mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zu DDS AD9858 - Versorgungsspannung


Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallihallo,
ich hoffe, jemand kennt sich mit dem AD9858 aus.
Und zwar - sind die Betriebsspannungen dieses DDS vollkommen unabhängig 
voneinander? Frage soll dahin abzielen, ob AVdd, DVdd, CPVdd beliebig 
hoch zueinander sein dürfen innerhalb der jeweils individuellen max. 
Grenzen (also die eine hat noch 0V, die andere schon volle Spannung - 
erlaubt?).
Lt. DB gibt's da keinerlei Angaben (andere AD-DB's dagegen sind da etwas 
ausfühlicher).
Danke schon mal im Voraus - JensiG.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keiner eine Info? Ich hoffe, die Ruhe lag nur im Wochenende begründet 
;-)

Autor: Gerdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was sagt denn das Datenblatt?

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannungsebenen gleicher Spannung sollten keinen 
Potentialunterschied haben. Ist intern, wenn überhaupt, nur durch Dioden 
getrennt. Und am Ende ist auf dem Chip ja keine galvanische Trennung, so 
dass es irgendwo immer stört.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und am Ende ist auf dem Chip ja keine galvanische Trennung, so
>dass es irgendwo immer stört.

blablabla

Der Chip ist doch eh nur für den Betrieb bei 3.3V spezifiziert. Hast Du 
jetzt nix besseres zu tun als hier fleissig an den Spannungen zu drehen? 
Schau mal lieber dass Du den Chip überhaupt ans laufen bekommst ;-)

Autor: Josef Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das mit den Spannungen. Wer wirklich so ein gewaltiges Ding 
ordentlich zum laufen bringt, stellt hier warscheinlich nicht solche 
Fragen. Das mit den 3,3 Volt im oberen Eintrag ist natürlich richtig.

Aber nun, bau die Schaltung auf und hänge alle + zusammen. Das Ergebniss 
der spektralen Reinheit wird eher mäßig sein. Jede Unreinheit der 
Spannung übertägt sich als Amplitudenmodulation auf das Ausgangssignal. 
Ich steuere einen AD9854 als Kurzwellen LO. Sogar bei guter Entkopplung 
der Analog-Versorgung, war die Tacktfrequenz vom Spannungs-wandler (ca. 
100kHz) und natürlich von den digitalen Leitungen, am Ausgangssignal als 
fo+ und fo- zu sehen. Das Nächste ist dann das mit der Masse. 
Unterschätze die Demo-Board's der Hersteller nicht !. Die angegebenen 
Werte erreicht man meißt nur mit deren Layout Vorgabe.
Wenigstens ich.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohjeeeee - nach fast einem Monat tut sich hier was? Das grenzt ja fast 
an ein Wunder. Wollte grad wieder einen neuen Thread dazu aufmachen, 
weil ich den hier schon fast vergessen hatte, und bei meiner nochmaligen 
Suche im Forum fiel er mir nun wieder mal in die Hände. Schön schön ;-)

Danke für Eure Antworten. Aber wenn meine Frage wirklich so sinnlos 
wäre, wie Ihr hier tut, dann würden viele IC-Hersteller in deren 
Datenblätter keine Angaben dazu machen.

Meine Kommentare zu Euren Antworten:

@ Gerdo (Gast)
>was sagt denn das Datenblatt?
wie schon in der Initialfrage erwähnt: es sagt nix dazu

@ Martin Laabs
verstehe ich nicht (oder redest Du über die Masse? Das war hier nicht 
die Frage ...)

@ Erwin (Gast)

>>Und am Ende ist auf dem Chip ja keine galvanische Trennung, so
>>dass es irgendwo immer stört.

>blablabla

>Der Chip ist doch eh nur für den Betrieb bei 3.3V spezifiziert. Hast Du
>jetzt nix besseres zu tun als hier fleissig an den Spannungen zu drehen?
>Schau mal lieber dass Du den Chip überhaupt ans laufen bekommst ;-)

meinst Du mich? Dann war deine Antwort keine Antwoirt auf meine Frage, 
sondern genau das, was Du als erstes schriebst: blablabla
Und keine Angst - bei mir läuft schon ein DDS bis 90MHz - ich glaube 
nicht, daß ich da mit dem AD9858 größere Probleme haben werde, die ein 
generelles "zum laufen bringen" verhindern würden.

@ Josef Huber
>also das mit den Spannungen. Wer wirklich so ein gewaltiges Ding
>ordentlich zum laufen bringt, stellt hier warscheinlich nicht solche
>Fragen. Das mit den 3,3 Volt im oberen Eintrag ist natürlich richtig.

scheint wohl ebenfalls nicht so die gesuchte Antwort zu sein. Du meinst 
also, wer ein "gewaltiges" Ding zum Laufen bringen will, muß auch ohne 
Datenblatt, bzw. spezielle Kennwerte auskommen? Dann hast Du wohl was 
falsch verstanden.
Wenn ich das Ding ordentlich zum laufen bringen will, und nicht nur als 
0815-Anordnung, brauche ich Daten - Punkt.

Es scheint ja wohl nicht an meiner Fragestellung zu liegen, daß hier am 
Thema vorbeidiskutiert wird.
Um es vielleicht etwa klarer zu machen: ob ich letztendlich mit 3,3V 
oder sonst was an den Anschlüssen arbeite, sollte wohl mir überlassen 
werden. Aber keine Angst - die werden gleich sein für AV und DV.
Grund der Frage ist: wenn ich den mit getrennten Spannungen betreibe, 
und ich schalte das Ding an, kann es durchaus passieren, daß beide 
Spannungen unterschiedlich schnell hochkommen - also kurzzeitig eine 
Differenz zueinander haben. Und um diese Differenz geht es vorrangig. 
Und worst case könnte eben sein, daß der eine noch 0V hat, und der 
andere bereits vollen Saft. Letztendlich will ich damit entscheiden, ob 
ich Schutzmaßnahmen dagegen vorsehen muß, oder nicht ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.