mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bareinzahlung auf ausländisches Konto (EU)


Autor: Franziska (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte einen kleinen Betrag (<50 Euro) auf ein Bankkonto in der EU 
einzahlen, das nicht bei einer deutschen Bank ist.
Ich habe kein eigenes Bankkonto und will mir auch keins zulegen, somit 
bleibt mir nur der Weg über die Einzahlung.Im Inland kostet sowas glaube 
ich Gebühren, daher ja wohl auch im Ausland.

Meine Frage:
Geht das?

Autor: \m/ ô_ô \m/ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einen Bekannten mit nem Konto fragen wenn ich selbst keins 
hätte...

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht? Es ist aber so oder so eine Überweisung. Frag (d)eine Bank, 
Telefonnummern stehn im Internet.

Kosten s. IBAN und SWIFT

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leg Dir ne Kreditkarte zu und laß es von dort abbuchen.
Ansonsten fressen Dich die Kosten auf.

Die deutsche Bank will ordentlich Überweisungsgebühren und die 
ausländische auch.
Nicht, daß Du dann 80,-€ berappen mußt (50,-€ + Überweisungsgebühren).
Banküberweisungen sind mit Abstand die teuerste Möglichkeit.


Peter

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:

> Die deutsche Bank will ordentlich Überweisungsgebühren und die
> ausländische auch.

Für eine EU-Überweisung?  Ich dachte, es gäbe eine Regelung, dass
diese nicht teurer als eine nationale Überweisung sein dürfen?  Ich
habe jedenfalls für meine letzte EU-Überweisung (die bislang einzige
ihrer Art) nichts extra bezahlt (außer der standardmäßigen Konto-
führungsgebühr, aber die ist geringer als das, was ich täglich für
mein Mittagessen ausgeben darf).

Ich würde mich dem Rat anschließen, dir jemanden zu suchen, der das
über sein Konto abwickelt.  Ansonsten sollte das die Bank deines
geringsten Misstrauens ebenfalls erledigen können, wobei das nichts
anderes ist als der Weg mit dem Bekannten: deren Bareinzahlung am
Schalter landet auf einem Verrechnungskonto, von dem aus sie dem
Zahlungsempfänger überwiesen wird.  Für die Bedienung am Schalter
wird dir die Bank halt einen Obulus abverlangen, schließlich kostest
du den Bearbeiter ja Arbeitszeit.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag mal auf dem Postamt, was eine Sofortüberweisung mit Western Union 
kostet. War meiner Meinung nach nicht so aufregend, als ich mal wegen 
eines Notfalls was nach xy geschickt habe.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht natürlich nur direkt zum Empfänger, nicht zu Konten.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Überweisung von einem Bankkonto auf ein anderes Bankkonto 
innerhalb der EU ist dann kein Problem, wenn vom Empfängerkonto BIC und 
IBAN bekannt sind. Dann kostet das in der Regel nichts (es sei denn, die 
eigene Bank ist so dreist und verlangt für alle Überweisungen Geld).
Sind BIC/IBAN nicht bekannt, kostet auch so eine Überweisung ordentlich 
Kohle, denn die am Bettelstab gehenden Banken müssen schließlich auch 
von irgendwas leben.

Ebenso sieht die Angelegenheit aus, wenn das andere Bankkonto nicht in 
der EU ist -- ja, da reicht schon ein Konto in der Schweiz.
Das kostet dann so viel, daß es sich fast schon lohnt, den Billigflieger 
zu besteigen und die Kohle in Bar zu übergeben.

Aber darum geht es hier ja nicht.

Das Problem hier ist das Nichtvorhandensein eines Bankkontos bei 
"Franziska".

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Peter Dannegger schrieb:
>
>> Die deutsche Bank will ordentlich Überweisungsgebühren und die
>> ausländische auch.
>
> Für eine EU-Überweisung?

Sorry, daß mit der EU hatte ich überlesen.

Ja, EU-intern wurde in letzter Zeit den Banken ordentlich auf die Finger 
geklopft, da sollten die Gebühren moderat sein.


Peter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger (peda) wrote:

> Leg Dir ne Kreditkarte zu und laß es von dort abbuchen.
> Ansonsten fressen Dich die Kosten auf.

Und eine Kreditkarte ist mit keinen Kosten verbunden? Abgesehen davon, 
dass man für eine Kreditkarte auch ein Konto braucht scheint mir der 
Tipp an jemanden der kein eigenes Konto hat wenig brauchbar.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Briefträger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Briefumschlag mit 20€ braucht kein Konto.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.