mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software welcher ist der schlankere Linux-Desktop, Gnome oder KDE?


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher ist der schlankere Linux-Desktop, Gnome oder KDE?

Welcher läuft auf älteren Systemen flüssiger?

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Konsole

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wm2

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KDE 3.5.10 ist unter Linux der Desktop der Wahl.
Finger weg von KDE 4!
Deiner Mutter kannst du aber auch Ubuntu mit Gnome installieren.

Aber vorsicht, KDE + Ubuntu (KUbuntu) ist absolutes NoGo!
Lieber Suse, Debian oder Mandrake.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xfce, fluxbox, ...

aber bei der auswahl würde ich zu gnome tendieren, ich kann kde einfach 
nix abgewinnen

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas:

Das kann ich bestätigen.

Die 3.5er KDE läuft zumindest auf einem alten Duron 1300MHz mit 512MB, 
älteren Semprons und einem Athlon 1600 mit 384MB flott. Selbst auf einem 
Duron 1100 mit nur 256MB RAM ist es durchaus benutzbar. Man sollte halt 
SWAP einplanen.

Mein "Hauptrechner" ist ein Athlon 2800+ mit 1,5GB und KDE 3.5 - für 
mich vollkommen ausreichend.

An KDE 4 und die neue Bedienung konnte ich mich bisher nicht wirklich 
gewöhnen. Was der Bauer nicht kennt ... ;-)

Chris D.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Ubuntu/Gnome auf einem Netbook ebenfalls problemlos bedienbar ist, 
müsste ein Rechner schon sehr sehr alt sein um damit nicht zurecht zu 
kommen. Prozessor ist also ziemlich wurscht. 512MB wären aber schon ganz 
nett wenn er nicht schon bei mehr als einer aktiven Anwendung ins Pagen 
kommen soll.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kubuntu (also KDE4) läuft auf einem Netbook mit 1GB RAM ausgezeichnet.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kde stinkt nimm Gnome

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist KDE 4 eigentlich so unbeliebt? (oder ist das gar nicht so?)

Und wenn es tatsächlich so unbeliebt ist, warum dann weiter an KDE 4 
stricken und nicht etwa ein "besseres" KDE als Nachfolger von v3.5x 
forcieren?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum ist KDE 4 eigentlich so unbeliebt?

Bei KDE4 hat sich unter der Haube viel geändert wovon der gemeine Nutzer 
nichts mitbekommt. Die ersten Versionen von KDE4 waren sehr buggy und 
unausgereift. Abstürze waren da fast der Normalfall. So etwas verzeiht 
man als Anwender ungern - und KDE4 wurde somit unbeliebt.
Seit KDE4.2 hat sich das aber sehr gebessert und der Releasekandidat von 
KDE4.3 sieht sehr vielversprechend aus. KDE4.3 kommt etwa in einem 
Monat.

Desweiteren sind einige bekannte Anwendungen (k3b, kaffeine,...) noch 
nicht auf KDE4 (bzw auf die neue qt-Version) portiert oder noch nicht 
stabil genug oder es fehlen diesen Anwendungen noch liebgewordene 
Features.

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kde 4 hat doch ein paar gravierende "schwächen" - um nicht zu sagenm das 
ding ist bestenfalls alpha. kleiner auszug aus meiner persönlichen 
mängelliste:

- es existiert noch immer keine vernünftiges kontrollcenter (kde 3.5 hat 
so was). das erscheinungsbild der kontolleiste läßt sich nicht 
konfigurieren (nur über themes, und das über 10 ecken).
- die einstellungen zum erscheinungsbild sind auf mindestens 4 
verschiedene konfigurationsseiten verstreut und deckt trotzdem nich mal 
10% vom notwendigsten ab.
- man kann zwar den desktop von "arbeitsplatzansicht" zu "ordneransicht" 
umstellen, das heißt aber nicht, dass er dann so gut funktioniert wie 
unter 3.5. (bugs an allen ecken)
- das Fokusverhalten ist gelinde gesagt schrott. ok, point&click 
funktioniert, aber das brauch ich nicht.
- kdevelop läuft nicht nur mit 3.5.
- "arbeitsplatzansicht" ist mehr fvwm2 als kde3.5, nur halt bunter.
- es gibt keine möglichkeit, die dämlichen infobubbels abzustellen!

und der punkt der mir am meisten auf die *** geht: das kde team läßt 
3.5.10 fallen wie eine heiße kartoffel, damit alle auf 4.* migrieren 
müssen. es gibt nicht mal bug fixes, und das ist gelinde gesagt höchst 
arrogant und sorgt für böses blut.

bin mal gespannt, ob kde noch die kurve kriegt.

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mit KDE 4.2 sehr zufrieden. Das einzige was beim ersten 
Konfigurieren ziemlich nervt ist, was zwieblum bereits schieb, dass das 
Anpassen des Look-and-Feel ueber eine handvoll Menues verteilt ist. 
Insgesamt finde ich 4.2 sehr viel besser als 3.x (mit dem ich etliche 
Jahre zu tun hatte). KDE 3.5 benutze ich nur noch auf einer einzigen 
Maschine, weil dort die Ressourcen vergleichsweise knapp sind (VIA-CPU 
mit 1GHz, 256MiB RAM und On-Board-Graphics).

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr Linuxer seit schon witzig.
Ständig über die angeblich so schlechte Qualität von Microsoft Produkten 
herziehen, aber dann einen Linux-Desktop verwenden, der in der (bald) 
dritten Version noch deutlich mieser ist, als die ersten öffentlichen 
Betas von Vista...

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas, troll dich, hier gehts nicht um Windows.

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas: das ist vielleicht nicht so ganz richtig rübergekommen, aber 
kde 4.2.4 ist deutlich besser und schneller als vista. etwa ein 
sessionmanagement gibts unter windows nicht mal als v7.

was mir so gegen den strich geht ist dass die wichtigsten unix 
designkriterien geopfert wurden und erst jetzt langsam wieder einzug 
halten. irgendwann wird v4.x etwa das selbe können wie v3.5, aber bis 
dahin vergeht noch einige zeit.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Frage des Threaderöffners: KDE 3 läuft auf langsamen Rechnern 
deutlich schneller als KDE4.

Ich persönlich kann mit Gnome gar nix anfangen und finde KDE deutlich 
besser. Hab hier auf nem alten Laptop Kubuntu mit KDE 3.5.10 und auf dem 
Desktoprechner KDE 4.2. Das neue KDE macht echt Spass, die Bedienung 
flutscht einfach und es sieht sogar nach was aus.
Finde es auch schade, dass das alte KDE nicht mehr supported wird, aber 
die haben eben nicht unendlich viele Ressourcen und da ist es besser, 
dass man sich auf eine Version konzentriert. In Zukunft wird man für 
schwache Rechner eben entweder bei KDE 3.5.10 bleiben oder zu XFCE 
abwandern.

KDE 4 ist halt für den Sprung von Linux Richtung Mainstream-Anwender 
gedacht, es ist hübscher und intuitiver zu bedienen. Für die Puristen, 
die damit gar nicht klarkommen, gibts ja noch mindestens zwei andere 
Window-Manager.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KDE4.3 ist da:
http://www.heise.de/open/Linux-Desktop-KDE-4-3-ers...
"Das KDE-Projekt hat am heutigen Dienstag die Version 4.3 der 
Desktop-Umgebung veröffentlicht und damit den ursprünglich angepeilten 
Release-Termin um nur eine Woche verpasst.

KDE 4.3 alias Caizen ist nach Angaben der Entwickler genau wie die Ende 
Januar veröffentlichte Version 4.2 auch für den produktiven Einsatz bei 
Privatanwendern gedacht und nicht etwa ein Entwickler-Release."

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man lese zwischen den Zeilen:
auch für den produktiven Einsatz bei Privatanwendern gedacht
Also auf keinen Fall für den produktiven Einsatz in Unternehmen gedacht!
Und das hat auch gute Gründe, wie ich oben bereits schrieb.
Verglichen mit KDE 3.5.10 oder Windows Vista / XP ist KDE 4.3 immer noch 
schrott!
Immerhin haben sie ein gutes Framework geschaffen, mit dem sich 
produktiv entwickeln lässt. Man kann also noch hoffen...

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verglichen mit KDE 3.5.10 ist KDE 4.3 immer noch Schrott!
Verglichen mit Windows Vista  XP  0.7 ist KDE 4.3 immer noch Gold!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Verglichen mit KDE 3.5.10 oder Windows Vista / XP ist KDE 4.3 immer noch
> schrott!

Ja wenn man keine Ahnung hat...

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Verglichen mit KDE 3.5.10 oder Windows Vista / XP ist KDE 4.3 immer noch
> schrott!

Wie kann irgendetwas schlechter als Vista sein?

http://xkcd.com/528/

:-)

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie älter ist das System denn?

XFCE und das darauf basierende xubuntu sind bekannt?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache hat sich erledigt. Ich habe das alte Notebook verkauft und mir 
ein anderes gebrauchtes zugelegt. Ich fand Gnome übrgens schneller als 
KDE 4. Ich bleibe jetzt erstmal bei Gnome.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.