mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wieviel Bier trinkt ihr


Autor: Moe Syzslak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich drinke so um die 3 Flaschen

Autor: Andreas Breitbach (adsr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieviel nach den Frühstück?

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich auch so um die drei Flaschen.

Muß so um 1991 rum gewesen sein, 10te Klasse Abschlußfahrt. Die zweite 
dann bei der Silberhochzeit meiner Eltern, hat aber nicht geschmeckt. 
Vor zwei Jahren dann eine zusammen mit meinem Schwager in spe - wir 
hatten eine Menge Spaß.

Autor: Gundel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gar keins. und auch sonst keinen Alkohol

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
0! Bisher noch nie, und auch zukünfig nie.

HAHA! Ihr Alkoholiker!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich trinke keinen Alkohol.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Ich trinke keinen Alkohol.

dito

Autor: xyz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kain Allohool iss au kaine lööhsung  !  !! !

Autor: aaaaa (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
bin antialkoholiker :-D lehne jeden trink(!)alkohol ab.

medizin in sinnvollen mengen aus guten anlass (höchstens alle paar 
monate ein paar tropfen) fällt da nicht darunter.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Anlass soviel wie reinpasst um noch mit dem Bus nach Hause zu 
kommen (auch wenn der Weg manchmal länger dauert) ;) ;)

Autor: Mitlesender (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, die anderen können nur im Moment nicht antworten.

Autor: Gundel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Freundin trinkt nix und so ebenfalls ca. 15% meiner Freunde. Ist 
doch gar nicht mehr so selten Abstinenz...

Autor: Daniel (root) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich trinke auch kein bier. schmeckt mir nicht .. bitter und ecklig.
bei grösseren anlässen, so 2 mal im jahr, trinke ich schon mal 3 stopki 
wodka.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wieviel Bier trinkt ihr...
bis es alle ist und ich den Weg zur Nachschubstation nicht mehr schaffe 
;-)

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Ich lebe straight edge, tarne es aber mit meinem Bierkonsum :P

Im ernst, ich kann nicht so recht verstehen wie man Bier eklig finden 
kann ;) Da leben wir schonmal in Deutschland, dem Land wo es richtig 
geiles Bier gibt und dann wird es auch noch verschmäht ;)

Abstoßend hingegen, ist dieser ganze Mixgetränkemüll. Einfach nur 
widerlich, wie man ein köstliches Getränk ohne künstliche Zusatzstoffe 
dermaßen verhunzen kann. BÄÄÄH

Auf Festivals lehne ich eine Flasche Bier übrigens kategorisch ab, da 
ist die gute alte Dose gefordert ;) Wohltemperiert bei ca 30° im 
Schatten g

PS: Das Bier is SLAAAAAYER ?!

Gruß

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich trinke gerne Bier, aber nur wenn ich irgendwo auf einem Fest etc 
bin, dann können das schon ein paar Maß werden.

Ansonsten lebe ich weitgehend enthaltsam.

Autor: Tscheburaschka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich trinke drei bis vier Flaschen pro Woche und das meistens am Freitag 
mit
meinem Kumpel.
In den Werkstagen gibts nichts.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich trinke so 1,5 - 2 Liter Bier auf den Tag verteilt und abends noch 
einen Schluck Whiskey oder Rum. Bin topfit und mache auch viel Sport, 
verstehe nicht was so einige hier gegen den Alkodolkonsum haben.

Das viele mit dem Akohol nicht richtig umgehen können, ist eine andere 
Diskussion.

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich trinke so 1,5 - 2 Liter Bier auf den Tag verteilt und abends noch
>einen Schluck Whiskey oder Rum. Bin topfit und mache auch viel Sport,
>verstehe nicht was so einige hier gegen den Alkodolkonsum haben.

Medizinisch gesehen bist du Alkoholiker

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein....missbräuchler


Der  Alkoholiker hat längere abstinente Phasen, die sich mit Phasen 
starker Berauschung abwechseln. Typisch ist der Kontrollverlust: Er kann 
nicht aufhören zu trinken, auch wenn er bereits das Gefühl hat, genug zu 
haben.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Laabs schrieb:

> Der  Alkoholiker hat längere abstinente Phasen, die sich mit Phasen
> starker Berauschung abwechseln. Typisch ist der Kontrollverlust: Er kann
> nicht aufhören zu trinken, auch wenn er bereits das Gefühl hat, genug zu
> haben.

Pass mal auf mit solchen Halbwahrheiten. Es gibt unterschiedliche Typen. 
Was Du meinst ist ein Quartalstrinker, es gibt aber auch Spiegeltrinker.

Und mit umgerechnet 5-6 Bier am Tag ist man nicht mehr "top fit", das 
braucht mir keiner erzahlen. Dazu kenn ich die Situation viel zu gut.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Der Deutsche trinkt im Schnitt ca. 150 Liter alkoholische Getränke / 
Jahr.

Abstinenzler miteingerechnet.

Das bedeutet dass ein Großteil der Bevölkerung Alkoholiker sind.

Gruß

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das es bei jedem individuell ist. Für mich ist ein Mensch 
Alkoholiker, wenn er den Alkoholkonsum nicht mehr kontrollieren kann, 
wenn nicht der Mensch den Alkohol, sondern der Alkohol den Menschen 
kontrolliert.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
entnommen aus:

http://de.wikipedia.org/wiki/Alkoholkrankheit

    * Der Alpha-Typ (Erleichterungstrinker) trinkt, um innere Spannungen 
und Konflikte (etwa Verzweiflungen) zu beseitigen („Kummertrinker“). Die 
Menge hängt ab von der jeweiligen Stress-Situation. Es besteht vor allem 
die Gefahr psychischer Abhängigkeit, da noch keine körperliche 
Abhängigkeit eingetreten ist. Alphatrinker sind nicht alkoholkrank, aber 
gefährdet.
    * Der Beta-Typ (Gelegenheitstrinker) trinkt bei sozialen Anlässen 
große Mengen, bleibt aber sozial und psychisch unauffällig. Betatrinker 
haben einen alkoholnahen Lebensstil. Gesundheitliche Folgen entstehen 
durch häufigen Alkoholkonsum. Sie sind weder körperlich noch psychisch 
abhängig, aber gefährdet.
    * Der Gamma-Typ (Rauschtrinker, Alkoholiker) hat längere abstinente 
Phasen, die sich mit Phasen starker Berauschung abwechseln. Typisch ist 
der Kontrollverlust: Er kann nicht aufhören zu trinken, auch wenn er 
bereits das Gefühl hat, genug zu haben. Auch wenn er sich wegen der 
Fähigkeit zu längeren Abstinenzphasen sicher fühlt, ist er alkoholkrank.
    * Der Delta-Typ (Spiegeltrinker, Alkoholiker). Die Bezeichnung 
Spiegeltrinker bezieht sich bei dieser Alkoholismusform auf den 
Blutalkoholspiegel, also die Konzentration des Alkohols im Blut des 
Abhängigen; diese wird von ihm möglichst gleichbleibend im Tagesverlauf 
(und auch nachts) gehalten. Dabei kann es sich durchaus um vergleichbar 
geringe Konzentrationen handeln, die aber im Verlauf der 
fortschreitenden Erkrankung und der damit sich erhöhenden 
Alkoholtoleranz ansteigen. Der Abhängige bleibt lange Zeit sozial 
unauffällig („funktionierender Alkoholiker“), weil er selten erkennbar 
betrunken ist. Dennoch besteht eine starke körperliche Abhängigkeit, so 
dass er ständig Alkohol trinken muss, um Entzugssymptome zu vermeiden. 
Durch das ständige Trinken entstehen körperliche Folgeschäden. 
Deltatrinker sind nicht abstinenzfähig und alkoholkrank.
    * Der Epsilon-Typ (Quartalstrinker, Alkoholiker) erlebt in 
unregelmäßigen Intervallen Phasen exzessiven Alkoholkonsums mit 
Kontrollverlust, die Tage oder Wochen dauern können. Dazwischen kann er 
monatelang abstinent bleiben. Epsilon-Trinker sind alkoholkrank.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und mit umgerechnet 5-6 Bier am Tag ist man nicht mehr "top fit", das
> braucht mir keiner erzahlen. Dazu kenn ich die Situation viel zu gut.

Dann verträgst du nichts, oder bist ein absoluter Nichtsportler.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Ich denke das es bei jedem individuell ist. Für mich ist ein Mensch
> Alkoholiker, wenn er den Alkoholkonsum nicht mehr kontrollieren kann,
> wenn nicht der Mensch den Alkohol, sondern der Alkohol den Menschen
> kontrolliert.

Was bei regelmaeszig 6 Bier am Tag (mit Steigerungspotential) ja mal 
durchaus so ist. Denn dieses staendige Saufen macht man auch nicht mehr 
freiwillig allein schon weil es im Endeffekt ekelhaft ist.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann ja auch nichts dafür das ich den Alkohol genieße und mich sehr 
wohl und entspannt fühle, verstehe nicht wie es eckelig werden könnte..

Autor: aaaaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal nen neuen Aspekt reinzubringen:

Unsere Gesellschaft weißt auch Zeichen einer "sozialen 
Alkoholabhängigkeit" auf.
Kurz gesagt: Zu vielen feierlichen Anlässen (Geburtstag, Silvester, 
sonstige Feierlichkeiten) wird eigentlich fast immer mit Alkohol 
angestoßen.
Für einen Großteil der Menschen ist die Droge Alkohol bei solchen 
Feierlichkeiten normal - man trinkt auch einfach mal mit ohne wirklich 
darüber nachzudenken.
Besonders interessant wenn man mit Leuten redet (Beispiel Schulfahrt):
ich: "naja mir würds da eh ned so gefallen, weil die meisten saufen da 
abends und ich trink nix"
er: "ja ich trink auch ned viel aber halt mal 1 oder 2 Bier am Abend 
aber saufen und so tu ich ned"
ich: "warum trinkstn dann überhaupts was"
er: "ja weil man des halt so macht wenn man weg ist"

==> Man machts einfach, weil man es macht und weils alle machen... Tolle 
Ansicht!

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1-2 Halbe pro Woche zu nem guten Abendessen.

Und als Kreativitätsbeschleuniger hin und wieder eine Mischung aus 
Kirschlikör und Big Pump auch wenn mich das vermutlich ein paar Jahre 
meines Lebens kosten wird :)
Der Vater meiner Freundin setzt auf Cuba Libre

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Um mal ein anderes Beispiel zu nennen. Mein Onkel trinkt jeden Tag 1 
oder 2 Gläschen Rotwein. Als er letztens zur Routineuntersuchung war, 
war der Arzt ganz erstaunt, dass seine Adern wie neu aussahen. Trotz 
seiner 70 Lenze.
Auch sonst war alles im Lot , bis auf ein Zwicken hier und da :)

Dass in unserer Gesellschaft zu jedem erdenkliche Anlass gesoffen wird, 
das ist wohl wahr. Sicherlich hat das für viele auch mit Flucht vom oft 
beschissenen Alltag zu tun. Ein rundum zufriedener relaxter Mensch wird 
wohl nicht so leicht zum Alkoholiker, wie einer der ständig vom Leben 
gebeutelt/gefordert wird.
Ausnahmen sind hier Menschen, welche so oder so genetisch vorbelastet 
sind.

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologi...

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick (Gast) wrote:

>> Ich trinke so 1,5 - 2 Liter Bier auf den Tag verteilt und abends noch
>> einen Schluck Whiskey oder Rum. Bin topfit und mache auch viel Sport,
>> verstehe nicht was so einige hier gegen den Alkodolkonsum haben.

> Medizinisch gesehen bist du Alkoholiker

Fiel mir auch sofort ein ;)

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
medizinisch gesehen ja, sozial gesehen wird es wohl niemand hier 
beurteilen können. eine normale, europäische leber is auf alle fälle 
fähig alkohol von ca. 7dl bier pro tag abzubauen, ohne dass es für den 
körper gross schädlich wird. mehrkonsum dann eben nicht mehr... ich 
denke mal, am wochende 2L trinken und sonst nix ist weniger schlimm als 
jeden tag 1L

anyway, ich kann auch ohne spass alk trinken - das ist meine devise und 
kippe so in der woche meine 0.5-2L bier

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe Syzslak schrieb:

> ich drinke so um die 3 Flaschen

Pro Stunde?

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Null. Schmeckt mir nicht. Kästen schleppen ist auch doof.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja erstaunlich wie die Propaganda der Gesundheitspolitik hier wirkt. 
Nur weil jemand täglich seine 4..6 Bierchen trinkt ist er faktisch noch 
lange nicht alloholiker. Solch ein plumpes Pauschalurteil ist mal wieder 
typisch für den deutschen, obrigkeithörigen Schlauschnacker und 
bezeichnend für dieses Forum.

Prost Roland, lass Dir Dein Bier nicht madig machen.

Ach ja, ich trinke je nach Lust und Jahreszeit zwischen 0,0 und 1,5l 
Bier am Abend. Im Schnitt 1 Kasten alle 2 Wochen. Ich mag Bier und 
realistisch betrachtet ist Bier gegenüber Cola oder anderen gezuckerten 
Getränken das gesündere Lebensmittel. Sofern man nicht jeden Tag 
betrunken rumläuft, natürlich. Cola, Mixgetränke, Spirituosen und 
Schnaps trinke ich max. 3x im Jahr.

jm2c

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur weil jemand täglich seine 4..6 Bierchen trinkt ist er faktisch noch
> lange nicht alloholiker.

Doch ist er.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin !

Mir fiel grade Lemmy Kilmister ein, in einer Zeitschrift stand mal :

"Lemmy wurde vom Arzt verboten, mit dem Saufen aufzuhören, da sein 
Körper den Entzug nicht mehr verkraften würde."

LOL

Gruß

Autor: Moe Syzslak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die meisten drinken 2 bier auf der arbeit
und 3 bier am abend

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Aussage "Bier schmeckt mir nicht" macht keinen Sinn, finde ich. Die 
Leute, die das behaupten kennen wahrscheinlich nur das Standard Bier 
ausm Discounter.
Es gibt aber viel viel bessere Biere. Klosterbiere, naturtrübe Biere. Da 
gibt es richtig leckere Sachen. Und nicht jedes Bier ist bitter und 
herb.

http://biershop.bierpost.com/bierlaenderliste/euro...

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur weil jemand täglich seine 4..6 Bierchen trinkt ist er faktisch noch
> lange nicht alloholiker.

> Doch ist er.

Na dann bin ich eben Alkoholiker, ich bin es aber gerne und freiwillig 
und es macht mir Spass:-)
So und jetzt ist Mittagspause und ein Bierchen fällig.. Prost !!!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So und jetzt ist Mittagspause und ein Bierchen fällig.. Prost !!!

Prost! :)

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Simon :

Hier sind anscheinend nur Bierbanausen unterwegs :(

Mein Favourit übrigens : Kloster Andechs Spezial Hell :)

Gruß

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Favorit:  Jever Dark.  Gibts nur leider nicht mehr :(

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Klaus !

Ja R.I.P Jever Dark :(

Habe vor einigen Monat die allerletzte Kiste bei meinem Dealer 
erstanden, ein trauriger aber leckerer Abschied :,O(

Gruß

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Fungo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist ja erstaunlich wie die Propaganda der Gesundheitspolitik hier wirkt.

Ich finde es eher erstaunlich, wie gut die Propaganda der 
(Alkohol-)Getränkeproduktion hier wirkt, natürlich nur bei den Trinkern 
unter uns.

Fakt ist, dass Ethanol ein lupenreines Gift ist, und das tolle Gefühl, 
die Launigkeit oder die angenehme Entspannung sind nichts anderes als 
Vergiftungserscheinungen, dessen sollte man sich bewusst sein.

>Mein Onkel trinkt jeden Tag 1 oder 2 Gläschen Rotwein.

Da stellt sich mir die Frage, wie es ihm ohne den Rotwein heute ginge. 
Und wie ginge es ihm, wenn er stattdessen 1-2 Gläschen roten Traubensaft 
getrunken hätte? Aus solchen Fällen direkt zu schließen, dass Wein im 
Speziellen und Alkohol im Allgemeinen in Maßen gesundheitsfördernd ist, 
halte ich für riskant.

>Die Aussage "Bier schmeckt mir nicht" macht keinen Sinn, finde ich.

Diese Aussage macht keinen Sinn, finde ich. Meine simple Meinung ist:

Jedes Bier schmeckt scheiße und ist bitter.
Jeder Wein schmeckt scheiße und ist sauer.

Klar unterscheiden sich die unterschiedlichen Sorten, klar gibt es 
Biere, die der schon abgestumpfte Trinker als nicht bitter bezeichnet, 
klar gibt es Weine, die der abgestumpfte Trinker als "süß" bezeichnet, 
und doch würden beide Getränke für mich bitte bzw. sauer schmecken, und 
das gilt glaube ich für viele Nichttrinker.
Ein gestandener Raucher empfindet manche leichtere Zigarette sicher auch 
als frischen Luftzug, ich und vermutlich fast jeder Nichtraucher würde 
davon jedoch husten bis zum Erbrechen.

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alkohol und Nikotin
rafft dir halbe Menschheit hin.
Doch ohne Suff und Rauch
stirbt die andre häfte auch

Autor: wodim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kwak ist ok, von den Belgischen Bieren trink ich am Liebsten Jupiler.
Mein Lieblingsbier in den Niederlanden ist Heineken. (das Export 
schmeckt aber ganz anders!). In Mexico trink ich Indio oder Modelo 
especial. In Deutschland trink ich gern mal nach Region (Frueh)Koelsch, 
(Spaten), Fuechschen alt, etc. Die Chinesen koennen auch erstaunlich 
gutes Bier brauen. Hatte ein recht leckeres 'Dragon'- Bier dort. In der 
Tuerkei hab ich mal ein trinkbares auf Reis-Basis gehabt.
Nur die Amerikaner haben kein Bier. Dort trank ich ab und zu mal ein Bud 
light (Baeeh!). Probiere immer gerne was neues und bin oft angenehm 
ueberrascht. Demnaechst brau ich mal selbst.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fungo wrote :

>Ich finde es eher erstaunlich, wie gut die Propaganda der
>(Alkohol-)Getränkeproduktion hier wirkt, natürlich nur bei den Trinkern
>unter uns.

Das hat nichts mit Propaganda zu tun , Bier schmeckt uns nunmal 
besonders gut. BASTA ?!

>Da stellt sich mir die Frage, wie es ihm ohne den Rotwein heute ginge.
>Und wie ginge es ihm, wenn er stattdessen 1-2 Gläschen roten Traubensaft
>getrunken hätte? Aus solchen Fällen direkt zu schließen, dass Wein im
>Speziellen und Alkohol im Allgemeinen in Maßen gesundheitsfördernd ist,
>halte ich für riskant.

Bullshit ?! Der Arzt hat ihm explizit empfohlen das beizubehalten. Das 
viel viel giftigere/schädlichere wäre , wenn man durchblutungsfördernde 
Medikamente schlucken müsste. An Medikamenten sterben mehr Menschen als 
manche glauben.
Der Arzt hat explizit betont, dass bei einem moderaten Rotweinkonsum, 
sehr wohl gesundheitsfördernde Wirkungen auftreten. Vorausgesetzt man 
ist kein trockener Alkoholiker und hat sonst keine gesundheitlichen 
Probleme.

>Fakt ist, dass Ethanol ein lupenreines Gift ist, und das tolle Gefühl,
>die Launigkeit oder die angenehme Entspannung sind nichts anderes als
>Vergiftungserscheinungen, dessen sollte man sich bewusst sein.

Fakt ist, dass Ethanol sehr wohl in relativ kleinen aber auch größeren 
Mengen (Gährung) in der Natur bzw .Lebensmitteln vorkommt.

>Diese Aussage macht keinen Sinn, finde ich. Meine simple Meinung ist:

>Jedes Bier schmeckt scheiße und ist bitter.
>Jeder Wein schmeckt scheiße und ist sauer.

Deine Aussage macht genauso wenig Sinn, es ist dein Problem wenn es dir 
nicht schmeckt und du alle Biere/ Weine pauschal als eklig abstempelst. 
Vermiese anderen nicht den Genuss.


Gruß

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fungo schrieb:
> Klar unterscheiden sich die unterschiedlichen Sorten, klar gibt es
> Biere, die der schon abgestumpfte Trinker als nicht bitter bezeichnet,
> klar gibt es Weine, die der abgestumpfte Trinker als "süß" bezeichnet,
> und doch würden beide Getränke für mich bitte bzw. sauer schmecken, und
> das gilt glaube ich für viele Nichttrinker.

Tja, ist ja das gleiche mit dem Kaffee. Manchen Leuten schmeckt er, aber 
auch nur, weil sie Jahre lang diesen trinken.

Stimmt schon. Trotzdem sollte man wirklich auch mal andere Biere 
probiert haben, es gibt auch nicht-so-bittere Biere, die eher fruchtig 
sind zum Beispiel.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wodim schrieb:
> Kwak ist ok, von den Belgischen Bieren trink ich am Liebsten Jupiler.
Duvel finde ich gut, ist aber ein Starkbier (trüb) und auch relativ 
herb.

> Mein Lieblingsbier in den Niederlanden ist Heineken. (das Export
> schmeckt aber ganz anders!).
Ja, aber bitte nur das Export.
Waren letztens in den Niederlanden im Urlaub und das Heineken, was man 
da kaufen kann schmeckt langweilig, dünnflüssig. So ein wenig wie 
eingeschlafene Füße ;)

> In Mexico trink ich Indio oder Modelo
> especial. In Deutschland trink ich gern mal nach Region (Frueh)Koelsch,
> (Spaten), Fuechschen alt, etc. Die Chinesen koennen auch erstaunlich
> gutes Bier brauen. Hatte ein recht leckeres 'Dragon'- Bier dort. In der
> Tuerkei hab ich mal ein trinkbares auf Reis-Basis gehabt.
Interessant, ich frage mich wann ich da mal hinkomme ;)

> Nur die Amerikaner haben kein Bier. Dort trank ich ab und zu mal ein Bud
> light (Baeeh!).
Hehe. Oder Foster aus Australien. Man sagt ja nicht umsonst auch mal 
Kängurupipi dazu ;)

> Probiere immer gerne was neues und bin oft angenehm
> ueberrascht.
Dito!

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Wikipedia :



>Volumenanteile

>Ethanolgehalte (mit Angabe des Gehaltes in Volumenprozent):
>Brot: bis 0,3 % Vol.
>Apfelsaft: bis 0,4 % Vol.
>alkoholfreies Bier: bis 0,5 % Vol.
>Sauerkraut: 0,5 % Vol.
>Traubensaft: bis 0,6 % Vol.
>reife Banane: bis 1 % Vol. (durchschnittlich 3 ml)
>reifer Kefir: bis ca. 1 % Vol.
>Bier
>Leichtbiere: 1–3,5 % Vol.
>Vollbiere: ca. 3–5 %, meist um 5 % Vol.
>Starkbiere: 6–12 % Vol.
>Weine: 7–14 %, Vol. meist um 12 % Vol. und mehr bei Rotweinen
>Met: ca. 5–16 % Vol.
>Apfelwein: ca. 5,5–7 % Vol.
>Liköre: ca. 15–75 % Vol., meist unter 30 % Vol.
>Spirituosen: ca. 30–80 % Vol., meist ca. 40 % Vol.

Gruß

Autor: Fungo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das hat nichts mit Propaganda zu tun , Bier schmeckt uns nunmal
>besonders gut. BASTA ?!

Und warum siehst du dann bei einer Handvoll Leuten, die schreiben, dass 
sie kein Bier trinken, die Propaganda wirken?

>Bullshit ?! Der Arzt hat ihm explizit empfohlen das beizubehalten. Das
>viel viel giftigere/schädlichere wäre , wenn man durchblutungsfördernde
>Medikamente schlucken müsste. An Medikamenten sterben mehr Menschen als
>manche glauben.

Das hat nichts mit meinen in den Raum gestellten Fragen zu tun.

>Der Arzt hat explizit betont, dass bei einem moderaten Rotweinkonsum,
>sehr wohl gesundheitsfördernde Wirkungen auftreten. Vorausgesetzt man
>ist kein trockener Alkoholiker und hat sonst keine gesundheitlichen
>Probleme.

Wie gesagt, fraglich ist, was genau daran gesundheitsfördernd ist, wenn 
es denn so ist, denn dass ein Arzt irgendwas betont, ist ja nun nicht 
gerade ein schlagendes Argument.

>Fakt ist, dass Ethanol sehr wohl in relativ kleinen aber auch größeren
>Mengen (Gährung) in der Natur bzw .Lebensmitteln vorkommt.

Es heißt Gärung, und dein Argument hat mit meinem nichts zu tun.
Schlangengift kommt auch in der Natur vor.

>Deine Aussage macht genauso wenig Sinn, es ist dein Problem wenn es dir
>nicht schmeckt und du alle Biere/ Weine pauschal als eklig abstempelst.
>Vermiese anderen nicht den Genuss.

Nein Rex, mein Problem ist das bestimmt nicht, wenn mir Wein und Bier 
nicht schmeckt, im Gegenteil. ;) Interessant ist aber, wie du darauf 
kommst, dass ich mit einer simplen Meinungsäußerungen anderen den 
"Genuss" vermiesen könnte. Doch ein schlechtes Gefühl beim 
Alkoholkonsum? Du vermiest mir mit deinen "Bier ist geil"-Parolen meine 
Abstinenz übrigens ganz und gar nicht. :)

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fungo :

Rechtschreibfehler kannst Du behalten ?!

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bier unser,
das du bist im Glase
gesegnet werde dein Brauer
dein Rausch komme,
dein Wille geschehe,
wie zu Hause als auch in der Kneipe.
Unseren täglichen Durst gib uns heute
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldnern.
Und führe uns nicht in die Milchbar,
sondern gib uns Kraft zum weitersaufen.
Denn dein ist der Suff,
der Rausch und der Durst
und die Benommenheit
in Ewigkeit.

BIER

Prost aus Berlin
Ingo

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fungo, ich habe zwar wirklich keine Lust auf deine haarspalterische 
belehrende nervende Art. (Spaß ist was anderes) Aber ein paar 
Anmerkungen mache ich noch ;)

Erstens habe ich kein schlechtes Gewissen, dass ich mir am WE mal ein 
paar Biere genehmige. Warum auch , moderater Genuss verbessert meine 
Lebensqualität. Und leider ist es so, dass viele Dinge die Spaß machen, 
nicht sonderlich gesund sind.
Allerdings ist das seelische Wohl, welches von der eigenene 
Lebensqualität beeinflusst wird, ebenso gesundheitsentscheidend wie das 
körperlich-/ Physische.

Dein Schlangengiftvergleich ist übrigens so lahm wie Johannes Heesters 
beim Rollschuhfahren.

Gruß

Autor: Stotterer (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein herzlichstes Dankeschön an alle Raucher und Trinker

Mein Vater hat am Tag 3 Päckchen Zigaretten und 8-10 Flaschen Bier 
getrunken, keine harten Sachen, "ich bin ja kein Alkeholiker"

Dann hat er meiner Mutter mit einer Gehwegplatte den Schädel 
zertrümmert.
Ich war dabei, seitdem habe ich einen Sprachfehler. Ich hatte noch nie 
Sex / eine Freundin. Vom passivrauchen habe ich Lungenkrebs im 
Endstadium.

Autor: ftf (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>>Fakt ist, dass Ethanol sehr wohl in relativ kleinen aber auch größeren
Mengen (Gährung) in der Natur bzw .Lebensmitteln vorkommt.


Und diese kleineren Mengen kann der Körper auch problemlos verarbeiten, 
da er sich darauf eingestellt hat. Außerdem wüsste ich nicht, dass sich 
schonmal wer mit Brot in den Suff gefressen hätte.

Man sollte hier schon unterscheiden ob ich mir absichtlich ein 
Alkoholhaltiges Getränk zuführe, oder kleinstmengen über die Nahrung 
aufnehme.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

>Man sollte hier schon unterscheiden ob ich mir absichtlich ein
>Alkoholhaltiges Getränk zuführe, oder kleinstmengen über die Nahrung
>aufnehme.

Es ging auch um sehr moderaten Alkoholkonsum. Ich habe nie behauptet 
dass es gesund ist, sich den Schädel wegzudröhnen. Aber ich denke ein 
Bier oder ein Glas Wein, wird der Körper aufgrund des geringen 
Vorkommens in der anderen Nahrung, sehr wohl handlen können.

Gruß

Autor: Oma (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ich dring jeden tag 4 bier und ich bin auch gesund

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> ich dring jeden tag 4 bier und ich bin auch gesund

noch gesund

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt, hab ich vergessen den Namen wieder zurueckzuaendern. :p

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin seit mehr als 10 Jahren glücklicher Alkoholiker. Ich betreibe 
aktiv Leistungssport, rauche nicht, esse viel Gemüse und kein 
Fastfood-Kram. Ich bin Top-Fit, aus welchem Grund sollte ich aufhören zu 
trinken?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Ich kann ja auch nichts dafür das ich den Alkohol genieße und mich sehr
> wohl und entspannt fühle, verstehe nicht wie es eckelig werden könnte..

Typisch Alkoholiker halt ;) Aber ich denke Du weisst sehr genau, wovon 
ich spreche. Das ist reines Abwehrverhalten um den eigenen Konsum zu 
rechtfertigen, dafuer ist jedes Mittel recht.

Autor: Bierkonsul (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G.

lass doch den Roland seine Bierchen trinken, wenns ihm schmeckt und er 
sich dabei wohlfühlt! Ich kenne Leute, die haben jeden Tag 10 Halbe 
konsumiert und sind achtzig Jahre alt geworden. Ich finde es schlimm wie 
man heutzutage kriminalisiert wird wenn man mal was trinkt! Früher waren 
die Leute nicht so spießig und das Alkoholproblem wohl eher kleiner!

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Das Schema ist klar, erst die Raucher dann die die Alkohol konsumieren 
und dann im Anschluss sind Süßigkeiten und Extremsportarten dran. Das 
geht so lange bis die Spitze der Evolotion erreicht ist und wir wie im 
Animationsfilm WALL-E nur noch in Schwebenden Sesseln, Tag ein Tag aus 
das gleiche tun bzw. nicht tun :)

Das Leben, und damit müssen wir uns abfinden wird Jahr für Jahr 
langweiliger. Moralapostel Spießer und Politiker wollen uns immer mehr 
vorschreiben, was gut oder schlecht für uns ist ;)

Prost

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achja Sex habe ich vergessen, weil das kann auch sehr ungesund sein ;)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bierkonsul schrieb:
> @ Michael G.
>
> lass doch den Roland seine Bierchen trinken, wenns ihm schmeckt und er
> sich dabei wohlfühlt! Ich kenne Leute, die haben jeden Tag 10 Halbe
> konsumiert und sind achtzig Jahre alt geworden. Ich finde es schlimm wie
> man heutzutage kriminalisiert wird wenn man mal was trinkt! Früher waren
> die Leute nicht so spießig und das Alkoholproblem wohl eher kleiner!

Ich kriminialisiere niemanden. Ich stelle nur fest dass das kein 
gesundes Trinkverhalten ist. Und das hat nichts mit Spiessigkeit zu tun, 
sondern soll den betroffenen ein bisschen zum Nachdenken animieren um 
sein Problem selber zu erkennen. Denn vorher ist jede Hilfe sowieso 
unmoeglich.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Poster hier haben eh keinen Sex, also kein Alkohol, keinen 
Sport und Sex. Na denn prost, ich habe nämlich alles im Überfluß ihr 
jämmerlichen Nichttrinker:-)

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag :

Roland hat auch meiner Meinung nach ein ernsthaftet Trinkproblem.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michel.G.

Woher willst du denn wissen was für mich gut ist?

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich das Thema Alkoholismus in die Diskussion eingebracht hatte, 
will ich auch noch ein paar Worte dazu sagen.
Jeder ist für sein Tun selbst verantwortlich! Wenn jemand Abends gerne 
mal ein paar Bierchen/Wein/Pinselreiniger trinken will ist es doch seine 
Sache. Die Konsequenzen die sich daraus ergeben muß ja auch jeder für 
sich tragen.

Was auch nicht wundert ist wie hartnäckig die Sucht geleugnet wird. Aber 
auch das ist das Problem jedes einzelnen. Argumentationen, dass das 
Leben ohne regelmässigen Alkoholgenuss weniger lebenswert ist sind schon 
recht grenzwertig.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Leben ist eine Krankheit, übertragbar durch Geschlechtsverkehr, die 
unweigerlich zum Tod führt.

Autor: Bierkonsul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Typisch Alkoholiker halt ;) Aber ich denke Du weisst sehr genau, wovon
>ich spreche. Das ist reines Abwehrverhalten um den eigenen Konsum zu
>rechtfertigen, dafuer ist jedes Mittel recht.

@Michael G.

dann ists ja gut, klingt in meinen Ohren aber schon sehr deftig!

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wau, wollen wir alle uns mal irgendwo treffen? Dann würde ich gerne mal 
von euch persönlich hören was für mich denn so gut ist und was nicht. 
Dann könnten wir ja auch noch einen kleinen Marathon laufen und etwas 
Bergsteigen und anschließend 90 Min. Fussball. Und wenn ihr alle dann 
halbtot am Boden liegt, entspanne ich mich mit einer Flasche Whiskey und 
erzähle euch auch mal was für euch gut und nicht gut ist.
So, und jetzt ist Feierabend:-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute,

alles was Spaß macht, ist unmoralisch, macht dick oder ist teuer ;-)

In diesem Sinne, locker bleiben, kühles Bier/Saft/Wasser oder was auch 
immer euch schmeckt trinken und Feierabend genießen.

:-)


Es gibt immer Leute, die andere "bekehren" müssen, welches 
Getränk/Lebensweise/Gott/Prozessor/Betriebssysten/Partei/Programmierspra 
che/Klamotten/Sexuelle  Orientierung/... nun das alleinig Wahre ist.

Mensch, laßt das ewige "überzeugen müssen", freut euch doch über die 
Vielfalt, das ermöglicht erst die Evolution!

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, Me zischt so zirka ein bis zwei Liter Bier am Tag.

Iwan, sich eines aufmachend

Autor: Pilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland

>Dann könnten wir ja auch noch einen kleinen Marathon laufen und etwas
>Bergsteigen und anschließend 90 Min. Fussball. Und wenn ihr alle dann
>halbtot am Boden liegt, entspanne ich mich mit einer Flasche Whiskey und
>erzähle euch auch mal was für euch gut und nicht gut ist

Falls das wirklich stimmt, hab ich dir was zu sagen: Ich kenne Leute wie 
Dich, mit Disziplin und Ehrgeiz hättest du wahrscheinlich ein 
erfolgreicher Profisportler werden können. Das Feiern hat dich aber 
beides gekostet. Die Gesundheit hast du noch, aber Schaden ist eventuell 
schon entstanden.

Wenn du also das nächste mal stolz auf dich bist, weil du trotz deines 
Lebensstils noch geradeaus über den Fussballplatz laufen kannst, denke 
dran: du hättest auch zigtausend Euros die Woche dafür bekommen 
können...

Abgesehen davon, bei Bergsteigen und Fussball bin ich dabei ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freitag, Samstag und manchmal Donnerstag so 1-2 Liter, zweimal monatlich 
etwas mehr...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Falls das wirklich stimmt, hab ich dir was zu sagen: Ich kenne Leute wie
> Dich, mit Disziplin und Ehrgeiz hättest du wahrscheinlich ein
> erfolgreicher Profisportler werden können. Das Feiern hat dich aber
> beides gekostet. Die Gesundheit hast du noch, aber Schaden ist eventuell
> schon entstanden.

Der Profisport hätte ihn dann wohl genauso seine Gesundheit gekostet...

Autor: Timm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich hab im Studium vor den Prüfungem immer Bier getrunken
um den Prüfungsstreß abzubauen
hat auch was gebracht

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Profisport hätte ihn dann wohl genauso seine Gesundheit gekostet...

hihi, der ist gut ;-)

Autor: AVRNeuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Oktoberfest pro Tag:
6-8 Liter

^^

Autor: AVRNeuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
äh Maßßßßß (mit hartem ß) ^^

Autor: Nordlicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6-8 Maas?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch kein Bier. 1-2 mal im Jahr kann es aber ein Capari oder eine 
Bacardi -Cola sein.

Autor: AVRNeuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein nicht Maas - Maß.

A Maß Bier bitt schee. :)

Autor: Egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich trinke, also bin ich.

Autor: AVRNeuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder:

Ich bin, also trinke ich.

Nennt mal Existentialismus oder auch Alkoholismus :D

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schlimme, sind nicht mal die Alkoholiker hier im Forum, sondern 
diese vollidioten Jugendlichen.

Freitag Schule aus-> Durchsaufen bis Montag morgen
Und das jede Woche, jeden Feiertag, alle Ferien, usw.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Freitag Schule aus-> Durchsaufen bis Montag morgen
> Und das jede Woche, jeden Feiertag, alle Ferien, usw.

Jugend säuft für Olympia ist kein neues Phänomen. Das wird jetzt nur von 
den Medien ausgeschlachtet.

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teilweise ist es schon neu. Ich bin in dem Alter und kenn solche Helden 
(nein ich gehöre nicht dazu). Früher haben die halt aufgehört wenn sie 
voll waren, heute wird solange gesoffen bis sie mind. umfallen. Das 
ganze ist dann natürlich noch "cool".

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland,
>Dann könnten wir ja auch noch einen kleinen Marathon laufen und etwas
>Bergsteigen und anschließend 90 Min. Fussball. Und wenn ihr alle dann
>halbtot am Boden liegt, entspanne ich mich mit einer Flasche Whiskey

Wenn du das machst, spendiere ich dir den Wiskey sogar. Nur Glaubwürdig 
bist du nach dieser Äusserung nicht mehr

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael G. (linuxgeek)

>Ich kriminialisiere niemanden. Ich stelle nur fest dass das kein
>gesundes Trinkverhalten ist. Und das hat nichts mit Spiessigkeit zu tun,
>sondern soll den betroffenen ein bisschen zum Nachdenken animieren um
>sein Problem selber zu erkennen. Denn vorher ist jede Hilfe sowieso
>unmoeglich.

Warum kannst Du beurteilen, was gesundes Trinkverhalten ist? Ein 
bisschen anmaßend, meinst Du nicht? Es ist ungehörig anderen seine 
Meinung aufs Auge drücken zu wollen.

Für den einen sind 2 Bier/Tag zuviel, andere haben mit 6 Bier keinerlei 
Probleme. Ich möchte Dein Einfaches Weltbild nicht erschüttern, aber es 
gibt in der Natur nicht nur schwarz und weiss. Beachte die Graustufen. 
Und DU bist nicht annähernd in der Lage, da eine fundierte Beurteilung 
abzugeben.

Im Übrigen ist Salz (NaCl) auch ziemlich ungesund, wenn es zu hoch 
dosiert wird. Trotzdem ist es für das Überleben des Menschen unbedingt 
erforderlich.

Schau über Deinen Tellerrand, Freak.

Autor: Fungo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Trotzdem ist es für das Überleben des Menschen unbedingt erforderlich.

Im Gegensatz zu Alkohol.

>andere haben mit 6 Bier keinerlei Probleme.

Right. Glaubst du selbst, was du schreibst?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Gegensatz zu Alkohol.

Richtig, aber Alkohol in Maßen hat auch positive Effekte, z.B. für die 
Blutverdünnung.

>Right. Glaubst du selbst, was du schreibst?

Sicher. Du scheinst aber auch ein einfaches schwarz/weißes Weltbild zu 
haben, wa?

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn es zu hoch dosiert wird.
Das trifft auf so ziemlich alles zu was man isst, trinkt, oder sonst wie 
aufnehmen kann.

Es gab auch schon Fälle wo einer zuviel Wasser nicht überlebt hat. 
Einige Liter in kurzer Zeit und vorbei wars mit ihm. Zuwenig überlebt 
man natürlich auch nicht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben im Teenie-Alter auch die Grenzen 'ausgelitert'. ;)
Allerdings mit Bier, nicht mit Wodka oder ähnlichen harten Sachen.
Vom Bier wird dir sterbensschlecht, bevor die kritische Menge Alkohol im 
Blut ist, ein natürlicher Schutzmechanismus.

Heutzutage haben sich die Grenzen dermaßen hochgeschaukelt, dass nur der 
cool ist, der in kürzester Zeit vom Alk bewusstlos wird.
Dank den Medien wird dieses Phänomen auch noch gefördert.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss gar nicht was an den Alkleichen cool sein soll. Die werden doch 
bemalt und/oder vergewaltigt und landen im inet.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HariboHunter schrieb:
> Weiss gar nicht was an den Alkleichen cool sein soll. Die werden doch
> bemalt und/oder vergewaltigt und landen im inet.

Das ist heute ein Riesenproblem.
Wenn der Personaler der Wunschfirma Googelt und die entsprechenden 
Bilder findet, hat sich das mit dem guten Job schnell erledigt.
DAS sollten die Kids sich mal zu gemüte führen! ;)

Autor: Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bis jetzt hab ich ein Bier an diesem Abend aber da ich aus Franken 
bin und da das Bier viel besser ist als im restlichen Deutschland werde 
ich noch eins trinken

PROST

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Och man, eigentlich wurde es sehr lustig an dieser Stelle.
Aber leider wurde mal wieder alles gelöscht, schulterzuck wir sinds ja 
gewöhnt...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.