mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsgesteuerter Bandpass 2. Ordnung


Autor: Ben Utzer (ben-utzer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer einfachen Schaltung für einen 
spannungsgesteuerten Bandpass für den Audiobereich.

Was ich bisher gefunden habe ist diese Schaltung von PAIA:

http://www.effectsdatabase.com/model/paia/2720/3b

Habe das ganze mal in PSPICE simuliert, leider sieht das ganze überhaupt 
nicht nach Bandpass aus, ich vermute, dass man die Dimensionierung auf 
die Transistoren anpassen müsste, im Schaltplan ist ja nicht angegeben 
welche verwendet werden. Vielleicht habe ich mich auch irgendwie 
vertan..

Im Anhang mal die PSPICE-Dateien, kann sich das jemand anschauen?


Ansonnsten: Kennt jemand vielleicht eine andere Schaltung? Sollte ein 
Bandpass 2. Ordnung sein.

Danke

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist schon irgendwie so etwas wie ein variabler bandpass. 
Die Eingangsspannung unten muß nur relativ klein sein. Die 
Signalamplitude sollte auch eher klein sein, aber da sollte bei der 
Simulation ja ohnehin der Fall sein.

Eine Lösung mit ICs gibts z.B. im Datenblatt vom LM13700 oder den Appl. 
Notes dazu.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist ein Switched Capacitor Filter was für dich.


http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/1186


Wenn du denn Oszillator spannungsgesteuert ausführst hast du dein 
Spannungsgesteuertes Bandpassfilter.


Gruss Helmi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ersten Schaltungen für spannungsgesteuerte Bandpässe stammen 
vermutlich vom Synthesizer-Erfinder Moog
http://www.moogarchives.com/aes01.htm
Blockschaltplan (das "VCO" muß "VCA" heißen) hier
http://www.moogarchives.com/aes05.htm

Autor: Ben Utzer (ben-utzer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe die Simulation jetzt auch noch mit verschiedenen Signalamplituden 
und Kontrollspannungen ausprobiert, leider das gleiche Ergebnis, die 
Resonanzfrequenz ist immer bei etwa 1MHz, Bild Zeigt die 
Kontrollspannung zwischen 0 und 5V


@Ulrich, vielen Dank, die Idee mit den OTAs, vielleicht ist das für mich 
eine Möglichkeit..


@ Helmut Lenzen: Switched Capacitor kommt für mich eigendlich niceht in 
Frage, ich wolte bewusst analoge Filter bauen und SC-Filter erzeugen 
leider auch Aliasing.Das wäre irgendwie..naja Stilbruch :-)


@ Christoph Kessler: bekomme leider immer die Meldung
"You are not authorized to view this page"
wenn ich auf http://www.moogarchives.com/ gehe...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ben: Lesen sollte man können: Beim PAIA wird lediglich die Güte [Q] mit 
einer Spannung variert, nicht die Mittenfrequenz!

Autor: Ben Utzer (ben-utzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter

ja richtig.

Bei Q-Control handelt sich es um einen Potentiometer mit dem man die 
Güte einstellen kann (sieht man auch im Schaltplan)

Ausserdem gibt es drei Eingänge, für eine Spannungsgesteuerte 
Mittenfrequenz:
"control the center frequency of the filter"


Puh...zum Glück kann ich lesen

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oups, ein klassisches Eigentor..! schähm

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

die Schaltung ist ein Doppel-T-Filter. Wenn du die Diode als variablen 
Widerstand verwenden willst mußt du sie im Bereich des Kennlinienknicks 
betreiben. Das AC-Signal darf dann auch nur im mV-Bereich liegen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben,

einen spannungsgesteuerten Filter für den Audiobereich, das u.a. auch 
als Bandpass funktioniert, ist der Steiner-Parker VCF.

Gruß Thomas

Autor: Josef Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum Glück habe ich die oben aufgeführten Beiträge gelesen, sonst hätte 
ich warscheinlich die Diode als Variocap-Diode (für MW-Bereich), 
gedeutet.

Autor: KlaRa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben,
Deine Schaltung

http://www.effectsdatabase.com/model/paia/2720/3b

baut vermutlich auf die Spannungsabhängigkeit von Kondensatoren auf. Ich 
habe vor kurzem in einen Thread gelesen, da ging es um keramische 
Kondensatoren (Kercos) für Schaltnetzgeräte, dass bei Nennspannung die 
Kapazität deutlich abnimmt. Im Schaltnetzgerät sicher unerwünscht, im 
Bandpass genau der richtige Effekt. Die Steuerspannung muss dabei aber 
deutlich höher als das Signal sein. Ansonsten bringt dies Verzerrungen.
Ich würde sagen, heute sollte man Swiched Capacitor wählen.
Gruss Klaus.

Autor: VCF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> baut vermutlich auf die Spannungsabhängigkeit von Kondensatoren auf.


man, mann, man...

Autor: KlaRa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo VCF,
> baut vermutlich auf die Spannungsabhängigkeit von Kondensatoren auf.

Du hast recht, es müsste heissen,

"baut vermutlich auf die Spannungsabhängigkeit der Kapazität von 
Kondensatoren auf."

Gruss Klaus.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben,

>wie Karadur bereits sagte, wird die Diode hier als variabler Widerstand
>in einem Doppel-T-Filter verwendet. Mit der Steuerspannung wird sie in
>einem bestimmten Bereich vorgespannt.

Mit TINA erhalte ich die folgenden Frequenzgänge. Zunächst für 0V 
Steuerspasnnung im Anhang...

Kai Klaas

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt für 5V Steuerspannung...

Kai Klaas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.