mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs CodeVision debuggen im AVRStudio


Autor: bluemole (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin gerade beim Umsteigen vom Assembler- Programmieren auf C-
Programmieren. Ich benutze das Codevision- Programm von ATMEL für meine
C- Codes. Das Debuggen im AVRStudio funktioniert. Allerdings ist das
Debuggen im AVRStudio wieder in Assembler :-(.
So kann ich dann nur schwer die richtigen Stellen im C-Code
wiederfinden.
Mein Ziel ist es in C zu debuggen. Ist das überhaupt möglich mit den
ATMEL Tools???
Ist es besser gleich mit dem WinAVR zu programmieren. Aber da lande ich
mit dem cof- File wieder im AVRStudio, oder???? und das heißt wieder
Assembler-Debuggen :-(

Vielen Dank für Eure Antworten....
bluemole

Autor: bluemole (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab' ich das mit dem ProgrammersNotepad ausprobiert. Das
funktioniert wunderbar mit dem Debuggen in C. Leider erscheint mir das
alles ein wenig umständlich mit dem makefile und co.
Mit dem Codevision klappt es leider immer noch nicht in C zu debuggen.


Obwohl ich die Einstellungen in Codevision nach Anleitung auf erstelle
cof-File ausgeführt habe, bekomme ich immer nur das hex-File für den
Debugger.
Hat jemand eine Idee was ich falsch mache??? Die Umgebung von
Codevision gefällt mir viel besser, möchte ich mit diesem Programm
arbeiten....

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Dir nur bei WinAVR helfen, CodeVision benutze ich nicht.

Voraussetzung:
* neuestes Winavr (4-2004)
* AvrStudio V4.09
* XML-Update von M$ (siehe Doku von AvrStudio)

Ich habe das Makefile aus winavr\samples verwendet. Das musst Du nur
marginal anpassen (hier als Beispiel: Sourcefile ist test.c):

MCU = atmega16
TARGET = test

Wenn Dein File aus mehreren C-Sourcen besteht, dann kommen die noch in
folgende Zeile mit dazu:
SRC = $(TARGET).c

Um ein extcoff-Format zu erzeugen, gibst Du dann
make extcoff
ein und voila: in meinem Beispiel entsteht: test.cof

Dann in AvrStudio: open file -> test.cof eingeben, der Rest geht
automatisch, schon hast Du Dein C-Source-Debugging. AvrStudio legt
übrigens ein File test_cof.aps an, Doppelklick darauf startet AvrStudio
bei weiteren Sessions automatisch mit Deinem Projekt.

In Deinem Lieblingseditor legst Du den Befehl "make extcoff" auf eine
Funktionstaste (meiner ist übrigens med.exe), dann hast Du schon fast
IDE-Feeling.

Die  ganzen Horrorgeschichten über makefiles kann ich ehrlich gesagt
nicht (mehr) nachvollziehen (spätestens seit Erscheinen des neuen
Winavr im April 2004).

Stefan

Autor: bluemole (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank. Hat sehr weitergeholfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.