse ja förmlich kocht?

Autor: Lasst mich Arzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist natürlich einer der vielen Nachteile. Da kommen noch mehr: Wenn 
es draußen so schön sonnig ist sitzt man für gewöhnlich in einem 
Bürogebäude, das Handy unbeaufsichtigt im Freihen zu lassen ist schlicht 
nicht möglich. Ich verpasse Anrufe weil ich das Handy aufladen muss. 
Draußen ist es in der Sonne heiß was dem Akku stark zu schaffen macht, 
dem Display wohl auch.

Bleibt nur noch der aufgesetzte Umweltaspekt :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.